suche ein gutes audiointerface

von Cole, 23.05.07.

  1. Cole

    Cole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #1
    Hi zusammen!

    Ich bin ne ganze zeit mit nem mischpult und der audiophile 24/96 gut gefahren,
    möchte mir jetzt aber ein interface anschaffen mit dem ich mehrspuraufnahmen machen
    kann.
    Das interface sollte 4-8 mic eingänge mit phantompower haben und sollte nicht über 800
    euro kosten. Könnt ihr mir da ein gutes empfehlen bzw lohnt es sich eher ein firewire
    interface oder eine pci audiokarte zu kaufen???

    Edit: Ließe sich ansonsten auch mein mischpult (phonic Mu1722X) mit einbinden? sodass trotzdem jeder spur ein mic
    zugeordnet wird (5 mic eingänge vorhanden)? Wäre dann nur eine neue soundkarte nötig und würde sich der kauf einer solchen im verlgleich zu einem firewire interface lohnen (latenz usw.)??

    mfg
    Cole
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.05.07   #2
    Das Motu 8pre schon mal angeschaut? >HIER< :great:
     
  3. Cole

    Cole Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #3
    das ist doch schonmal was :great:

    ich hab gerade nochmal an meinem mischpult geguckt.
    Vorher habe ich alle eingänge über den mainout an den pc angeschlossen, ich hab ja aber für
    die 5 miceingänge auch inserts.
    Diese könnte ich dann doch zum beispiel an eine M-AUDIO DELTA 1010LT anschließen.
    Wäre diese Variante auch mit einer guten qualität verbunden oder lohnt sich doch eher der kauf eines firewireinterfaces?
    Und wenn dem nicht so ist würde sich dann eine zusätliche Investion von 150 euro in dieses
    Teil: [FOCUSRITE SAFFIRE PRO 26 I/O] lohnen oder ist der Qualitätsgewinn, wenn denn einer
    besteht, garnicht hörbar.

    mfg
    Cole
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 27.05.07   #4
    Du hast zwei Probleme:
    Erstens kommst Du nicht vernünftig aus deinem Pult. Über die Inserts ist es eine Notlösung, korrekter wären DirectOuts.

    Falls Du dennoch über die Inserts raus willst, hat die 1010LT die "falschen" Eingänge (Cinch statt symm. Klinke). Diese scheidet IMHO aus.

    Zum Saphhire: Brauchst Du soviel I/O`s in naher Zukunft? Dann kannst Du natürlich durchaus in ein solches system investieren. Der Vorteil des Motu, oder auch RME als Bsp. ist halt, dass man quer durch alle Schnittstellenkompatiblemen Baureiehen nach belieben Aufrüsten und verändern kannn, ohne zusätzliche/andere Treiber zu installieren und alles unter einer Oberfläche verwalten kann.

    Der Vorteil liegt beim Saphire darin, dass Du damit dein Phonic komplett ersetzt, während das Motu 8pre halt ein klassicher MIC- Preamp ist. Falls noch mehr angeschlossen werden sollte, wäre eine Erweiterung über ein ADAT Interface denkbar, dann kommst Du auch auf 16I/O`s.

    NB: Beide Produkte, Motu und Saphire, überragen deine jetzigen Preamps um längen.....
     
  5. Cole

    Cole Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #5
    danke du hast mir echt super weitergeholfen:great:

    mfg
    Cole
     
  6. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 31.05.07   #6
    hmm. was ist denn genau das Problem, bzw. Wieso ist es nur eine Notlösung? Unser Mischpult hat keine Directout, und ich würde es trotzdem gerne mit einer Delta 1010lt verbinden. Und ein (stereo)klinke (überbrückt) - chinch kabel ist doch kein Problem? oder leidet die Qualität, da das Signal gesplittet wird?

    mfg
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 31.05.07   #7
    Es ist wirklich kein Problem - im Gegenteil, gerade wenn man aus den Inserts rausgeht. Denn der Insertweg ist ja eh unsymmetrisch, also muss der Eingang der Soundkarte überhaupt nicht symmetrisch sein. Weil man ja eben nur eine unsymmetrische VErbdinung aufbaut. Ich habe selbst eine Delta 1010LT und die Inserts meines Yamaha MG 16/4 mit selbstgelöteten, (gebrückte)Stereoklinke - Cinch - Kabeln verbunden und es funktioniert tadellos.
     
  8. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 31.05.07   #8
    Danke! :) kann dich leider nicht bewerten ^^ muss vorher noch paar andere bewerten :D
    hast ja eh schon x-tausend Punkte ^^

    Es wurde mal etwas von kleinerem Pegel oder so erwähnt irgendwo, da ja das Signal sozusagen gesplittet wird. Und wenn ich ein normales (Mono) - Chinch Kabel nehme, geht das Signal einfach nicht zurück ins Mischpult, aber aufnehmen geht?

    Also wenn das Signal nicht ins Mischpult zurück muss, reicht sowas?

    danke! (sorry ausprobieren geht nicht, das Equipment muss erst noch angeschafft werden)

    mfg
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 31.05.07   #9
    Das Problem liegt darin, dass die Inserts, wie der Name schon sagt, für einen anderen Zweck, nämlich das Einbinden von Dynamic`s und FX`en erfunden wurde. IMHo ist eine anderweitige Verwendung als das Signal auszuleiten und wieder (verändert) zurückzuführen nicht sinnvoll. Natürlich funktioniert die Lösung mit dem (richtig) gebrückten Kabel, oder die Lösung mit halb einstecken, aber eben...... :p

    Zudem macht es in der problemstellung des Threadstarters keinen Sinn erst die Preampstufe eines kleinen Mischpultes zu benutzen und dann das Ganze nochmals auf Linpegel auszugeben und zu wandeln. Das geht einfacher und Qualitativ hochwertiger mit einem vielkanaligen Audiointerface und dessen Preamps oder auch über eine ADAT Schnittstelle etc.
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 31.05.07   #10
    Richtig, es geht dabei also ein Signal in das Effektgerät. Und so geht es halt einfach stattdessen in die Soundkarte. Dem Mischpult kann ja egal sein, wo das Signal hingeht. :p Ich wüsste nicht, wie sich das Signal aus dem Insert (in der Qualität?) vom Direct Out Signal unterscheidet - außer vielleicht, dass es unsymmetrisch ist, aber das ist ja egal, wenn die Eingänge der Soundkarte eh unsymmetrisch sind.

    Na ja, es geht ja eher darum vorhandenes Eqipment einzusetzen um geld zu sparen. Wer möglichst günstig 8 Kanäle aufnehmen will kauft sich das hier zusammen:
    http://www.musik-service.de/Recordi...are-M-Audio-Delta-1010-LT-prx395662387de.aspx
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-PR-8-8-fach-Mikrofonpreamp-prx395679486de.aspx
    Statt dem PreAmp ein ganzes Mischpult zu kaufen, wäre insofern unsinnig, als das ja eben gar nicht nötig ist, weil man ja nur die PreAmps aus dem Pult benutzen würde, und sonst nichts (ich habe es dennoch gemacht, um es auch in den Abhörtwg einzuschleifen, außerdem gab es damals noch nicht so günstige PreAmps). Aber wenn einer schon ein Mischpult mit Inserts hat, dann ist es doch sinnvoll, sich die 1010 LT zu kaufen und die PreAmps aus dem Pult zu benutzen.
    Du hast aber insofern recht, dass es mittlerweile viele UInterfaces gibt, die schon preAmps haben, und recht günstig sind. Ich würde mir die Kombi aus 1010LT und Yamaha MG 16/4 heute auch nicht mehr kaufen - ein Alesis IO-26 ist genauso teuer...
     
Die Seite wird geladen...

mapping