Suche Bassamp preisrahmen bis 300€

von djt1990, 27.06.08.

  1. djt1990

    djt1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.08   #1
    Hi Leute,
    Mein BAssist aus meiner Band (Metal-core) spielt noch nicht so lange und hat noch keinen Bassamp. Deswegen will er sich nun einen anschaffen, hat jedoch keine Ahnung was am besten ist fpr das Geld.

    Deswegen
    300€ maximal für Bassamp

    Soll laut sein und sich für Metal eignen!

    MfG

    Dave ;)
     
  2. JS72

    JS72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.07
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 27.06.08   #2
    Ich hab nen Combo von Warwick (Wamp 300 mit 15") und der is schon verdammt laut mit seinen 300 Watt (reiner Transistorverstärker). Ist auch aufgrund des 5-Band grafischen EQ und des 3-Band EQ mit parametrischen Mitten sehr flexibel.
    Ich weiß, daß viele nicht der Meinung sind, aber ich find das Teil klasse. Muß mir jetzt nur überlegen was ich damit mach wenn der neue da is - mal schaun.
     
  3. djt1990

    djt1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.08   #3
    1. Frage: Was hast du dafür bezahlt?
    2. Frage: Willst du den ggf verkaufen?
     
  4. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 27.06.08   #4
    Problem ist ganz einfach: laut & preiswert & gut klingend
    in der unteren preissektion ist das nämlich schwierig...
    es gibt laut & preiswert und gut klingend & preiswert,
    aber alles 3 ist leider keinem Combo bis 300€ vergönnt.
    Ich weiß das ist ne unmotivierende und bremsende Antwort, aber ich will einfach nur klarmachen wo die Grenzen liegen. den AB 300€ fangen die brauchbaren Amps an (wohlgemerkt, ich spreche bisher von NEU kauf, also ein gebrauchter combo für 300€ ist schon was feines).

    Der allseits beliebte Warwick Sweet 15.2 mit 150W und ca 370€ ist da der gängigste kamerad. Der Sound geht in die Warwick richtung und ist, wenn der Bass einen entsprechenden grundsound bietet, problemlos für härtere Musik geeignet.

    Dreckiger und etwas böser ist der Ashdown Mag c-115 mit seinem ashdown charakter :D
    400€

    Nicht zu vergessen Ampeg meist verkauftes Gerät BA115. Hier würd ich aufpassen, kein schlechtes teil, aber erwarte bitte keinen reinrassigen Ampeg ;) 400€

    Last but not leas: Roland Cube 100. Ein Forumliebling sozusagen. Fast jeder ist von der flexibilität und der lautstärke (immerhin nur 100W) begeistert. allerdings wegen seines beliebtheitsgrades und einem neupreis von 430€ wohl schwer zu finden.

    Mein persönlicher Favorit wär allerdings der H&K Basskick 100. mit 370€ auch einer der günstigsten. Ich mag den klang einfach mehr als den von Warwick, aber das ist ja bekanntlich geschmackssache :great:

    Wenn du mehr infos brauchst, stell die frage bitte etwas ausführlicher ;)
    - Bass
    - Musikart
    - Spielart
    - Soundwunsch
    - lautstärkegrad der band...
     
  5. djt1990

    djt1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.08   #5
    Also, der Bass ist irgendein Fame, aber so genau bracuh es nicht sein!!
    Musikart ist wie schon erwähnt Metal!!!
    spielart finger!
    Soundwunsch ka, soll hat druck haben und LAut!!!
    Ja, wie Stufe ich die Lautstärke der band ein?^^
    sagen wir es so, es muss laut sein, wirklich laut, das Ding muss sich bei Porben durchsetzen und es ist bei uns sehr laut!

    So nochmal zu deinem Komentar bezüger Preiswert Klang etc ;)^^

    am wichtigsten ist: LAUT! und Druckvoll, der rest ist egal.

    Wenn ihr mir Vorschläge macht, bedenkt das ich ein harmloser Gitarist bin der kein Bass-spiezialist ist! :p
     
  6. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 27.06.08   #6
    Dann nimm nen Behringer... klingt nicht, aber Laut.

    ... und der eingangssatz "mein bassist aus meiner band"... hältst du dir da nen Tieftonsklaven? :p
     
  7. Legion

    Legion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 27.06.08   #7
    Tag djt,
    ich war heute im Musicstore. Der SecondHand-Shop ist gerade im Ausverkauf. Unter anderem steht da ein Warwick Sweet 25.1. Den halte ich für sehr geeignet. Ich habe beim Rausgehen etwas von 310€ gehört, aber sicher bin ich mir nicht. Kannst ja mal da anrufen, solang er noch da steht. Vielleicht lässt sich handeln.
    MfG, Legion
     
  8. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 27.06.08   #8
    Irgendwie fühle ich mich (als Metalbassist) gerade etwas hmmm....herabgesetzt.. :rolleyes:

    SOOOO Laut, wie ihr das gerne möchtet, wird es mit "nur" 300,- nichts werden.
    Evtl. einen gebrauchten Behringer-Amp mit BehringerBox dazu. LAUT ist das. Gut klingen...... naja... lassen wir das lieber.
    Eventuell reicht auch noch der Behringer Combo, den Nashrakh empfohlen hat.
    Aber wenn ihr soooo laut seit, wäre ich da nicht so optimistisch.

    BTW: wie wäre es mit etwas leiser im Proberaum.....tut dem Sound immens gut.
    Brachiale Lautstärke taugt nur für eins: eigene Spielfehler und schlechtes Bandtiming zu kaschieren.
     
  9. djt1990

    djt1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.08   #9
    Ja, würden wir gerne, aber unser Sänger ist so ein Voll Horst und sieht das nicht ein :-D^^

    Zum thema, Sklavenhalten:D der Kerl spielt halt nich lange, von daher keine Ahnung, da ich am meißten Erfahunrg aus der Band hab muss ich son mist immer mache :-(
     
  10. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 27.06.08   #10
    Dann würd ich dem Sänger die Sache klar machen, den so wird das nix, was auch immer ihr erreichen wollt ;) Das wird nämlich nichtmal was m it Spaß.

    Ok, ich kann jetzt von nem Gitarristen kaum verlangen den geschmack des bass sounds zu definieren. Die meissten basser täten ja acuh schwer daran einen Gitarrensound zu defineiren der ihnen gefällt :D

    Laut und druckvoll ist so das non plus ultra kriterium was irgendwie alle haben wollen.

    Fame Bass sind anfürsich alle gut, mit vernünftigen saiten machen die schon einen guten sound. Fame Musicman Kopie, oder Fame Baphomet?
    Der Baphoment geht nämlich klar in die richtung von Warwick Bässen!
    Während der Fame Musicman nach Stingray klingt...

    Metal ist nicht gleich Metal. Linkin Park bezeichnen sich als Metal, genau wie Metallica, Slipknot, System of a Down, Arch Enemy, Blood Brothers, Bullet for my Valentine, Slayer, Emperor und Immoral :D

    Wobei da die spielart eher entscheiden ist.Rhytmisch oder Fundamental. Also einfach das durchachteln was die Gitarre spielt, oder einen eigenen Groove darüber setzen...

    Bei den Infos kann ich bisher nur einen Rat geben:
    Nehmt soviel Power wie nötig. 300W wären schon angebracht.

    Denn, mal als erklärung:
    Leistung verteilt sich im frequenzspektrum, während bässe am meissten fressen.
    d.H. ein laut-gedrehter amp mit zu wenig leistung macht einfach keinen "druck".
     
  11. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 27.06.08   #11
    Auf langer Sicht sollte dein Bassist einfach sparen, würde ich tippen. Denn am lautesten, bei genug Reserven, ist einfach ein um die 300 Watt Topteil und dann ne gute Box dazu, weil die ihren, nicht geringen, Anteil an dem Druck hat.
    Hat er die Möglichkeit sich ein Topteil zu borgen? Oder leihen? Mit dem doppelten Budget könnte er nämlich schon was gutes kaufen, was er nach nem Jahr nicht gleich wieder los werden will ;)
    Das mit dem Laut und Druckvoll wurde ja schon von den anderen beantwortet :)
     
  12. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 27.06.08   #12
    Also es gibt auch 300W Combos, so ist das ja nicht ?!

    Das Behringer Teil z.B. kann wirklich ziemlich laut...
    Und der von mir genannte Ashdown combo hat auch 300W :D

    Also es geht auch mit nem Combo. Gerade wenns günstiger sein muss, ist das meisst besser.
    Klar, bei nem doppelt so hohem buget würd ich auch was anderes vorschlagen ;)
     
  13. djt1990

    djt1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.08   #13
    Ja, klar, ich sagt alle sparen etc, aber überlegt mal, als ihr angefangen habt zu spielen, da habt ihr euch auch nicht direkt den teuersten musicman gekauft, dens gibt! ;)

    Aber vorerst mal supervielen dank für die vielen Antworten!!

    Also, der Fame bass geht eher Richtugn Warwick, soviel weis ich!!!

    Gut, dass mit den 300Watt ist schonmal gut zu wissen.
    Zu dem einen, der eben meinte mit Musicstore 2ndhand.
    Da fahren wir nächste Woche hin, bzw Band, von daher werden wir vorbeigucken und super Tipp.

    Also, ich wiederhole nochmal, Metal-Core!!! :) Sowas wie Killswitch oder Bulett! :p^^

    Danke nochmal für eure Bemühungen! :p
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 28.06.08   #14
    Genau das wollte ich ja damit ausdrücken ;)

    Aber ich rate da ganz klar zum Gebrauchtkauf, oder einer aufstocknug von 100€
    denn zwischen 300 und 400€ neupreis, sind die wirklich brauchbaren combos.
    Dadrunter kannste eignetlich alles "vergessen".

    Also anspielen und dann evtl bei eBay oder hier im flohmarkt gucken.
    Alternative ist höchstens der Behinger mit 300W. Und der kann laut, klingt aber nicht gut.

    Wobei 300W eine blinde empfehlung sind, vernünftig eingestellt müsste man auch mit 150W auskommen können. Da ihr aber wahrscheinlich auch runterstimmt oder der bassist zumindest einen 5 saiter spielt, muss der amp schon genug leistung haben, um die bässe vernünftig rüber zu bringen. Antesten ist nie verkehrt und wer weiß, vllt seid ihr ja die ersten den der behringer combo sound gefällt

    (ich hab generell nix gegen behringer. Die combos haben eben die priorität auf leistung und sind daher in vielen fällen wirklich eine gute sache. Aber die (Bass)Combos klingen eben nicht gut, nur laut....)
     
  15. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 28.06.08   #15
  16. djt1990

    djt1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.08   #16
    JA, hmm also sollte man lieber schauen, das man 300Watt hat, fjedenfall, aber gebraucht, damit mana uch n bischen sound mitkriegt und nicht nur lärm!! :D:) alles klar
     
  17. jtable

    jtable HCA Vintage Bassamps HCA

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.439
    Erstellt: 28.06.08   #17
    Hi "djt1990"!

    Die vorherigen Posts sagen´s eigentlich schon alles, aber nochmal ganz klar: für 300,- Euro gibt es m.A.n. weder neu noch gebraucht eine sinnvolle Bass-Anlage, die sich in einer sehr lauten Metal-Core-Combo durchsetzen kann, basta!
    "Dezentere" Stile gehen mit den erwähnten Amps da vielleicht noch (einer meiner Schüler spielt mit ´nem 150 Watt "Trace-Elliot" inner Indie-Rock-Band - geht!), mehr aber auch nicht!

    Unterhalb von einer guten 4x10 + 1x15-Kombination wird das alles wahrscheinlich wenig bringen, da ist der Typ und die Wattzahl des Tops fast egal - die Speaker machen den Druck!
    Da ist man dann eher in der 600 - 800,- Euro-Liga, so doof das ist, aber Stahl bearbeitest Du halt nicht mit ´ner Nagelfeile!!!

    Was spielt denn die Gitarren-Abteilung an Amps und über was singt der Shouter??

    Nur, dass man mal so einen "Waffenvergleich" hat, um die Dimensionen von "laut" zu klären - mein Gitarrist spielt z.B. einen alten 100er Hiwatt Halfstack, und unser Trommler ist sehr heftig, womit wir mit Bluesrock wahrscheinlich schon lauter sein werden, als ihr:D

    ´Ne gute 200 Watt-Kombination von Top & Box hätte ich für 300,- Euro gebraucht noch anzubieten (Carvin & Hartke-Komponenten), aber da müsste für Euch sicher noch ´ne Box dabei!

    Mit´m Bassergruß!

    J.T.
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 28.06.08   #18
    Neu nicht gebraucht schon. Man kann ja nicht von jedem verlangen unglaublich geld auszugeben und immer und immer wieder was teureres emphehlen, das ist nicht so ganz der sinn...

    Und das kann ich einfach so nciht stehen lassen, sorry. Bestimmt ist für viele die 4x10 1x15 das optimum. Aber hier zu sagen, das alles andere nicht geht, ist einfach schwachsinn.
    Ich hab 4 Jahre lang Metal gespielt, und das am anfang mit ner 4x10 und später mit einer 2x12er (und die 2x12er war besser).
    Und einige hier werden ähnliches erzählen.
    Allein von dem gesichtspunkt her, jemanden der hier 300€ als limit angibt zu erzählen er müsst ein top und zwei boxen kaufen bringt mich leicht in rage. Sag dann doch lieber "besorg dir n basser mit mehr geld..."
    Man kriegt was in jeder preislage was brauchbares zusammen, je weniger "kapital" desto mehr kompromisse klar. Dann MÜSSEN die gitarren halt mal was leiser, besser als wenn der bass einfach nur scheisse klingt ^^
    Mag sein das ich hier etwas überreagieren, und das tut mir leid. Aber ich fand den Beitrag nunmal überhaupt nicht hilfreich, sondern eher entmutigend...
     
  19. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 28.06.08   #19
    Laut kann das Set hier bestimmt:

    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hb3000bt_bundle_5.htm

    Liegt mit 350 Euro auch noch einigermaßen im Rahmen. Allerdings dürft ihr euch von der Soundqualität nicht zu viel versprechen. Leitung und Qualität gibts zu dem Preis eigentlich nur gebraucht und da muss man schon Glück haben...;)

    Aber wenn eure Ansprüche nicht zu hoch sind, könnte das Set durchaus wasfür euch sein.
     
  20. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 28.06.08   #20
    Habt ihr bei euch im proberaum ne Gute PA?
    Wenn das so ist, dann versuch dir ein gebrauchten Hartke HA3500 Top zu schießen. Von dessen Preamp-Output ins Mischpult, da es ne Transe ist machts der Endstufe nichts wenns Top an ist und sie nicht gebraucht wird^^
    Dann einfach erstmal die Boxen der PA gebrauchen und später ne gute Box kaufen. Evtl was von HoS oder FMC. Oder wieder was gebrauchtes.

    @jtable: Wattzahl ist sicherlich nicht egal, auch wenn man 4x10er und ne 1x15er hat. Ich glaub eine gute 15er mit gutem Wirkungsgrad und nem fettem Top aufm Kopp, kann ein Mittelklasse Fullstack mit mäßigem Top die Hosen ausziehen, was druck und Präzision angeht.
    Auch, dass man in ner Metalcore-band so ein Fullstack braucht ist doch völlig aus der Luft gegriffen. Bei uns spiel ich mit ner lumpigen Behringer-Combo (gehört mir nicht^^), die ist laut genug.
    Ich weiß nicht in welcher band man mit 300Watt und ner guten Box probleme haben sollte. Den Kram aber für 300€ zu kriegen, ist doch sehr unrealistisch. Da sind Combos schon realisierbarer. warwick Sweet 15 reicht für laute bands, hab ich selber schon drüber gespielt und das ding ist wirklich laut und klingt ganz gut dazu.
    Und wenn ein trace-Elliot Combo mit 150Watt für ne Indie-Band knapp wird dann stellt der Junge was flasch ein, oder der Speaker ist schrott. Wir hatten mal einen Combo von trace-Elliot, noch aus der alten serie mit den roten Strich in der Box. war n GP7-Modell mit 15"er. Also wenn du da mit 150Watt nicht auskommst, dann muss du taub sein. Das Ding kann ungeheuer laut sein, da bebt der Boden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping