Stromversorgung Big Muff?

M

momolf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
25.01.09
Beiträge
35
Kekse
0
Hallo,
ich habe heute meinen Bass Big Muff bekommen und wollte ihn, um den 9V Block zu schonen, an mein Thomann-Universalnetzteil angeschlossen. Mit richtiger Polarität und Spannung und alles drum und dran. Als ich den angeschlossen habe, hörte die Diode am Bass Muff auf zu leuchten, zieh ich ihn wieder raus, leuchtet sie wieder (9V Block). Ich habs auch ohne den Block probiert, aber da gings aucht nicht. Bei meinem Korg DT-10 genaudasselbe. Liegts am Netzteil (würd ich ja fast sagen) und sollte ich mir ein neues Netzteil mit so einem Verteiler ( https://www.thomann.de/de/the_sssnake_dc5.htm ) mein Korg und meinen Bass Muff versorgen?
lg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
blasphemy

blasphemy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.16
Registriert
28.12.07
Beiträge
648
Kekse
2.840
Moin
Bist du sicher das die Polarität richtig ist?
Und hast du mal getestet ob das NT überhaupt geht?
Du kannst schon ein normales NT mit Mehrfachverteiler benutzen, aber wenn du ein größeres Pedalboard hast oder es noch wachsen wird, wäre so ein Teil überlegenswert:
https://www.thomann.de/de/harley_benton_powerplant.htm
Mfg
 
M

momolf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
25.01.09
Beiträge
35
Kekse
0
also die polarität müsste richtig sein,
wie kann ich am einfachsten testen ob der kram geht?
ich denke der mehrfachverteiler wird vorerst genügen da ich bis jetzt nur 2 geräte habe, die stromversorgung brauchen und ich als armer kleiner schüler auch im moment kein geld für mehr habe :p der mehrfachverteiler ist nun an sich aber nicht schlecht, die powerplant ist nur für mehr effekte geeignet oder wie soll ich das verstehen?
lg
 
Allersaits

Allersaits

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Registriert
15.12.07
Beiträge
141
Kekse
805
Ort
Quasi Köln
Hi,

die Frage wurde auch an anderer Stelle ertörtet. Dort wurde die/eine Lösung gefunden.

Grüße
Wolfgang
 
elkulk

elkulk

Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.272
Kekse
75.222
Ort
Rhein-Main
also die polarität müsste richtig sein,
wie kann ich am einfachsten testen ob der kram geht? ...
Ob wirklich die richtige Spannung in der richtigen Polung am Stecker anliegt, kannst Du am besten mit einem Spannungsprüfer für Gleichstrommessung (z. B. einem Multimeter) messen.

Da aber der Tuner mit Deinem Netzteil ebenfalls nicht funktioniert, kann irgendetwas - Spannung, Spannungspolung, ist es überhaupt ein Netzteil, das Gleichstrom ausgibt? oder der Stecker - nicht in Ordnung sein.


Und dann mal grundlegend:

In diesem Unterforum ist oben ein Thema "gepinnt" (fest verankert), in dem "Nützliche Links zu Workshops und effektbezogenen Themen!" gesammelt wurden.

Dort wurde dieser Thread https://www.musiker-board.de/vb/faq...mversorgung-f-r-effektger-te.html#post2901283 verlinkt, welcher die allermeisten Fragen beantworten sollte.
 
M

momolf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
25.01.09
Beiträge
35
Kekse
0
welches netzteil kommt den für so ein verteilerkabel in frage, damit ich, nun am beispiel von meinen effekte, meinen bass big muff und mein korg dt10 ausreichend versorgen kann und da auch noch andere effekte ranhauen kann.
spielt die ampere-zahl eine große rolle oder ist nur die voltzahl und polarität relevant?
 
Cervin

Cervin

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
Spannung [Volt] ist erstmal das erste kriterium was stimmen muss. man kann kein 12V Effekt an einem 9V Netzteil betreiben :) Zweites Kriterium ist AC oder DC. AC ist unser sogenannter wechselstrom und DC Glechstrom.
Für die meissten Effekte wir ein DC netzteil benötigt. Wenn das zutrifft weiter.
Das nächste ist die Stromstärke [Ampere]. Das ist recht einfach, ein Netzteil muss mindestens soviel haben,wie das effektgerät verbraucht. Mehrere Effekte werden einfach einfach adiert. Ein 230mA Effektgerät und ein 150mA teil brauchen also 380mA.
d.H. das Netzgerät muss mindestens 380mA liefern. Wenn es mehr hat, ist das kein problem, die geräte nehmen nur,was sie brauchen.
Das nächste worauf du achten solltest ist, wie störanfällig das netzteil ist. Einige Netzteile bringnen die Effektgeräte zum Brummen., Abhilfe schafft ein stabilisiertes Netzteil.
Bei "Das musikding" findet man ein gutes mit 1000mA. Aber auch die Originalgeräte von boss und co sind stabilisiert.
Letztes Problem stellt die Polung da. In dem falle aber nur das kleinste, weil man die recht einfach änder kann. Bei nem von "das musikding" durch umstecken, bei den anderen durch verdrehen der beiden Kabel. Das geht recht einfach und ist sogar mit ner lysterklemme realisierbar (wenn auch nciht so elegant und sicher).
In den meissten fällen ist die polarität aber dieselbe, daher ist ein drehen selten notwending :)
 
M

momolf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
25.01.09
Beiträge
35
Kekse
0
allerbesten dank! :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben