Stimmung

von Beltuna, 29.12.06.

  1. Beltuna

    Beltuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.06   #1
    Hallo zusammen!
    Ich möcht mir ein neues Instrument bauen lassen. jetzt hab ich gehört, dass manche ihre Instrumente anders stimmen lassen, damit sie besser mit andern Instrumenten zusammenspielen können. Da ich hauptsächlich Kammermusik mit Klarinette, Fagott,etc. spielen werde würde mich interessieren ob jemand Erfahrung hat, wieviel höher oder tiefer ich es stimmen lassen soll.
    Danke schon im Vorraus :great:
     
  2. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 29.12.06   #2
    wahrscheinlich schränkst du dich damit aber eher ein, auch dem Wiederverkaufswert dürfte das überhaupt nicht förderlich sein.

    Dann gibt es Klarinetten in diversen Stimmungen, heutzutage üblicherweise in b und in es, wenn ich mich richtig erinnere, gab es früher auch Klarinetten in c und f, ähnlich ist es mit Blechblasinstrumenten, Trompeten und Flügelhörner in b, Waldhorn aber nicht, Posaune in c-Bass, etc.

    ...sprich, wenn du nach einem bestimmten Instrument stimmen läßt, passen die anderen nicht, jetzt in c-Stimmung hast du schon die nötige Transponier-Erfahrung.
     
  3. Beltuna

    Beltuna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.06   #3
    Ich glaub du hast mich mißverstanden ( trotzdem danke für die Antwort :-))
    Ich wollt wissen ob ich es nicht auf 440 Hz stimen soll sondern vielleicht auf 445 Hz.
    Weil ein Sinfonieorchester zum Beispiel doch höher als 440 Hz gestimmt ist.
    ich wollt meine Kiste nicht in F oder B stimmen lassen :-)
     
  4. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 30.12.06   #4
    ich meine es gibt da ne "spezielle" Stimmung für. Ich glaube das waren 441 oder 443 die generell genommen werden ... ich kann vielleicht übernächste woche mal an der hochschule nachfragen
     
  5. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 31.12.06   #5
    Rede doch mit deinem Fagotter oder Klarinetter jedes Blasinstrument hat einen Bereich in dem es sich einstellen lässt. Meineswissens sind 442Hz eder Mittlere Wert des einstellbaren Bereichs eines Blasinstruments. Dort klingen sie dann am reinsten im ganzen Tonbereich. Google doch mal zu "Kammerton" oder schau bei Herstelleren von Flöten, Fagotten, Klarinetten.

    z.b.
    Kammerton.de 440 Hz at his best. Die virtuelle Stimmgabel.

    Kammerton - Wikipedia

    Zum Spielen mit Blechbläsern habe ich ein Akkordeon mit 442Hz gestimmt.
    Geht auch noch wenn ein Klavier 440 Hz hat ist dann leicht schwebend aber geht noch Akkordeon. Einchörig kann man dann "unterschwebung" schalten (ohne Casotto) und ist so wieder etwas tiefer, schwebt aber dann zum Bassteil, tja Kompromisse!

    Akkordeonorchester: immer 440Hz
    Kammermusikk, Oper und Sinfonie bis 445 (meineswissens)
     
  6. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.912
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    12.820
    Erstellt: 31.12.06   #6
    sorry, sorry, sorry!!!
    ...als gebranntes Kind... - ich spiele in letzter Zeit öfters mit einem Gitarristen, der ständig "irgendwie" gestimmte Gitarren bevorzugt - hab das leichtsinnig auf das Akkordeon übertragen.

    Aber nach wie vor würde ich im Hinblick auf den Wiederverkauf ein "üblich" gestimmtes Akkordeon anstreben (also Level Akkordeonorchester - das dürften halt die meisten sein) - die meisten der genannten Duo-Instrumente sind stimmfähig. Die klarinetten nur sehr minimal, aber bei Saxen, Flöten und Blechblas-Instrumenten ist das kein Thema.

    Und das Endergebnis eueres Kammermusizierens hängt wohl nicht an 1-2 Hertz, soviel Werktreue braucht niemand...
     
Die Seite wird geladen...

mapping