sound beim spielen plötzlich weg.....

von birdfire, 10.10.06.

  1. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 10.10.06   #1
    Hallo!
    Wie schon in der Überschrift angekündigt hab ich nen Problem mit meinem Laney 100sc Combo, und zwar fällt der Sound während dem spielen aus.........da hilft auch kein kanalwechsel (schalter ) und auch kein Inputwechsel (buchse zu wechseln).......zur erklärung der amp hat 2 vorstufen, und 2 buchsen....über die eine buchse kann man eine der beiden vorstufen spielen(über schalter wählbar) und über die andere beide gleichzeitig..............
    das Einzige was hilft ist ein- und wieder ausschalten dann geht das ganze wieder. manchmal is das prob dann nach 10 sec wieder da manchmal auch weg.....

    das ist gerade das komische..........das kommt nicht regelmäßig.....hatte es heut wieder (das letzte mal vor 2 monaten)

    was noch bemerkenswert ist dass der sound net mit einem schlag weg is sondern so innerhalb von 2 -4 sec. " ausfadet" und auch wenn der sound wiederkommt dann ist es das gleiche..........manchmal schwankt der sound auch noch kurz bevor er komplett weg is.......

    lockre lötstellen sind meiner meinung nach nicht relevant, da würde es ja nach dem einschalten nicht wieder ok sein........

    ich tippe eher auch irgendwelche störströme (da das prob ja nach dem aus und einschalten (zumindest kurzzeitig wieder weg is).....und dadurch dass die power-leuchte auch komplett erloschen sein muss bevor mann ihn wieder einschacltet...


    jemand ne ahnung was das sein könnte bzw irgendwelche vermutungen?!?
     
  2. rocknrolf

    rocknrolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.06.13
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    951
    Erstellt: 10.10.06   #2
    Hi,

    Es könnte sein das die Endstufe einen defekt hat (Hitzeproblem an den Transistoren Glimmerscheiben durchgeschmort dadurch Kriechströme usw. darum schaltet er event. ein aus ), bring die "Kiste" zu einem TV-Techniker oder Elektroniker eine Ferndiagnose ist leider unmöglich. Da müssen ein Messgerätepark und gute Elektronik-Kenntnisse herhalten. Sorry ich bin selber vom Fach., Ob eine Reperatur rentabel ist ist wieder eine andere Frage..,
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 10.10.06   #3
    Das sieht nach Zusammenbruch interner Stromleistungen in der Schaltung aus. ---> Werkstatt. Wenn Du viel Glück hast, ist es nur ein einziger Kondensator für ein paar Cent. Am meisten kostet allerdings immer die Zeit, bis der TEchniker das genaue Bauteil ausfindig gemacht hat.
     
  4. birdfire

    birdfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 11.10.06   #4
    Hmmm das glaub ich net weil es is ganz egal wie weit ich den amp aufdrehe.....und egal ob an vor oder endstufen.........kommt total unabhänig davon wieviel strom da gerade fließt , und ich glaube eher an die aussage von rocknrolf.....da der sound ja auch mal für ne halbe minute weg is.......und bei nem spannungszusammenbruch währe der ja nach ner kurzen spielpause wieder da......

    naja ich glaub kaum dass sich das reparieren lohnt..........weil das teil is wie gesagt schon älter, is noch max 250€ wert....ich wess ja net was der elektiker so für die stunde verlangt aber das wird wahrscheinlich net billig werden.....
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.10.06   #5
    Mal unabhängig davon, wo der Fehler letztendlich liegt:

    Eben. Ein defektes Bauteil ist immer defekt. Es ist nicht weniger oder mehr kaputt, wenn Du die den Amp leiser oder lauter machst.

    Gerade das "wieviel" ist ja von bestimmten Bauteilen abhängig.

    Nicht unbedingt. Spannungsregelnde Teile können tückisch sein. In einem bestimmmten "Kaputt-Zustand" arbeiten die sehr träge in alle Möglichen Richtungen.

    Das ist leider wahr. Aber letztlich hängt das vom Nutz- und Kangwertwert ab. Ich habe z.B. einen älteren Röhrenamp von einem nicht mehr existenten Hersteller, den keine Sau mehr kennt. Der würde auf dem Markt viellicht 245,76 EUR bringen. Würde ein Rep. 350 kosten, würd' ich's trotzdem machen, weil er geil klingt ich für 350 niemals adäquaten Ersatz bekomme.
     
  6. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 12.10.06   #6
    hi!
    das klingt genauso, als könnte es auch an einem defekten gitarrenswitch liegen.
    ich hatte das bei meiner gitarre auch mal, und es war genauso, sound faded raus, man wartet eher kommt wieder, und geht dann gerne auch nochmal...
    bei mir war das problem auf den hals pu beschränkt, vielleicht gibt es da aber auch varianten, dass die gesamte schaltung betroffen ist, egal welchen pickup du wählst.
    ansonsten versuch doch mal, deim nächsten mal wenn dein sound ausfällt einen anderen
    pickup auszuwählen, bzw. hin-und herzuschalten.
    gruß, introvert
     
  7. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 12.10.06   #7
    Das mit den Kaltlötstellen würde ich mal nicht ausser Acht lassen. Ich hatte das selbe Problem und bei mir lags halt an denen. Wenn ich den Amp wieder neu eingeschaltet hatte, war der Fehler auch zuerst weg und irgendwann kamen dann wieder diese Lautstärkeschwankungen. Aber warum er denn nun gerade nach dem Einschalten wieder funktioniert hat, weiss ich nicht ...
     
  8. birdfire

    birdfire Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 12.10.06   #8
    hmmm alles kann nichts muss würde ich da sagen...........also dass ich defekte bauteile selber finden is eher unwahrscheinlich, aber kalte lötstelllen sollte eventuell schon eher möglich sein.....ich check des teil mal durch............

    die gitarre is es definitiv auch nicht, da ich mal nen drummcomputer mitlaufen hatte und der auch ausgesetzt hat.........

    danke für alle tips........wer weiter ideen hat...her damit^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping