SSMB 5D für OLP Stingray

von wassu, 11.11.09.

  1. wassu

    wassu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    13.07.18
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Birkenfeld
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.379
    Erstellt: 11.11.09   #1
    Hey Leute,

    möchte wiedermal ein paar Infos einholen, die mir der Rest dest Internets nicht bieten kann. oO

    Hab vor kurzem meinen Squier Preci erfolgreich auf nen orginal Fender PU umgestellt und bin begeistert, was man mit neuen PU's aus nem Instrument holen kann.

    Selbiges habe ich nun mit meinem OLP Stingray vor, 5 Saiter. Der ist passiv, hat 2 Volume- und einen Toneregler.
    Momentan im Auge hab ich diese PU hier:
    SEYMOUR DUNCAN SSMB-5D

    Frage: Lassen die sich passiv betreiben und so ohne weiteres an meinem OLP einwechseln?
    Kann man da später noch ne aktive Elektronik nachrüsten?

    Hab schon gut 2 Stunden mit Google und dem WWW gekämpft, aber nichts Aussagekräftiges gefunden.

    Danke schonmal!:great:
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    12.557
    Zustimmungen:
    2.655
    Kekse:
    107.685
    Erstellt: 11.11.09   #2
    Hallo wassu,

    also die Maße findest Du hier: http://www.seymourduncan.com/products/basslines/progressive-1/smb4d_5d_cerami/
    (dimensions smb-5)
    Ob das passt? Da musst Du nachmessen ...

    Wenn man auf "tone chart" klickt http://www.seymourduncan.com/comparetones und sehr weit runter scrollt findet man die Werte.
    2,9k pro Spule sind relativ wenig. Trotzdem besagt der Icon Key, dass es ein heißer Pickup ist. Ich würde die Spulen aber nur seriell betreiben.
    Wie er klingt? Keine Ahnung ...

    Passiv kann man ihn betreiben. Aber ob man es sollte? Auch hier keine Ahnung ... :o

    Gruß
    Andreas
     
  3. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    4.085
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Zustimmungen:
    1.602
    Kekse:
    61.902
    Erstellt: 11.11.09   #3
    Ich habe einen EMG MM-HZ 5 in meinen OLP5 eingebaut. Dazu musste das Pickguard leicht angepasst werden.
     
  4. wassu

    wassu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    13.07.18
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Birkenfeld
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.379
    Erstellt: 11.11.09   #4
    Das hilft mir jetzt wie weiter und hat inwieweit was mit meinen Fragen zu tun? Es geht mir weder um die Abmessungen, gar um den von dir verbauten Pickup. oO

    Mir geht es rein ums Technische!
     
  5. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    4.085
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Zustimmungen:
    1.602
    Kekse:
    61.902
    Erstellt: 12.11.09   #5
    Das könnte dir weiterhelfen, indem der von mir empfohlene Pickup eine funktionierende Alternative zu dem von dir favourisierten Pickup darstellt. Der EMG-Pickup wird passiv betrieben.
    Theoretisch müsste man den SD Pickup auch mit einer Elektronik nachrüsten können. Wenn man sich die Angaben zu diesem Pickup anschaut, müsste es der gleiche Pickup nur mit einer Aktivelektronik sein...
     
  6. wassu

    wassu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    13.07.18
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Birkenfeld
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.379
    Erstellt: 12.11.09   #6
    Bringt mir ja so nix. Um mir das Ding als Alternative vorzuschlagen, musst du mehr Infos raushaun. Zum Beispiel Soundsamples.
     
  7. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.273
    Zustimmungen:
    307
    Kekse:
    41.112
    Erstellt: 12.11.09   #7
    Das Wesentliche hat Cadfael ja schon gesagt.
    Es ist ein passiver Tonabnehmer, folglich wird auch keine Batterie benötigt.
    Einen passiven Tonabnehmer kann man sowohl an eine aktive, als auch an eine passive Elektronik anschließen.

    Sollte aber tatsächlich eine Aktivelektronik in Frage kommen, dann würde ich den umgekehrten Weg gehen und zuerst die Elektronik wechseln und später ggf. den Tonabnehmer.
    Die größere Veränderung im Sound würde nämlich mit großer Sicherheit die Umstellung auf eine Aktivelektronik mit sich bringen.
     
  8. wassu

    wassu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    13.07.18
    Beiträge:
    538
    Ort:
    Birkenfeld
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.379
    Erstellt: 12.11.09   #8
    Für den direkt Umstieg auf die Elektronik reichts finanziell leider net.
    Den Pickup könnt ich selbst einbauen, aber die Elektronik, mit den dazu verbunden Fräsarbeiten würde ich beim Gitarren&Bassbauern machen lassen und das kostet, zumal ich auch nich an der Elektronik sparen will, und sich dadurch die Elektronik ansich auch wieder im 90Euro Bereich bewegt.

    Die Elektronik wollte ich quasi nach Weihnachten machen lassen. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping