Sooooo viele Distortion-Pedale von Behringer

von sambapati, 02.05.08.

  1. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 02.05.08   #1
  2. Prof.Boost2

    Prof.Boost2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.08
    Zuletzt hier:
    27.12.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 02.05.08   #2
    Mmh, das Ultra Metal hat mehr Einstellungsmöglichkeiten...wie es scheint..
     
  3. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 02.05.08   #3
    Nun, Verzerrer/Distortion/Overdrive-Pedale sind beliebt und es gibt insgesamt extrem viele solche Pedale, bei Thomann sind alleine 235 Modelle in der Rubrik. :eek:
    Da Behringer eher Modelle anderer Hersteller nachahmt, kommen die besonders schnell auf eine stattliche Anzahl.
    Aber auch bei anderen Herstellern findest Du nicht nur ein Modell, auch nicht nur eins pro "Genre".

    Klanglich beschreiben lässt sich das nicht so leicht.
    Die von Dir erwähnten Pedale sind glaub alle etwas heftiger in der Verzerrung.
    Aber das eine Pedal wird schon etwas schärfer oder weicher klingen als das andere, das musst Du dir anhören und hängt auch von Verstärker ab, ob es bei Dir passt.
     
  4. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 02.05.08   #4
    mich würden interessieren:
    wd 300 warp distortion
    xd300 distortion x
    und
    hd300 heavy distortion

    wenn jemand die oder eines davon schon getestet hat kann derjenige ja sein feedback geben

    ps:kann ja auch sein das "eine" gut ist und das "andere sehr schlecht
    (halt wie immer)
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 02.05.08   #5
  6. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 02.05.08   #6
    Hallo!

    Dass die Behringer-Dinger nicht besonders klingen, ist klar, aber dass man davon dann noch derartige Samples ins Netz stellt, kann ich kaum glauben... :eek: :screwy:

    Ich hatte mal einen Behringer Tube Overdrive (so hieß er, glaube ich) probeweise zwischen Gitarre und Amp und kann nur sagen, dass ich niemals etwas mieseres hören musste. Von daher: Finger weg von dem Zeugs.

    Das Warp-Original beispielweise ist von Hughes & Kettner, einen Test dazu gibt es hier und das Original bekommt man für ein paar Euro bei eBay (ursprünglich kostete es mal um die 100€). Alternativ noch ein bisschen warten und dann etwas völlig anderes kaufen, Verzerrerpedale gibt es ja genug...

    MfG
     
  7. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 02.05.08   #7
    die soundsamples kenn ich zwaqr schon trotzdem danke

    das warp effekt von H&K hab ich eh,also erledigt sich die sache mit dem
    behringer warp=)

    ps:trotzdem interessieren ich die anderen metal distortions von behringer schon
    (obwohl ich mir jetz schon denken kann das die nicht besonders klingen)
    ich hatte nämlich den phaser und den flanger und die waren echt schrecklich
     
  8. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 02.05.08   #8
    Boah, die Samples sind ja echt grausam, da müsste man direkt Schadensersatz leisten - sind ja keine Warnheinweise dabei :mad:

    Warum sich jemand von Rauschinger, pardon, Behringer Pedals kaufen will, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Gibt doch hunderter anderer Anbieter, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch die Bank besser sind :confused:
     
  9. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 02.05.08   #9
    also, erstens sollte man derart klangbildende sachen wie (distortion-)effekte IMMER anspielen, bevor man sie kauft, soundsamples sind zwar schön und gut (oder halt auch schlecht), aber bei denen kannst halt net an den knöpfen drehen und kein mensch weiß, wie die speziell auf deine gitarre/dein spiel reagieren (dynamik und so...)
    thomann in allen ehren, aber ein internetversand ist ergo, auch in kombination mit forumsberatung, für so was nichts... ok, es gibt die money-back-garantie, dann gehts eigentlich...
    zweitens: kann mich meinen vorrednern nur anschließen: denk nicht mal dran, so was zu holen! ok, bei hausgebrauch kann man über "nebensächliches" wie stabilität, plasik etc. hinwegsehen, aber a) sind die spätestens mit nem livegig oder auch schon ner probe hoffnungslos überfordert und b) lässt sich über so einen sound nicht diskutieren - basta!
    du bekommst für unwesentlich mehr geld beispielsweise einen marshall, ibanez tonelock oder Boss Verzerrer (ok, die auswahl wird damit nicht geringer), gebraucht liegen die sogar in der preisliga eines neuen behringers, aber damit haste was vernünftiges! metallgehäuse, vernünftige mechanische komponenten, und viel wichtiger - einen richtig guten sound!
    beispiele:
    https://www.thomann.de/de/ibanez_sm7_smash_box.htm oder https://www.thomann.de/de/ibanez_ds7_distortion.htm (mag ich persönlich nicht, aber objektiv gesehen nicht schlecht)
    https://www.thomann.de/de/marshall_gv2.htm (richtig gut und gefällt auch mir sogar ;))
    https://www.thomann.de/de/boss_ds1_distortion.htm (auch wenn ich normalerweise overdrive der distortion vorziehe: für soli - mjamjamjam :rolleyes: :))
    aber auch hier gilt: vorm kauf immer erst antesten
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 02.05.08   #10
    Hähä, aus dem Grund hab ich es ja kommentarlos verlinkt. :D
    Aber anscheinend hat ihn das noch nicht genug abgeschreckt, er kannte die Samples ja schon. :p
    Tja, die Geschmäcker sind verschieden ... :confused:

    Ich schließ mich auch der Meinung von raphrav an:
    So ein Effekt muss einfach persönlich ausprobiert werden. ;)
    Zerrpedale sind nicht alle gleich superteuer, die von raphrav genannte spielen wirklich noch in einer erträglich Preisklasse.
    Und falls überhaupt kein Musikhaus zum Antesten in erreichbarer Nähe sein sollte:
    Bei Thomann gibt es dann auch noch die Alternative Harley Benton, wenn es denn ganz günstig sein soll.
    Die Dinger sind bereits um einges stabiler als die Behringer.
     
  11. MaxisBass

    MaxisBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.08
    Zuletzt hier:
    21.03.11
    Beiträge:
    8
    Ort:
    -Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.08   #11
    Ich kenne das Distortion X Pedal. Wenn man nicht gerade das Controlrädchen nach ganz links gedreht hat, ist der Sound wirklich grausam, höhenlastig und metallisch. Also ich kann dieses Pedal auf keinen Fall empfehlen, es sei denn man will einen ganz "besonderen" Sound erzeugen, der aber auf wenig gegenliebe bei den Zuhörern stoßen wird.
     
  12. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.262
    Zustimmungen:
    572
    Kekse:
    8.327
    Erstellt: 03.05.08   #12
    Naja ich hab das Distortion-X Pedal als übergangslösung gekauft, da mein eigentlicher Amp total für den Allerwertesten war und der andere Amp, den ich benutzen darf, nur einen Clean Kanal hat. Nunja sonderlich gut ist das Pedal nun nicht aber es hat schon was. Letztens beim Jammen sind ziemlich coole Psychadelische Klänge daraus entstanden.

    Aber nunja sobald ich mir nen neuen Amp besorge wird das Ding ausgedient haben. Oder ich
    heuer inner Psychadelic Band an :rolleyes:


    gruß
     
  13. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 04.05.08   #13
    Zum Spass hab ich mir auch mal für die läppischen 10 Euro einen Beringer TO100 mitbestellt.
    Ich wollte einfach wissen, was man sich damit so einhandelt. :p
    Es war tatsächlich möglich einen netten Sound aus dem Ding zu locken.
    Aber es ist im Prinzip so, dass Du mit einer Gitarre-/Amp-Kombination quasi nur einen brauchbaren Sound findest, alles andere klingt blöd, also kaum Flexibiliät.
     
  14. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 04.05.08   #14
    Hallo,

    naja hab die Teile mal getestet... da würde ich echt ma 20€ drauflegen und nen Bad Monkey von Digitech nehmen also die Behringer Pedale sind nicht empfehlenswert recht viel sound verlust... da ist nix mit true bypass und sind aus plastik...
    ich würde es nach der folgenden vorgehensweise machen

    1. http://www.youtube.com/watch?v=rI2fOamM9PM
    2. nach anderen Pedalen suchen wie z.B. die neue Digitech serie ;) :great: (wenn du was GUTES für kleines Geld willst ;)

    mfg
     
  15. Prof.Boost2

    Prof.Boost2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.08
    Zuletzt hier:
    27.12.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 04.05.08   #15
    Schönes Video. :)
     
  16. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 04.05.08   #16
    Das Digitech Pedal ist wirklich sehr ordentlich, und gebraucht kaum teurer als ein neues Behringer, und was soll schon groß kaputt gehen.

    Das Video ist aber mal scheiße. Erst beschweren, dass einem Geld aus der Tasche gezogen wird (was schon auf vollkommen falsche Erwartungen schließen lässt) und das Ding dann verbrennen, statt es zu verkaufen. Ich hab echt nichts dagegen sein Equipment zu zerlegen, aber doch nicht aus so einem Grund/mit dem Satz davor :)

    Ich hatte mal ein Behringer Tremolo. Das war scheiße. Der Tubescreamer Verschnitt, den ich mal gespielt habe war aber ganz ok und für einen Anfänger der zu Hause spielt sicher nicht so verkehrt.
     
  17. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 04.05.08   #17
    Ja stimmt die äußerungen gefallen mir auch net, aber der unkommentierte Teil ist cool :) :great:
     
  18. Prof.Boost2

    Prof.Boost2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.08
    Zuletzt hier:
    27.12.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 04.05.08   #18
    Mmh, ok stimmt. Denn was erwartet sie denn für 22,90 Euro...
     
  19. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 05.05.08   #19
    Heh! Guckma die Digitech Teile gibts für (z.B. Bad Monkey für 30-35€) (gebraucht)

    ich hab mir auch so ein Teil zugelegt! Ich war auch erst skeptisch wegen des Preises und der Qualität doch er klingt als Booster wirklich sehr gut!!! Ich nutze den u.a. um meinen Marshall im Lead-Channel bisschen bassreicher zu machen und um die Lautstärke bisschen anzuheben! mich hat er 35€ Neu gekostet (wenn man viel in nem Musikladen einkauft)
    und da ist auch wieder der Punkt, kauft man z.B. nur bei dem großem "M" oder "T" ein... biste da nur eine Nummer! und wenn du bei denem etwas kleinerem Musikhaus einkaufst wirst du als Kunde geschätzt und ganz ehrlich: Ich gebe sogar für eine Gitarre 50-100€ mehr bei meinem Örtlichem Händler aus als nach Köln zu fahren... Die kleinen Musikläden wollen auch leben...

    Nochma back zum Video:
    Naja ob man das Produkt kauft oder nicht liegt in der eigenen Hand! Also es wird ja keiner gezwungen das Teil zu kaufen... und ausserdem sollte man sachen die man kaufen möchte vlt. erst mal testen? Oder sehe ich das falsch?
    Desswegen verstehe ich wirklich warum sich dann die Leute beschweren :screwy:


    Naja gruß Thomas

    PS: vertrau im endeffekt am besten deinen Ohren und nicht dem Preis oder der Marke!
    wie gesacht die Digitech serie ist billig und reicht dem anfänger wie auch dem Profi:great:
     
  20. Reet

    Reet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    468
    Erstellt: 05.05.08   #20
    Selbst Boss Distortion Pedale liegen doch (teilweise) schon etwa in dem Gebraucht-Preis-Bereich von 30-40 Euro. Und auch bei Ibanez und DOD gibt's gebrauche relativ gute Tretminen für wenig Geld!
     
Die Seite wird geladen...

mapping