Squier Obey Serie

von Spell, 11.06.06.

  1. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 11.06.06   #1
    Hi!
    Kennt jemand die Squier Obey Serie? Also vom Design her wären sowas doch richtige Eyecatcher oder?
    Aber wie siehts da mit dem sound, der Verarbeitung usw. aus?

    Hier seht selbst: http://www.squierguitars.com/obey/


    Was haltet ihr davon? Also für ne Punkband wären die Dinger doch vielleicht vom optischen her genau richtig oder:D

    Und vor allem kosten diese Gitarren auch kein Vermögen:great:

    Aber fragt sich nur ob die auch was taugen... Denn woher kommt dieser Preis? Irgendwo müssen die ja gesparrt haben?

    Auch wenn jemand nicht E-Gitarre spielen kann... Dann könnte man sich die Dinger ja so einfach in die Bude hängen:D

    Aber irgendwie haben die doch was oder? Ist halt mal was anderes als diese Standartfarbigen Strats oder Teles...
     
  2. Dark Star

    Dark Star Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.08
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 11.06.06   #2
  3. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 11.06.06   #3
    Straßenpreis 299,-
    Musst mal in einem onlineshop gucken, da kann man die schon seit längerem kaufen
     
  4. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 11.06.06   #4
    Solange man weiß was es mit Obey the Giant, beziehungsweise der Obey-Kampange an sich aufsich hat, DANN könnte man sich die Gitarre kaufen... Alles andere wäre wie wenn man sich ein Ché-Tshirt anzieht ...

    Ich kann dir übrigends sagen wie der Preis zustande kommt (Wie bei fast allen Squier-Gitarren übrigends). Der Body der Gitarre ist aus Agathis, dass ist n ziemlich billiges Holz, was ungefähr Styropor gleicht ;)
    Die Gitarre enthält keine Marken-Pickups, also man kann davon ausgehen dass die von Squier verbauten PUs nicht gewachst sind und bei Distortion-Sound gleich pfeifen.
    Es gibt kein Pickguard (Das spart auch Geld!) und keine Pickup-Kappen. Es wurde wahrscheinlich die billigste Brücke verkauft die es gibt und auch die Tuner verstimmen sich bei Squier öfter als bei 'richtigen' Gitarren.

    Alles in allem bezahlt man bei der Gitarre eigentlich auch nur das Finish, denn normale Tele/Strats kosten bei Squier ja nur um die 200€

    PS: Ich mag das Finish, macht sich sicher sehr gut in einem Skater-Laden oder Musik-Geschäft als Dekoration. Zum spielen würde ich sie mir allerdings nicht kaufen, auch wenn ich recht viel von Squier-Gitarren halte (Squier 51, Tele Custom und Jagmaster).
     
  5. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 11.06.06   #5
    Na ja aber vielleicht sind die Dinger ja auch nicht so schlecht...
    Denn die Yamaha EG 112 hat ja auch laut Beschreibung einen Agathis Body...
    Und findet ihr nicht, das eine Yamaha EG 112 auch ganz akzeptabel klingt fürs Geld?


    Aber als E-Gitarre für unterwegs? Da wäre doch eine extrem teure Gitarre viel zu schade für oder?

    Wäre halt doch ein positiver Nebenefekt wenn man auf dieser Gitarre auch noch gut drauf spielen könnte:D

    Bietet Fender Mexico keine Gitarren mit einer ähnlichen Lackierung an?
     
  6. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 11.06.06   #6
    nein.

    außerdem gibts für das geld deutlich bessere gitarren, sogar on squier (hab ich ja oben genannt) die du eher als reise-gitarre nehmen kannst. was noch ne möglichkeit ist (da du ja so auf die lackierung stehst) wäre, dass du die pickups, die tuner und die bridge austauschst. allerdings kämst du dabei dann auch wieder locker auf 300€ was sich nicht lohnen würde. die pickups allein würden so 70€ pro stück kosten.
     
  7. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 12.06.06   #7

    Stimmt


    Es gibt da sicher bessere Alternativen. Aber vom Look her sind die schon recht reizvoll. Kannst dir ja ne andere Gitarre kaufen und selbst bekleben.

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  8. Moore

    Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Brunsbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 13.06.06   #8
    Also die PUs von Squier muss ich in Schutz nehmen. Hab eine Fat Strat von Squire.
    Mein HB pfeifft 0, weiß nicht, ob es daran liegt, dass es ein HB ist. Trotzdem kommt ein anderer mit mehr Dampf rein. Ging mir nur um das Pfeiffen.

    Gegen den Body hab ich eigentlich gar nichts. Er ist leicht und schwingt. Also Styropor find ich ein bisschen übertrieben. Hab schon schlechtere erlebt. Obwohl Lite Ash natürlich besser ist :) Aber bin zufrieden mit der Gitarre.

    Das einzige Problem, dass ich mit Squier hab, ist die G-Saite... Son Rotz... Wie die sich anhört. Hört sich immer ungestimmt an. Nicht in Akkorden. Aber wenn man jetzt Chord-Work betreibt geht das gar nicht. Alle Saiten zusammen, ok. Aber einzeln. Hört sich sehr eigenartig an. Werde das Problem aber in den Griff kriegen, sobald alle anderen Gitarren fertig sind und neues Geld da ist :D

    Das Finish dieser thematisierten Serie find ich einfach nur grauenhaft. Ich kenne zwar den Hintergrund nicht. Aber wenn ich wen damit sehen würde, würd ich denken, dass derjenige unter Geschmacksverirrung leidet. Also es gibt so viel jutes.... Es geht mir gar nicht mal um die Farbe dieses Finish, sondern eher darum, dass zu viele Farben drauf sind. Eine reicht doch wirklich... Entweder Standard oder Customfarbe... Aber sowas... sorry, will da niemandem zu nahe kommen, aber einfach nur billig.

    EDIT: eBay schafft wirklich Abhilfe, wenn es um Kostenminimierung geht. Hab noch nicht eine schlechte Erfahrung damit gemacht. Und das bei knapp 150 Käufen...
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 13.06.06   #9
    Blödsinnsaussagen.

    Agathis mit Styropor zu vergleichen disqualifiziert sich selbst, das Holz an sich ist beim besten WIllen nicht so schlecht wies hier im Forum gemacht wird.
    Dass Squier-Tonabnehmer von Haus aus schonma als "nicht gewachst + pfeifanfällig" abgetreten werden, hat ähnlichen Aussagegehalt wie 'nachts is' kälter als draussen'. Das Wachsen ist kein Schritt der von den günstigeren produktionen weggelassen wird, das was die Kosten einspart ist die fehlende Kontrolle hinterher. Das also mal einer pfeift kann durchaus vorkommen, aber das passiert auch Ibanez und Gibson. Wenn auch da das Risiko niedriger sein sollte (!).
    Und das mit dem Pickguard is ma....komplett falsch.
    Ne Konstruktion mit Schlagbrett is das einfachste was es gibt. Da kommt keine andere Möglichkeit ran. Und die 20cent für das Stück Plastik was zerfräst wird stehen in keiner Relation zum Zeit/Arbeitsaufwand die ne Konstruktion ohne Schlagbrett mit sich bringen würde.
     
  10. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 13.06.06   #10
    Ich will nun hier auch mal meinen Senf dazugeben. Es stimmt natürlich nicht, dass Squier Instrumente schlecht sind. Die Obey Gitarren hab ich mir auch schon mal angesehen, wenn du die vorher antestest, kannst du wirklich nichts falsch machen. Die Gitarren sind nicht alle aus Agathis. Die Obey Stratocaster Modelle sind aus Basswood(Linde) und nur die Telecaster sind aus Agathis. Ausserdem klingt Agathis nicht generell schlecht, man kann genau so gutes und schlechtes Agathis verbauen, wie bei allen anderen Hölzern auch. Ich besitze selber ein Squier-Instrument ( P-Bass) und meine schwester hat vor kurzem eine Squier Hello Kitty Strat bekommen, die auch aus Agathis ist und ich muss sagen, die klingt echt ziemlich gut und ich überlege, ob ich mir nicht vielleicht auch mal ne Squier Fatstrat zulegen soll, da mit der Sound Strat+HB sehr gut gefällt und die Gitarre eine gute Abwechslung zu meiner Gibson LP Studio darstellen würde ( das hab ich jetzt nur gesagt damit nicht irgendwer ankommt und meint hey der verteidigt squier nur weil er sich nichts "besseres" leisten kann bla bla bla).
     
  11. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 13.06.06   #11
    ist ja gut ist ja gut. ich hatte bisher 3 squier-gitarren in der hand und fand das spielgefühl mit dem hals nie wirklich prall. außerdem fühlte der sich für mich eben sehr leicht an und nicht nach holz. das ist halt meine erfahrung. das mit dem pickguard war nur ne vermutung und das mit den tonabnehmern ebenfalls. aber ist ja schön, wenn ihr es besser wisst, dann wär das ja geklärt ... ._.'
     
  12. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 14.06.06   #12
    komischerweise hab ich bei mir feststellen müssen, dass meine Jackson (agathis) viel schwerer als meine Pac112 (erle, glaub ich?) und die us standard fender meines Kollegen ist.

    Wie immer gilt wohl auch hier:
    Holz ist nicht gleich Holz und Agathis ist auch nicht gleich Agathis.

    Es mag nicht das beste Tonholz sein, aber es ist auch unnötig Agathis zu verteufeln und sich deswegen zu streiten.
    Und was hier auch gelten muss ist, dass man seine Vermutungen halt auch als solche deklariert und sie nicht als gegebene Tatsachen darstellt.

    E:
    Wens interessiert:
    wiki agathis:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Agathis

    Hier im Board gibts glaub ich auch irgendwo ne Tonholz FAQ, wo was über Agathis geschrieben wird. Finde es aber grad nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping