Suche den günstigsten Boden-Tuner ohne Signalverfälschung!

von fjojo, 17.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. fjojo

    fjojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    30.08.13
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    850
    Erstellt: 17.10.08   #1
    Hi ihr,

    welchen Tuner könnt ihr mir empfehlen?
    Er sollte relativ robust sein und einen True Bypass, oder etwas ähnliches haben.
    Auf jeden fall sollte er das Signal nur unhörbar verfälschen.
    (Könnte der von Ibanez (44,5€)was sein?)
    Big Dots von Artec leigt eigendlich schon überm Limit.

    Viele Grüße

    Freddy
     
  2. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.054
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 17.10.08   #2
    Naja, für richtig gute Qualität muss man eben manchmal investieren.
    Vom Ibanez rate ich ab, ist ein guter Tuner, aber aus Plastik, nicht unbeding für ewig gebaut.
    Vielleicht doch einfach auf die Klassiker Boss und Korg sparen, der Korg Pitchblack ist ja gar nicht mal so teuer.
    Von Fender hört man auch viel gutes, habe aber keine Erfahrung damit.
     
  3. fjojo

    fjojo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    30.08.13
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    850
    Erstellt: 17.10.08   #3
    Der von Ibanez ist aus Metall! Wie siehts mit der Soundverwurtung aus?
     
  4. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.370
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    4.253
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.807
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 17.10.08   #5
    Du wirst nichts hören ...:D

    Viele Bodeneffekte bekommen einen sog. Buffer/Impedanzwandler.
    Dadurch wird das hochohmige Gitarrensignal niedrerohmiger und damit unempfindlicher gemacht.
    Wenn das hochohmige Signal nämlich durch mehrere Bodenpedale fließt, kann es zu Höhenverlusten kommen.
    Bei True Bypass-Geräten (ohne Buffer) bleibt das Signal hochohmig und dann besteht genau die Gefahr, dass nämlich das Signal an Höhen verliert, denn die Drähtchen in den Geräten bleiben auch bei True Bypass dünn.
    Außerdem lässt sich das Problem des Schaltknaks ohne Buffer nicht so leicht regeln.
    Aber einge Leute sprechen dem Buffer soundbeeinflussende Wirkung zu und deshalb gibt es diesen True Bypass Hype.
    Anscheinend wirkt die übertriebene Theorie der "Soundbeeinflussung" beeindruckender als die Gefahr von Höhenverlust und Schaltgeräuschen.
    Insgesamt würde ich aber sagen, dass zumindest an erster Stelle ein Gerät mit Buffer doch empfehlenswert ist.
    Und was ist ein typisches Gerät für die erste Stelle - genau, ein Tuner! ;)
     
  6. H&M

    H&M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    21.12.18
    Beiträge:
    2.591
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    7.079
    Erstellt: 18.10.08   #6
    Ich würde dir (auch wenn er teurer ist) zum Boss Tuner raten, einen Tuner kaufst du im besten Fall nur einmal und darum würde ich an dieser Stelle nicht sparen. Das Ding ist außerdem gebaut wie ein Panzer und daher ne Investition fürs Leben.
     
  7. Ilike69

    Ilike69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    207
    Kekse:
    199
    Erstellt: 30.10.08   #7
    Habe den Korg DT-10 probiert und im Austausch gegen den Pitchblack zurückgeschickt.

    DT-10 ist zwar gut, aber relativ gross und verfälscht schon etwas. Viele mögen das, hat einen Buffer, klingt heller, frischer, knackiger. Imho gut für Humbucker und um eher matschige Sounds aufzuräumen, aber für meinen Geschmack mit Strat und AC30 zu dünn und glasig (ist jetzt aber schon "Meckern auf hohem Niveau").

    Pitchblack ist kleiner, simpel, pechschwarz, unscheinbar, true bypass (Sound auch ohne Batterie und Strom, ganz ungewohnt). Sitzt bei mir ganz am Ende (!) der Kette und wird öfter zum Muten als zum Tunen genutzt, obwohl man ziemlich genau damit tunen kann.
    Bester und billigster Bodentuner für mich bisher, stimmt fein (Dioden gehen nicht nur an und aus, sondern leuchten auch sehr schwach und helfen so beim Feintunen, Stichwort H-Seite!), verfälscht den Sound auf jeden Fall weniger als der DT-10.

    Am BOSS gefällt mir gar nichts, die anderen kenne ich nicht, möchte aber kein Plastikgehäuse vor mir haben.
     
  8. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Kekse:
    631
  9. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.807
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 30.10.08   #9
    Wieviele Einzelpedale hast Du denn hinter dem DT-10 gehabt?
    Vieleicht hat der Buffer nur einfach verhindert, dass die True Bypass Treter dahinter zu viel Höhen klauen.
    Das kannst Du dann eigentlich nicht Soundverfälschung nennen, wenn der Buffer nur verhindert, dass das hochohmige Signal im Effektweg seiner Höhen beraubt wird, in dem er es niedrohmiger macht.
     
  10. Ilike69

    Ilike69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    207
    Kekse:
    199
    Erstellt: 30.10.08   #10
    @GEH:

    Habe es mit zwei verschiedenen Vollröhrenamps, mit vier verschiedenen Gitarren, mit verschiedenen Kabeln getestet. Habe es direkt in die Amps gesteckt (immer nur davor, habe keine Amps mit Loop) , habe es in der Effektkette (ca. 8 Geräte) an sehr verschiedenen Positionen gehabt, habe es laut und leise versucht.

    Immer dasselbe von mir vorher beschriebene Phänomen, mal etwas mehr, mal etwas weniger. Wie gesagt nicht schlecht und für viele Setups/Soundvorstellungen bestimmt auch passender, aber nix für mich. Der Pitchblack ist neutraler, kann allerdings je nach Position in der Kette ein Schaltknacksen haben. Habe ich aber weggekriegt durch Ausprobieren, am Ende der Kette ist´s bei mir gut.

    Und, last but not least: er ist erstens kompakt, sieht zweitens einfach hammergeil aus und ist drittens AUS, wenn er aus ist, kein nerviges Diodengeflimmer!!! :great: :D

    Nachteil für manche: er bietet nur einen gemuteten Ausgang, kein hörbares Stimmen möglich.
     
  11. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.807
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 30.10.08   #11
    Hmm, gut, am Ende der Kette drüfte das Problem Schaltknacks kleiner sein.
    Je nach dem behindern aber gewisse Effekte ein sauberes Stimmen etwas.
    Optimal finde ich nicht, den Tuner ans Ende zu positionieren.

    Nun, über optischen Geschmack brauchen wir ja nicht zu streiten.
    Machen Leuten ist der Pitchblack auch zu klein, also mir was der übersichtliche DT-10 auch deutlich lieber.
    Gut, die Wahl zu haben. ;)
     
  12. Ilike69

    Ilike69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    207
    Kekse:
    199
    Erstellt: 30.10.08   #12
    Da hast Du völlig recht. Ich werde versuchen, ihn als vorletztes Element vor meinem Glass Nexus (also vor den Modulationseffekten) zu plazieren, dazu muss ich aber mein Board umbauen und da ich gerade wieder eine NEUE-ZERRER-BRAUCH-Phase habe :rolleyes:, warte ich erst die Hörergebnisse der Neuanschaffungen ab.

    Auch hier: wie wahr!
    Die Grösse spielt für mich mittlerweile eine nicht zu unterschätzende Rolle, habe immer mindestens 10 Treter auf dem Brett. Da passt leider kein Baldringer Dual Drive drauf, egal wie gut der auch sein mag :(

    Wobei ich nicht verstehe, warum ein Tuner(-gehäuse) gross sein muss :confused:
    Beim Pitchblack sind die eigentlich wichtigen LEDs zwar weniger und etwas schwächer erleuchtet, aber dafür deutlich grösser als beim DT-10.
     
  13. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    13.05.18
    Beiträge:
    2.792
    Ort:
    dresden
    Kekse:
    6.905
    Erstellt: 30.10.08   #13

    korrekt, oder du nimmst ihn einfach komplett aus dem weg - silent tuning ist ja auch für die zuhörer nicht so schlecht;)

    http://www.pedalboardjunction.com/ - da kannst du dann alles nehmen - es beeinflusst den sound ja nicht!

    [​IMG]
     
  14. Ilike69

    Ilike69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    207
    Kekse:
    199
    Erstellt: 30.10.08   #14
    Stimmt, aber wieder ein Treter mehr aufm Brett. :(
     
  15. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    13.05.18
    Beiträge:
    2.792
    Ort:
    dresden
    Kekse:
    6.905
    Erstellt: 30.10.08   #15
    aber dafür hast du
    *ordnung [in/out] direkt nebeneinander, was der übersichtlichkeit & schnellen verkabelung zu gute kommt…
    *einen silent tuning modus [ohne soundverfälschung] und last but not least eine
    *schaltbare presetähnliche effektkombination [eben das, was an ist…]
     
  16. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    18.03.18
    Beiträge:
    2.882
    Ort:
    Edesheim
    Kekse:
    2.242
    Erstellt: 30.10.08   #16
    DEN DOPPEL-LOOPER BAUST DU ABER SELBST ;)

    die, die man kaufen kann kosten soweit ich weiß 50€ + :o
    habe grade einen gebaut. kinderleicht und für den preis von 25 € unschlagbar günstig :great:

    das teil is so geil!
    jetzt kann ich meine "pedale ohne true bypass" verwenden UND habe wie gesagt eine art presetfunktion !
    ich kann auch teile der (oder die gesamte) effektkette aus dem signal nehmen ;)
    zusätzlich habe ich eine art "killswitch", wenn ich einen der beiden loops offen lasse.
    trete ich dann drauf herrscht angenehme stille :D
    super teil :great:
    werde mir bald noch einen bauen :)
    macht außerdem spaß ;-)

    @ GEH:

    das mit dem buffer kapier ich nicht...
    ok.
    bei meinem TS-9 ist das so. der frischt das signal auf. mag ich aber mitlerweile nicht mehr, da es irgendwie so dünn und zerbrechlich klingt :o

    aber mein crybaby gcb-95 hat eindeutig höhen ohne ende geklaut also wieso sagst du, dass man das eh kaum hören würde bzw. alle angst vor diesem höhenklau haben und dafür schaltgeräusche und ähnliches in kauf nehmen :confused:
    dieser höhenverlust ist beim wah eindeutig da und kotzt mich an :mad:
    aber jetzt habe ich ja bald (morgen :)) ein fulltone clyde deluxe mit true-bypass.
    (review folgt dann) :D

    oder hat das crybaby gar keinen buffer ?! :o
     
  17. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    10.08.18
    Beiträge:
    1.226
    Ort:
    Herrenberg
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 30.10.08   #17
    Über mir sehen sie den buntesten Beitrag, er ist so bunt wie das Bild des Users....


    Zum Thema:

    Die Idee mit dem Looper ist ja schön und gut (auch wenn es meiner Meinung nach echt unnötig ist), allerdings wenn du da irgendeinen Tuner hinlegst der nicht für Boards gedacht ist (Stichwort "Ablesbarkeit" ) hast du nicht viel Spaß beim tunen. Und wenn du dir so enen Looper + irgendein Bodentuner holst, kannst du dir wahrsch. auch gleich ein DT10, Pitchblack, Tu-2, wasauchimmer kaufen.

    Grüße Hasau
     
  18. fjojo

    fjojo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    30.08.13
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    850
    Erstellt: 30.10.08   #18
    wenn du aber schon einen Tuner hast, mit dessen Signalbeeinflussung du sehr unzufrieden bist (so wie ich) kommst du mit so einem Looper kostengünstig weg. Also vielen Dank für diesen nützlichen Beitrag!
    Hat den schon mal jemand bestellt, geht das einfach (aus dem Ausland?) wieviel Versand kostet sowas?
     
  19. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.807
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 30.10.08   #19
    Falsch, Du musst das anders formulieren:
    Wenn Du einen Looper verwendest, dann wird der Tuner ganz auf dem Signalweg genommen, dann ist es vollkommen "wurscht", ob er theoretisch beeinflussen würde oder nicht. Es geht dann nur drum, ob der Tuner gut stimmt und Dir die Anzege gefällt ...
     
  20. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    18.03.18
    Beiträge:
    2.882
    Ort:
    Edesheim
    Kekse:
    2.242
    Erstellt: 30.10.08   #20

    tatsache :o
    habe gar nicht gemerkt, dass ich so viele smileys verwendet habe :rolleyes:

    aber stimmt...passt zu meinem avatar :D

    so ein lopper ist nie unnötig ;-)
    seit ich das ding habe spiele ich pedale, die ich sonst aus meinem signalweg verbannt habe...außerdem ist die "mute-funktion" echt geil ;-)
    und da das ding passiv ist (strom nur für LEDs) halten die batterien ein halbes leben lang :great:

    25€ ist das ding in JEDEM falle wert.
    MIR zumindest.
     
Die Seite wird geladen...

mapping