Kaufberatung -> Klavierersatz

O
Ofelia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.08
Registriert
02.09.08
Beiträge
1
Kekse
0
Hallihallooo !!!

Spiele nun seit etwa 10 Jahren Klavier und muss mir aufgrund eines Umzugs nun ein E-Piano anschaffen damit mir das Klavierspielen nicht verloren geht. Wichtig sind mir vor allem ein guter Klang und die Tastatur !!!

Vielen dank schonmal im voraus !!!

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
1000 bis 1500 €
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: __________________________
[x] nein.

(3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
-> werde es wohl nur zu Hause benutzen, Gewicht ist also egal..

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
-> Klavierersatz

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
-> Klassik, Jazz...

(7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
-> authentischer guter Klaviersounds ist wichtig

(8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
[ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
[x] Gute Sounds
[x] Nur das Allerbeste!
[ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

(9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
[x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
[ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
[ ] MIDI-Masterkeyboard
[ ] Software-Klangerzeuger

(10) Welche Features sind die besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
[ ] Synthese / Soundbearbeitung
[x] Sampling
[x] Sequencing
[ ] Begleitautomatik
[ ] Masterkeyboardeigenschaften
[ ] Orgeldrawbars
[ ] Lesliesimulation
[x] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ________________________________________

(11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
[ ] ungewichtet
[ ] (leicht-)gewichtet
[ ] Waterfall
[x] Hammermechanik
 
Eigenschaft
 
klicki
klicki
Ex-Mod Klavier & D-Piano
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.09.22
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.548
Kekse
5.845
Ort
Holstein
So ein 'richtiges' Heimpiano sieht hübsch aus, aber man zahlt auch einiges für das Holz. Deshalb werden Dir die meisten hier zu einem Stage Piano raten. Das ist dann vielleicht nicht die Zierde Deines Wohnambientes, bietet aber viel an Sound und Tastatur. Bei denen musst Du Dich dann zwischen solchen mit und ohne eingebauten Lautsprechern entscheiden. Wenn man welche hat, kann man gleich loslegen und hat kein zusätzliches zeug rumstehen. Besseren Klang und ggf. höhere Lautstärken bieten externe Lautsprecher.

Interessante Geräte für Dich sind Roland FP-4 und FP-7 sowie Yamaha CP33 und Kawai MP5. Die musst Du auf jeden Fall anspielen. Richte Dich darauf ein, in mehrere Läden zu gehen, denn oft haben die Läden nur ein oder zwei von denen rumstehen.
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
klickis Empfehlungen treffen schon ziemlich zu. Allerdings findest du in keinem dieser Geräte (und auch in keinem anderen dieser Kategorie) Sampling, und auch Sequencing normalerweise nicht (oder nur in extrem abgespeckter Form). Zum Klavier spielen sind die beide aber auch überhaupt nicht notwendig...
 
P
PianoSucher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.09
Registriert
28.08.08
Beiträge
17
Kekse
0
Was haltet ihr vom Kawai CA-51 ?
 
M
mgt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.15
Registriert
06.11.06
Beiträge
89
Kekse
6
Ort
Deutschland
Das CA-51 ist Kawais günstiges Instument mit "AWA Grand Pro II" Mechanik, also der Oberklasse-Tastatur von Kawai. Ich möchte aber meinen gelesen zu haben, es wäre dem (äußerlich gleichen) CA-71 klangtechnisch deutlich unterlegen, auch wenn sich dies nicht aus den Daten ableiten ließe. Vom CA-71 war ich sehr begeistert, sowohl von der Tastatur als auch vom Klang (hab's aber nur über Kopfhörer probiert). Es lohnt sich also auf jeden Fall, die beiden Instrumente zu vergleichen; wenn eben Geschildertes tatsächlich zutrifft, mag das CA-71 durchaus den Aufpreis wert sein!

Ich sehe allerdings gerade: das CA-51 gibt's für 1.600€, das MP8-II für 2.000€ ... Preissenkung?
 
C
cthuzael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.08
Registriert
02.09.08
Beiträge
3
Kekse
0
wie sieht es mit dem ROLAND HP 203 aus? gibt es dort meinungen zu?

ich stehe auch vor der gleichen entscheidung wie ofelia, nur bin ich mit einem oberen limit von 1800 euro noch etwas großzügiger. mir wurde im musikladen das FP4 oder das HP203 empfohlen.
 
C
cthuzael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.08
Registriert
02.09.08
Beiträge
3
Kekse
0
wofür würdet ihr bei der auswahl raten, die angaben sind quasi bei mir die gleichen, wie beim Threadersteller. vielleicht bringt auch ihm das etwas? : )
 
trolls99
trolls99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.10
Registriert
27.04.07
Beiträge
202
Kekse
166
wie sieht es mit dem ROLAND HP 203 aus? gibt es dort meinungen zu?

ich stehe auch vor der gleichen entscheidung wie ofelia, nur bin ich mit einem oberen limit von 1800 euro noch etwas großzügiger. mir wurde im musikladen das FP4 oder das HP203 empfohlen.

Ich kann das HP203 sehr empfehlen. Es hat eine erstklassige Tastatur (besser als FP4/7) und ordentliche Lautsprecher. Auch der Klang gefällt mir sehr gut.
Klang und Tastatur sind im wesentlichen identisch mit der des Spitzenmodells HP207. Ich habe mir das HP203 vor einem Jahr gekauft und bin sehr zufrieden. Dazu hat das HP203 hat so gut wie alle wichtigen wie unwichtigen Extras: Saitenresonanz, Key-Off-Samples, Halbpedalfähigkeit, GM-Sounds, US-Port, USB-MIDI-Port, etc.
 
M
mgt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.15
Registriert
06.11.06
Beiträge
89
Kekse
6
Ort
Deutschland
Das HP203 ist sicherlich eine gute Wahl. Nichtsdestoweniger steht wohl immernoch die Frage im Raum, ob Stage- oder Homepiano. Denkt bitte neben den preislichen Unterschieden auch an die Flexibilität, die mit einem Stage Piano ca. 10mal höher ist. Ich selbst war auch einst der Annahme, dass ich mein DP ja eigentlich nicht transportieren will ... rückblickend darauf kann ich jetzt nur lächeln, war schon öfter damit unterwegs, selbst innerhalb der Wohnung. ;)
 
C
cthuzael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.08
Registriert
02.09.08
Beiträge
3
Kekse
0
für mich ist ein homepiano schon die wahl der dinge, da ich es gewissermaßen auch als möbelersatz sehe und innerhalb eines 1-zimmer appartments nicht soviel bewegt wird ;) ich lasse mich aber auch gerne von stagepianos überzeugen, wenn die argumente stimmen.
was haltet ihr von roland dp 990 im direkten vergleich zum hp203. beim hp203 fand ich beim spielen den räumlichen klang wunderbar, auch ist mir wichtig, dass beim anschlagen nur EINER taste, ich die resonanz aller anderen, nicht angeschlagener seiten (keine ahnung, wie das technisch heißt) hören kann. diese funktion hat mir z.b. beim fp-4 (auf einzeltonebene) gefehlt und ich habe den unterschied deutlich gehört.
und: welche epianos/stagepianos (man kann ja zumindest mal die bilder dazu ansehen und vielleicht sich doch noch überzeugen lassen) fallen euch mit dem funktionsumfang/preisbereich eines HP203 ein.

sorry ofelia, wenn ich in deinem thread so rumschreibsel, aber ich bin in der gleichen situation wie du, vielleicht bringen dir die antworten auf meine fragen ja auch etwas erleuchtung.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben