Suche elektrisch schaltbare Mehrfachsteckdose

von marcel_k, 05.07.19.

Sponsored by
QSC
  1. marcel_k

    marcel_k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    9.07.19
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.19   #1
    Hallo ihr,

    für ein Projekt, was nichts mit PA oder Lich zu tun hat, suche ich eine Mehrfachsteckdose, die elektronisch schaltbar ist. Zum beispiel mit D-Sub oder RJ stecker oder ähnlichem. Hier habe ich eine gefunden, die im deutschen Raum aber nicht verkauft wird.
    Kennt Ihr so eine Steckdose? Ich wühle mich schon einige Zeit erfolglos durch's Internet.

    Danke und Grüße
    Marcel
     
  2. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    21.07.19
    Beiträge:
    5.017
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.041
    Kekse:
    29.408
    Erstellt: 05.07.19   #2
    Du schreibst dabei nicht, wie das dann vor sich gehen soll: die von dir genannten Steckertypen übertagen Protokolle (Sub-D->seriell, RJ45 Netzwerk).
    Es braucht dann auch noch ein wenig Hardware, um diese Steckerleiste zu schalten.
    Es gibt hier TCP/IP - fähige Steckerleisten, die kann man per Browser schalten, mit seriellem Eingang wird das dann schon komplizierter....

    Mit einfach "Drähtchen zusammenhalten" oder ein paar Tastern ist das erst mal nicht getan...
     
  3. marcel_k

    marcel_k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    9.07.19
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.19   #3
    OK sorry, da hätte ich noch mehr schreiben müssen von dem, was ich im Kopf hatte.
    Am liebsten sollte eine Steckdose mit einem logischen Pegel auf einem Steuerungskanal geschaltet werden. Also 0V auf Steuerungskanal 1 -> Steckdose 1 aus, 5V auf Steuerkanal 1 -> Steckdose an. Gibt es so etwas?
     
  4. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    21.07.19
    Beiträge:
    5.017
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.041
    Kekse:
    29.408
    Erstellt: 05.07.19   #4
    nope; da musst du basteln.
    Relaiskarten mit Treibern gibt es für RasPi o.Ä.
     
  5. marcel_k

    marcel_k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    9.07.19
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.19   #5
    Was wäre denn die am wenigsten komplexe Fertiglösung? Bis ich das oben verlinkte Produkt auf Amazon gesehen habe, habe ich mich mit WiFi-Steckdosen aus dem Heimautomatisierungsbereich angefreundet. Das Produkt hat mir dann wieder etwas Hoffnung gegeben :)

    Gibt's denn nichts robusteres aus dem Bühnen-Bereich, was man mit Kabeln anschließt?
     
  6. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    21.07.19
    Beiträge:
    5.017
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.041
    Kekse:
    29.408
    Erstellt: 05.07.19   #6
  7. marcel_k

    marcel_k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    9.07.19
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.19   #7
    Ah OK, hätte ich mir auch denken können, dass das alles auf DMX basiert und es da kein weiteren Standard bzw. Bussystem gibt. Die Teile sind leider etwas Teuer für meinen Anwendungsbereich. (Ich entwickle einen Aquariencontroller auf Raspberry Pi basis)

    Dann werden es wohl doch vorerst die WiFi-Steckdosen. Mal gucken wie verlässlich die sind.

    Danke für die schnelle und kompetente Hilfe :)
     
  8. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    21.07.19
    Beiträge:
    5.017
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.041
    Kekse:
    29.408
    Erstellt: 05.07.19   #8
  9. marcel_k

    marcel_k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    9.07.19
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.19   #9
    Selbstbau wäre natürlich kein Problem. Aber ich würde den Controller auch gerne zum Verkauf anbieten und würde gerne eine kompatible, schaltbare Steckdosenleiste nennen oder mit verkaufen können. Da ist so eine Selbstbaulösung nicht optimal :)
     
  10. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    19.07.19
    Beiträge:
    3.412
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    22.324
    Erstellt: 06.07.19   #10
    19"-Steckdosenleisten mit IP- und RS232-Ansteuerung gibt es z.B. von GUDE. Allnet sollte glaube ich auch was im Programm haben.
     
  11. marcel_k

    marcel_k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    9.07.19
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.19   #11
    Danke für die weiteren Tipps. Die sind jedoch auch leider jenseits von 300 €. Also für mein Vorhaben auch etwas zu teuer.
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    12.103
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.974
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 12.07.19   #12
    Etwas unkonventionell gedacht: was ist denn mit Funksteckdosen? Die gibt es in verschiedenen Preisklassen überall zu kaufen, und solange man mit seinem Logikpegel nur an den Handsender muss, ist man da sogar galvanisch getrennt und muss sich dementsprechend wenig Gedanken um Sicherheit an der Stelle machen (was ja sonst durchaus zum Problem werden kann, wenn man sowas sauber zertifizieren will). Die Stromversorgung des Handsenders (meist 3V) vom Controller abzweigen und die Taster durch entsprechende Transistor- / Relaisansteuerung ersetzen, fertig... Ist halt nur nicht ganz eindeutig von der Zuordnung her (0 = aus, 1 = an - die Dinger arbeiten ja meist eher als Taster...).
     
  13. L ectronics

    L ectronics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    15
    Erstellt: 13.07.19   #13
  14. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    21.07.19
    Beiträge:
    5.017
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.041
    Kekse:
    29.408
    Erstellt: 13.07.19   #14
    Sowas kann und darf ein Bastler aber niemandem verkaufen - und ich hab das so verstanden,dass es genau darum geht.
    Imho einzige gangbare Möglichkeit: Funksteckdosen, die über wlan o.ä. Gesteuert werden.
     
  15. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    12.103
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.974
    Kekse:
    29.798
    Erstellt: 13.07.19   #15
    Es gab ja mal Zeiten, als Hifi-Receiver noch einen 12V-Trigger-Ausgang hatten, um damit z.B. Endstufen anschalten zu können. Dafür gibt es durchaus noch Steckdosenvorsätze, die so aussehen wie Funksteckdosen, aber eben mit 12V-Eingang. Stichwort "12V Trigger Steckdose" findet bei Google was. Die Dinger von Vocomo sehen eher nach Chinaware aus, aber Antrax scheint auf den ersten Blick ein seriöser Laden zu sein. Die bauen dir sowas anscheinend auch so, wie du es brauchst: https://www.antrax.de/230v-steuerungstechnik/
     
  16. mike45

    mike45 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.08
    Zuletzt hier:
    19.07.19
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    122
    Erstellt: 15.07.19 um 13:25 Uhr   #16
    Wie wäre es mit der "EnerGenie EG-PMS2"? Ist eine programmierbare 6-fach Steckdosenleiste mit USB-Anschluss. Könntest du mit einem Arduino oder Rasberry steuern. Gibts z.B. bei Amazon.
     
Die Seite wird geladen...

mapping