stage/digitalpiano-kaufberatung für noob

von iLLumination, 23.12.07.

  1. iLLumination

    iLLumination Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    1.05.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 23.12.07   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    500 bis 800€
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?

    zu hause, eher selten bewegt und vllt 15kg ka, is mir eigentlich recht schnuppe

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)

    als klavierersatz und zum midi einspielen in cubase

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?

    klassisch, bin aber für alles offen

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?

    natürlich den normalen piano-klang und e-piano wäre auch ncoh nett ;))

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    hä?

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [x] sonstiges: metronom

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? im prinzip egal, aber lieber leicht)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)

    irrelevant, am besten farbe schwarz

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    __________________________________________________

    ja, wollte anfangen mit dem klavierspielen. hab bisher allerdings nur mal ne kurze zeit e-gitarre gespielt (1 1/2 jahre oder so). erstmal um des klavierspielens selber willen und auch um damit in cubase zu arbeiten. also eigene sachen zu produzieren

    hoffe hier kann mir jemand helfen
     
  2. Pat83JD

    Pat83JD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 23.12.07   #2
    wenn du noch ein bisschen drauflegst würd ich dir zum yamah p140 raten. Hat sehr gute sounds ( inkl key off samples ) in meinen augen, die standard instrumente ala 3 vercshiedene grand pianos, strings, electro piano, orgel, etc.. hat auch ein metronom und du kannst auch improvisationen aufnehmen.

    Kostet 999,--

    Ausserdem ist die tastatur ganz nice, graded hammer effect keyboard, also die tieferen oktaven sind schwerer gewichtet als die höheren.

    Ich spiele sehr sehr gerne drauf.
    lg, pat
     
  3. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 23.12.07   #3
    Jo, das was Pat schreibt, hört sich schon mal gut an! Würde auf jeden Fall dazu raten, das Budget auszureizen. Schau mal in der Übersicht, was so ein deine Preisklasse passt! Das Korg und die Casio werden da oft empfohlen, auch das ep880 finde ich nicht schlecht!

    MfG, livebox
     
  4. Bernard

    Bernard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 23.12.07   #4
    Neben dem genannten gibt es von Yamaha auch noch das P70 (hat mir besser gefallen als das Korg) und auch das P85... kosten etwa 550 bzw. 650 Euro.
    Ansonsten schau dir echt mal die Casios an... sind gerade frische Modelle rausgekommen.

    Homepianos gibts in dem Bereich auch, aber ich weiss nicht, wie geeignet die fuer dich sind, wegen dem einspielen in cubase (lassen sich nicht so gut transportieren.)
    Siehe hierfuer bspw das Yamaha YDP-S30 oder auch die Casio PX-720 und PX-800 Modelle.

    Ansonsten wird den GEM Pianos nachgesagt, dass sie den besten/realistischsten Klang haetten. Das GEM PRP 700 kriegst du schon fuer 700 Euro, wobei das Ding keine Lautsprecher hat. Es gibt auch noch das PRP 800 (das PRP700 mit Lautsprechen), aber die Lautsprecher sollen so schlecht sein, dass man sie sich gleich sparen kann. Wenn du also sowieso gescheite Boxen bei dir rumstehen hast, dann kannst du das PRP 700 anschliessen und wenn du midis am rechner einspielst, dann ist der Sound ja ohnehin egal.
     
  5. iLLumination

    iLLumination Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    1.05.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 25.12.07   #5
    ist das denn nicht standard bei hammermechanik? jetzt, wo ich den satz lese, muss ich da doch mal vorsichtshalber nachfragen! dennoch danke für die antworten an alle!

    tendiere sonst eher zum gem prp-700. noch schön im preisrahmen, sieht schick aus und soll ja vom klang super sein. also wenn die tiefen töne beim prp-700 auch schwerer sind, als die höheren, dann würde ich dieses nehmen und dann würde mich auch noch interessieren, welcher ständer fürs prp-700 geeignet ist, welcher kopfhörer zu empfehlen ist und welcher sitz gut ist oder kann cih auch meinen bürosessel zum spielen benutzen? :p weiß nich, pianisten haben da ja eigentlich immer ihren sitz, aber hab auch schon klasse pianisten auf normalen stühlen gesehen
     
  6. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 25.12.07   #6
    Ja, das PRP-700 hat diese "abgestufte" Tastatur.
    (graded ist die abgestufte, balanced ist nur gewichtet, aber nicht abgestuft)

    Ich spiele auch auf meinem Drehstuhl; drüben am echten Klavier im Wohnzimmer steht aber auch ein "klassischer" Klavier-Hocker (bei uns n eckiger, gibt ja auch die runden).

    Kopfhörer ist ein ziemlich komplexes Thema! Offen, halboffen, geschlossen, wie viel ohm, ohrumschließend oder nicht, ...
    Da musst du wahrscheinlich ein bisschen die SuFu (Suchfunktion) anstrengen; am besten die board-interne google-Suche, bringt imho die besten Ergebnisse.
    z.B.: klick

    Eine allgemeine Empfehlung ist der DT-770 pro von Beyerdynamic, mit dem kommen die Meisten gut klar.

    Aber wenn möglich solltest du auch die Kopfhörer im Laden antesten. Der größte Grund: Der bequeme Sitz auf den Ohren!! Und noch ein großer Grund: Ob der Kopfhörer lautstärkenmäßig mit deinem Piano klarkommt. Wenn der (ohm'sche) Widerstand des Kopfhörers zu gering ist, ist er sehr schnell laut und du kannst die Lautstärke meistens nicht so fein einstellen. Ist der Widerstand zu groß, kommst du nicht auf nen ordentlichen Pegel.


    MfG, livebox
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 25.12.07   #7
  8. Bernard

    Bernard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 25.12.07   #8
    Wie bereits gesagt:
    Die Lautsprecher des PRP800 sollen sehr schlecht sein. Deshalb lieber fuer nochmals 30 Euro mehr (also insgesamt 130 + PRP700) soetwas holen: http://www.gem-lem.de/gem_lem_katalog/gem/product-details.php?recordID=991496

    Oder ein anderes Lautsprecher System (ich kenn mich da leider nicht so aus, aber ich schaetz mal dass das GEM nicht das nonplusultra in Preis/Leistung sein wird, aber wie gesagt: keine Ahnung).

    EDIT: Ich hab gerade nochmal das Board durchsucht und hab mindestens zwei negative Stimmen zur Klaviatur des GEMs gefunden... also lieber vorher antesten.
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 25.12.07   #9
    Ups,

    sorry, das hatte ich überlesen. Hab nix gesagt!
     
  10. iLLumination

    iLLumination Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    1.05.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 26.12.07   #10
    ok, wenn ich schon das geld ausreizen soll und in der preisklasse hier und da noch probleme auftreten, pack ich lieber noch was drauf!

    wie siehts mit der clp reihe von yamaha aus?
    dann wäre aber nur das 220iger drin, denn weiter gehts mit dem geld wirklich nicht mehr

    https://www.thomann.de/de/yamaha_clp220_r.htm

    finde die soundclips auf der yamaha page klingen schon ganz nice
     
  11. Bernard

    Bernard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 26.12.07   #11
    Jau... das is ne witzige Geschichte mit den CLPs... an sich sind die glaube alle gut, aber lohnen tut es sich glaube erst ab CLP230, da das 220 noch eine Tastatur aus den niedrigeren Preisklassen hat. Also bei CLP230 faengt erst die neue Klasse an.

    Heisst:
    Schau dich mal um was es bei Roland oder den anderen Marken gibt.

    Aber wieso du jetzt ploetzlich doch in die naechste Preisregion vordringen willst, hab ich nicht ganz verstanden. Ok, das PRP scheint Makel zu haben, aber was ist mit den anderen? Z.B. das Yamaha YDP-S30 hat - soweit ich sehe - alles fuer 730 Euro dabei und ist damit nicht das einzigste Modell.
     
  12. iLLumination

    iLLumination Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    1.05.10
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 26.12.07   #12
    wenns sinnvoll wäre, würde ich auch ne preisklasse höher gehen. zwar ungern, aber machbar! werd enochmal bissl rumsurfen. dachte halt, dass diese clp reihe weitaus besser ist, was klang und tasten angeht, als welche in ner niedrigeren preisklasse^^

    soll ja hauptsächlich als pianoersatz dienen und ein klavier so gut wie möglich "imitieren"
     
Die Seite wird geladen...

mapping