Suche Drumsetmikros die sich auch für andere Zwecke eignen

  • Ersteller bichdrums
  • Erstellt am
bichdrums
bichdrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.16
Registriert
06.06.05
Beiträge
562
Kekse
90
Ort
Stuttgart
Hallo,

ich nehme hauptsächlich Drumset auf, würde jedoch mit den Mikrofonen die ich dafür verwende, ziemlich flexibel bleiben um auch eine Band oder andere Dinge damit auf zu nehmen.
Beispielsweise die Tom oder Snare Mikros für einen Gitarren Amp verwenden; ...
Ihr wisst hoffentlich was ich meine.


Bis jetzt habe ich:
2x Opus 53
1x SM57
1x AKG D112
2x Audix D2

Ich suche nach einem Mikro für HiHat oder Ride Cymbal mit dem ich anderweitig auch noch einiges anfangen kann ...

Nach langer Recherche bin ich an folgenden beiden hängen geblieben.

NT 1 A
oder
AKG c1000

mit dem NT könnte ich eben noch Gesang auf nehmen, aber ich weis nicht ob sich das besonders gut für ein Drumset eignet ...
C1000 wäre halt ein absoluter Allrounder ...

Habt Ihr noch andere Vorschläge? Tipps?

Danke
 
Eigenschaft
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.963
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Für Hihat und in der Preisklasse würde ich mal nach Oktava MK012 oder Rode NT-5 Stereo-Set
schauen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
bichdrums
bichdrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.16
Registriert
06.06.05
Beiträge
562
Kekse
90
Ort
Stuttgart
das ging aber fix.

Ja genau diese Möglichkeit besteht auch noch dass ich mir zwei Rode NT5 als Overheads kaufe und die Opus 53 dann als HiHat + Becken Mikros nehme!
 
Jakob
Jakob
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.09.19
Registriert
16.06.06
Beiträge
2.643
Kekse
9.526
Ort
Wien
Was man auch sagen muss, das der Unterschied zwischen NT5 und NT1 bei instrumenten nicht wirklich stark ist.

Wenn du wirklich was für Gesang suchst, und es beim Sänger eindruck schinden soll (leider auch nicht ganz unwichtig) dann kommt ein großmembran mic einfach gut.

Ein Großmembran mic würde sich eigentlich für alles am Drumset eigenen. Gerade für Raum mic, oder BD-mic außerhalb der BD. Auch für Toms. oder die Snare.

Lg Melody
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
Mit den Opus53, die du ja schon hast (ich schätze mal, das sind deine OHs), kann man eigentlich ja auch alles machen- an HiHat, Becken und Snare klingen sie gut, und für Choraufnahmen und Vibraphon habe ich die auch schon zweckentfremdet- paßt.
Für Gitarre hast du ja schon das SM57.

Da du ja auch Gesang aufnehmen willst:
ich benutze ein AKG C3000B sowohl als Raummikro als auch für das Reso und für Gesang und was sonst noch so anfällt.
Es ist ein Großmembranmikro, das einen enormen Schalldruck verträgt- deswegen ist es so vielseitig.
Und teuer ist es ja auch nicht wirklich. Ich benutze es seit ca. 10 Jahren. Es ist also auch noch robust wie die Sau...

Für Chor, Bassdrum, Glockenspiel, Gesang, Akustikgitarre, Querflöte, Orgel (Pfeifen- und Farfisaorgel) sowie als Drum-Raummikro hat es sich bisher bewähren können.
Es hat Pad und Trittschallfilter.
 
Zuletzt bearbeitet:
bichdrums
bichdrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.16
Registriert
06.06.05
Beiträge
562
Kekse
90
Ort
Stuttgart
Hallo zusammen,

erst einmal Danke für eure Antworten.
Ja genau SM57 für Gitarre habe ich schon verwendet. Die Audix D2 Mikros habe ich noch nicht so lange aber diese sollen sich anscheinend auch ziemlich gut für Gitarre oder das ein oder andere Blasinstrument eignen. Von daher bin ich soweit eigentlich schon ganz gut abgedeckt.

Genau die Opusse werden am Drumset noch zu Overhead zwecken eingesetzt. Es war aber schon immer geplant dass die beiden Mikros dann mal für besser Overheads weichen sollen und dann als HiHat oder Ride... Mikros verwendet werden.

Da Ihr gesagt habt dass man bei Instrumenten den Unterschied zwischen Rode NT5 und NT1 nicht soo besonders hört ist nun eigentlich eine wichtigere Frage wie der Unterschied sich beim Gesang auswirkt?? Ich möchte eigentlich bei den Sängerinnen und Sängern keinen Eindruck schinden sondern nur gute Aufnahmen machen :) Zur Not kann ich auch noch ein defektes Großmembran in die Mitte hängen in das sie dann rein singen können. Und rechts und links davon dann die beiden NT5 (mit denen ich dann eigentlich aufnehmen ;-) ).

Den Vorschlag mit dem AKG C3000B gefällt mir ziemlich gut. Jedoch habe ich da bißchen bedenken, dass wenn ich nur ein Großmembranmikro verwenden und ich das Mikro nicht mittig aufstelle mir es meinen kompletten Schlagzeugsound je nach dem wo ich es Positioniere auf die rechte oder auf die linke Seite zieht und ich die Snare nicht mehr in die Mitte bekomme.
Die Schlagzeuger die ich sonst noch kenne Arbeiten eben mit zwei Großmembran Mikros. Einen rechts eines links... (Zwei Großmembranmikros zu kaufen kommt für mich jedoch nicht in Frage, da ich dafür zu wenig Gesang aufnehme ...)

vor lauter Text die eigentlichen Fragen vergessen?
- wie machen sich die Rode NT5 beim Gesang im Vergleich zum NT A1 oder AKG C3000B?
- sind meine Bedenken mit nur einem Großmembranmikro fürs Schlagzeug berechtigt? Kann ich das durch meine Overheads ausbügeln?
 
D
DJ_PucPuc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.11
Registriert
02.07.08
Beiträge
63
Kekse
23
Ort
Berlin
Was mich mal interessieren würde ist, wie sich die NT1 als Drum overheads machen würden. Würde es Sinn machen, keine Kleinmembraner zu kaufen, sondern 2 davon, wenn ich so oder so schon eins kaufen möchte?
 
Czebo
Czebo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.13
Registriert
29.05.06
Beiträge
1.025
Kekse
1.351
Ort
Wetter (Ruhr)
Hm... ist schwierig dir ne allgemeingültige Lösung zu bieten... die gibts definitiv nicht!

Also das Allrounder (kleinmembran) Kondenser ist in vielen Bereichen das AKG C1000, welches auch gern mal als "schweizer Taschenmesser und den Mikrofonen" bezeichnet wird!

Ich persönlich bin von dem Mikro aber nicht sehr angetan!

Die absoluten Allrounder Mikros für Drumkit in gemäßigtem Preisrahmen wären wöhl:

Electro Voice RE-20 - Bassdrum (auch Bassamp, Bläser, Gitarrenamp Rückseite)
Sennheiser MD-441 U / BF541 - Snare Obene (auch Gitarrenamps, Sprache)
Shure SM-57 - Snare Unten & Toms (auch Gitarrenamps, Bassamp, Bläser)
Sennheiser e-906 - Snare & Percussion (auch Gitarrenamps, Bläser)
Sennheiser MD-421 II - Toms (auch Gitarrenamp, Bassamp)
Rode NT-5 Stereo-Set - Overhead, HiHat & Ride (auch Sprache, Gesang, Klavier, A-Gitarren, Raum)
Rode NT-1-A - Raum & Overhead (auch Gesang, Sprache, alle Gitarren, Klavier)

Mit diesem Mikrofonset würde ich es versuchen - damit befindet man sich (Mikrofontechnisch) auch schon auf einem sehr professionellen Level. Nachteil sind halt die Preise der Sennheiser MD Mikros und des EV RE20, welche sich alle im Bereich von 330-660€ befinden!

Beste Grüße, Czebo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
bichdrums
bichdrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.16
Registriert
06.06.05
Beiträge
562
Kekse
90
Ort
Stuttgart
Sennheiser MD --> grandios --> aber out of budget! Da kauf ich dann lieber zwei NT5 und zwei C3000B von :)
Dann werde ich wohl doch zwei NT5 oder ein NT1 oder C3000B zu kaufen wobei ich zwischen NT1 und C3000B eher zum AKG tendiere.
 
Czebo
Czebo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.13
Registriert
29.05.06
Beiträge
1.025
Kekse
1.351
Ort
Wetter (Ruhr)
Kommt halt immer auf die Stimme und den gewünschten Effekt an, eigentlich kann man ja jedes Mikrofon für alles verwenden! Und ich glaub jeder Tontechniker hat so seine Tricks mit div. Mikros!

Der eine nimmt nen SM57 oder RE20 für Vocals, der nächste verwendet nen SM58 als "Trash-Mic" überm Drumkit, dann packt wieder jemand anderes das Yamaha Subkick vor nen Bassamp usw. erlaubt ist halt was gefällt - ist ja schließlich immer noch ein künstlerischer Job!

MfG, Czebo
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben