Soundunterschied schräg/gerade 4x12 Box?

  • Ersteller Hephaistos
  • Erstellt am
H

Hephaistos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Mitglied seit
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
Hi,
ich hab neulich verschiedene 4x12er getestet und war auch recht angetan von den Marshall 1960ern.

Jetzt gibt es ja Leute, die im Internet schreiben es gäbe gewisse Soundunterschiede zwischen den Bauformen schräg bzw gerade beim gleichen Boxenmodell. Das konnt ich allerdings nicht selbst testen.

Hat jemand dazu Erfahrung? Gibt es überhaupt Gründe eine gerade Box zu verwenden? Meistens überwiegt doch der Vorteil, dass das Abstrahlverhalten einfach direkter zum Ohr geht wenn man nah dran steht...

Danke schonmal!
 
drunk in public

drunk in public

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.15
Mitglied seit
08.03.06
Beiträge
1.052
Kekse
2.651
Ort
Stuttgart
Hallo!
Als erstes muss ich dich auf Punkt 1. in deiner Sig hinweisen...;) Gabs hier schon mehrfach.

Warum ne gerade Box? Weils geiler aussieht oder weil man eben das Abstrahlverhalten einer schrägen aus welchen Gründen auch immer nicht mag.
 
H

Hephaistos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Mitglied seit
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
ich muss mich entschuldigen...ich hab natürlich vorher gesucht, aber ich hab dummerweise nicht das entsprechende Subforum ausgewählt und darum keine Threads gefunden.
Danke trotzdem!
Ich werd erstmal meine Suche fortsetzen.

https://www.musiker-board.de/vb/search.php?searchid=7554862

(Falls jemand auf den Thread stößt und weiterlesen möchte)
 
S

Slashjuenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Mitglied seit
26.08.04
Beiträge
1.424
Kekse
6.608
Wenig bis gar kein Unterschied, zumindest keiner, der auf einer Bühne akustisch wahrnehmbar wäre. Ich kenn Leute, die auf gerade Boxen schwören, weil sie denken, dass der Klang mehr tiefe bekommt. Subjektiv mag das auch sein. Es ist aber zB auch so, dass man IMMER das GEFÜHL von mehr Bass hat, wenn man die Rollen einer Box abmontiert, weil dadurch die Resonanzen in die Boden- und Raumkonstruktion übertragen werden. Eine Mikroabnahme schafft dann schnell Gewissheit, das nicht alles was schwingt auch mit aufgenommen wird.
Genauso verhält es sich mit schräg gegen gerade. Der Unterschied wird für dich vielleicht hörbar sein. Insbesondere dann, wenn du es dir lang genug einredest.

Ich war auch mal auf dem Trip, dass nur eine gerade Box dir aufgrund des höheren Volumens zB einen fundamentalen Metalsound liefern kann. Ich würde aber allein schon aufgrund des besseren Abstrahlverhaltens zu einer schrägen Box tendieren. Man bekommt auf zwei bis drei Meter Abstand einfach viel mehr von sich selbst mit. Wenn man nicht die räumlichen Möglichkeiten für eine solche Distanz von der Box hat, sollte man ohnehin von einer 412er Abstand nehmen. Da macht eine schräggestellte 212er wesentlich mehr Sinn. Bei Fullstacks verhält es sich wiederum anders, hier hast du ja mindestens mal ein Lautsprecherpaar, dass direkt deinen Gehörgang perforiert. Mit eine Fullstack bist du ÜBERALL sehr deutlich wahrnehmbar, es reicht allein die große Menbranfläche aus, um Bassfrequenzen und Mittenbass bzw. Tiefmitten am Amp derart zu reduzieren, dass es trotzdem kein bisschen weniger fett klingt.
Generell ist zu sagen, dass übermäßige Bassfrequenzen zwar allein ziemlich nach dicken Eiern - und damit meist entsprechend geil - klingen, jedoch jegliches Zusammenspiel erschweren können, wenn nicht sogar unmöglich machen. Man löscht sich gegenseitig aus.

EDIT: was ich noch sagen wollte: natürlich gibt macht das Volumen eines solchen Holzkastens einen nicht zu vernachlässigenden Klangunterschied aus. Wenn man von einer 112er oder 212er auf eine 412er umsteigt wird man den von mir angesprochenen Zuwachs an Klangtiefe sehr deutlich feststellen.
Jedoch handelt es sich hierbei auch locker um eine Verdoppelung des Volumens. Der spärliche Zuwachs von geschätzten 4-5 Litern (wenn überhaupt) bei einem Wechsel von schräg auf gerade ist klanglich, wie gesagt, im Bereich des "Flöhe husten"-Hörens. Da wirkt sich der Wechsel der Speaker schon um einiges mehr auf den Gesamtsound aus - und so mancher Amp ist wieder aus seinen Schattendasein befreit worden, wenn sein Besitzer im nach langer Sturheit endlich mal die passende Bestückung hat zukommen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hephaistos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Mitglied seit
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
Danke vielmals!
Das waren sehr konkrete Worte...hilft weiter ;)

Hm dann bleibt bei mir wohl nur noch die Frage ob meine angesterbte Marshall MR1960 A auch genügend "Auflagefläche" obenrum hat um meinen 2x12 Kombo sicher zu tragen.

Ich nehme nicht an, dass mir hier jemand die genauen Maße der Oberseite von der schrägen 1960er Variante von Marshall nennen kann?
(Bzw mir sagen kann worauf sich die Maßangaben beziehen, die bei diversen Händlern angegeben werden? Das is doch meistens die Maximalausdehnung des Objekts, nicht wahr?)

Danke soweit jedenfalls nochmal!
 
S

Slashjuenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Mitglied seit
26.08.04
Beiträge
1.424
Kekse
6.608
Genau kann ich es dir auch nicht sagen. Da sich aber im Prinzip fast alle namhaften Hersteller bei ihren Standard-412ern auch an den inoffiziellen "Marshall-Standard" halten, gehe ich davon aus, dass man ohne weiteres auch die Maße einer Boogie Stiletto heranziehen kann, die besagen, dass die Tiefe unten 36,2 cm und oben 11,5", also 29,2 cm betragen, +/- einen cm, wenn du mich fragst.

PS: die 83cm Höhenmaß bei Marshall ergeben sich durch die Einberechnung der Rollen. :)
 
H

Hephaistos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Mitglied seit
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
danke...dann müsste das bei mir gut passen :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben