Stimmgerät erkennt A-Saite nicht

  • Ersteller Sahloknir
  • Erstellt am
Sahloknir

Sahloknir

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.21
Registriert
04.01.21
Beiträge
7
Kekse
0
Hallo,

wollte mich jetzt auch mal mit dem Saitentausch meiner E-Gitarre probieren, nachdem ich vor kurzem erfolgreich die der Akustik erneuert hatte.

Nunjaaa die dicke E Saite hats mir gerade zerlegt.
s507.gif
*huch*

Gekauft hatte ich mir die Ernie Ball Regular Slinky.

Nuun hab ich trotzdem mal weiter gemacht und die A Saite erneuert, jetzt hab ich nur ein Problem: Das Stimmgerät erkennt diese entweder als D oder als E aber nicht als A?
Liegt das nun an der fehlenden E Saite? Die kann ich erst wieder probieren sobald ich die gerade bestellen Saiten erhalte.

War auch absolut mein Verschulden das es mir die zerlegt hat ich war einfach zu doof^^.

Danke schon mal.
 
Ranzo

Ranzo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
11.09.19
Beiträge
120
Kekse
517
Ort
Bayern
Das liegt nicht am Stimmgerät, sondern an deiner noch fehlenden Feinmotorik. Versuch mal ganz sachte an der Mechanik zu drehen dann erscheint auch das A auf dem Stimmgerät. Am besten von unten nach oben also von locker zu straff... gaaanz voooorsichtig ... dann kommt nach dem D das E,F,G und dann das A
Anfangs hat wahrscheinlch jeder mal eine Saite zerlegt, da muss man leider durch und das Lehrgeld bezahlen.
Bei neuen Saiten und nach dem Aufziehen der E-Saite wirst du noch öfter nachstimmen müssen. Man kann die Saiten auch vorsichtig ein bisschen vordehnen, dann muss man nicht mehr so oft nachstimmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ruhr2010

Ruhr2010

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
08.01.10
Beiträge
4.755
Kekse
29.770
Da Du ja auch noch eine Akustikgitarre hast, kannst Du ja mal sicherheitshalber zwischendurch mal auf der das A anschlagen bis es auf der E-Gitarre so ähnlich klingt.
Auch das minimiert das Risiko die nächste Saite zu zerlegen, weil man im Nebel stochert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
K

KingKiller

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
08.01.21
Beiträge
71
Kekse
281
Vielleicht ist dein Stimmgerät auch auf Gitarre eingestellt und nicht auf chromatisch.
Hatte das auch mal, dass es dann nur funktioniert hat, wenn ich sehr nah dran war an der richtigen Stimmung und ansonsten wild andere Töne angezeigt hat. Ich vermute das liegt daran, weil die Obertöne dann besser zu den anderen tönen passen und es ja bei Einschränkung auf e a d g h nicht soviele Möglichkeiten hat. Bei mir war da die Lösung auf chromatisch zu stellen.
Eine fehlende dicke e Saite dürfte sich schon erheblich auf die Stimmung auswirken.

Vielleicht ist:
Wie bekommt man die denn kaputt?
 
Michi_HH

Michi_HH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.21
Beiträge
252
Kekse
1.066
:gruebel:
soll das ironisch sein ?
Nö.

Eine einzelne Saite "zieht" ca mit 10kg. Wenn die fehlt, ist die ganze Gitarre erstmal verstimmt. Fehlt ja 1/6 = der Zugkraft auf den Hals. Bei Akustikgitarren und Halbakustik ist der Unterschied sicher grösser als bei einer massiven Kiste, aber merken wirste das da auch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Rostl

Rostl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.262
Kekse
19.586
Ort
Schleswig-Holstein
erzähl das ihm
1620848866790.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.333
Kekse
31.040
Ort
Süd Hessen
Kein Stimmgerät kann erkennen, dass die A-Saite die A-Saite ist!
Ein Stimmgerät misst lediglich die Tonhöhe; ermittelt, welcher Ton an nächsten ist und zeigt dann an ob man höher oder niedriger liegt. Erzeugt die tiefe „E-Saite“ ein D, zeigt das Stimmgerät auch D an. Stimmt man weiter hoch wird auch auf E “gezielt“. “Zwischen den Welten“, weiß ein Tuner auch mal gar nicht so recht, was er eigentlich anzeigen soll.
Darum ist es beim Saitenwechseln gute Politik, zunächst nach Gehör, z.B. durch Vergleich mit einer anderen Gitarre, die Saiten in etwa vorzustimmen und das „Fine-Tuning“ dann mit dem Tuner zu machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Michi_HH

Michi_HH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.21
Beiträge
252
Kekse
1.066
Darum ist es beim Saitenwechseln gute Politik, zunächst nach Gehör, z.B. durch Vergleich mit einer anderen Gitarre, die Saiten in etwa vorzustimmen und das „Fine-Tuning“ dann mit dem Tuner zu machen.
Oder, noch einfacher, und auch angenehmer für die Gitarre:
Nicht alle Saiten auf einmal ab, sondern eine nach der anderen wechseln. Dann kann man mit den Nachbarsaiten schon einigermassen stimmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
K

KingKiller

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
08.01.21
Beiträge
71
Kekse
281
Das ist ein guter Tipp, wenn man nen neuen Saitensatz aufzieht.
Hier ist das Problem ein anderes. Ihm fehlt ja eine Saite. Und bis er Ersatz hat möchte er gerne ohne diese Saite spielen. Aber die verbliebenen Saiten will sein Stimmgerät nicht richtig stimmen.

Hätte er sich aber an den Tipp gehalten, wäre ihm vermutlich die Saite erst garnicht gerissen.

Diese Zwischenwelten, die @InTune so schön beschrieben hat sind meiner Meinung nach das Problem. Und die Zwischenwelten sind größer, wenn das Stimmgerät nur auf Gitarrentöne stimmt (eadgh) statt chromatisch.

Wenn deine d Saite passt, dann könntest du mit flagolet die a Saite nach gehör stimmen. Und wenn du das nicht ganz genau hinbekommst sollte aber anschließend das Stimmgerät das A erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Michi_HH

Michi_HH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.21
Beiträge
252
Kekse
1.066
oder:


oder mit einer beliebigen kostenlosen App, die chromatisch anzeigt, falls der Gitarrentuner das nicht kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
K

KingKiller

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
08.01.21
Beiträge
71
Kekse
281
Na, der wechselt doch bei jedem Lied die Gitarre. Auf der jeweils neuen sind dann schon meist auch 6 Saiten drauf. Und wenn ne Saite mitten im Lied reist, was machst du dann? Weiterspielen.
Und wie gesagt würde ich vermuten, dass beim Spielen oft dünnere Saiten reißen, die weniger Zug auf den Hals ausüben und deshalb auch beim Reißen die Gitarre weniger verstimmen. Die dicke E Saite hat da maximalen Effekt, weil sie die stärkste Spannung hat. Oder liege ich damit falsch? Hätte also die stärkste Auswirkung auf die Halskrümmung (führt ggf. auch zu Schnarren) oder weil alles über das "Tremolo" völlig verstimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KingKiller

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
08.01.21
Beiträge
71
Kekse
281
Ha. Klasse! Wieder was gelernt! Klasse Link!
Tatsächlich scheint die dicke E Saite oft im Mittelfeld der Saitenspannungen zu liegen.

Danke!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT

OliverT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.376
Kekse
29.183
Alter Schwede, wenn Anfänger anderen Anfängern Tipps geben wirds immmer spannend ;)

Und das mit eine Saite nach der anderen, Leute, Leute.....was soll so ein Quatsch? Wie soll man da die Gitarre richtig reinigen? Hat wohl irgend ein Youtuber empfohlen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Michi_HH

Michi_HH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.21
Beiträge
252
Kekse
1.066
@OliverT Schlecht geschlafen? Weder Anfänger noch YouTube-Anhänger. Ziemlich unnötiger Kommentar, oder?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT

OliverT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
02.08.19
Beiträge
3.376
Kekse
29.183
Mir geht's blendend und hatte gestern hervorragende Zeit im Musikstudio verbracht, danke der Nachfrage ;) (y)
 
Michi_HH

Michi_HH

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
28.04.21
Beiträge
252
Kekse
1.066
Und jetzt hast du der Fragestellung richtig weitergeholfen. Nix beigetragen, die bisherigen Antworten als unsinnig beschrieben, keine Hilfe und Lösung vorgeschlagen, und bisschen angegeben was für ein toller Profi du doch bist.
Ich glaube, ich weiß wieder, was mich an diesen Foren so nervt. Danke fürs Erinnern. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Duke78

Duke78

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
17.09.09
Beiträge
685
Kekse
11.172
Ort
Im Norden
Also erstmal:
Dein Ernst????

Und zum Problem: Sich die tiefe E beim Stimmen zu zerlegen braucht schon ein bisschen. Da muss doch noch ein bisschen was in Sachen Gehörbildung passieren, weshalb die Empfehlung nach dem Kammerton zu stimmen in der Tat nicht wirklich zielführend ist. Also: Wie schon gesagt kann es sein, dass der Tuner auf Gitarre und nicht auf Chromatisch eingestellt ist. Mal das Manual lesen. Und laaaangsam vorgehen beim Stimmen wenn man es noch nicht so oft gemacht hat. Und wenn das nicht hilft: Einen neuen, vernünftigen, Tuner besorgen. Mein Pitchblack ist mittlerweile über 11 Jahre alt und hat sich somit mehr als amortisiert. Gebraucht ist der auch nicht wirklich teuer.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben