Stromversorgung AMT R1

R
r0yce
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.15
Registriert
07.09.09
Beiträge
14
Kekse
0
Hallo Community,

ich bin gerade etwas ratlos, was die Stromversorgung von o.g. Pedal betrifft.
Das gute Stück kam heute bei mir an und ich wollte es sogleich testen.
Nachdem keine 9V Batterie im Hause ist muss also ein Kabel her.

Ich habe also das Kabel meines Vox Tonelabs genommen (12V, 1,0A).
BYPASS: geht (auch ohne Kabel, is ja klar)
Effekt: kein Lämpchen, kein Ton.

Laut Bedienungsanleitung können Netzteile von 9-12V benutzt werden. Empfohlen wird das (natürlich hauseigene) Netzteil mit 9V, 1,11A oder 12V, 1,25A.

Die Frage ist nun: Ist der Strom aus dem Netzteil des Tonelab mit 1A einfach nur zu wenig oder ist evtl der Netzanschluss des Pedals kaputt?
Vielen Dank für eure Hilfe!!

Paul
 
Rayvshimself
Rayvshimself
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.18
Registriert
29.05.11
Beiträge
642
Kekse
677
Ort
RLP
Hallo Paul,

ich bin grade verwirrt mit deinen Angaben. Meinst du Ampere mit dem 'A'? Denn soweit ich weiß benötigen die AMT Pedale meist weniger als 20mA (milliampere). Also wenn dein Vox Tonelab AC Adapter wirklich 1A (also 1000mA) liefern soll (was, meine ich, auch gut doppelt soviel ist als das Tonelab benötigt), dann sollte das auch funktionieren.

Falls jemand noch fragen sollte: Ich habe auch im Internet eben nochmal schnell geschaut ob das mit den 12V stimmt (wollte einfach nur nochmal sichergehen, also nicht böse aufnehmen, gibt es aber öfters)

Versuche es morgen dann einfach mal mit einer 9V Batterie, eventuell gibt es einen generell defekt mit dem Pedal.
Und nimm es nicht Falsch auf wenn ich Frage ob du die Regler auch hochgeregelt hast und nicht alles auf 0 gestellt hast. Sowas kann jedem gerne im Eifer des Gefechts passieren.;)

Gruß
-Matze
 
R
r0yce
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.15
Registriert
07.09.09
Beiträge
14
Kekse
0
Heyho,
also an den Reglern habe ich gespielt, aber auch beim Bedienen des Fußschalters leuchtet die Kontroll-LED nicht.
Ich nehm dir nix böse, es dient ja nur der Fehlersuche ;)
mit 'A' meine ich Ampere, richtig.
Ich bin auch der Meinung, dass die geforderten 1,25A etwas arg hoch angesetzt sind, aber das ist das, was ich aus der Bedienungsanleitung rauslese.
Ich probier's tatsächlich mal mit ner 9V Batterie, wenn das nichts hilft geht das Ding zurück zum großen T ;)
Danke schonmal für deine Hilfe, wenn du / jemand anders noch eine Idee haben sollte, ich bin offen für (fast) alles!

Gruß Paul

edit: Da das Teil ja als Preamp gekennzeichnet ist, ist es evtl möglich, dass das Pedal tatsächlich 1,25A zum Betrieb haben will? Wie gesagt, das erscheint mir auch etwas viel, aber weiß der Herrgott was die Russen da konstruiert haben ;)

edit2: Habe das Netzteil meines alten Jackhammers gefunden (9V, 200mA). Man staune: damit gehts. Kuriose Stromwelt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
A
andy456
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.17
Registriert
19.04.07
Beiträge
134
Kekse
0
Dein Problem liegt darin, das das Voxnetzteil ein AC (Also wechselstrom) gerät ist und das AMT ein DC Teil ist also ganz normale Gleichstromgeräte sind. Also brauchst du auch einen DC Netzteil.
 
A
Amp Bastler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.17
Registriert
04.06.08
Beiträge
172
Kekse
374
Ort
Buxtehude
Und hast durch die Wechselspannug mit Pech deinen AMT R1 gleich gegrillt! Vorallem mit den 1A ist das schnell passiert :mad: Da meist nur eine antiparallele "Schutzdiode" verbaut ist.

Gruß
Dirk
 
Rayvshimself
Rayvshimself
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.18
Registriert
29.05.11
Beiträge
642
Kekse
677
Ort
RLP

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben