Speaker Kombination, Gitarrenbox

von AndyMusiker, 14.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. AndyMusiker

    AndyMusiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    313
    Erstellt: 14.03.16   #1
    Hallo, ich habe ein Boxen Gehäuse für 2x10" Speaker, Die ich gerne mit dem amp 1 von Bluguitar ansteuern möchte. Greenbacks und v30 werden von bluguitar empfohlen. Greenbacks haben aber nur 30watt, der amp1 hat 100w! Kann ich Jensen Tornado 100 W mit Greenback 30w kombinieren? Zählt dann die Gesamtwattzahl? Ich möchte Rock und Country spielen! Vielleicht hat ja auch jemand Erfahrung mit diesen speakern. Bin über jede Empfehlung dankbar
     
  2. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    3.345
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    936
    Kekse:
    17.101
    Erstellt: 14.03.16   #2
    Meinst du ein 2x12" Cabinet? Weil als 8" Speaker gibts die alle nicht...
     
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 14.03.16   #3
    Mischst Du mehrere Lautsprecher, gilt als Gesamtleistung immer (Anzahl der Lautsprecher) x (Leistung des schwächsten Lautsprechers).
    Da Greenbacks 25 Watt haben, gilt also, wenn Du die mit nem 100er kombinierst, 50 Watt Gesamtleistung.
    Wenn Du einen Celestion mit 30 Watt hast, tippe ich auf einen G12H, die nicht als Greenbacks bezeichnet werden.

    Es gibt von WGS und Eminence Greenback-artige mit mehr Belastbarkeit, Google sei dein Freund.
    Bevor Du wegen offiziellen Angaben kaufst, teste unbedingt an. Vielleicht magst Du die Greenbacks gar nicht.
    Bitte auch bedenken, dass Greenbacks dann aufleben, wenn sie kurz vorm Abnippeln sind, also wenn Du die eh nicht ausreizt, klingen sie meistens langweilig ;)
     
  4. Diezel_Herbert22

    Diezel_Herbert22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.16
    Zuletzt hier:
    17.04.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.16   #4
    Hallo,

    ich kann dir wärmstens Vintage 30 Boxen ans Herz legen, da diese eine super Klangcharackteristik haben und sehr vielseitig sind.
    Ich bespiele eine 4*12 er H&K Box mit 240 Watt.
    Zu der Leistung :
    Erstmal ist es wichtig in Erfahrung zu bringen, ob du den Verstärker abnimmst und über die PA laufen lässt.
    In dem Fall drehst du dein Volume bei deinem Amp nicht gänzlich bis zum erwürgen auf, sondern fährst ihn im Low Bereich, somit würden es boxen mit geringerer Leistung tun.
    JEDOCH würde ich mir lieber boxen kaufen, die man mehr belasten kann, weil man so flexibler ist und nicht unbedingt darauf achten muss.

    Hoffe ich konnte weiterhelfen :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 14.03.16   #5
    Gefährlich, Du weißt nie, wann ein Peak kommt, der vielleicht gar nicht so laut wirkt.
    Man kann nicht davon ausgehen, dass der Master auf 5 gedreht maximal 50 Watt liefert.
    Insofern würde ich mich nicht auf solche Spiele einlassen, sondern mindestens in dem Rahmen fahren, Ampleistung <= Speakerleistung.
     
  6. AndyMusiker

    AndyMusiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    313
    Erstellt: 14.03.16   #6
    Sorry Leute, es ist eine 2 × 10 Zoll Box beziehungsweise Gehäuse! Da die Empfehlung Greenbacks für den Amp 1 sind würde vielleicht der g10 Vintage von Celestion mit Ca 70w dem nahe kommen? Ich finde ja auch den Jensen Tornado Speaker wegen des geringen Gewichtes interessant. Außerdem sollen diese Speaker für Fender Amps gut sein ... und fender ist für Country gut
     
  7. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 14.03.16   #7
    Kann alles gut klingen, kommt auf den eigenen Geschmack an.
    Ich kenne den Amp nicht, kann Dir nur sagen, es gibt sehr viele Speaker, die für sehr viele Sounds genutzt werden, und alle können irgendwie gut klingen.
    Schau auch mal bei WGS, die sind günstig und gut.
    Kannst ja auch ne Mischbestückung wagen, einen Celestionartigen und einen Jensenartigen.... Achte auf ähnliche Sensibilität (in dB angegeben), das ist n Indiz für die Lautstärke. Die sollen ja nicht zu unterschiedlich laut sein.
     
  8. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 14.03.16   #8
    WGS sind (leider) nicht mehr so günstig @crazy-iwan da sind viele Speaker preislich mittlerweile auch auf dem Niveau von Celestion und Konsorten (nur mal so am Rande).

    Ich sehe das Problem hier eher mit 100 Watt Amp plus 210" Cab ... Die Auswahl an 10" Speaker ist relativ überschaubar und es gibt nicht viele die Minimum 50 Watt oder mehr (x2 = 100 Watt+) liefern. Das macht die Auswahl natürlich noch geringer ...Von Eminence und Jensen gibt s ein paar Speaker, die diese Leistung bringen, aber meines Wissens keine Greenback-Klone und nur eine Hand voll Speaker die V30-"Klone" (bewusst in Anführungszeichen) sind ...

    Ich würde vlt wirklich erst mal ernsthaft überlegen, ob man nicht lieber doch sich ein 212 Cab zusammenstellt (auch wenn das mehr Gewicht und ein minimal höheres Budget bedeutet), damit man auch gefahrlos den 100 Watt Amp betreiben kann ...
     
  9. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.661
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 14.03.16   #9
    Da der Amp1 eine Transenkiste ist dürfte da auch zutreffen was meist bei Transen der Fall ist: verdoppelt man die Boxenimpedanz halbiert sich die Leistung. Da der Amp1 jeweils einen 8 und einen 16Ohm Ausgang aufweist tippe ich mal darauf dass da dann max 50W kommen was zwei GBs so grad noch abkönnen (mit zwei WGS Reaper wäre man dann auf der eher sicheren Seite). GB Sound (größtenteils) und 50W pro Teller kann der WGS Invader ab. Allerdings sind das alles 12 Zöller, wenn der TE bei 10" und GB Sound bleiben will bleibt wohl nur entweder oben erwähnter "Trick" + Celestion G10 GBs (die können 30W) oder Eminence Ramrod
     
  10. AndyMusiker

    AndyMusiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    313
    Erstellt: 14.03.16   #10
    Der Amp 1 ist aber mit 100w angegeben und eine Röhre ist auch drin. Aber ich brauch den Amp ja nicht voll aufdrehen. Blöd ist das alles immer nur wirklich gut klingen soll wenn es in der Nähe der Belastungsgrenze ist: Amp entstufensättigung und Speaker...
    Noch eine andere Frage: wenn ich einen celestion (Rock) und einen Jensen jet (Country) einbaue würde es doch theoretisch Sinn machen 3 Schaltungen an der Box zu haben: nur Jensen, nur Celestion o.ä. Und natürlich beide zusammen. Wo ist da der Haken? Sonst müsste es soetwas doch längst geben
     
  11. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.661
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 14.03.16   #11
    Die Röhre die da drinnen ist hat mit der Ausgangsstufe nichts zu tun, die wird zwar zur Soundverbiegung genutzt aber zu mehr auch nicht..
     
  12. AndyMusiker

    AndyMusiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    15.07.18
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    313
    Erstellt: 15.03.16   #12
    Oje, gestaltet sich doch schwieriger als ich dachte. Gibt es irgendwo hörbeispiele für Speaker ? bin bei Google nicht fündig geworden. Suche 2 10" Speaker, je Ca 50w - einen fenderlike und einen Marshalllike
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 15.03.16   #13
    suche mal bei den Herstellern, die haben oft Demos, und auf englisch im YouTube.
     
  14. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 15.03.16   #14
    Es gibt keine "fenderlike" oder "marshalllike" Speaker :D ... eigentlich nur Speaker die seitens der Hersteller oder von Usern gerne verwendet werden ...
    Auf YouTube findet man des öfteren Speakervergleiche, meistens jedoch 12" Speaker ...
     
  15. zwiefldraader

    zwiefldraader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.13
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    999
    Ort:
    zwischen LU und KL
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    7.988
    Erstellt: 15.03.16   #15
    Hi @AndyMusiker,

    erst mal Glückwunsch. Als alter 10" Fan, bin ich froh, wenn sich im Habitat der 12er-Versteher auch mal jemand mit anderen Formaten "aus der Deckung traut".
    Erfahrungen mit 10ern sind auf Foren leider häufig rarer als Meinungen dazu... Meist ist es übrigens eine überschaubare Aufgabe, aus einer 2x10 eine oversized 1x12 zu machen - aber das nur am Rande.

    Die Frage, ob ein
    am Ende in der gleichen Box harmonieren, sollte auf alle Fälle gestellt werden. Ich habe solche Erfahrungen teilweise gemacht - aber das kann auch in die Hose gehen und kostet manchmal mehr als es bringt. Wobei ich in diesem Fall Empfehlungen für 12er hätte...

    Bei 10" Lautsprechern bietet sich beispielsweise der WGS G10C an. Der ist recht beefig und klingt fetter als so mancher 12er...
    Ein Pärchen steckt 150w weg - da wärst Du auf der sicheren Seite. Allgemein recht "amerikanische" Speaker, die sehr erwachsen klingen.
    Die Höhen sind etwas bedeckter, weniger aggressiv. Einen reinrassigen 7ender-Klingelsound wirst Du vielleicht nicht bekommen, aber dafür stecken die Zerre auch sehr gut weg. Und wenn hier wieder jemand (ich sag das präventiv) was von "nasal" jammert, wenn er sich auf 10er bezieht, soll er erst mal hören...
    Sehr, sehr gut gefällt mir der Jensen P10Q, wenn er eingewobbelt ist. Zumindest 80w steckt eine 2x10 mit zweien von denen weg.
    Das ist Fender pur. Volle Bässe und klare, leuchtende Höhen. Ein wunderbarer Lautsprecher. Und für Alnico auch bezahlbar. Allerdings braucht der ein paar Stunden, um gut zu klingen.

    Gutes hört man auch über den WGS ET10 - aber den hatte ich noch nicht selbst in der Box. Sein großer Bruder zumindest (ET65) harmoniert hervorragend sowohl mit fenderigen, als auch mit britischen Sounds. Wenn das der Kleine auch so hinkriegt, wäre das vielleciht was Du suchst.
    Mich selbst würde auch mal die Kombi meines Favoriten G10C mit einem ET10 interessieren...

    Viel Erfolg.

    s´Zwieberl
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.03.16 ---
    Der Haken ist, dass dann die Gesamtleistung des Amps nur an einem Speaker hängt. Da gibts ausser vielleicht dem Jensen Blackbird kaum einen, der das einigermassen zuverlässig verkraftet (oder Basslautsprecher - ist aber leider nicht der tolle Frequenzgang für die meisten Anwendungen)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.661
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 15.03.16   #16
  17. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 15.03.16   #17
    Es gibt aber durchaus britische und amerikanische Speakersounds ;)
     
  18. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 15.03.16   #18
    Die Sounds kommen doch dann eher vom Amp als von den Speakern ...oder warum klingt ein Cab mit V30 und einem rectifier oben drauf sehr amerikanisch und mit einem 2203 oben drauf sehr britisch, obwohl man das gleiche Cab mit den gleichen Speakern verwendet ;-)
     
  19. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    12.879
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.315
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 15.03.16   #19
    Vergleich mal n Greenback und n altmodischen Jensen, da ist schon sehr deutlich wohin es geht. Natürlich machst nicht n anderen Amp damit.

    Übrigens finde ich den V30 sogar recht neutral, der ist in meinen Ohren weder richtig britisch, noch richtig amerikanisch. Dieses unentschlossene ist auch, was ich an ihm nicht mag.
     
  20. Ace-Cafe

    Ace-Cafe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    507
    Ort:
    Belltown
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    285
    Erstellt: 15.03.16   #20
    Et10 und retro 10 von wgs.... Die pusten alles um..... :D:cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping