Suche die passende Mundharmonika

  • Ersteller NochAnfänger
  • Erstellt am
N
NochAnfänger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.10
Registriert
15.05.10
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo,

ich habe mir vor ca. 2 monaten ein anfängerset (Buch + CD + C-NoNameMundharmonika) gekauft... und war wirklich mit dem Set am anfang zufrieden... nur was mir nicht gefällt bei dieser mundharmonika ist, das die hohen töne und tiefen töne unsauber klingen und die hohen teilweise wirklich in den ohren weh tun....
ich spiele am liebsten Lieder wie Blowing in the wind, Oh Susanna, Country Road, Clementine usw.
jetzt stellt sich für mich die frage, da ich noch anfänger bin, ich eine leichtspielbare, sauberklingende Mundharmonika möchte/suche... welche ihr mir empfehlend könnt.... und das nächste in welcher Tonlage... ich habe gelesen das diese Lieder am schönsten auf einer G-Harp klingen... stimmt das? wenn ja welche würdet ihr mir empfehlen.. oder habt ihr andere ratschläge....

bitte um hilfe...

Danke im Voraus =D
 
Eigenschaft
 
R
reservoir dog
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.17
Registriert
10.11.07
Beiträge
446
Kekse
287
Ort
Schriesheim, vor den Toren Heidelbergs
Also ich bin selbst noch Anfänger und hab die Big River Harp von Hohner und ne alte Golden Melody von Hohner liegt hier auch noch rum ebenfalls in C. Ob die jetzt für nen Anfänger so geeignet ist, also Big River, bin ich mir gar nicht mal so sicher. Aber ein schlechtes Instrument ist es alle mal nicht. Nun gut aber es gibt ja noch mehr von Hohner. Oder von Lee Oskar oder von Hering oder Seydel oder von Suzuki. Am Wartungsfreundlichsten sind die Hohner. da gibt es eigentlich zu jeder Harp ab 20 Euro das passende Zeug zum Nachrüsten. Also Stimmplatten, Deckel oder einzelne Stimmzungen usw. Ob sich das dann allerdings gegenüber einem Neukauf lohnt muss man sich echt überlegen. Suzuki dagegen ist in der Hinsicht eher schlecht. da gibt es wenig bis gar nix zum Nachrüsten.

Welche Tonart ist eigentlich egal. Naja dein Buch benutzt eine Harp in C also würd ich mir so eine kaufen. Und bei den oben genanten Marken kann man ab 20-25 Euro eigentlich nix falsch machen. Mit der Zeit erst wenn man mehr und mehr lernt mit der Harp umzugehen lernt man auch die Feinheiten kennen und wird dann auch bei den einzelnen Modellen wählerischer.
 
Rasta P.
Rasta P.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.12
Registriert
05.03.07
Beiträge
149
Kekse
105
Also ich kann dir die Lee Oskar Harps wärmstens empfehlen.
Meine erste war von Lee Oskar und ich hatte keine Probleme mit ihr, die Ansprache der Töne war sehr gut und sie klingt auch schön, wobei ich finde die Marine Band hat einen "knackigeren" Sound, wenn man das so beschreiben kann.
Preislich sind sie ungefähr auf einem Niveau.
Eine Vintage Harp von Hering ist glaube ich keine gutes Anfängermodell, da ich schon oft gelesen hab, dass die Ansprache recht schlecht ist.
Zur Tonart kann ich dir nicht wirklich einen Tipp geben, da ich eher Blues spiele bzw es versuche:D, und deine Auswahl eher Folk ist. Ich würde mir aber eine Harp in C kaufen, damit du die gleiche Tonart hast wie in deinem Lehrbuch.
Falls du dich dem VBlues zuwenden willst, sind für den anfang die Tonarten C, D und A ganz gut, da viele Blueslieder in der zweiten Position auf diesen Harps gespielt werden.

mfg Rasta P.
 
Zungenreiter
Zungenreiter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.15
Registriert
10.04.10
Beiträge
78
Kekse
124
Ort
BERLIN-Spandau
Hallo,

die beste unter den besten Blues Harp ist für mich die Hohner Meisterklasse 580 (alt). Leider wird diese aus Kostengründen - war Hohner wohl zu teuer in der Herstellung ) nicht mehr hergestellt. Und wenn du noch irgendwo eine ergatterst dann so kaum unter 80 Euro. Diese Harp hat ein unübertroffenes Finish und gleitet selbst bei Furztrockenen Lippen noch wie eine Rakete. Die Ansprache ist egal ob sehr laut oder sehr leise unglaublich faszinierend. Hätte noch einen kompletten Satz ( 12 St. ) für dich. Meine Lieblingstonarten sind G + A + C. Aber ich spiele eh meist Tremolo oder Meisterklasse Chrom.

Gruß
 
R
Reen 9
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.11
Registriert
05.01.11
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Luzern
Zuerst mal, gratulation zu deinem neuen Hobby. Ich habe selber von einem Jahr angefangen und kann selber nicht sein ohne meine Harps.
Ich war lange auf der Suche nach der richtigen Blues Harp. Mir passen die Golden Melody von Hohner am besten. Sie liegt sauber in der Hand und klingt sehr schön. Die Golden Melody's sind speziell für Einzeltonspiel.
Die Tonlagen, naja das ist immer ein bisschen Geschmacksache. Ich persönlich spiele am liebsten mit meiner G dur Golden Melody. C und A klingt natürlich auch super. Kommt immer aufs Stück dass man spielen will an. z.B Spiel mir das Lied vom Tod klingt auf der G dur absolut am besten.

Wenn es da drausen noch jemand gibt der ein gutes Modell kennt, würde ich mich freuen dies zu erfahren

Gruss reen9
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben