Stagepiano vs. Digitalpiano vs. Masterkeyboard + Modul

von Texess, 26.03.08.

  1. Texess

    Texess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    26.09.10
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.08   #1
    Hi zusammen,

    ich bin derzeit auf der Suche nach einem Klavierersatz in der Preisklasse bis maximal 2000 EUR (oder allerallerhöchstens 2500 EUR).

    Wie gesagt, es soll im Wesentlichen als Klavierersatz dienen, wird in 90% über Kopfhörer gespielt (Mietwohnung). Ein paar zusätzliche Sounds wie Streicher etc. wäre noch nett. Ansonsten möchte ich gelegentlich mal ein Lied aufnehmen und das Gerät soll so gut wie nicht bewegt werden.


    Nun ist es ja so, dass es verschiedene Alternativen gibt. Entweder ein Stagepiano, ein Digitalpiano oder ein Masterkeyboard mit Synthesizer Modul.

    Hier weiß ich momentan nicht, was für mich die beste Lösung ist.

    Als Stagepiano habe ich mir bereits das Roland RD 700 SX angeschaut, sehr nett. Ich warte derzeit noch auf den Nachfolger, das 700 GX zum Vergleich.

    Als Digitalpiano gibts ja z.B. von Yamaha das CLP 230. Und als Masterkeyboard-Lösung wurde mir hier das Doepfer LMK4+ empfohlen mit einem GEM RP-X.

    Kurz am Rande: Ich finde es überhaupt nicht schön, dass dieses Masterkeyboard in einem Koffer sitzt :) Kann man das denn da rausnehmen?


    Vielleicht könnt ihr mir hier etwas helfen. Optisch kommt fast alles in Frage. Ich mag nur nicht einen Koffer da stehen haben, wie bei den Bildern vom Doepfer. Ansonsten ist Voraussetzung eben nur, dass es ordentlich klingt und sich gescheit anfühlt.

    Gruß

    Texess
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 26.03.08   #2
    Grundsätzlich ist es wohl so, dass ein Stagepiano bzw. die Masterkeyboardlösung immer günstiger ist, als ein vergleichbares Homepiano (Achtung: "Digitalpiano" ist der Oberbegriff für beide!), speziell da du ja keine Boxen benötigst.

    Was die Aufnahmefunktion angeht ist die Hauptfrage, was du dir genau darunter vorstellst: Willst du was aufnehmen um dann selbst dazu spielen zu können, oder eher, um das nachher am PC anzuhören / auf CD zu brennen / ins Internet zu stellen etc.?
    Beide Fälle sind zwar eindeutig nicht Standard, aber den ersten findet man in manchen Geräten - den zweiten eigentlich garnicht, dazu benötigst du auf jeden Fall einen PC oder ein sonstiges Aufnahmegerät.

    Ich würde auch unbedingt auf das GX warten und dann genau vergleichen, z.B. mit dem Kawai MP8II und Yamaha CP300 und S90ES.
    Das sind so ziemlich alle Kandidaten, die in der Stagepiano-Ecke interessant sein dürften.

    Es gibt eigentlich von jedem Hersteller die Pianos in beiden Varianten, also Home und Stage, aber wie schon oben gesagt: Wenn du eh nur mit Kopfhörern spielen willst, dann ist ein Homepiano rausgeschmissenes Geld - jedenfalls, wenn du auf die Holzoptik verzichten kannst.
    Das Problem ist dort nämlich auch, dass du für die Topmodelle schon in den Preisbereich um 3000€ kommst, während du bei den Stage-Topmodellen nur wenig über 2000€ kommst - bei meist gleicher Klangerzeugung.

    Mit normalen Methoden kann man das nicht rausnehmen, denn der "Koffer" ist schon das Gehäuse von dem Ding. Durchaus sinnvoll, wenn man das Teil auf der Bühne einsetzt, denn wenn Gehäuse und Case identisch sind, spart man sich logischerweise das Gewicht für eins ;)
    Für den reinen Heimbetrieb ist das natürlich nicht so schön, das stimmt. Aber es gibt natürlich auch noch andere Masterkeyboards, wobei ich da mangels Erfahrung keine großartigen Tips geben kann.

    Grundsätzlich kann man wohl bei keinem der Topmodelle sagen, dass es schlechter oder besser ist als ein anderes. Sie unterscheiden sich aber natürlich, sowohl im Klang als auch in der Tastatur. Was da am Besten ist, kannst aber nur du selbst entscheiden, und zwar beim gründlichen Probespielen im Laden deines Vertrauens (und der möglichst größten Auswahl ;))

    Wie gesagt, ich würde dir zu einem Stagepiano raten und für das Restgeld einen guten Kopfhörer und ordentlichen Keyboardständer anschaffen. Das wäre meiner Meinung nach die günstigste und qualitativ hochwertigste Lösung.
     
  3. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 26.03.08   #3
    Was versprichst du dir denn von der umständlichen Kombination von Masterkeyboard und Soundmodul? Das würde m.E. überhaupt keinen Sinn machen, wenn du die Masterkey-Eigenschaften sonst nicht nutzt. Zudem mußt du bedenken, daß die einzelnen Komponenten (Tonerzeugung, Tastatur) bei "fertigen" Stagepianos aufeinander optimal abgestimmt sind, während ein universelles Masterkeyboard mit dem Tonerzeuger erst mal nichts gemein hat, da muß man selber die einsprechend passende Dynamikkurve rausfinden, soweit die überhaupt einstellbar ist - und die ist für das Spielgefühl mindestens genau so wichtig wie die Tastatur an sich.

    Das einzige Einsatzgebiet, bei dem man um diese Trennung nicht herumkommt, ist ein Softwarepiano-PlugIn, das auf einem Rechner läuft - da gibt es Sample-Instrumente, die viele Gigabytes groß sind und in Sachen Realismus und Klangdetails jedes Hardwareinstrument schlagen können. Eine wirkliche Alternative sind diese jedoch eher bei stationärer Benutzung (Studio/zu Hause), zudem muß man den erhöhten "Einrichtungsaufwand" von Hard- und Softwarekomponenten in Kauf nehmen.

    PS.: Das Doepfer läßt sich nicht aus dem Koffer nehmen: der Koffer ist das Gehäuse, es ist im Prinzip nicht mehr als ein Flightcase mit eingebauter Tastatur und einem kleinen Bedienteil, das die Elektronik und die Bedienelemente beherbergt :)
    Sehr praktisch..

    *edit : Distance war schneller mit dem Tippen fertig ;) *
     
  4. Texess

    Texess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    26.09.10
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.08   #4
    Hi,

    erstmal danke für die Antworten. Das hilft mir schonmal sehr.

    Von einer Masterkeyboard + Soundmodul-Lösung hatte ich gedacht, dass es insgesamt besser wäre, als eine Kombination wie bei einem Stagepiano. Gegebenenfalls könnte man das Soundmodul auch in 5 Jahren einfach austauschen durch ein besseres. Das mit der Abstimmung hatte ich so gar nicht bedacht.

    Ich wusste auch nicht, dass Stage- und Homepiano die gleichen Sounderzeuger verwenden :)

    Also insgesamt kommt für mich dann wohl am ehesten ein Stagepiano in Frage.

    Danke und Gruß

    Texess


    Edit: Zum Aufnehmen noch: Ich will einfach das gespielte mit mehreren Spuren aufnehmen können und bei Bedarf irgendwie auf den Rechner kopieren. Dabei kann ich aber auch das gespielte am Digitalpiano abspielen und am Rechner aufnehmen lassen, das ist kein Problem. Denke, dass das mit den meisten Geräten gehen sollte. Wie gesagt, mir ist aber wichtig, dass man mehrere Spuren mit mehreren verschiedenen Sounds aufnehmen kann.
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 26.03.08   #5
    Die Information ist natürlich auch mit Vorsicht zu genießen ;)
    Sie gilt nämlich nur, wenn du Geräte der gleichen Klasse vergleichst (z.B. Top-Stagepianos mit Top-Homepianos), aber selbst dann hast du meist noch relativ große Unterschiede, weil Homepianos meist eine deutlich kleinere Auswahl an Sounds haben.
    Die Klangerzeugung ist -technisch gesehen- aber meist gleich und meist werden eben auch die gleichen Samples verwendet, nur eben in unterschiedlicher Anzahl.

    Naja, da würd ich jetzt nicht unbedingt so von ausgehen. Die meisten Stagepianos haben so eine Funktion garnicht, und die Homepianos haben meist nur 2 Spuren...
     
  6. Texess

    Texess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    26.09.10
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.08   #6
    Huch ok,

    also muss ich darauf achten beim Kauf. Danke.

    Gruß

    Texess
     
  7. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 27.03.08   #7
    Hallo,

    der Austausch eines Soundmoduls ist ein entscheidender Vorteil der Masterkeyboard + Modul-Lösung, ich habe dies auch schon zweimal praktiziert (Yamaha P50-M -> Gem Realpiano Expander -> Gem RP-X).

    Zusätzlich sollte man die Transportabilität der Doepfers nicht unterschätzen - die Teilchen sind einfach genial, wenn man sie öfters transportiert. Ein Stagepiano plus Case ist in nahezu allen Fällen erheblich unpraktischer (Grösse und Gewicht). Jay fährt damit sogar U-Bahn :)

    Und: die Doepferleins (ab LMK2+) haben 16 verschiedene Velocitykurven im Angebot, somit ist für mich jedenfalls das Thema Abstimmung Modul<->Masterkeyboard eine einmalige Sache gewesen und funktioniert seitdem einwandfrei.

    ciao,
    Stefan
     
  8. Texess

    Texess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    26.09.10
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #8
    Hi,

    wie gesagt, ich will das Gerät so gut wie nie transportieren. Ich bin jetzt auch nicht der Profi, der sich mit der Abstimmung auskennt :) Sollte einem Klavier ähnlich klingen und von Haus aus wunderbar funktionieren :)

    Da scheint wohl eine Masterkeyboard + Modul Lösung eher ungeeignet.

    Gruß

    Texess
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 27.03.08   #9
    Morgen,

    du kannst ja auch an ein Digitalpiano einen Sounderzeuger dran machen, wenn du den "alten" Sound mal leid bist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping