Stegstecker abgebrochen!

von nichtschwimmer, 04.11.06.

  1. nichtschwimmer

    nichtschwimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.06
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.06   #1
    Hallo erstmal!

    Der Vorbesitzer meiner neuen Westerngitarre hat scheinbar schon seit längerem die Saiten nicht gewechselt. Habe mir das also gleich mal vorgenommen und musste schon bei der E-Saite entsetzt feststellen, daß ich nur ein kleines Stück des Stegsteckers in der Hand hatte. :eek: Hier war das noch nicht weiters schlimm, denn der Rest fiel einfach in den Korpus und ich habe noch Ersatzstecker. Aber bei der A-Saite gibt's jetzt ein Problem:
    Der Stecker brach ebenfalls und der Rest dieses verdammten Dings sitzt bombensicher im Stegloch! Und nun? :confused:

    Hatte schon einmal jemand so ein Problem und kann mir weiterhelfen? Liegt's womöglich an mir, daß die Dinger brechen? Sollte ich die Gitarre gleich zum Fachmann tragen und den damit betrauen?

    Zu Hülfe!

    nichtschwimmerhund
     
  2. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 04.11.06   #2
    Und wo ist jetzt das Problem?
    Alle Saiten runter machen, ein Stück Holz oder irgendwas hartes nehmen und den Rest vom Pin von der Innenseite der Gitarre nach außen drücken. Fertig!

    Ich mein ja nur!
     
  3. nichtschwimmer

    nichtschwimmer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.06
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.06   #3
    @S.Tscharles
    Danke für Deine Antwort.
    Daran hab ich auch schon gedacht. War nur der Meinung, daß es ungut für die Gitarre ist, wenn ich alle Saiten gleichzeitig runtermache, weil dann der Hals Überspannung bekommen könnte. Ist da was dran oder erliege ich da gerade einer der zahllosen Gitarren-Mythen?

    nichtschwimmer
     
  4. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 05.11.06   #4
    Letzteres!
    Heute werden überall so viele Märchen erzählt, daß es auf eines mehr auch nicht mehr ankommt.
     
  5. Flo.O

    Flo.O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 05.11.06   #5
    echt witzig...das gleiche ist mir gestern auch passiert und ich habs genau so gemacht wie von tscharles beschrieben...irgendwie logisch, oder?

    "War nur der Meinung, daß es ungut für die Gitarre ist, wenn ich alle Saiten gleichzeitig runtermache, weil dann der Hals Überspannung bekommen könnte"
    So wechsel ich immer die Saiten und meiner Gitarre gehts noch recht gut.
     
  6. nichtschwimmer

    nichtschwimmer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.06
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.06   #6
    Also, danke erstmal, Leute. :great: Werde es gleich morgen genau so ausprobieren. Alle Saiten runter, Stegstecker von innen raus drücken und dann komplett neu besaiten.

    @ Flo.O
    Nur weil's logisch klingt, ist's halt nicht automatisch immer gleich die richtige Lösung. Wollte nur einem fatalen Fehler vorbeugen (dem Halsbruch), indem ich die Fachmänner vom musiker-board kurz interviewe...
     
  7. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 07.11.06   #7
    Ein Mythos ist etwas anderes. Gäbe es den urplötzlichen passiven Halsbruch (und wir sind beim Thema Gitarre!), wäre die Erklärung der abgenommenen Saiten für den Bruch ein Mythos.

    Da es aber den urplötzlichen passiven Halsbruch nicht gibt, braucht es zu dessen Erklärung auch keinen Mythos.

    Und falls es noch nicht klar ist: Die Gitarre nimmt keinerlei Schaden, wenn alle Saiten auf einmal abgenommen werden.

    Ah ja, fast vergessen: ;)
     
  8. nichtschwimmer

    nichtschwimmer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.06
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #8
    Okay, da stimme ich Dir zu.
    Sollte mir heute abend beim Saitenwechseln der Hals urplötzlich um die Ohren fliegen, darf ich aber -da es den plötzlichen passiven Halsbruch durch Entfernen aller Saiten ja nicht gibt- von einem Eingriff eines metaphysisch-höheren Wesens :twisted: in mein erbärmliches irdisches Dasein ausgehen, daß mir z.B. folgende Botschaft zukommen lassen möchte: 'Laß es bleiben, Du Pfeife! Du wirst nie Gitarre spielen können!'

    Kann ich dann morgen eigentlich von einem Mythos sprechen?
     
  9. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 07.11.06   #9
    Gott sei Dank ist sicher, dass Dir der Hals nicht um die Ohren fliegen wird.
    Es besteht also Hoffnung, dass Du uns als Gitarrero erhalten bleibst.

    Übrigens, wenn Du dann alle Saiten runter hast, kannste auch gleich das Griffbrett reinigen. Das wirds ja wohl auch nötig haben.
    Und irgendwelche Fussel, Dreck, Essensreste, etc. aus dem Korpus entfernen.
     
  10. nichtschwimmer

    nichtschwimmer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.06
    Zuletzt hier:
    7.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.06   #10
    Essensreste? :confused: Für welche Nahrungsmittel ist denn der Gitarrenkorpus zur Bevoratung vorzugsweise geeignet? Kartoffeln? Praktisch wäre es ja, wenn man dort lecker Bier zwischenlagern und kühlen könnte... :D
     
  11. singersongwriter

    singersongwriter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Vor den Toren Cölns
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 07.11.06   #11
    Übrigens: An der Biereinlöagerung kann man die Qualität der Gitarre erkennen:-)
    Wenns irgendwo am Korpus rausgetropft kommt, ist die Gitarre schlecht geleimt... Hält der Korpus die gesammte eingefüllte Flüssigkeit (Bier) in seinem Inneren, handelt es sich um ein hervoragend verarbeitetes Modell...
    Übrigens, den Korpus nur zu etwa 1/3 füllen, da sonst beim spielen (bewegen der Gitarre) das ganze gute Bier am Schalloch heraus geschwappt kommt*g*

    P.S.: für geschmacksbeinträchtigungen durch billige Holzsorten, übernehme ich keine Haftung*lach*

    P.S. 2: Natürlich nimmt die Gitarre keinen Schaden, beim entfernen aller Saiten, falls man nicht ruckartig die Saiten mit dem Saitenschneider kappt... Evt. alle Saiten erstmal ein wenig in der Sasitenspannung vermindern und dann erst die einzelnen Saiten ganz lösen...
    Ist natürlich auch zum reinigen des Griffbretts erforderlich was du dann in einem machen solltest. Am besten auch gleich Einölen!!!
     
  12. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 07.11.06   #12
    Aus Eiche werden wohl keine gemacht?

    Ei, schon wieder etwas in dieser Richtung? :)
    Was ist denn der Unterschied zwischen ruckartig kappen, sanft kappen, - oder was ist, wenn die Saite ganz einfach abreißt? Ist das dann ruckartig, oder doch eher schön langsam?

    Weil, wenn das gefährlich ist, dann muss ich jetzt schnell Saiten mit Gummikern erfinden, damit durch ruckartig abreißende Saiten keine Hälse kaputt werden. :D

    PS: Aber, ich würde gespannte Saiten dennoch nicht durchschneiden, aber nur weil ich mich dabei selbst verletzen könnte.
     
  13. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 07.11.06   #13
    Zum Thema Bier oder andere Getränke in der Gitarre:

    Meine Empfehlung Ovation Deep Bowl (passt mehr rein), durch die dort noch vorhandene Holzdecke könnte es aber im Lauf der Zeit zu Geschmacksbeeinträchtigungen kommen.

    Besser daher: Rainsong Gitarren ohne Tonabnehmer. Da keine Elektronik, keine Kurzschlüsse oder Stromausfälle, da Korpus komplett aus Graphit, dürften sich diese Gitarren nicht nur klang-, sondern auch geschmacksneutral verhalten.

    Beide Gitarren haben durch die Kunststoffkorpi auch den Vorteil, daß man leichter (ohne Bedenken) auch Löcher für Zapfhähne oder Trinkhalme oder ähnliches bohren kann, die sich bei Nichtbedarf auch wieder leicht schliessen lassen.

    Am besten wären allerdings Dobro und Konsorten mit Metallkorpus geeignet, da diese nebenbei beschußfest sind, als Nahkampfwaffe und notfalls auch zum Spiegeleierbraten bedenkenlos verwendet werden können.
    Allerdings hier Vorsicht vor dem "plötzlichen Halsbruch"
     
  14. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 08.11.06   #14
    Ne Du, das ist gewollt, nennt sich Barrique-Ausbau. Bei Weinen gern genommen, bei Sherry unverzichtbar.


    Oder gleich so einen CamelBack-Rüssel dranbasteln...
     
  15. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 08.11.06   #15
    Wieder was gelernt!

    Bei Gitarren kann ich mitreden, bei Kaffee und Mineralwasser auch noch.

    Aber hat Sherry nich was mit Dieter Bohlen (Sherry, sherry babe oder so ähnlich) zu tun, oder verwechsele ich da gerade was?

    Sorry, bei Alkohol muß ich passen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping