Stücke spannender machen

von MissMaryAnn, 03.08.07.

  1. MissMaryAnn

    MissMaryAnn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    30.12.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #1
    Sagt mal Leute, ich hab grad ein neues Stück komponiert (so das "Grundgerüst") und musste feststellen, dass es irgendwie langweilig klingt... Es ist ja so gar nicht schlecht, aber ich brauche einfach noch ein paar Tipps, wie man das ganze spannender macht (sonst schläft ja der Zuhörer irgendwann ein...). Bitte helft mir!

    Hoffe auf Antworten,

    Mary
     
  2. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 03.08.07   #2
    Hab mir Keyboards nix am Hut, aber egal^^

    Gibt verschiedene Möglichkeiten abwechslung reinzubringen.
    Erstmal eine Leadstimme, entweder Gesang oder ein Instrument, kann sich ja auch abwechseln.
    Wenn du das schon hast, könntest du dort Variationen rein bauen, kleine Umspielungen, hier oder da mal einen Triller und wie gesagt, mal ein anderes Instrument (Geige spielt die die Melodie einmal vor und dann steigt der Gesang mit der Melodie ein oder ähnliches).

    Mit den Akkorden kann man auch immernoch experimentieren und gucken ob man an der einen oder anderen Stelle noch einen zusätzlichen Wechsel einbaut oder man bleibt mal länger auf einem Akkord als es richtig wär, um so vieleicht Spannung durch eine leichte Dissonanz aufzubauen.

    Wichtig finde ich persönlich immer eine auflockernde Bridge, die evtl. etwas aus der Reihe fällt und Abwechslungs ins Stück bringt.
    In einem Metal Song kann das eine folkige Passage mit Akkustikgitarren sein, irgendwas in der Art.
    Da kommt ein Takt oder Geschwindigkeitswechsel dann auch mal ganz gut und überraschend.

    Eine Steigerung der Spannungskurve innerhalb des Stückes ist acuh wichtig, damit der Zuhörer am Ball bleibt. Nachdem dem Finale (letzter Ref oder so) kann dann ja noch ein retardierendes Moment durch ein Outro zugefügt werden.

    So, hoffe ich hab ein bisschen geholfen^^

    Ah, hab nich aufgepasst, soll das ein Solostück werden?
    Dann vieleicht mal in der Begleitung Akkord Rhytmen und Arpeggios abwechseln. Hat man mit verschiedenen Instrumenten ja keine Möglichkeit^^
     
  3. MissMaryAnn

    MissMaryAnn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    30.12.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #3
    ähhm danke... hab jetzt irgendwie nicht alles verstanden... Ja, es soll ein Solostück werden, Klavier 4-händig. Trotzdem Danke für den tipp! Hoffe auf weitere

    Mary
     
  4. Birdy

    Birdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.10
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 04.08.07   #4
    Versuchs doch mal unter der Rubrik Hörproben.
    Wie mache ich ein langweiliges Stück interessanter....ist irgendwie bischen zu allgemein, die Frage ;o)

    Gruss Birdy
     
  5. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 07.08.07   #5
    Du wirst nur Schwirigkeiten haben, einen Pianisten mit vier Händen zu finden, der das Stück dann auch 'SOLO' vortragen kann.:D:D

    Das alleine wäre allerdings schon spannend.;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping