[Spieltechnik] Triolen

von blacksnake, 10.09.06.

  1. blacksnake

    blacksnake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.07
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 10.09.06   #1
    wie spiele ich am besten Stromgitarre verzertt? Workshop will ich euch beibringen wie, man drei Töne auf einen Schlag spielt.

    Wie Trainiert mann Triolen ??

    Zuerst mal begeben wir uns der gemütlichkeit halber mit dem Zeigefinger auf die tiefe E-Seite in den fünften bund unseres Arbeitsgerät, gennant E-Gitarre:great: Von hier aus, also dem Ton A, spielen wir eine Chromantik in Triolen über alle Seiten
    Bsp.1 (120)
    E |-------------------------------------5-6-7-|
    B |------------------------------5-6-7--------|
    G |----------------------5-6-7----------------|
    D |---------------5-6-7-----------------------|
    A |--------5-6-7------------------------------|
    E |-5-6-7-------------------------------------|

    E |--7-6-5---------------------------------------|
    B |---------7-6-5--------------------------------|
    G |----------------7-6-5-------------------------|
    D |-----------------------7-6-5------------------|
    A |------------------------------7-6-5-----------|
    E |-------------------------------------7-6-5----|

    Die Schwierigkeit dabei liegt primär darin, die Anschlaghand zu koordinieren, da der erste schlag, also die Betonung jeder 3er-Gruppe, immer auf eine wechselnde Anschlagsrichtung kommt , dass Triolen, im Gegensatz zu den 16tel-Gruppe, so gennante unsymmetrische Patterns darstellen was dazu führt, dass die erste Triolen-Gruppe mit Downstroke, die nächste mit Uppstroke, dann wieder Downstroke usw. ageschlagen wird. Spielt man, wie in unserem ersten beispiel geschehen, jeder Triole auf einer andere Saite, kann man sich noch ganz gut selbst kontrollieren, da man auf jeder Seite mit einem anderen Anschlag muss, Bleib man jedoch auf einer Saite und spielt die Triolen mit Lagenwechsel sukzessiv nach oben, muss man schon aufpassen, nicht aus dem konsequenten Wechselschlag rausfliegen.
    Bsp. 2 (120)
    E |------------------------------------------------------------|
    B |-----------------------------------------------------------|
    G |----------------------------------------------------------|
    D |---1-2-3-4-3-2-3-4-5-6-5-4-5-6-7-8-7-6-7-8-9-10--|
    A |---------------------------------------------------------|
    E |----------------------------------------------------------|

    E |------------------------------------------------------------|
    B |----------------------------------------------------------|
    G |-----------------------------------------------------------|
    D |---10-9-8-7-8-9-8-7-6-5-6-7-6-5-4-3-4-5-4-3-2-1--|
    A |----------------------------------------------------------|
    E |-----------------------------------------------------------|

    Hierzu Beispiel 2 ans Herz gelegt.
    Auch hier wird wieder die allseits beliebte Chromantik zur Hand genommen und fröhlich über´s Griffbrett gejubelt.
    Nachdem ihr soweit fit seid, will ich euch ein Beispiel aus freien Wildbahn kredenzen.
    SYstem of a Down und ihren Song B.Y.O.B bekommt ihr stets wechsel Sechzentel- Gruppe und Triolen um die Ohren
    Bsp. 3 (210)
    Dropped D tunning
    E |----------------------------------------|
    B |---------------------------------------------------
    G|----------------------------------------------------
    D--------------------------------------------------10---|
    A |-------------------------------------------------8-----|
    E |-7 0 0-8-0-0-7-0-0-8 0-0--7-0-0-8-0-0-6--------|

    Viel Spass beim üben wenn ihr fragen habt könnt ihr sie stellen
     
  2. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 13.09.06   #2
    noch zu ergänzen, falls ich es nicht überlesen habe, auf jeden fall mit metronom üben und sich eigene rhythmus-patterns bauen, in denen nicht nur triolen und sechszehntel sondern auch punktierte achtel etc. drin vorkommen, nur dann hat man eine chance die triolen auch in freir wildbahn schnell umsetzen zu können.
    es heißt übrigens chromatik und nicht chromantik^^
    und bei dem dropped d tuning lauten die saiten:
    e
    B
    G
    D
    A
    D
     
  3. Fleps

    Fleps Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Porta Westfalica
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #3
    Triolen sind Notenwerte. Ich finde die gehören daher eher in den Theorie bereich.
    Dazu finde ich sollte man sie erstmal ohne Gitarre üben , das gilt übriegens für alle Notenwerte.
     
  4. Hybrid88

    Hybrid88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    15.09.16
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.06   #4
    triolen sind notenwerte, bei denen man sozusagen 3 schläge auf einen einen macht. oder du zählst ganz normale achtel (z.b. 1+ 2+ 3+ 4+) und machst zwischen der 1 und dem + noch einen schlag.
    also ganz einfach so, dass du aus achtel-schlägen 3 schläge machst^^
    is schwerer zu erklären als es is
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 15.09.06   #5

    Der 3. Anschlag kommt nach dem +.

    Und eine "einfache" Art das zu zaehlen waere z.B.:

    ein - er - lei, 2 - er - lei, 3 - er -lei, 4 - er -lei
     
Die Seite wird geladen...

mapping