Soundprobleme lassen sich nicht beheben

  • Ersteller dibo-db1
  • Erstellt am
dibo-db1
dibo-db1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.11
Registriert
29.11.09
Beiträge
183
Kekse
33
Ort
Halle/Saale
Guten Tag,
ich brauch mal wieder Hilfe.
Ich hab vor 2 Wochen auf meine LTD M-401 (Emg81/81) einen neuen Saitensatz aufgezogen (11-54, ErnieBall wie immer..), weil ich zur Zeit vorwiegend Drop B spiele. Im dem Zuge habe ich Saitenlage, Floyd Rose etc alles neu eingestellt hat alles wunderbar geklappt, aber gestern gab es auffällige und unignorierbare Störgeräusche beim Anschlagen dieser Saiten:
(Tab mal nur schematisch)

C#--------------------------------------------------------
G#--------------------------------------------------------
E----------------17---------------------------------------
B----------------------------------------------------------
F#--------------15---------------------------------------
B----------------------------------------------------------

und zwar hatte ich zwar nach wie vor langes Sustain aber es klang als wäre ein Tremoloeffekt angeschaltet, der Sound 'wippte' sozusagen. Das erste was mich gewundert hat war, dass es 2 Wochen nach dem Aufziehen der Saiten usw losging, da ich erstmal an Stratitis dachte. EMGs runtergedreht, wieder hoch, ganz runter, ganz schief etc und es klang genauso. Wenn ich die Saiten einzeln anschlage klingen sie wunderbar nur in diesem Harmonic Chord nicht (es sind nur die 2 Saiten bis zum 8. Bund (F#)). Saitenlage habe ich ja auch neu eingestellt und bis zu diesem Zeitpunkt die Humbucker nicht bewegt, lief ja alles ganz super.

Wisst ihr wo ich noch nach Ursachen suchen könnte? Hat das was mit Frequenzüberlagerung zu tun? Davon hab ich nämlich gar keine Ahnung.

Also Gitarre ist LTD M-401(EMG), die Saitenlage ist perfekt, nix schnarrt etc, das Griffbrett wölbt sich ab dem 12. Bund falls das noch hilft.

Bin über jeden Tipp dankbar, denn recorden fällt dadurch erstmal flach.
Danke!

Gruß
 
Eigenschaft
 
L
langhaar!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.15
Registriert
02.07.08
Beiträge
1.582
Kekse
5.040
Hast du die Federn abgedämpft?
Die können mitschwingen und Störgeräusche verursachen.

Schlag mal hart an und leg das Ohr auf die rückseitige Abdeckung (falls nicht ohnehin offen).
 
L
Laggy
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.12
Registriert
21.08.08
Beiträge
729
Kekse
1.725
Hallo
Eine Gitarre mit ihrer temperierten Bundierung, Stimmung ist nicht wirklich für eine Drop B-Stimmung ausgelegt.
Wenn Du so greifst wie Du es beschrieben hast erzeugst Du einen Ton mit der dazu gehörigen Oktave.
Wenn diese Töne nicht genau eine Oktave ergeben kommt es zum hörbaren Pumpen, dem Tremolo-Effekt ähnlich, wie Du schreibst.
Meß mal die Töne mit dem Stimmgerät, die sind mit Sicherheit ein paar Cent unterschiedlich.

Gruß TOM
 
dibo-db1
dibo-db1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.11
Registriert
29.11.09
Beiträge
183
Kekse
33
Ort
Halle/Saale
ok, sind interessante Ansätze. Hieße das dann ich müsste die Oktavreinheit überprüfen? Es ist für mich äußert unbeliebter Prozess:redface:
 
L
Laggy
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.12
Registriert
21.08.08
Beiträge
729
Kekse
1.725
Hieße das dann ich müsste die Oktavreinheit überprüfen? :redface:

Das auf jeden Fall erst mal.
Wenn das nicht stimmt, macht Dir das in den hohen Lagen generell Probleme, auch bei normaler Stimmung.

Gruß TOM
 
dibo-db1
dibo-db1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.11
Registriert
29.11.09
Beiträge
183
Kekse
33
Ort
Halle/Saale
ok.. das wär auch erledigt..
aber das klingt immernoch so ätzend.. wenn ich mehr distortion fahre dann lässts ein bisschen nach, aber das wollt ich eigentlich nicht.

ich mach mal am we ein soundsample, das bringt bestimmt mehr..
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Hast du die Halsstange auch entsprechend eingestellt? So wie es sich anhört, schnattert es einfach weil die Halskrümmung vermutlich nicht stimmt.
 
10thMan
10thMan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Registriert
15.03.09
Beiträge
456
Kekse
1.005
Ort
Bamberg
Klingt für mich auch nach einer Schwebung wegen schlechter Intonation. Vllt doch nochmal genau schauen, ob die Oktavreinheit wirklich passt.
 
L
Laggy
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.12
Registriert
21.08.08
Beiträge
729
Kekse
1.725
Klingt für mich auch nach einer Schwebung wegen schlechter Intonation.

Genau so etwas meine ich.
Ich denke auch eher an ein Intonationsproblem, das wird sich aber bei dieser Extremstimmung möglicherweise schlecht vermeiden lassen.

Gruß TOM
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.439
Kekse
54.473
Ort
Burglengenfeld
Servus,

ich tippe auch auf Interferenzen (Schwebung) durch nicht saubere Oktavreinheit. Wobei ich anmerken muss dass Drop B man eher auf ner Baritonklampfe mit verlängerter Mensur spielen sollte... oder sich nen 6 Saiter Bass kauft weil in dessen Gefilden wildert man ja dann (was dann wiederum Fragen aufwirft wo denn der Basser beim Recorden noch hinspielen soll aber das ist dann ein neuer Thread *scnr*)

bluesfreak
 
10thMan
10thMan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Registriert
15.03.09
Beiträge
456
Kekse
1.005
Ort
Bamberg
Naja wofür gibts denn Fünfsaiter-Bässe? ^^
 
dibo-db1
dibo-db1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.11
Registriert
29.11.09
Beiträge
183
Kekse
33
Ort
Halle/Saale
hatte jetzt 3 Wochen kein Inet sorry
aber das mit der Schwebung haut schon hin hab alles bereinigt, klingt wieder toll:)

danke für die tipps!!!
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben