Squier Tele Custom II P90 BK

von Mr. Vierkant, 24.06.06.

  1. Mr. Vierkant

    Mr. Vierkant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 24.06.06   #1
    Hallo

    ich spiele eine Tele Custom II P90 BK, habe sie noch nicht lange. Mir fiel von Anfang auf, dass die 3.höchste Saite (G) irgendwie schief und falsch klingt, die Gitarre ist in sich aber perfekt gestimmt. Auch im Vergleich zu anderen Gitarren fällt auf, dass die G-Saite nicht passt. Besonders beim Spielen von A-Dur bemerkte man die "Schiefheit".
    Nun habe ich gedacht, evtl. liegt es an den Saitenreitern. Ohne die Tele verbasteln zu wollen, habe ich den Reiter mal so eingestellt, dass er zu den anderen passt (Reiter höher desto höher die Saite), perfekt klingt es aber immer noch nicht. Bin mir nicht mal sicher, ob es besser geworden ist.
    Kann mir vielleicht jemand helfen? Oder braucht ihr mehr Infos?

    Gruß, Darius
     
  2. Mr. Vierkant

    Mr. Vierkant Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 24.06.06   #2
    sorry, doppelpost bitte löschen
     
  3. Kompetenzbestie

    Kompetenzbestie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    359
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    3.692
    Erstellt: 25.06.06   #3
    Hi Mr. Vierkant,
    die G-Saite ist an einer Gitarre oft (aus mehreren Gründen) ein Problem. Die Verstellung des Saitenreiters kann schonmal ein Schritt in die richtige Richtung sein. Nur brauchst du für die korrekte Enstellung ein Stimmgerät und mußt wissen, was Oktavreinheit bedeutet (am besten mal Suchfunktion, wenn Du's nicht weißt).
    Wenn Du die Saite oktavrein hast, und das Problem tritt immer noch auf, könnte es sein, daß die Sattelkerbe zu hoch ist und die Saite sich beim Runterdrücken zu stark vertimmt. Dann müßte die Kerbe am Sattel behutsam vertieft werden (am besten Gitarrenwerkstatt). Ist dies gelungen (ohne Saitenschnarren) und die Saite liegt tief genug, sollte das Problem behoben sein.
    Ist die Verstimmung immer noch sehr deutlich, wäre die Gitarre nicht bundrein, aber das müßte dann eigentlich auch die anderen Saiten im 2. Bund betreffen.

    Hoffe erstmal geholfen zu haben
    Viele Grüße
    Matze
     
  4. Mr. Vierkant

    Mr. Vierkant Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 25.06.06   #4
    ok, danke für die antwort, werde mich nochmal genau damit beschäftigen, wenn ich wieder zeit habe. nach dem justieren des reiters ist es schon besser geworden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping