Steinberg USB Interface output volume Probleme

N

Nevadei

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.21
Mitglied seit
01.03.21
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo,

nach einigem Googlen kann ich mit einer gewissen Sicherheit sagen, dass ich keine Ahnung habe, wie mein Problem zu lösen ist. Ich betreibe ein Rhode Procaster mit (seit heute) einem Steinberg UR 24 C über USB 3.0. Die Einrichtung inklusive Treiberinstallation hat soweit geklappt und die Soundqualität ist fantastisch... wenn sie nicht so leise wäre! Zuerst dachte ich "Gut, das haben Dynamische Mikrophone manchmal so an sich" und habe einen Thomann FetAmp davorgesetzt. Jetzt ist die Lautstärke einigermaßen vernünftig, aber alles deutet darauf hin, dass der Pegel in Windows viel zu niedrig ist. Es übersteuert schon ab einer relativ geringen Lautstärke (an Aufnahmen gemessen), was für mich als Laien heißt, dass das Signal auf Software Seite nicht vernünftig verstärkt wird (hab natürlich darauf geachtet, dass der Gain am Gerät selbst einigermaßen sinnvoll ist. Lauter drehen sorgt auch mehr für übersteuern und weniger für mehr Lautstärke). Bin also in die Geräteeigenschaften um dort den Pegel hochzustellen bzw. eventuell den Boost von windows anzuschalten (nur für Kommunikation, für Aufnahmen ist die Lautstärke einigermaßen brauchbar mit dem FetAmp). Dabei habe ich festgestellt, dass das Interface sich quasi als virtuellen Line Input/Output installiert hat. Das ist soweit okay, aber in den Eigenschaften des Geräts kann ich nur einen Ausgabepegel einstellen, keinen Eingangspegel. Der zweite Weg führte dann in die Software des Geräts an sich. Gain im virtuellen Mischpult hochgestellt - nichts. Abtastrate und andere Dinge in der Treibersoftware umgestellt - nichts. Irgendjemand Ideen? Wie gesagt, die Aufnahmequalität ist gut genug, um Aufnahmen einfach im Post verstärken zu können, aber es wär natürlich schöner, wenn das von anfang an eine crispy Lautstärke hätte.
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
06.05.14
Beiträge
8.358
Kekse
20.796
Ort
Blauen
Selbst nach zweimal lesen habe ich keine Ahnung, was Du da treibst.

Was ist denn das Ziel? Beteiligte Software? Und was hat das alles mit Windows Spund Einstellungen zu tun?

Also bitte mal strukturiert und detailliert den Aufbau beschreiben und was damit erreicht werden soll.
 
N

Nevadei

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.21
Mitglied seit
01.03.21
Beiträge
5
Kekse
0
Procaster Mic -> [XLR] -> Steinberg UR 24 C -> [USB 3.0] -> PC: Sehr leise

Procaster Mic -> [XLR] -> Thomann FetAmp -> Steinberg UR 24 C -> [USB 3.0] -> PC: Deutlich Lauter, immer noch leiser als es sein sollte

Situation wirkt, wie wenn man bei einem über Klinke angesteckten Audiogerät den Pegel in Windows zu leise eingestellt hat.

Versuch: Gain am Interface einstellen
---> Einstellung scheint optimal zu sein, mehr Gain sorgt für Übersteuerung

Versuch: Eingangspegel in Windows einstellen
---> Nicht möglich, da virtueller Line Input unter Geräteeigenschaften nicht mit einem einstellbaren Eingangspegel aufwartet

Ziel: Vernünftige Aufnahmelautstärke ohne Nachverstärkung im Post.
Ziel 2: Vernünftige Kommunikationslautstärke, da Mikrofon auch für Kommunikationsanwendungen verwendet wird.
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
06.05.14
Beiträge
8.358
Kekse
20.796
Ort
Blauen
N

Nevadei

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.21
Mitglied seit
01.03.21
Beiträge
5
Kekse
0
Treiber ist die zum Download angebotene "Yamaha Steinberg USB Driver" Software. Es gibt auch ein in dem Paket enthaltenes virtuelles Mischpult, aber die Einstellungen dort ändern wirklich nicht viel. Treiber ist laut Herstellerinformationen mit dem Gerät kompatibel. Einstellungen in der Treibersoftware (z. B. Abtastrate) haben ganz normale, erwartete Auswirkungen. Nur einen Eingangspegel wie in Windows gibt es eben nicht, hier wird sich vollkommen auf die Hardwareeinstellungen verlassen. Aufnahmeversuche geschahen sowohl mit Audacity als auch Adobe Audition. In beiden Fällen das gleiche Ergebnis: Trotz relativ geringer Lautstärke übersteuert das Mikrofon, wenn ich den Gain am Steinberg Interace noch höher stelle. Und das wie gesagt auch nur dank des FetAmps, ansonsten wär quasi nichts zu hören. Gerät hat sich als virtuelles Gerät über Line installiert. Dort keine Einstellungen möglich außer Ausgangspegel (Monitoring).

Es liegt nicht am Mikrofon, so viel kann ich sagen. Altes interface über Klinke am Mainboard hatte gute Lautstärke. Nur ohne Soundkarte halt nicht so schön.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Mit "im Post" meine ich in der Nachbearbeitung. Entschuldigung, viel im englischen Raum unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
06.05.14
Beiträge
8.358
Kekse
20.796
Ort
Blauen
Mit Sicherheit ein Einstellungsproblem. Erstmal:

Trotz relativ geringer Lautstärke übersteuert das Mikrofon

Das Micro übersteuert sicher nicht. Interessant wäre in dem Zusammenhang, wo Du die Übersteuerung feststellst. In der Aufnahmesoftware?

Audacity kann soviel ich weiss kein ASIO. Deshalb mal folgenden Versuchsaufbau:

- FetHead raus
- Aussteuerung am Interface auf maximal bringen. Dann einen guten Dreh wieder runter
- Adobe Audition starten. Da den Yamaha Steinberg USB Driver als Ein- und Ausgang anwählen
- Sehen, was in Audition ankommt
- Berichten

Mit "im Post" meine ich in der Nachbearbeitung. Entschuldigung, viel im englischen Raum unterwegs

Postproduction wäre klar gewesen.
 
N

Nevadei

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.21
Mitglied seit
01.03.21
Beiträge
5
Kekse
0
Übersteuerung folgendermaßen festgestellt:

"Peak" LED am Interface leuchtet/blinkt auf
Aufnahme kratzt an den stellen.
Ist aber nicht unangenehm laut...
Absolut sauberer klang, auch bei Verstärkung in der Nachbearbeitung wenn's beim Aufnehmen ein bisschen runtergestellt wird, dafür halt noch leiser.

Yamaha Steinberg USB kann nicht als Audiogerät gewählt werden. Gerät wird als "Line(2-Steinberg)" angezeigt, sowohl beim Ein- als auch beim Ausgang. Änderungen in der Software ändern aber die Einstellungen des genannten Geräts in Windows, von daher scheint der Treiber zu funktionieren.

Aufnahme in Audition ohne FetAmp: Kaum hörbar.
Aufnahme in Audition mit FetAmp: Besser als in Audacity (lauter, sauberer auch bei "Peaks").

Ändert aber nichts daran, dass ich bei Kommunikation ziemlich leise bin und gerne dazu in der lage wäre Softwareseitig den Pegel zu regulieren.

Mich hat das mit dem Yamaha USB blub auch schon gewundert, weil das normalerweise als Gerät in der Anzeige zu sein scheint, aber da das Gerät bis auf die Sache mit der Lautstärke einwandfrei funktioniert hab ich mir nichts weiter dabei gedacht.
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
06.05.14
Beiträge
8.358
Kekse
20.796
Ort
Blauen
Wie ist denn der Pegel in der jeweiligen Software? Am besten mit Screenshot.

Mich hat das mit dem Yamaha USB blub auch schon gewundert,

Hast Du es denn jetzt mal ausprobiert?

Hinweis am Rande, es gibt auch Lautstärkeregler für die Abhöre..... (;
 
N

Nevadei

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.21
Mitglied seit
01.03.21
Beiträge
5
Kekse
0
Also, in Audition ist das ergebnis auch ohne Verstärkung tatsächlich gut wenn ichs direkt vergleiche, auch in Punkto Lautstärke.

In Audacity ist es nicht nur leiser, sondern da wo peaks sein sollten kratzt der Sound halt auch wie beim Übersteuern.

Bleibt die Frage warum das Interface als Kommunikationsgerät leise ist.

screen.jpg
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
06.05.14
Beiträge
8.358
Kekse
20.796
Ort
Blauen
Bleibt die Frage warum das Interface als Kommunikationsgerät leise ist.

Ist es ja nicht. Der Wurm liegt bei den Windows Einstellungen. Willst Du beste Qualität, dann verwendest Du ASIO Treiber.

Ansonsten noch mal die Windows Sound Einstellungen durchforsten. Irgendwo ist da ein Knoten. Bei Windows Einstellungen kann ich allerdings nicht weiterhelfen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben