Subwoofer bei bestehender PA ersetzen

JasDA
JasDA
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.21
Registriert
07.09.05
Beiträge
86
Kekse
0
Wir haben derzeit folgende PA für Auftritte, bei denen wir alles selbst stellen müssen. Darüber laufen 2x Gesang (Lead und Background), Gitarre (über SM57), Bassdrum und Snare.

Yamaha Powermixer EMX3000G
The T.Amp TA 2400 MK-X
Dynacord Hochtöner (2 Stück)
The Box Subwoofer, die genaue Bezeichnung weiß ich nicht (1 Stück)

Die Dynacord Boxen werden über die TA 2400 befeuert und der Subwoofer über die Endstufe des Powermixers. Die Dynacord sind zusammen mit der Endstufe schon klasse, daran gibt es nichts zu meckern.

Der Subwoofer ist jedoch sehr bescheiden. Ok, wir hatten ihn damals umsonst bekommen aber so richtig Druck macht der Nicht. Deshalb ist unsere Überlegung 2 neue Subwoofer anzuschaffen, wobei der Powermixer dann wahrscheinlich nicht genug Reserven haben wird.

Als Subwoofer hatten wir diesen hier in Betracht gezogen:
https://www.thomann.de/de/hk_audio_premium_pro_18_s.htm

Oder gibt es eurer Meinung nach noch günstigere Alternativen, die auch was taugen? Sollte der Powermixer nicht ausreichen könnten wir alternativ eine zweite Endstufe dazukaufen und dann per Frequenzweiche das ganze passend auf die Subwoofer leiten.
 
Eigenschaft
 
guitar_master
guitar_master
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Hallo JasDa,

Bevor wir dir 20 verschiedene Subwoofer vorschlagen, sollten wir erst einmal ein paar Grundfragen klären. :)

Sollte der Powermixer nicht ausreichen könnten wir alternativ eine zweite Endstufe dazukaufen und dann per Frequenzweiche das ganze passend auf die Subwoofer leiten.

Muss es ein passiver Sub sein, oder wäre auch ein aktiver in Ordnung?
Mit aktiven Subs kommst du günstiger davon, nur müsstest du eine Möglichkeit finden, diesen am Powermixer anzustecken. Ich kenne diesen Powermixer nicht, was hat er für Ausgänge/Inserts?

Hast du dir auch schon Gedanken darüber gemacht, ob es ein Bandpass oder Bandreflex Subwoofer sein soll?

Wie siehts aus mit Transport/Gewicht?

Und zu guter Letzt:
Was ist dein maximal Budget?

Wenn du uns diese Fragen beantwortest, können wir dir viel besser helfen :great:

Lg Lukas :)
 
JasDA
JasDA
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.21
Registriert
07.09.05
Beiträge
86
Kekse
0
Mit aktiven Lautsprechern haben wir bisher immer nur negative Erfahrungen gemacht deshalb kommt uns nur noch was passives ins Haus ;)

Es sollte schon ein Bassreflex Subwoofer sein, da bei unserem Sound einfach der Tiefenbass fehlt. Transport und Gewicht sind zu vernachlässigen, wir schleppen jetzt schon einige Teile, die weit über 50kg wiegen.

Das maximale Budget ist so eine Sache. Möglichst günstig, aber was vernünftiges. Also ganz viel tuerer als 600 Euro pro Box sollte es nicht sein, wenn es geht natürlich sogar noch deutlich günstiger. Aber wir warten lieber noch 2 Monate und legen 200 Euro drauf als irgendeinen Schrott zu kaufen.
 
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.878
Kekse
26.766
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Ich habe mir mal die technischen Daten des Powermixers angesehen. 2x 300W bzw. 2x 215W (4/8 Ohm) ist jetzt nicht wahnsinnig viel. Da wäre selbst mit einem vernünftigen Sub nicht viel zu reißen. Oder betreibt ihr die Endstufe wenigstens im Bridgemode? Mit den 600W @ 8 Ohm könnte man dann schon eher leben, auch wenns immer noch nicht viel ist. Testet doch erstmal, ob das eine Verbesserung bringt. Geht aber natürlich nur, wenn der Sub 8 Ohm hat.

Ansonsten schreibt du mal "der Subwoofer" und dann aber wieder "die Subwoofer" und dann auch was von "600€ pro Box". Soll es denn nun einer oder zwei werden?

Generell ist zu sagen, dass du mit einem aktiven Sub deutlich besser wegkommen solltest, denn euer Powermixer bringt einfach nicht die Leistung, um einen passiven Sub vernünftig anzutreiben, und eine neue, potente und auch sub-taugliche Endstufe (und da zähle ich die t.amp TA-Serie eher nicht dazu - geht zwar, schwächelt ohne EQing im Bassbereich aber schon spürbar) geht auch erst ab 500€ los. Wenn man halbwegs auf Qualität setzt, ist da auch bei einem Aktivsystem nicht viel los mit Ausfällen. Als übliche Kandidaten wären hier mal wieder die RCF 705-AS und 8001 zu nennen. Günstiger wirds mit Sachen von db, allerdings scheiden sich hier die Geister, was von den Subs zu halten ist. Ab und zu wird auch Samson als Tip genannt, allerdings haben die recht wenige Leute im Einsatz, daher gibt es entsprechend wenige Meinungen.

Zudem lese ich jetzt in deinem Post nichts von einer Frequenzweiche. Da solltet ihr dann auch gleich eine anschaffen (bzw. aktive Subs haben i.d.R eine eingebaut), damit die Tops nicht unnötig Fullrange laufen.


Gruß Stephan
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben