Splitter selber bauen für Live-Mitschnitt die 2.

von Compuworx, 20.07.07.

  1. Compuworx

    Compuworx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    9.01.10
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Rhede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.07   #1
    Hallo zusammen,

    vielleicht kann mir jemand weiter helfen.
    Ich versuche zunächst einmal kurz zu beschreiben,
    worum es eigentlich geht:

    Wir (hobby Musiker und P.A.-Verleih seit ca. 12 Jahren)
    möchten gerne in Zukunft 24 Spur HD Live-Mitschnitte fahren können.
    Dazu haben wir uns einen Focusrite Saffire 26 I/O und 2 Behringer ADA8000 zugelegt.
    Per Firewire werden diese Geräte am Notebook angeschlossen und per
    Cubase SX3 aufgenommen und anschließend im Rechner gemischt und
    gemastert. Das ganze Geraffel soll nun in ein Case eingebaut werden.
    Dazu möchte ich gerne einen passiven XLR Splitter "aufbauen". Gemäß
    der angehängten Zeichnung möchte ich gerne die Möglichkeit haben,
    zum einen mit dem Multicore von der Stagebox kommend direkt per
    Harting-Stecker in den Splitter zu gehen und zum anderen, falls kleinere
    Jobs laufen o.ä. die 24 Eingänge per XLR direkt in den Splitter zu gehen.
    Als Ausgang sollen 24 XLR Buchsen (male) parallel angelötet werden,
    darüber wird dann das FOH-Pult versorgt. Weiterhin greife ich quasi in
    diesem Case alle 24 Kanäle erneut ab um damit
    den Saffire und die beiden Behringer zu versorgen.
    Heißt also auf Klartext:

    24 Eingänge per Harting

    parallel zu

    24 Eingängen per XLR Buchsen

    parallel zu

    24 Ausgängen die die AD-Wanlder speisen

    parallel zu

    24 Ausgängen die ins FOH Pult gehen.

    Ist dies so möglich ohne Übertrager, OP-Apms etc.?
    Sind Brumsschleifen zu befürchten? Wenn ja,
    hilft es an einigen Punkten per Kippschalter die Masse
    trennbar zu gestalten?

    Dankbar für alle Tipps

    Grüße
    Jan
     

    Anhänge:

    • SPLIT.pdf
      Dateigröße:
      28,8 KB
      Aufrufe:
      369
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 20.07.07   #2
    Ich splitte Line(!)-Pegel am Patchfeld bis zu 6fach, keine Probleme.
    Die Kabellängen vom Studio zur Bühne können dabei durchaus einige zig Meter betragen und ich hab keinerlei Schwierigkeiten damit.

    Interessant wird das erst, wenn Mikrofonpegel, besonders mit Phantomspannung dabei imSpiel sind...:confused:

    Allerdings versuche im bei Recording sowenig Zwischenwege und Kontaktstellen wie möglich zu verwenden, ebenso, wie ich die kürzestmöglichen Kabelwege dabei suche.
    Alles Unnötige kann eine Fehlerquelle sein.
     
  3. Compuworx

    Compuworx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    9.01.10
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Rhede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #3
    Womit eigentlich meine wichtigste Frage beantwortet ist.
    Also trotz mehrfachem Splitting kaum Verluste.

    Das Problem mit mehrfacher Phantopower ist uns bewusst,
    sollte auch eigentlich kein wirkliches Problem darstellen,
    da Phantom NUR am FOH-Mixer aktiviert werden wird.
     
  4. Peerless

    Peerless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.07   #4
    zur sicherheit einfach die errde beim "split" weg lassen, dann hat man keinerlei probleme mit doppelter phantompower
     
Die Seite wird geladen...

mapping