Strat-Pickuptausch: Ratlos wegen Brummen/Erdung/etc.

von DerZauberer, 12.03.08.

  1. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 12.03.08   #1
    Hallo,

    da ich ja durchaus gerne mal rumbastele und löte usw., hätte ich nie gedacht, auch mal selbst an diesem Problem vorbeizukommen.

    Folgende Situation: Ich spiele eine Fender USA Strat, 3 Single Coils, ganz klassisch. Spaßeshalber habe ich mir nun mal einen Satz GFS Pickups (www.guitarfetish.com) besorgt, zusammen mit einem ganzen Satz Hardware (sprich: Pickguard, Schrauben, 5-Wege-Schalter, usw.).

    Ich habe nun den neuen Pickguard komplett aufgebaut (PUS, Potis, Schalter rein) und in der absolut simplen Strat-Standard-Schaltung verlötet. Die PUs sind nach Vorschrift auf dem Volume-Poti geerdet, zu diesem Poti gehen auch die Erdungsleitungen zum Input Jack, zur Bridge (geht einmal durch den Korpus durch und wird dann aufs Tremolo gelötet) und zur internen Abschirmung des Elektrik-Fachs (da ist ne Schraube mit Öse drin). Ergo: alles so verlötet wie im "Original", das ich ja auch als Referenz immer parat hatte.

    So weit so gut. Kurz getestet, kein Ton, dann festgestellt, dass ich die Eingangsbuchse nicht gelötet habe, korrigiert...

    Von der Technik her funktioniert alles wie geplant. PU-Wahlschalter, Potis, usw. - alles super. Allerdings brummt das Teil nun in allen Einstellungen wie Hulle, nur bei "Erdung durch Anfassen" wird's weniger. Es ist z.B. auch so, dass selbst das Anfassen eines ausgeschalteten Pickups zu Brummen führt.

    Ich hatte beim Zusammenbau extrem viel Wert auf korrekte Lötstellen und Erdung gelegt, nach dem Brumm-Chaos alles noch mal überprüft und z.T. "auf Verdacht" neu gelötet. Gebracht hat's nichts. Alle Kabel bombenfest, alle Lötstellen gut, nix verschmort oder ab oder mit Kontakt - ich bin ratlos...

    Nachdem ich mir nun die letzten paar Tage damit um die Ohren geschlagen habe und meine Fehlersuche nicht erfolgreich ist, hoffe ich hier auf Tipps, die mich evtl. auf die richtige Fährte bringen könnten... wäre super, wenn jemand noch eine Idee hätte.
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 12.03.08   #2
    Auch wenn Du schon alles kontrolliert hast: Evtl. an der Ausgangsbuchse Masse und Leiter vertauscht?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. DerZauberer

    DerZauberer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 12.03.08   #3
    Werde ich mir auf jeden Fall anschauen - bin aber für weitere Vorschläge offen (werde jetzt mal sammeln und mich am WE mal dranmachen)...
     
  4. DerZauberer

    DerZauberer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 18.03.08   #4
    Update: Immer noch am Brummen. Ich werde nochmal alles ab- und wieder anlöten... und dann bin ich dann ratlos... :(
     
  5. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    379
    Erstellt: 18.03.08   #5
    Vll brummen die SCs einfach nur von sich aus? Ich weiss, so krass sicher nicht, aber vielleicht auch doch?

    Sind sonst keine Störgeräuscheliefernde Geräte in der Nähe? Neonröhre, Monitor,...


    MfG
     
  6. Fannon

    Fannon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 19.03.08   #6
    Dazu hätte ich auch nochmal eine Frage:
    Steh vor ziemlich den selben Problem bei gleich 2 Instrumenten: Einer billigen Strat und einem billigen Bass. Beide hab ich durch einen humbucker ergänzt der Hum-cancelling ist. Also zumindest auf diesem PU sollte es nicht brummen.

    Solange ich die Saiten berühre (sind mit der Erdung verbunden theoretisch, hab aber das Kabel noch nicht gecheckt) ist das Störgeräusch weg. Wenn ich es loslasse wird es unangenehm.

    Hat jemand Rat?

    lg,
    Simon
     
  7. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 19.03.08   #7
    Hmm vielleicht sind die beide nicht anständig abgeschirmt ... wenn du in der Nähe von Neonoröhren, PC-Monitoren, Fernsehern, Radios oder irgendwas, was ne "Elektrostrahlung" aussendet dann schalte das aus oder geh in nen anderen Raum, wenn das was bringt, dann solltest du dir überlegen, die Elektronikfächer abzuschirmen, dass heißt sie entweder mit Kupferfolie (manche meinen Alufolie ginge auch, ka ob das so ist) oder Goldfolie ;) oder mit Kupferlack "auszukleiden"
    Hoffe ich konnte helfen
    h4x0r
     
  8. DerZauberer

    DerZauberer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 19.03.08   #8
    Nee - ich habe ja SCs (Fender Original) gegen SCs (GFS) getauscht, und so krass KANN es nicht brummen... wie gesagt, werde bei Gelegenheit mal alles neu verkabeln und dann seh ich weiter...
     
  9. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    379
    Erstellt: 19.03.08   #9
    War ja nur ne Idee.. schwierig
     
  10. DerZauberer

    DerZauberer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 27.03.08   #10
    Update: Gelöst! Stärkerer Lötkolben und Nachlöten aller Masseverbindungen hat's gebracht. Gerade die Potis und die Verbindung zur Bridge waren wohl nicht wirklich heiß genug gelötet. Verbindung war schon da, aber eben sehr "dünn"...
     
  11. Marioox

    Marioox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.12
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    98
    Erstellt: 03.12.12   #11
    Hallo, ich habe gerade das selbe Problem mit einer Strat von einem Freund, ich habe heute den Bridge HB durch einen Jeff Beck Humbucker ausgetauscht und alles so gelötet wie es vorher auch war. Könnte dies auch daran liegen, dass mein Lötkolben nicht heiß genug ist?
     
  12. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.928
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    2.598
    Kekse:
    32.586
    Erstellt: 04.12.12   #12
    Zu Deiner Löterei: Ich verwende nur noch die vorverzinnten Japanpotis. Denn: Zu starke Hitze, oder zu lange führt zu Schäden an dem Poti. Deshalb ist es auch falsch, wie geschrieben: Laut Vorschrift alle Massekabel ans Volumepoti zu löten. Das ist Unsinn. Die bessere Lösung ist, alle Potis massemäßig miteinander zu verbinden, was nicht immer geschieht, und die Massekabel auf alle zu verteilen. Denn, das erste Poti welches kaputt gehen wird, weil am meisten benutzt, ist das Volume. Und dann hast Du viel zu löten beim Tausch. Und es ist immer ein Vorteil eine Lötstation zu verwenden, weil dort die Spitze nur so viel Tempeartur bringt, wie nötig. Aber eben genug.
     
Die Seite wird geladen...

mapping