Stromschlag durch Saitenberührung

von jimmypage_Rocks, 09.04.08.

  1. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 09.04.08   #1
    n abend allerseits,

    beim gitarrespielen habe ich heut 2 stromschläge bekommen.
    das ganze spielte sich folgendermaßen ab:
    ich hab meine strat über meinen amp gespielt. als ich dann mit der innenseite meines oberarms an die saiten gekommen bin, hab ich einen stromschlag bekommen. keinen richtigen schlag, es war eher, als würde man mit einer nadel in den arm stechen.
    ich hab den arm dann weggenommen, da ich es net richtig ernstgenommen hab. erst bei der zweiten berührung und als der schmerz dann etwas heftiger wurde (aber noch nicht stark) hab ich die gitarre weggelegt und den amp ausgeschaltet. allerdings habe ich nichts gespürt, als ich gespielt habe, sondern nur dann, wenn ich mit dem oberarm dran gekommen bin, was mir etwas komisch vorkommt.
    weiterhin hab ich dann vorhin erfahren, dass im keller, wo ich gitarre spiele, die nullleiter abgeklemmt sind. ich bin leider nur begrenzt elektrotechnisch bewandert, könnte mir aber vorstellen, dass es damit zu tun hat.
    kann mir jemand tipps geben, an was es alles liegen könnte?

    die sufu hab ich bereits bemüht, letztendlich is mir das thema aber wichtiger, als dass ich es mir aus anderen beiträgen einfach so zusammenschustere.
     
  2. Skubi

    Skubi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Wetter
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 09.04.08   #2
    aujedenfall erden !
    Wir hatten mal aufm gig das selbe problem. Nur dabei hat es unsern sänger fast erwischt. er hat ein ca.7sek stromschlag bekommen. Aber die vollen 230 volt! Es ist noch mal grad so mit dem Leben davon gekommen. Wie sich hinterher herausgestellt hat lag es an einer fehlerhaften DI-Box und daran das die steckdosen nicht geerdet waren !
    Also bitte lass dir ein Elektiker kommen der das macht !
    Nimm das nicht auf die leichte schulter !

    mfg Skubi
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 09.04.08   #3
    Das fallt mit schwer zu glauben, weil mit ein abgeklemmten nullleiter hat man entweder nichts, oder 380-400V :rolleyes:.
    Ist es sicher das es strom ist? Wäre es nicht möglich das die umwickelung von die saite(n) losgekommen ist und pieckt?
    LG
    NightflY

    Edit: @Dobse schau mal links, ich bin kein Deutscher, habe nie richtig Deutsch gelernt, pero si lo quieres puedemos continuar en la lengua Española. :cool:
     
  4. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 09.04.08   #4
    Bei einem 1~ Netz? :rolleyes: Btw: Groß/Kleinschreibung.. tzz :p

    Meinst du Nullleiter oder Schutzleiter?
    Beim Nullleiter würde nichts gehen, beim Schutzleiter ALARM :eek:

    Hol auf jeden Fall einen Elektroinstallateur, ist das Sicherste ;)

    Lg Stefan :)
     
  5. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 09.04.08   #5
    Wenn der Nullleiter fehlen würde, würde garnichts gehen.
    Für einen fehlenden Schutzleiter ist deine Beschreibung genau passend.
    Und dein Unterarm hat einfach eine dünnere Haut und ist daher empfindlicher.

    Momentan ist das nicht lebensgefährlich, aber bei dem kleinsten Defekt irgendeines Gerätes in dem Keller wird's Lebensgefährlich bis tödlich.
    Also unbedingt handeln!
     
  6. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 09.04.08   #6
    ok, danke erstmal für die hilfe. :)

    wir haben jetzt mal gemessen, und plötzlich war auch strom auf dem verstärkerpanel :eek: . und entsprechend war auch strom auf der hardware meiner gitarre (wo ich ja eine gewischt bekam).
    der amp hängt zwecks verlängerung an zwei 3er steckdosen, wobei rauskam, dass der schutzleiter (?, jedenfalls die beiden seitlichen metallteile an den steckdosen) strom führte. das sollte denk ich mal nicht normal sein.
    kann es daran denn liegen?
    an der steckdose an sich, an der die mehrfachstecker angeschlossen sind, liegt nämlich auf den metallteilen kein strom...

    wir werden jetzt mal die mehrfachsteckdosen austauschen und dann nochmals messen. für weitere ratschläge bin ich natürlich gerne offen :)

    edit:
    @nightfly:
    nein, es liegt nicht an der umwicklung der saite ;)
     
  7. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 09.04.08   #7
    Spannung liegt an, nicht Strom.

    Wie habt ihr gemessen? Eine Messspitze des Multimeters (auf Spannung AC mind.600V) auf den Mittelpin und dann eine jeweils in die beiden "Löcher" der Steckdose. Bei einem Loch solltet ihr ~230V messen, bei der anderen ~0V.

    LG Stefan :)
     
  8. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 09.04.08   #8
    tut mir leid, spannung liegt an, ich weiß :o

    gemessen wurde mit einem schraubenzieher mit durchsichtigem griff, in dem ein draht ist, der dann entsprechend leuchtet. ich weiß den genauen ausdruck dafür leider nicht.

    nunja, eben meinte der besitzer vom haus, der schutz/nullleiter etc sei nicht so wichtig, da im falle eines defekts eines gerätes der strom nicht in die erde geleitet wird, sondern lediglich das gerät kaputt geht :screwy:. dem schenke ich irgendwie nicht so richtig glauben...
     
  9. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 09.04.08   #9
    Tu ich auch nicht :screwy:

    Den Elektroinstallateur holst du oder?

    Ahja, und das mit dem Schraubendreher + Glimmlampe = GAGA

    Lg Stefan :)

    PS: Wegen der Spannung, da gefehlte ein Smilie sry ;)
     
  10. miau!!

    miau!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    24.08.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Sundern/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.04.08   #10
    Hey,

    Also genau das selbe hat ich auch mal nur das ich ungefähr 4-5 sek (230V). nicht von der Gitarre weg kam. War sehr schmerzhaf und was hat sich herausgestellt -

    Bei meiner Oma (da hab ich gespielt ^^) sind bzw. waren noch sehr alte Steckdosen ohne Erdung..

    .. meine Hände ham sich vllt toll angefühlt xD total taub


    Aufjedenfall solltest du nen Elektriker aufsuchen!
     
  11. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 09.04.08   #11
    macht nix :)

    morgen hat er noch was anderes vor, an was es liegen könnte. aber vorhin war es so chaotisch, dass ich mir mittlerweile sicher bin, einen elektriker anzurufen... . natürlich lass ich meinen amp bis dahin aus bzw spiele ihn dort, wo die elektrik in jedem fall in ordnung ist.
    danke für die hilfe soweit :)

    @miau!!:

    ok, das hört sich übel an. aber wie gesagt, ich werde morgen, spätestens übermorgen den elektriker anrufen.
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 09.04.08   #12
    Hört sich sehr danach an, als würde die Erdung fehlen.
    Und das mit dem Spannungsprüfer (dem Schraubendreher mit der Glimmlampe;)) war nicht so dumm, das passte schon.
    Mit einem Multimeter misst man manchmal falscher als mit so einem Ding.

    Die offene Frage ist noch, ob die Erde an der Steckdose fehlt oder am Kabel der Mehrfachdose unterbrochen ist.

    Wichtig, auch wenn es im ersten Moment dumm klingt: Tausch die Steckdosenleiste aus und häng all das Equipment wie vorher dran, aber berühre es nicht. Erst dann wiederhole den Test mit dem Phasenprüfer.

    Wenn du nur eine andere Mehrfachsteckdose dran hängst, misst du sicher auf der Erdung nichts, aber trotzdem ist die Frage nicht geklärt. Erst wenn ein Gerät dran einen winzigen Strom über das eingebaute Netzfilter auf die Erdung gibt, lässt sich das mit einem Spannungsprüfer messen.
     
  13. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 09.04.08   #13
    es wurden heute mehrere male die steckdosenleisten getauscht:
    ein verlängerungskabel+mehrfachstecker (keine 3er steckdose) hat ergeben, dass sowohl am amppanel als auch an der gitarrenhardware keine spannung mehr anliegt. allerdings liegt am schutzleiter der mehrfachsteckdose mal spannung -(recht wenig) mal keine an. an der ausgangssteckdose wie gesagt ist nichts am schutzleiter.
    es ist einfach ein rätsel, da wir mehrere steckdosenleisten ausprobiert haben und an allen war spannung am schutzleiter :confused: . es können ja nicht alle kaputt sein. nochmal: an der steckdose an sich ist nichts.
    die leisten wurden an steckdosen außerhalb ausprobiert, da war alles ganz normal.
    am verteiler sind scheinbar alle schutzleiter abgeklemmt wie ich das mitbekommen habe.
    aber wie gesagt, der hausbesitzer will morgen nochmal was ausprobiern, ich werd aber wohl auf jedenfall nen elektriker her holen.

    das ist jetzt mittlerweile die ganze situation bisher. für weitere ratschläge bin ich aber immernoch dankbar :D :)
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 09.04.08   #14
    Das Rätsel hat eine ganz einfache Lösung:

    Erst, wenn du in die Steckdose etwas einsteckst, entsteht diese Spannung. Also solange alles ausgesteckt ist -> nichts.
    Wenn in den Steckdosenleisten nichts eingesteckt ist -> nichts oder extrem wenig.
    Wenn du Amps etc. einsteckst -> Ist da.

    Das liegt daran, dass irgendwo 'vor' der Steckdose der Fehler liegt, aber dein Phasenprüfer nicht unterscheiden kann, ob
    a) Erde an der Steckdose anliegt oder
    b) Das garnicht verbunden ist
    In beiden Fällen fließt kein Strom

    Wenn du jetzt aber Geräte anschließt, die, wie es ganz normal ist, einen klitzekleinen, ungefährlichen Strom auf die Erde fließen lassen, hast du in Fall a) keine Spannung, weil der Strom abfließt, aber in Fall b) kann er nicht fließen, weil die Erde nicht verbunden ist.
    Ergo: Spannung am Schutzleiter.
    Wenn jetzt irgendwann ein Gerät einen richtigen Defekt hat und dieser klitzekleine, ungefährliche Strom auf einmal sehr groß ist, dann gute Nacht. Denn dann fliegt die Sicherung nicht!

    Also: Eine Elektrofachkraft bestellen. Wenn dein Vermieter nicht nachweisen kann, dass er eine ist, dann darauf bestehen, dass eine kommt! Wenn er es nicht macht, dann selbst einen Meister bestellen und dem Vermieter in Rechnung stellen. Auch schauen, ob der Sicherungskasten abgenommen ist (Aufkleber mit Datum und Firmenstempel), sonst darauf bestehen, dass das nachgeholt wird. Und das DARF nur ein Elektromeister, nicht mal ich als Elektroingenieur.
     
  15. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 09.04.08   #15
    :eek:

    na ich hoffe mal nicht! sowas währ schon ziehmlich unverantwortlich und gorb fahrlässig.

    wenn man sich nicht auskennt schon, aber so ein Spannungsprüfer ist wohl die schlechteste möglichkeit nachzuweisen ob Spannung drauf ist oder nicht. mal leuchten die auch am Nulleiter wo nichts drauf ist und wenn man isoliert steht leuchten die selbst bei der Phase nicht.
    also immer ein Mulimeter verwenden!


    der Fehler wird die fehlende Erde sein.
    irgend ein (defektes?) Gerät schleust die Spannung auf die Erdung, wo sie nicht abfließen kann weil ja nicht angeschlossen.
    Diese Spannung wird warscheinlich um die 50-100 Volt betragen. da spürt man es erst an gewissen Körperstellen.
     
  16. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 10.04.08   #16
    Fehler fehlende Erde-> sehr wahrscheinlich
    Eigentlicher Fehler hirnverbrannter Vermieter -> daher auf Elektromeister bestehen (und selbst da sind genug hirnverbrannte dabei)

    Ein Gerät muss nicht defekt sein, um einen kleinen (Blind)Strom auf der Erde zu verursachen. Das macht jedes Netzfilter mit seinen Y-Kondensatoren. Und Audio-Geräte haben (hoffentlich) Netzfilter.

    Phasenprüfer zeigen manchmal was an, was nicht da ist. Ja! Das sie bei einer Phase nichts anzeigen, weil man nicht genug Kontakt zur Erde hat, habe ich noch nicht erlebt. Und selbst da hilft ein Griff an den Schutzleiter...
    Dafür schon genug Multimeter, die mit ihren >10MOhm Innenwiderstand jeden offenen Meter Draht als halbe Phase anzeigen. Über die Spannung an beiden Enden einer offenen Ader mit Phase daneben konnte mein Vater schon sagen, wo auf den 50m Leitung die Unterbrechung ist.
    Ein Phasenprüfer erfüllt wenigstens eine Funktion richtig: Da wo er leuchtet nicht hinlangen. Wenn ich so gut isoliert bin, dass der bei Phase nichts anzeigt, könnte ich theoretisch auch hinlangen... Wenn er bei einem Nullleiter was anzeigt, habe ich entweder eine beschissene Nullung oder genug Elektrosmog für...
    Klar das das Ding auch ohne alles leuchtet, wenn ich an die östliche Grundstücksgrenze vom Sender "Radio freies Europa" gehe:D. Aber ein Multimeter streikt da genauso.
    Einzig gut ist da ein Duspol mit Belastungstaster.
     
  17. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 10.04.08   #17
    ist nicht sehr empfehlenswert.:D
    da ist ja nicht nur die Lampe drinnen sondern auch ein hoher Wiederstand.
    wenn der dann auch weg ist kann der Gesamtwiderstand schon zu klein sein.

    deshalb hab ich auch defekt in klammer geschrieben.

    :great:
     
  18. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 11.04.08   #18
    Da sind meist 1MOhm drin.
    Wenn an denen 20V abfallen, reicht das schon für ein leichtes glimmen der Glimmlampe, die mind. ca 50V braucht.
    -> Ab 70V, also der Spannung, die (ohne Vorwiderstand) langsam gefährlich wird, leuchtet da was, wenn auch nur schwach. Und das egal ob AC oder DC.

    Mit einem Multimeter misst du meistens gegen ein anderes Potential. Wenn da beide auf Phase sind oder du versehentlich auf dem DC Bereich bist, hast du schon verloren...

    Ein Duspol ist da wohl noch am idiotensichersten, aber meist nicht zur Hand.
     
  19. speedkills

    speedkills HCA Elektrotechnik HCA

    Im Board seit:
    06.01.07
    Zuletzt hier:
    11.02.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    GI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.604
    Erstellt: 11.04.08   #19
    wer sich damit auskennt wird auch nen duspol haben und wer keine ahnung hat soll die finger davonlassen, da hilft auch keine diskussion über innenwiderstände von lügenstiften weiter.
    nur mal als kleiner tipp am rande: die geilen mehrfachstecker mit CE (china-export) zeichen. sind sehr oft skII -dinger !! (schutzisoliert) das heist, obwohl sie nen schutzkontakt am stecker und in der dose haben ist der nicht angeschlossen! das ist sogar erlaubt, da ja nicht ausdrücklich schutzklasse 1 (schutzleiter) draufsteht. auch wenn es rein äusserlich den anschein erweckt. von den mageren querschnitten in den dingern ganz zu schweigen. die eignen sich bestenfalls für ne warme sanierung.
    zu der installation in proberäumen: für die sicherheit ist IMMER (Energiewirtschaftsgesetz, bgv...) der betreiber verantwortlich (vermieter /besitzer). wenn was passiert und er kann nicht nachweisen, das die anlage in fehlerfreiem zustand ist (regelmäßige prüfungen) ist er am arsch gepackt! das muss den entsprechenden leuten nur mal wirklich klar werden!
    im zweifelsfall beim örtlichen stromversorger anrufen, der hat das recht (und die pflicht) bei gefahr für leib und leben (fehlende schutzleiter und beratungsresistenz) die anlage "freizuschalten" so sagt es die NAV (früher AVBEltV §14 abs2)
    derdaniel
     
  20. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 11.04.08   #20
    Recht hast du, aber bei mir kommt dann die frage: wieviel werd für das proberaum bezahlt und wie sieht es aus mit das angebot?
    Was wenn der vermieter sagt: "OK, dann raus mit euch, werde es wie lagerraum verwenden" oder der stromversörger unterbrecht die lieferung und der vermieter sagt: "Schön jungs, gut gemacht, entweder übt euch jetzt ohne strom, oder fliegt raus und kannst was anderes (teuerer) suchen"?
    Also ich wäre für ein ruhiges gespräch, eventuell ein elektriker dazurufen und wenn das proberaum billig genug ist selbe bezahlen, wenn nicht dan kann man immer noch etwas besseres suchen, oder mit der vermieter reden, aber dann mit eine professionelle einschätzung vom gefahr (kostet in die meiste fälle nicht viel).
    LG
    NightflY
     
Die Seite wird geladen...

mapping