Suche 2.E-Gitarre für <500 euro

von TheBoyWhoRocks, 19.04.08.

  1. TheBoyWhoRocks

    TheBoyWhoRocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    5.06.12
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 19.04.08   #1
    Hallo alle zusammen!
    Ich bin mal wieder auf der Suche nach einer E-Gitarre.
    Wie oben im Titel angegeben, soll sie als 2. E-Gitarre auf der Bühne dienen, falls mal bei meiner Epi SG die Saite reisst oder irgend etwas unvorhergesehenes passiert.
    Ich will allerdings keine 2. SG, auch wenn ich mit dem Sound meiner zufrieden bin.

    Preislich sollte sie wirklich nicht die 500 euro marke sprengen; und eine gebrauchte E-Gitarren kaufen bin auch eher abgeneigt.
    Da ich in meiner Band viele Rhythmus-Parts spiele, und bei unseren 2 Gitarren eher derjenige bin, der mehr den "Boden" als die Soli spielt, dachte ich an eine Les Paul.
    Evtl. käme noch eine Strat-Form in Frage, aber ich finde momentan das Aussehen der Les Paul einfach schöner.

    Ich spiele in der Band hauptsächlich Alternative/ Indie Rock und zuhause auch gerne Post-Grunge/angehender(!) Alternative Metal (alter bridge/breaking benjamin) und auch mal hard rock.

    Folgende Instrumente wollte ich demnächst mal antesten gehen:

    - Epi LP Standard
    - Vintage V-100
    - Ibanez ARX-140 (LP double cut-away/ SG-Form)
    - Ibanez Art 120 (LP-form)

    Ich hatte die Tage auch mal eine Hagstrom Swede (oder Ultra Swede?? ich weiß es nicht mehr^^) in der Hand. Aber irgendwie kam ich mit dem Griffbrett nicht so zurecht. Der Hals stellte kein Problem für mich da, aber bei schnellen Slides mit mehren Fingern fühlte sich das so "trocken und hart" an (sorry, weiß nicht wie ich es beschreiben soll).

    Vllt weiß jemand eine antwort drauf, oder kann mir sagen, was beim hals/griffbrett von der swede so unterschiedlich zur epi lp ist.

    Dann haut mal in die Tasten und gebt mir Infos/Ratschläge, was für eine E-gitarre noch für mich in Frage käme.;)

    gruß - tbwr
     
  2. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 19.04.08   #2
    Vielleicht war es die Super Swede. Die hat eine andere Mensurlänge.
     
  3. hal west

    hal west Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    161
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    337
    Erstellt: 19.04.08   #3
  4. TheBoyWhoRocks

    TheBoyWhoRocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    5.06.12
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 19.04.08   #4
    zur art: tolles teil! sieht richtig geil aus, ich mag (sun)burst gitarren!! ich schrecke immer zurück, wenn ich seh, was da für tonabnehmer drin sind. das sind doch aktive pu's oder? sind die nicht etwas zu aggressiv,bzw.eher für metal geeignet oder ist das einfach nur ein blöder Irrtum?

    zur sas: Ich hoffe die gibt es auch noch in einer andren farbe :D! außerdem muss ich sagen, dass ich froh bin, mir das spielen mit tremolo abgewöhnt zu haben, da es mittlerweile für mich eher störend als hilfreich ist. aber ich denke, dass man das trem bei der sas auch abdrehen kann, oder?
     
  5. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 19.04.08   #5
    Für 500€ find ich diese sehr schön:
    http://www.musik-service.de/lag-roxane-matt-design-200-black-prx395758710de.aspx
    Hab sie mal angespielt. Das Spielgefühl war sehr angenehm, weil sie matt lackiert ist und da ist der Hals nicht so klebrig. Den Sound am Amp konnte ich leider nicht bewerten. Aber die Gitarre bietet viele Features zum kleinen Preis. Dann kannst du deine SG als 2te Gitarre nehmen;)
    P.S. Von den EMG's solltest du dich nicht abschrecken lassen. Ich hab sie zwar nur auf einem Pod 2.0 gespielt, aber klangen in allen Bereichen gut.
     
  6. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 19.04.08   #6
    Du spielst eine SG und willst auch gerne Mal den Boden Fuer die Musik liefern? [​IMG]

    --> Wie waere es dann mit der HIER ... die lege ich mir auch demnaechst zu ;) (fuer den dicken Rhythmus Groove)

    Die Qualitaet soll sogar gar nicht so schlecht sein ... HIER gibt es auch ein paar Benutzer-Reviews

    Greets!
     
  7. Narsol

    Narsol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Karlsruhe/Knielingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 19.04.08   #7
    Die Gitarren sind allesamt sehr gut, die du dir da rausgesucht hast.
    Sie sind sicher hochwertig verarbeitet und klingen klasse.
    Die ART hatte ich in der Hand, meins ist sie nicht aber vom Klang her super.
    Am besten fände ich wirklich die SAS die ist wirklich klasse und sehr empfehlenswert.
    Aber vorher anspielen ;)
     
  8. TheBoyWhoRocks

    TheBoyWhoRocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    5.06.12
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 19.04.08   #8
    Vielen Dank für eure zahlereichen Comments!! Weiter so!! :)

    @ freddy: Ich mochte matte Lackierungen bei e-gitarren irgendwie noch nie! Außerdem gibt's die LAG nicht beim Musik-Schmidt, und noch weiter fahren (zum thomann oder zum musicstore/köln) ist bei mir nicht drin. Trotzdem danke für den tipp!
    @ snookerkingexe: also die gretsch ist ja echt heiß vom aussehen :eek::eek:! und ich dachte dieses "vintage" aussehen à la rickenbacker/duesenberg gebs erst in einer höheren preisklasse. :D.... cool! ... einziges problem auch hier, dass ich sie bei musik-schmidt leider nicht finden konnte. außerdem da wieder das tremolo^^. könnte man das eigentlich umbauen zu einer bridge ohne tremolo?wenn ja, wie teuer ist sowas dann?
     
  9. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 19.04.08   #9
    Die Gretsch Electromatic-Serie gibt es in vielen Varianten; mit Tremolo, ohne; Doublecutaway, Single und in den Farben Schwarz, sparkle Gold und sparkle Silver.
    Ich besitze eine. Die ist aufgrund der Minihumbucker etwas schärfer im Klang als deine SG. Eindeutig zu empfehlen. Doch die Verarbeitung ist, naja, ich hatte zwei sehr gute und eine nicht so gute in der Hand.

    Wenn dir das aussehen gefällt, solltest du auch deine Augen nach einer Eastwood GP (oder sogar einer Ovation Ultra GP) offen halten.

    Hagstorms Gitarren sind eigentlich super, vielleicht solltest du noch ein paar Andere antesten gehen. Ich denke da an die F200 Serie.

    Oder was ganz anderes. Eine Squir Jagmaster ist auch toll. Oder eine Epi Firebird.

    Es gibt einfach zu viele nette Gitarren.
     
  10. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.481
    Zustimmungen:
    484
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 20.04.08   #10
    Mir ist irgendwie gleich die ARX in den Kopf gekommen - lustig, dass Du sie auch erwähnst ! Hab eine ARX 120 (Vorgänger der 140 - fast baugleich, nur irgendwie meiner Meinung nach ein bisschen schöner) und bin sehr begeistert. Hab die mir mal "so nebenbei" gekauft und für das wenige Geld (280 Euro) wirklich ein grandioses Ding, obwohl wohl wahnsinnig unpopulär - wer hier spielt schon so eine ARX ?
    Will die gerade verkaufen, da ich finanziell etwas höher greifen will - vermiss das Teil aber jetzt schon !
    Sehr gut verarbeitet und ein fantastisches Spielgefühl. Schön ausgewogen: man hat irgendwie was in der Hand, aber dennoch sehr ergonomisch und relativ leicht.
    Die Pickups klingen toll - hatte kein Bedürfnis die auszuwechseln. Das ganze ist natürlich nicht so vielseitig wie die meisten anderen Ibanez mit 5 stufigem Wahlschalter usw.

    Aber wenn man auf sowas wie eine SG steht, dann passt das wohl richtig gut dazu. Ist halt ganz grob gesagt irgendwo zwischen SG und Les Paul die ARX.
     
  11. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 20.04.08   #11
    Wenn du schon eine Flitzegitte hast ... wie wärs dann mit einem ES-Modell? Epi Dot oder Ibanez AS73 zB? :)
     
  12. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 20.04.08   #12
    Das würde ich nicht empfehlen, wenn man manchmal so in RIchtung Hardrock, Metal geht.
    Zumindest bei höherem Gain sind die nicht so toll.
     
  13. TheBoyWhoRocks

    TheBoyWhoRocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    5.06.12
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 20.04.08   #13
    @ melodycore: Die Jagmaster und auch den Firebird fand ich bis jetzt noch nie so reizend. Trotzdem gibt es zu viele schöne Gitarren, da hast du recht. :D
    Es stimmt auch, dass es die Gretsch(s) in verschieden Ausführungen gibt; aber eine mit Doublecutaway und ohne Tremolo konnte ich nicht finden.
    Und die Eastwood GP gibts nicht beim nächsten Musikladen zu kaufen, auch wenn es schöne Modelle sind.

    @Tobi Elektrik: Falls mir die ARX so umwerfend gefällt, können wir ja vielleicht mal ins Gespräch kommen mit dem Kaufen deiner momentanen ARX. ;)
    @ punka: Ja, da hab ich auch schon dran gedacht. Ehrlich gesagt hab ich nur kurz mal eine Epi Sheraton (heißt die so??) in Schwarz angespielt. Müsste ich mir mal genauer anhören, um zu entscheiden, ob sie zu weich für Metal ist. Kommt auf jeden Fall zur Anspielliste :)!

    Ich hab noch 3 Cort-E-Gitarren gefunden. Was haltet ihr von denen? Sind die es wert, angespielt zu werden, oder ist das nix von den PU's her??

    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/cort-z22-bk-black-p-8284.html

    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/cort-z42-wine-red-spar-paket-p-21063.html

    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/cort-mirage-m520-bk-black-p-10529.html

    Dann schreibt mal eure Meinung dazu! ;)

    gruß -eric
     
  14. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.481
    Zustimmungen:
    484
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 21.04.08   #14
    Jupp, schau Dir die ARX in Ruhe an. Bei Bedarf kannst Du Dich ja melden - top gepflegtes Teil und so. Aber lass Dir hier von niemandem Honig um's Maul schmieren - auch nicht von mir - nichts geht über ein ausgiebiges Ausprobieren im Fachhandel...
     
  15. TheBoyWhoRocks

    TheBoyWhoRocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    5.06.12
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 02.05.08   #15
    Nachdem ich grade aus Frankfurt komme und knapp 2 Studen beim Musik-Schmidt verbracht habe, muss ich euch natürlich gleich erzählen, was ich alles angetestet habe.

    Ich bin in den Laden rein und dachte mir: "lass dich einfach mal beraten und schau mal, was die Mitarbeiter dir für eine E-Gitarre empfehlen."
    Er fragte mich "mit Floyd Rose Tremolo?" und ich antwortete überzeugt, dass ich mir das Tremolo abgewöhnt habe und auch an meiner SG das Maestro Tremolo abmontierte, worauf er nur leiste meinte: mit so einem Tremolo gewöhnt man es sich auch schnell ab.
    wie auch immer....
    er gab mir die Ibanez ART-120 in die Hand. kurz darauf holte ich mir die vintage 100 les-paul von der ich ehrlich gesagt maßlos enttäuscht bin, da die PU's meiner Meinung nach totaler Müll sind (clean ist noch annehmbar, overdrive matschen die dinger dann nur noch!). diese dann schnell wieder weg gelegt und dann die Ibanez ARX geholt.
    Sehr leicht, dass merkt man auch im Sound. Als ich die 2 Ibanezen mit einer Epi LP vergleichen wollte hatten sie nur eine Epi LP Studio da. Ärgerlich!! Zudem war der Laden mehr als voll; es ist nun mal Brückentag. Zeitdruck kam somit auch noch hinzu, was ich bei Gitarrenantesten hasse,! Denn da will ich meine Ruhe haben. Somit kam ich nicht dazu eine Semi-Acoustic zu testen, bzw. der Mitarbeiter vom Musik-Schmidt meinte (wie hier auch schon gennant), dass das nix für angehender Metal sei. Von Hagstrom und Cort war er auch abgeneigt, und da ich bis jetzt 3 oder 4 mal Hagstroms angetestet habe, und dabei noch nie so richtig überzeugt war, ließ ich es gleich.
    Im Endeffekt bin ich jetzt bei 3 E-Gitarren stehen geblieben:

    1. Ibanez ART-120: Schlicht in Schwarz, drückt ordentlich (vielleicht sogar zu viel?!) im Overdrive Kanal, clean auch ok. PU's sind keine aktiven auch wenn sie so eine Kappe oben drauf haben.
    2. Ibanez ARX: Auch schön schlicht in schwarz, (zu) leicht, aber vom Sound mehr wie meine SG. tolles ding, auch wenn sie weniger in frage kommen wird, da ich auf der Suche nach einer E-Gitarre bin, die mehr im Bass-Bereich fetzt (les paul eben;)).
    3. Epi LP (Standard): für mich momentan das finish, in das ich mich am meisten verliebt hab :D, toller clean sound, im overdrive nicht so frisch/modern wie die Ibanezen.

    Endgültig entschieden hab ich mich, wie ihr seht, immer noch nicht. Ich war nur etwas überrascht, da ich beim letzten mal so "feuer und flamme" von der Epi LP war, aber vielleicht auch deswegen, weil ich eine Standard in den Händen hatte und heute eine Studio.
    Deswegen die Frage:
    Welche Unterschiede gibt es zwischen der Epi LP Standard und der Studio?

    Wäre toll, wenn das einer hier reinpostet.

    gruß - eric
     
  16. pandora's-X-box

    pandora's-X-box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 03.05.08   #16
    Also bei Gibson liegt zwischen Standart und Studio gar kein Unterschied, zumindest technisch gesehen. Da liegt der einzige Unterschied in Style und Lack. Ich denke mal, dass das bei Epiphone änlich ist.
     
  17. TheBoyWhoRocks

    TheBoyWhoRocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    5.06.12
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.05.08   #17
    Also um nochmal auf die Ibanez ART zurückzukommen (die hier: http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/ibanez-art120-bk-black-p-25727.html
    )
    Ich finde die Gitarre optisch schon sehr schick, allerdings mag ich es mehr, wenn man Inlays im Griffbrett drin hat (also wie bei den Epiphones im 3.,5.,7.,9. .... Bund).
    Jetzt könnt ich ja einfach die Ibanez ART für 400 euro nehmen (die hat überall Inlays), aber die besitzt aktive Tonabnehmer; das muss nicht sein, da greif ich lieber zu den PU's die in der 300 euro Ibanez ART drin sind, das sind ja passive Tonabnehmer.

    Was würde das mit den Inlays-Einsetzen kosten, wenn man sich dies bei einem Gitarrenbauer nachträglich reinbaut?
    Weiß das jemand, oder hat das jemand schonmal selber gemacht??

    Haut in die Tasten ich freu mich auf eure Antworten! ;)

    Gruß- Eric
     
  18. MagTischtennis

    MagTischtennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.15
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.305
    Erstellt: 05.05.08   #18
    Also bei der ART 120, 320 und 500er sind überall die gleichen Tonabnehmer drin.
    Wenn es dir bei den Einlagen auf die paar Punkte ankommt, dann nimm doch gleich die 320er. Bevor du dich nachher noch ärgerst;):D! Ist auch billiger, als neue rein zumachen!
     
  19. TheBoyWhoRocks

    TheBoyWhoRocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    5.06.12
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.05.08   #19
    mich verwirrt nur das hier dann ein wenig!

    http://www.guitarcenter.com/Ibanez-ART100-Artist-Electric-Guitar-512354-i1173386.gc
    die hier hat wohl keine aktiven.

    http://www.guitarcenter.com/Ibanez-ART300-Electric-Guitar-104794391-i1389678.gc
    die dagegen schon!!

    Wie kann das denn sein? Oder hängt das damit zusammen, das auf dem amerikanischen Markt andere E-Gitarren (zum Teil!) angeboten werden??

    Helft mir auf die Sprünge!

    gruß- eric
     
  20. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 06.05.08   #20
    Die erste ist eine Art100 und die zweite eine Art300, es sind nun mal verschiedene Gitarren und verschiedenen Preisbereichen, die unterscheiden sich nun mal in irgendwelche Eigenschaften.
     
Die Seite wird geladen...

mapping