Stimme geht im beat unter!!

von D-FenZ, 29.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. D-FenZ

    D-FenZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.10
    Zuletzt hier:
    30.07.10
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.10   #1
    Hallo leute,
    hab folgendes Problem:
    Sobald ich meine lautsprecher lauter mach, gehen
    die Vocals im Beat unter, über headphones allerdings nich :/
    Liegt es an meiner abmischung
    oder eher an den 08/15 lautsprecher?
    Danke schonmal für euere Hilfe
     
  2. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    8.965
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kekse:
    12.101
    Erstellt: 29.07.10   #2
    Ich denke es liegt an der Abmischung. Ich bin zwar kein Experte, würde aber meinen, dass es helfen könnte die Vocals lauter zu machen, mit EQ(s) Platz dafür zu machen, und die Compressoren entsprechend einzustellen. 08/15 Lautsprecher zum Mixen sind aber im Allgemeinen nicht vorteilhaft. Unter Kopfhörern werden Lautstärkeverhältnisse nicht so deutlich wahrgenommen wie über die Lautsprecher. Daher fällt es dir auf den Lautsprechern eher auf. Was für Lautsprecher sind es denn?...
     
  3. D-FenZ

    D-FenZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.10
    Zuletzt hier:
    30.07.10
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.10   #3
    Danke schonmal =)
    Sind noname Lautsprecher :D
    10€^^
     
  4. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.684
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 30.07.10   #4
    es könnte auch helfen, wenn du eine kurze Hörprobe hier reinstellst (bzw. unter Kritik zum fertigen Mix), so dass man mehr dazu sagen kann
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 30.07.10   #5
    ich verschieb das mal - pico
     
  6. D-FenZ

    D-FenZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.10
    Zuletzt hier:
    30.07.10
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.10   #6
  7. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    8.965
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kekse:
    12.101
    Erstellt: 30.07.10   #7
    Der Mann mixt auf 10€ Noname Lautsprechern und Du schickst ihn von einem Studiomonitore-Unterforum weg?!... :twisted:

    Künstlerisch gefällt mir der Song ganz gut. Mix-technisch ist das Ganze allerdings ziemlich dumpf und glanzlos.
     
  8. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 30.07.10   #8
    ups - war 'n Fehler - sollte wohl ins High-End :eek::D

    auf den Gesang zuerst mal einen De-esser, damit die Zischlaute weg sind, dann einen leichten Compressor drauf, damit die Stimme mehr Druck bekommt - evtl. das ganze ein 2. mal einsingen und zusammen mischen. Den ersten Gesangspart vlt. in einer tieferen Tonlage?
     
  9. Noyd

    Noyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    337
    Erstellt: 04.08.10   #9
    Um das Ganze mal ein wenig räumlicher zu gestalten wurd ich das Ding öfter doppeln.

    Ich z.B. doppel jede Leadspur 2 mal komplett. Wer's drauf hat kriegt das auch noch 2x hintereinander taktgenau hin. Bedarf vielleicht etwas Übung, ist aber eigentlich gar nicht schwer.
    Spuren zu kopieren ist Mist, deshalb lieber alles 3 mal einrappen in deinem Falle.
    Und besonders bei Rapmusik, würd ich danach dann noch 2 Backupspuren aufnehmen in denen du nur die dir wichtig erscheinen Wörter oder Satzenden betonst.

    Ich regele dann die Dopplungsspuren und die Backupspuren (da ja nun von jedem 2 vorhandne sind) auf Links und rechts. Somit klingt das ganze etwas breiter und du kannst dem nun einen Halleffekt verpassen (nicht zu viel, weniger ist hierbei meistens mehr) Bedarf aber wirklich an Übung, denn erstmal wird das ganze in die Hose gehen, so wars jedenfalls bei mir.

    Wichtig ist das du die Dopplungsspuren dann mit dem Equalizer unauffällig machst. Ich senke die Höhen dann immer mit einem Lowcut ab und regel die Lautstärke soweit runter, das man die Spuren nicht mehr so wahrnimmt, sie dienen ja nur als Unterstreichung deiner Leadspuren.

    Und wie Pico schon sagte, ich würde einen Deesser verwenden. Dafür benutze ich z.B. Spitfish ist ein kostenloses Vst plug in, kriegst du hier: www.kvraudio.com
    Da gibt es noch sämtliche andere nützliche und kostenlose Plug ins.

    Also ich würde bei deiner Musik mit der Räumlichkeit etwas arbeiten, denn dadurch verschaffst du deinen Vocals nochmal das gewisse Etwas, und verschaffst auch noch ne ganze Ecke mehr Präsenz. Weil du deine Leadspuren somit unterstreichst.

    Ansonsten bleibt nur zu sagen: Kompressor dezent einsetzen und Aktivmonitore besorgen. Die machen viel aus beim Mixing.

    Gruß
     
mapping