Sub37 Midi Clock Sync Probleme

  • Ersteller dermonty
  • Erstellt am
dermonty
dermonty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.22
Registriert
04.06.09
Beiträge
81
Kekse
0
Ort
Berlin
Hi Leute, Mein Verständnis reicht leider nicht mehr aus, daher hoffe ich ihr könnt mir weiterhelfen. Ich versuche meinen Sub37 mit dem Metronome meine Drummers zu synchronisieren. Die Midi Clock dafür kommt aus einem Yamaha DTX Multi 12. Das Empfangen der Midi Clock ist kein Problem, nur bekomme ich den Sequenzer nicht auf dem Beat synchronisiert. Er läuft immer zeitversetzt. Gibt es da eine Möglichkeit das Ganze auf den Beat selbst zu synchronisieren, sprich, dass eben bei einem 4/4 Takt die Viertelnoten auch auf den Klicks spielen?
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.554
Kekse
37.608
Das heißt, du möchtest, dass der Moog zeitgleich startet, wenn der Drummer das Metronom startet? Dann geht das über MIDI-Start- und Stop-Befehle ("Transport"). Der DTX kann sie senden (siehe Handbuch https://de.yamaha.com/files/download/other_assets/1/314151/dtxm12_de_om_c0.pdf S. 62 "Message Type"), aber das Moog-Handbuch https://api.moogmusic.com/sites/default/files/2017-09/Subsequent_37_Manual_0.pdf schweigt sich sehr über die MIDI-Empfangsmöglichkeiten aus. Das ist natürlich Mist, das gehört in ein Handbuch hinein. Hier gibt es Ideen, wie es klappen könnte:

https://moogmusicsupport.zendesk.co...2565328-I-can-t-get-Sub-37-to-sync-to-Ableton
https://www.elektronauts.com/t/moog-subsequent-37-midi-sync-arp-timing-issue/151590/6
https://forums.cockos.com/showthread.php?t=166649

Falls du eine Lösung findest, schreib sie doch bitte hier in diesen Thread.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
dermonty
dermonty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.22
Registriert
04.06.09
Beiträge
81
Kekse
0
Ort
Berlin
Danke zuerst einmal für deine Unterstützung!
Ja genau, den Arpeggiator im Moog kann man ja recht elegant direkt am Panel mit der Sync Taste in den Midi Clock Slave Modus schalten. Im Handbuch wird gesagt, dass dieser dann nur läuft, wenn er auch eine Midi Clock empfängt. Das passiert auch. Wenn ich den Moog und den DTX in Betrieb nehme und auf sync schalte, dann ist der ARP aus und dessen Clock LED erlischt. Schaltet man nun am DTX das Metronome ein, empfängt der Moog auch das Clock Signal und ab und zu klappte es auch mit der Synchronität, war nur schwer reproduzierbar und wird das Metronome ausgeschaltet läuft die Midi Clock allerdings durchgehend weiter. Schaltet man das Metronome wieder ein scheint der DTX sich selber aber einen neuen Down Beat zu setzten und dann ist alles versetzt. Im Live Setup benötigen wir das allerdings so, dass der Drummer sein Metronom selbständig aktivieren/deaktivieren kann, der Synth dann aber den selben Downbeat haben muss, damit der Sequenzer synchron zum Metronom Beat läuft, wenn er von mir per Tastendruck gestartet wird.
Ich werde auch aus den Einstellungen im Handbuch des DTX nicht so schlau. Sendet dieser das transport signal automatisch immer mit wenn er die Midi Clock aktiviert/deaktiviert oder muss man da was bestimmtes einstellen? Der Abschnitt auf Seite 62 zeigt ja die Einstellung des Signals auf ein bestimmtes Sample pad..
 
Zuletzt bearbeitet:
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.554
Kekse
37.608
Ich habe selbst keines dieser Geräte. Ich würde aber sehr empfehlen, angesichts der nicht wirklich aussagekräftigen Handbücher, einen MIDI-Monitor zu installieren. Damit kannst du einerseits sehen, was der DTX genau sendet und andererseits mit von Hand gesendeten MIDI-Befehlen ausprobieren und testen, was der Sub37 an MIDI-Daten für das gewünschte Verhalten braucht.

Dann ist der nächste Schritt zu schauen, wie denn der DTX genau die Daten sendet, die der Sub37 benötigt (bzw. ob er das überhaupt kann).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben