Stufenlose Rackschienen

von wary, 12.01.07.

  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 12.01.07   #1
    Hi,

    mal eine irgendwie ganz dämliche Frage...

    Heute ist mein Rack angekommen, das Stufenlose Schienen hat. Wenn ich die Schrauben lockere kann ich die Muttern in den Schienen verschieben, also die gewünschte Höhe einstellen...

    Allerdings muss ich, um dann die Schrauben von vorne duch das entsprechende Gerät zu Schrauben, die Schrauben ganz aus der Mutter drehen. Das hat natürlich grundsätzlich zur Folge, das die Muttern häufiger eben nicht in den vorher mühsam zusammengefrickelten Positionen verbleiben, sondern der Schwerkraft folgend, nach unten rutschen.

    Gibt es da einen besseren Trick, als Papierkügelchen unter die Muttern, in die Rackschiene zu friemeln? Das kann ja eigentlich nicht so ganz Sinn der Sache sein

    :confused:

    vielleicht steh ich auch gerade nur total auf dem Schlauch, aber die Möglichkeit mit den Papierkügelchen (oder ähnliches) ist das einzige was mir jetzt spontan eingefallen ist.

    Hoffe meine Frage verständlich formuliert zu haben, das ist halt doch etwas abstrakt zu erklären... :p
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 12.01.07   #2
    Ganz einfach: Cases von korrekten Herstellern kaufen - die verbauen in der Schiene einen Gummikeder, der die Muttern am Wegrutschen hindert.

    Keder kann man zur Not nachrüsten (alle Muttern raus, Keder einlegen und mit breitem Schraubendreher eindrücken).
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.01.07   #3
    Kein Problem - war früher 5 Jahre im Flightcasebau :D

    Rack auf den Rücken legen. Gerät einsetzen, einseitig etwas anheben, Federmuttern(*) mit einem dünnen Schraubenzieher in der Schiene per Augenmaß verschieben. Gerät loslassen und die den restlichen Millimeter der Muttern mit dem Schraubenzieher durch die Gerätebohrung justieren.

    Das selbe auf der anderen Seite wiederholen. Dann Schrauben rein - fertig und abrocken :)

    Ansonsten noch folgende Regeln beachten:

    # Die schwersten Geräte nach unten.

    # Schwere Geräte (Endstufen) , die aus bestmmten Gründen nicht unten sitzen sollen, sollten hinten zusätzlich gestützt sein. Also mit einer Querschine, die an einem zweiten Paar Rackschinen weiter hinten verschraubt ist.

    # Lüftungsabstände beachten

    # Endstufen nur in Racks einbauen, die hinten geöffnet werden können und/oder über mindestens einen rackinternen Lüfter verfügen.

    (*) Wie Raumklang schon sagte: Gute Rackmuttern sind hinten gefedert, damit sie in den stufenlosen Schienen nicht von selbst verrutschen. Ich weiß auch net, ob es überhaupt ungefederte gibt - aber bei dem heutigen Sparwahn ist ja leider alles denkbar. Es gibt heute nix, was man nicht noch schlechter und billiger herstellen kann. Das war vor der Globalisierung, Amerikanisierung und McDonaldisierung des Konsumverhaltens mal ganz umgekehrt....
     
  4. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 12.01.07   #4
    ich schäm mich gerade ein bischen... :o :o

    ich meine mit Rack auf den Rücken legen, da hätte ich nun wirklich selber drauf kommen müssen...

    wenn ich schon schreibe

    also stand ich doch auf dem Schlauch, und zwar ziemlich

    danke Jungs, ich geh jetzt besser schlafen, bevor ich noch mehr Unsinn verzapfe :p

    ;)

    naja, das Rack mach sonst einen hervorragenden Eindruck. Und bei dem Preis den ich gezahlt hab, will ich mich über solche Kleinigkeiten auch nicht beschweren

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...MEWN:IT&viewitem=&item=140064227274&rd=1&rd=1

    Die Rackmuttern scheinen schon so eine Art Federsystem zu haben, weil nicht alle direkt nach unten sausen... allerdings bei einigen war da schon recht viel Spiel...
    ich schau mir das morgen noch einmal genauer an... wie gesagt, jetzt geh ich besser schlafen
     
  5. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 12.01.07   #5
    Ich meine mich zu erinnern, dass bei meinem ersten Rack (die Billigserie von Musikproduktiv, die an der Frontabdeckung einen Haltegriff hat), erstens die Rackschienen oben nicht abgewinkelt waren, und zweitens nur solche 6-kant-Muttern dabei waren, die auch keine Federung hatten.

    Klasse dabei war, dass ich das Rack auseinander bauen musste um die schliesslich dann ebenso verrutschenden Muttern ueberhaupt in die Rackschiene zu bekommen.

    Soviel zum Thema Sparwahn

    Der Elm
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.01.07   #6
    Mit einem Metalbohrer laesst sich die Schiene an einer Stelle auch auf "Passgroesse" fuer die Schrauben erweitern.
     
  7. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 12.01.07   #7
    Eine sehr gute Idee.....aber, nen Metallbohrer hab ich nicht :(, und ob dann noch ein so problemloser Umtausch wegen einer fast durchgebrochenen Griffhalterung m;glich gewesen waere??

    der Elm

    PS: Du meinst fuer Muttern, oder ;)
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.01.07   #8
    Macht irgendwie auch mehr sinn... mann koennte natuerlich auch die Schrauben in die Schiene steckecken, und dann die muttern anziehen :)
     
  9. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 13.01.07   #9
    ähm wieso stellst du das rack nicht einfach auf die rückseite, dann ist die schwerkraft dein freund ;)
     
  10. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 13.01.07   #10
    @LennyNero: löl:D, na aber die Schruben würde man doch auch nicht reinkriegen. Na aber ist ja auch voll egal, da das ja nicht das Thema ist:rolleyes:

    der Elm
     
Die Seite wird geladen...

mapping