Stagepiano, das auch so aussieht wie eins (Live Gebrauch)

von Silbercue, 13.07.07.

  1. Silbercue

    Silbercue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    27.08.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #1
    Hi Leute,

    ich bin auf der Suche nach einem Keyboard, das ich live benutzen möchte. Für mich ist vorrangig wichtig, dass es auch so aussieht wie ein richtiges Klavier. Sounds sind eher nicht so wichtig. Mir sind die meisten optisch zu gestutzt und sehen nich nach nem richtigen Instrument aus. Ich mein es kann ruhig niedrig sein und auch kompakt, aber vom Korpus her nicht nur bis zur Tastatur reichen.

    Im Grunde wird ein Masterkeyboard gesucht, das so aussieht wie ein Klavier. Da mir aber bewusst ist, dass da natürlich meistens auch ein Sound bei ist, schreib ich das nun hier rein.

    Hat jemand einen Tipp =)

    Danke Euer
    Julian
     
  2. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.07.07   #2
    Ein Stagepiano sieht nie aus wie ein Piano, sondern immer wie was für die Bühne, also transportabel und Robust. Was für dich vielleicht in Frage kommen würde, wäre sowas wie ein Silent-Klavier mit Midi-Ausgang. Gibt's denn irgendein Produkt was teilweise deine Wünsche erfüllt?
     
  3. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 13.07.07   #3
    Ein Klavier auf der Bühne halte ich optisch für suboptimal - es sei denn bei Ragtime oder Boogie-Woogie. Für alle anderen Anwendungen ist die Flügelform besser geeignet, weil man dann keine Wand auf der Bühne stehen hat. Hol dir am besten einen Digitalflügel (und zwei Roadies, die das Ding verpacken schleppen und schleppen). Alternativ könntest du einen Klavierbauer beauftragen, dir ein Gehäuse für ein Stagepiano zu bauen.

    Harald
     
  4. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 14.07.07   #4
    Welche Art von Musik machst du denn, was kannst du ausgeben?
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 14.07.07   #5
    Das macht evtl. ein Schreiner auch. Nebenher wäre das genau die Lösung, die ich dir auch vorschlagen würde. Gehäuse bauen lassen und rein das Stagepiano deiner Wahl. Wenn du dir was einfallen lässt, dass man das Piano wieder rausnehmen kann, musst du auch nicht einen dicken Klotz schleppen, sondern zwei leichtere :)
     
  6. Petz

    Petz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    20.06.15
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 14.07.07   #6
    So ähnlich hab ich es mit meinen zwei Rolands gemacht, das 3000S wanderte damals in ein ausgeschlachtetes Mohrherr - Pianinogehäuse aus 1870 bei dem ich Gußrahmen und Saiten rausgeschmissen hatte, mein FP2 steckt in einem selbstgebauten Pianinogehäuse.
    Mittlerweile ist das 3000S wieder "naked" weil sich paar Holzwürmer leider nicht an die Abmachung endgültig zu verschwinden halten wollten und ich Angst wegen weiterer Ausbreitung hatte.....
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 16.07.07   #7
    Wenn Du ein altes, irreparables Klavier auftreiben kannst und bereit bist, Geld in einen Umbau zu stecken, wäre das vielleicht eine Lösung für Dich. Mit technischem Verständnis und einem Scheiner an der Hand, ließe sich so etwas auch in Eigenleistung realisieren. Tastaturen gibts von Doepfer oder von Fatar.
     
  8. Silbercue

    Silbercue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    27.08.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.07   #8
    Leute, Vielen Dank für die Tipps und Eure Anregungen.

    In der Tat hab ich schon darüber nachgedacht mir selbst ein Gestell zusammen basteln zu lassen, um auch beim Transport ein bisschen flexibler zu sein. Dachte nur, vielleicht hat sich ein Hersteller ja schon Gedanken darüber gemacht. Ich finde halt das momentane Angebot ziemlich hässlich. Wenn ich n Keyboard auf der Bühne haben will, dann nehm ich ein Nordlead.

    Das ist ne Poprock Kapelle im Sinne von Ben Folds und Coldplay. Son schönes altes Klavier, oder n cooles Holzübungsklavizimbel das wärs schon... Ein Silentklavier ist mir zu schwer. Wiegen alle minimum 180kg. Dieser GranTouch oder wie das heißt. Ist mir zu klassisch. hm... Zusammenbauen...

    Weiß nich... was benutzt denn eigentlich die Kean Kapelle auf der Bühne? Weiß das jemand?
     
  9. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 18.07.07   #9
    Keane Kapelle, habe ich mal live bei Raab gesehen: Das wichtigste: Laptop, denn der Keyboarder macht ja im Studio auch den Bass.

    Also muss, wenn sie live zu dritt spielen, ein Laptop mitlaufen.

    Das Laptop spielte er über irgendeine Tastatur an (kann mich nicht erinnern), in den Videos ist sonst auch immer Yamaha CP-80 dabei und ein Rhodes oder Wurlitzer, aber der Keyboarder macht ja soviele abgedrehte Klangschraubereien, die aber immer wunderschön klingen, kein Wunder, dass auch Laptop dabei ist.

    Aber der kümmert sich nicht um Stagepiano, das wie echt aussieht...
     
Die Seite wird geladen...

mapping