Studiokopfhörer gesucht /Entscheidung zw. zwei Mikros

von )-(Sacrifice)-(, 23.08.06.

  1. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 23.08.06   #1
    Hallo, ich richte mir grad ein kleines Home Recording Studio ein, und wollte gerne wissen, welche Kopfhörer ihr vom PL Verhältniss empfehlen könntet?
    Soll nichts Professionielles sein, Semi reicht völlig.
    Preis 20 - 40€

    Weiters kann ich mich nicht zwishen AKG D880 und Shure Sm57 entscheiden.
    Hauptsächlich für Gitarren, und auch für Vocals.

    Danke :great:
     
  2. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
  3. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 23.08.06   #3
    kommt drauf an was du mit den hörern vorhast.
    wenn du sie für aufnahmen benutzen möchtest, also die spuren jemandem aufs ohr gibst sollte es halt möglichst geschlossen sein. zum abhören kannst du hörer in der preisklasse leider wirklich vergessen (und, ja.... sollte man eh nicht)...
    ein freund von mir fand einen behringer kh ganz ok, ich fand die von beyerdynamic und akg gut. den letzten von dir aufgeführten hat ein freund und naja.... er klingt ok, aber für das geld gibts dann doch vielleicht bessere.

    das akg mic kenne ich nicht, das sm57 ist nen guter allrounder, gerade auch für gitarre. für gesang... naja... :-)
     
  4. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 23.08.06   #4
    ich würde dir empfehlen einfach noch ein bisschen zu sparen und gleich etwas besseres zu kaufen. alle kopfhörer, die ich aus ähnlichen preisklassen bisher gehört habe, waren einfach schlimm.

    zum aufnehmen brauchst du aber auf jeden fall wie oben gesagt einen geschlossenen kopfhörer.

    zu den mics: für gitarren ist das sm57 eine gute wahl, bei stimmen allerdings nur bedingt. für stimmen würde ich vielleicht mal das sm58 von shure anhören (ähnlich preisklasse) oder gleich ein großmembranmic kaufen. im notfall kannst du mit dem sm58 auch gute git-aufnahmen machen.
     
  5. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 23.08.06   #5
    Also die Gitarren sind uns eigentlich am wichtigsten.
    Die Vocals sind ziemlich tief (Death Metal)

    Was wäre denn ein brauchbarer Kopfhörer?
    bzw. wo liegen die unterschiede zw. 30 und 120 €?
     
  6. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 24.08.06   #6
    Zum Musik hören bin ich mit dem AKG K55 super zufrieden. Der hat aber einen recht kräftigen Bass und ist ein offener. Zum gelegendlichen Aufnehmen von Bass und Gitarren geht der, abmischen kannste mit dem oder anderen vergessen.
    Aber einen richtigen Studiokopfhörer würde ich nicht blind bestellen sondern testen wollen. Teilweise klingen so krass natürlich, dass Du damit nicht "normal" Musik hören kannst. Also solltest Du Dir überlegen, wass Du willst.
     
  7. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 24.08.06   #7
    ICh hätte gedacht, die Kopfhörer sollten Musik perfekt wiedergeben können, und im Endeffekt soll das Lied dann so klingen, wie man es sich vorstellt.
    Kann mir jemand mal geneuer die UNterschiede erklären, bzw eine Art Abmisch Tutoraial zeigen? Also nicht die Technik, sondern die Art wie man die Kopfhörer einbezieht
    Danke^^
     
  8. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 24.08.06   #8
    Wenn Du mit den Kopfhörern mischen willst, brauchst Du Studiokopfhörer, denn genauso wie Studiomonitore bilden die Deinen Mix so ab, wie er ist. Also schlecht gemixt - schlechter Klang.
    Zum Tutorial Kopfhörer: Kopfhörer auf und genau zugehört.
    Tutorial Abmischen: was glaubst Du, warum manche Bands Ihre Bänder zum Abmischen einmal um die Welt schicken? Weil das eine Kunst ist, die noch steiler geht als ein "normaler" mix. Mein Tipp zum Lernen: hör Dir !mit deinem neuen Kopfhörer!! Eine CD an, die so klingt, wie Deine Songs klingen sollen. Und dann versuche nahc und nach, jedes Instrument so klingen zu lassen, wie auf der CD. Und dann im A/B-Vergleich an das gesamtergebnis ran. Und schon bist Du nach einem Jahr testen dabei.

    Fazit: Tutorial mischen geht nicht, denn da spielen viel zu viele Komponenten mit, um ein allgemein gültiges Kochrezept zu liefern.
    Und gib mal Studiokopfhörer in der SUFU ein und lies Dich ein bischen ein, und dann ab zum Laden und testen. Nimm dazu ein oder 2 CD von Dir mit!!
     
  9. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 24.08.06   #9
    Das Problem ist du brauchst zum Abmischen und auch zum Aufnehmen Monitore/Kopfhörer die ziemlich linear sind d.h. alle Frequenzbereiche gleichmäßig und transparent wiedegeben. Um Gesang oder Akustikgitarre oder sonstige Akustische Instrumente die einen niedrigenpegel haben und wo das Mokro nah an den Kopfhörern ist aufzunehmen, brauchst du geschloßene Kopfhörer. Sonst gehen auch offene. Offene haben bei gleichem Preis meiist einen besseren Sound.

    ich benutze zum Gitarrenaufnehmen, groben abmischen und Musikhören diese hier TEchnics F880. Die sind vom Klang für den Preis sehr gut. sind aber offen.
     
  10. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 25.08.06   #10
    ich würde auch mal behaupten, dass man mit einem großmembranmic super gitarrenaufnahmen hinkriegt. wir hatten jetzt eins als raummic so anderthalb meter von der box weg stehen. das brachte schon ordentlich klang. grundsätzlich kann man wenn man ein geringes budget hat schon mit einem universaleinsatz von mics ganz gute ergebnisse bekommen. Und das sm58 ist ja nun kaum billiger als zB ein SP B1, was fürs recording meiner Erfahrung nach die bessere Wahl wäre. Sonst stimme ich dir natürlich vollkommen zu.
     
  11. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 02.09.06   #11
    ich benutze die AKG K44 kopfhörer, die sind geschlossen und haben einen guten klang (haben mir im direkten vergleich zu den akg k55 viel besser gefallen). Gibts vielleicht im Media Markt... Liegen auch in deinem Preisrahmen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping