Suche bestimmte USB Recordingkarte fürs Notebook

von Xy2oo4, 10.11.05.

  1. Xy2oo4

    Xy2oo4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.01.06
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.05   #1
    Moin,

    wollte mir ne USB Recordingkarte holen und mal fragen, wie so die Preisleistungsverhältnisse sind und was so zu empfelhen ist?

    Brauche eine mit 6,3mm Monoklinkeeingang (fur mic und gitarre) und einen Chincheingang. Ausserdem sollte sie niedrige Latenzwerte besitzen und schnell sein.

    Folgende haben mich schon intressiert:

    -Edirol UA-3 FX (Wieso nur 3 Sterne, hört sich doch sehr gut an)
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Edirol-UA-3-FX-prx395743066de.aspx

    -Edirol UA-20
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Edirol-UA-20-prx395581378de.aspx

    -M-Audio Audiophile USB...der Klassiker
    http://www.musik-service.de/Recordi...re-M-Audio-Audiophile-USB-prx395679570de.aspx

    Wäre toll wenn sich jdm. zu den Vor - & Nachteilen der obrigen Recordingkarten äussern könnte oder mir sogar bessere Karten in derselben Preisspanne nennen könnte. Links sind auch super! Vielen Dank!
     
  2. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 10.11.05   #2
  3. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 11.11.05   #3
    Ich habe die Edirol UA-3fx und bin zufrieden.
    Ist relativ preiswert und sicher nicht das hochwertigste Gerät, ich habe aber keine Probleme damit.
    Ich finde das Gerät ist sehr musikerfreundlich ausgelegt mit Klinkeneingängen auf der Vorderseite, einem schönen griffigen Lautstärkeregler und diversen eingebauten Effekten so daß man zur Not auch ohne zusätzlichen Preamp einfach die Gitarre einstöpseln und was aufnehmen kann.
    Das Preis-Leistungsverhältnis erscheint mir sehr gut.
    Ach ja, einen ASIO Treiber gibts dafür natürlich auch.
    Außerdem war gleich die CoolEdit LE Software dabei.
     
  4. Xy2oo4

    Xy2oo4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.01.06
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.05   #4
    Vielen Dank für die Antworten.

    Das "Line 6 Toneport UX-1 USB Interface" hört sich echt super an, nur versteh ich jetzt wieder nicht die 3 Sterne bei der Levelbewertung und 4 bei Preis/Leistung. Das gleiche beim "Edirol UA 3 FX" es ist im Level (Ausstattung) vielleicht level 3, aber der Preis ist doch mindestens 5 Sterne wert.

    Wie ist es überhaupt mit Stromverbrauch und Latenzzeiten, Chipqualität bei den Recordingkarten?
     
  5. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 11.11.05   #5
    kann nur noch zum Edirol sagen daß es keine eigene Stromversorgung hat und deswegen den Notebook-Akku natürlich schon deutlich schneller leer werden läßt als sonst.
    Ich finde das allerdings auch wieder angenehm weil ich nicht gerne mit so vielen extra Kabeln und Netzteilen arbeite.
     
  6. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 17.11.05   #6
    Ich würde kein USB - Ding nehmen. Hohe CPU - Belastung, abartige Latenzzeiten (die über das angezeigte Maß meistens WEIT hinausgehen) und Probleme beim Runterfahren des PC.

    Empfehlen würde ich entweder Firewire oder (wenns gleich was richtiges sein soll, wo nie wieder Probleme auftreten) eine RME Hammerfall mit Multiface. Habe ich selber im Einsatz, es gibt nichts besseres mehr.
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.11.05   #7
    man sollte allerdings Äpfel nicht mit Birnen vergleichen. Und wenn ein Preisbereich von knapp über 100 Euro angesprochen wird, dann kommt sowas halt nicht in Frage.
    Ich kann auch leicht einen E-Klasse-Mercedes als tolles und zuverlässiges Auto empfehlen, wenn aber nur ein Fiat Punto in Frage kommt nutzt die Empfehlung leider nix....
     
  8. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 17.11.05   #8
    Kann es sein, dass du nicht mehr ganz auf dem Stand der Technik bist? Die neuen Geräte garatieren sog Null-Latenzen und da gibt es kein Problem beim herunterfahren des PC.

    Gruß,
    Alexandra
     
  9. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 17.11.05   #9
    Mag sein, daß ich da aufgrund meiner gräßlichen Erfahrungen (Emagic EMI 2|6, auch als A26 bekannt) vorbelastet bin.

    Was die Null - Latenzen betrifft:

    Damit ist höchstwahrscheinlich die Fähigkeit zum "direkten Mithören" (Freischalten der Verbindung Eingang -> Monitor Out) gemeint. Der USB - Anschluß selbst kann schon per Definition nicht Latenzfrei sein, da die USB - Spezifikation selbst schon Latenzen im Millisekundenbereich vorsieht.

    Aber:

    0,7 ms Latenz bei 4% CPU - Belastung (96 kHz) ohne Aussetzer bei ca. 12 Stimmen unter Native Instruments FM7 auf einem P4 @ 2.4 GHz geht halt nur mit einer direkt an den PCI - Bus angebundenen, busmasterfähigen Karte wie der Hammerfall.

    Der Typ, auf dessen PC ich DAS ausprobiert habe (ich habe selber den FM7 nicht, weil ich den nicht brauche), wollte die Karte gar nimmer hergeben.

    Genauso wie auch Multi - I/O meiner Meinung nur dann sinnvoll ist, wenn nicht jeder zusätzliche Kanal schonmal einfach so ein paar % CPU wegfrißt.

    Bei RME bekommt man das, USB kann das schon aufgrund der Spezifikation nicht bieten - USB - Geräte können nicht die Rolle des Busmasters übernehmen, was meiner Meinung nach der wohl gewaltigste Nachteil ist.

    Ginge es nach mir, dann wären ja Audiointerfaces direkt in den Frontsidebus oder (für die Besitzer der weit überlegenen AMD - Prozessoren) an den Hypertransport gehängt.

    Für mich sind extremst niedrige Latenzen von hoher Bedeutung, da ich (außer demnächst einen SPL Channel One Premium) keinerlei Outboard - Equipment mehr einsetzen möchte. Auch nicht, um bei Gesangsaufnahmen Hall dazuzumischen. Für letzteres gibts inzwischen ja den GlaceVerb, der nicht nur völlig kostenlos ist, sondern auch noch die Konkurrenz vom Tisch fegt.
     
  10. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.11.05   #10
    sry aber die ganze diskusiion über die Hammerfall ist eh hinfällig weil er explizit nach einer Karte fürs Notebook gefragt hat,
    ICH kann keine PCI karte an mein notebook hängen,
    lasse mich aber gerne eines besseren beleren.
    :D

    Ansonsten wurden hier schon häufig Karten von M-audio genannt, da diese zuverlässige treiber besitzen sollen.
     
  11. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 17.11.05   #11
    Die Hammerfall gibts auch in einer PC - Card - Variante. Die habe ich recht erfolgreich im Einsatz.

    Den Test im fremden PC habe ich dann mit einem PC - Card -> PCMCIA von Conrad durchgeführt. Hat super funktioniert, allerdings wird das von RME nicht supported.
     
  12. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 17.11.05   #12
    Wow, das hab ich echt nicht gewusst.
    Man verzeihe mir meine unwissenheit, könnte mir jemand nen link zu sowas schicken?
    Kann mir sowas gar nicht vorstellen.

    Aber dennoch glaube ich kaum das es das dann noch im 100€ preisrahmen gibt.
     
  13. Nav

    Nav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 17.11.05   #13
    Leider gibts in dem Preisrahmen ehrlich gesagt nichts, was ich auch nur im entferntesten empfehlen könnte.

    Im unteren Preissegment würde ich für Notebooks im Notfall noch das PCMCIA - Emu - Ding nehmen, das ist auch noch ein bißchen näher an der CPU. Die Nähe des Herstellers zur "Soundblaster - Karte" muß man halt wohlmeinend übersehen.

    Ad Link:

    http://www.rme-audio.de/hdsp/cardpci.htm

    Ich hab' mir das schmale Teil (weil ich schon eine WLAN - Karte drinnenhabe) und das Multiface beschafft. War zwar nicht gerade billig, aber ich bin unglaublich glücklich damit, ich will nie wieder was anderes.
     
Die Seite wird geladen...

mapping