Suche gute Shops für Gitarrenparts > Strat Style

von Skogtroll, 26.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    5.890
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.818
    Kekse:
    42.415
    Erstellt: 29.05.19   #21
    Eine Alternative ist das ABM Trem. Halte ich für das beste Teil unter den "nicht FR Trems". Dazu aus Deutschen Landen!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. wolbai

    wolbai Inaktiv

    Im Board seit:
    28.04.10
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    580
    Kekse:
    10.650
    Erstellt: 29.05.19   #22


    Ein FR-Tremolo ist ebenfalls eine sehr subjektive Entscheidung, die meines Erachtens nicht nur etwas mit der Spielweise/-technik zu tun hat, sondern auch mit konkreten praktischen (Live)-Musik Erfahrungen ...



    Meine FR-Tremolo Geschichte sieht wie folgt aus:

    Ich habe mir vor Jahren auch ein Schaller FR-Tremolo in eine Warmoth eingebaut, weil ich von der Stimmstabilität sehr angetan war und ich gelegentlich auch in der Coverband das Tremolo benötigt habe.


    Mit den Jahren habe ich jedoch dann folgendes festgestellt:

    - Auch wenn das von vielen bestritten wird: Das Wechseln von Saiten (auch wenn mal eine Live in die Brüche geht) ist aus meiner Sicht deutlich aufwendiger als mit anderen Tremolos bzw. mit Gitarren ohne Tremolo.

    - Da ich früher Live - Cover Rock gespielt habe und wir so zwischen "Sultans Of Swing" und "Jump" alles mögliche spielten, ist mir das FR-Tremolo SEHR UNFLEXIBEL geworden.
    Das merkt man spätestens dann, wenn man auf einer FR-Gitarre versucht Country-Bends (z.B. bei Sultans Of Swing oder Hotel California) gut intoniert zu spielen. Das geht leider fast nicht!

    - Ich habe mir dann ein TREMOL-NO eingebaut, um das FR-Tremolo schnell im Live-Betrieb bei bestimmten Songs blocken zu können.

    - Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass ich eigentlich gar kein "Dive Bomber" bin ...

    - Eine weitere Erfahrung war, dass ein freischwebendes FR-Tremolo nicht das Sustain erzeugt wie ein geblocktes Tremolo oder eine Gitarre ganz ohne Tremolo.

    - Das Ende der Geschichte: Seit einigen Jahren ist das FR-Tremolo auf meiner Warmoth-Gitarre hart geblockt und ich bin sehr zufrieden damit.
    Ich spiele heutzutage nur noch Gitarren OHNE Tremolo - auch wegen der am Ende besten Stimmstabilität.



    Hilft das jetzt? Vermutlich nicht ... Jeder muss wohl seine eigenen Erfahrungen in dieser Hinsicht machen.


    Falls Du aber JETZT schon Bedenken hast, dann würde ich Dir auch zu einem anderen Tremolo raten, das weniger aufwendig bzw. zu pflegen ist.
    Vielleicht benötigst Du gar keines und kommst mit einer Gitarre ganz ohne aus. Sind - wie gesagt - für mich die stimmstabilsten Gitarren überhaupt.


    Grüße aus Franken - wolbai
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    5.890
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.818
    Kekse:
    42.415
    Erstellt: 29.05.19   #23
    Da bin ich voll bei Dir. Ein FR nimmt Sustain weg! Und es gibt das ABM Katana, das wohl beste FR Typ Tremolo. Da werden die Saiten nur von hinten durchgesteckt, geht schneller als bei einem normalen Trem. Zusätzlich - wenn Zeit vorhanden ist und ein Inbus - so wie bei anderen FR's auch, KANN die Saite auch noch geklemmt werden, muss aber nicht . Zusätzliche Feinstimmer sind auch noch vorhanden. Nachteile: Es ist nicht gerade billig - und, bisher gibt es die nur für versenkten Einbau. Damit liege ich mit den Jungs von ABM schon weit mehr als ein Jahr im Clinch. Gäbe es die für den Normaleinbau oberhalb, hätte ich allein schon ein Dutzend ein, bzw. andere Gitarren umbauen können. Ich habe es inzwischen aufgegeben danach zu fragen. Die mir mitgeteilten Begründungen warum noch nicht... sind für mich nicht nachvollziehbar.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.229
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.744
    Kekse:
    45.444
    Erstellt: 30.05.19   #24
    Hi,

    zunächst mal zum Body: Warmoth bietet Hälse mit zusätzlicher Verlängerung des Griffbretts an, also nicht nur der kleine Überhang für den 22. Bund, sondern einen längeren mit 24 Bünden. Dafür würde ich aber einen Soloist-Body empfehlen, da beim Strat-Body der Cutaway nicht so tief ist und die oberen 2 Bünde dann doch nicht so gut erreichbar sind. Sieht auch ein bisschen komisch aus, wenn bei einer klassischen Strat das Griffbrett so weit in den Body ragt.

    Den Body muss man auf jeden Fall mit einer etwas verschobenen Fräsung für den Hals-PU bestellen, das heißt "24 Fret reposition". Braucht man, weil der HalsPU ja etwas näher an die Bridge rückt, um nicht mit dem Überhang des Griffbretts zu kollidieren.

    Ich persönlich bin kein Freund von HSS-Bestückungen bei 24-bündigen Gitarren. Der HalsPU klingt dabei immer etwas enttäuschend, ohne dieses bauchige, das ein gute Strat in dieser Position hat. Dann schon lieber ein (nicht zu heißer und bassiger) HB oder sogar ein P-90. MittelPU ist Geschmackssache, vielen sind das etwas zu viel PUs auf zu engem Raum. Bei guter Auswahl des StegHB kann man aber durchaus einen sehr schönen Sound in der Zwischenposition bekommen.

    Ob ein FR Sustain klaut, wage ich nicht zu entscheiden. Ich habe eine Harley Benton Fusion II mit FR aus der 1000er-Serie, die auf dem Gebiet wirklich nichts zu wünschen lässt, und auch eine Squier Deluxe mit Takeuchi-FR und eine Charvel Pro-Mod mit FR1000. Bei keiner habe ich den Eindruck, dass das Sustain schlechter ist als bei meiner Warmoth mit einem Gotoh 510-Nachbau mit Stahlblock oder einem Wilkinson-Trem. Allerdings spendiere ich den FRs auch immer einen fetteren neuen Messingblock, das bringt mMn schon noch mal ein bisschen. Das ABM habe ich noch nicht probiert, bin aber von anderer Hardware der Firma absolut überzeugt - tolle Materialien, top verarbeitet und deutliche Soundverbesserung.

    Zur Stimmstabilität ist zu sagen, dass ein korrelt eingebautes, gutes FR da einfach nicht zu toppen ist. Ich mag die modernen 2-Punkt-Trems von Wilkinson oder Gotoh durchaus, aber vor allem der Sattel muss wirklich top gekerbt sein, damit das gut funktioniert - bei heftigem Gebrauch wird die Gitarre aber doch immer mal etwas aus der Stimmung gehen. John Petrucci kommt damit zurecht, kann in dem Fall allerdings auch seine Gitarre schnell mal seinem Techniker zuwerfen, der ihm einen frisch gestimmte von den geschätzt 23 Gitarren gibt, die da wohl so rumstehen...

    Meine Warmoth-Teile (Body und Hals) waren übrigens einwandfrei verarbeitet.

    Ich möchte aber die Prämisse doch etwas hinterfragen, das Gitarren mittlerer Preislage immer zu "weich" sein sollen. Ich habe eine Vorstellung davon, was Du wohl meinst, kann da aber keinen zwingenden Zusammenhang erkennen. Gerade hatte ich wieder eine Charvel in der Hand, die dieses Gefühl so überhaupt nicht vermittelte. Teste vielleicht mal die Charvel DK24 an, die hat sehr viele der von Dir gesuchten Eigenschaften - und einen Hals mit zwei Graphitstäben drin, was jeglicher Nachgiebigkeit recht gut entgegenwirken dürfte.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Skogtroll

    Skogtroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    1.105
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 30.05.19   #25
    So Ihr Lieben! DANKE DANKE DANKE!!! ...für Eure ausführlichen und sehr tollen Antworten! :great::great::great: Soviel Text schreibt man eben nicht mal in 5 Minuten und es ist sehr nett von Euch, mich so zu unterstützen!

    Konnte gestern nicht mehr reagieren, weil meine Band einen Fototermin hatte - aber jetzt mit mit einer lecker frischen Tasse Kaffee... :coffee:

    Hintergrund: Ich bin dabei, nach dem "weniger ist mehr" Prinzip mein Equipment auszurichten! Ich kann auch nicht mehr so viel schleppen. Mein Rack ist verkauft (insgesamt ~80Kg) und mein H&K Switchblade steht mit seinen 36Kg in der Ecke... ....und zu meinen Füßen liegt jetzt ein Helix Floorboard mit nur (!) ~7Kg und dahinter ein Headrush FRFR108 Monitor mit ~9Kg. Dazu eine Ibanez RG (FR-Tremelo, H-S-H) für bummelig ~350Euro, welche ich mir mit Push-and-Pull" Potis (beim Volume- und Ton-Poti) so geschaltet habe, das ich die Humbucker nochmals speziell schalten kann - diese Gitarre liefert mir Soundmäßig vom Brett bis zum "Fender ähnlichen" Sounds alles, was ich brauche. Für das Helix habe ich den passenden Line6 GigBack-Rucksack in dem noch mein Sender, Kabel und weiteres Zubebör locker reingeht > insgesamt ~10Kg, auf dem Rücken getragen gefühlt ~3Kg!!! Links die Gitarre, rechts die Headrush und ab geht's zum Proben, zu Gig's usw. usw.. Die Headrush dient mir NUR (!) als Monitor und der Spielkontrolle, weil ich gerne mal meine Gitarre ins Feedback hole. Die Headrush FRFR108 entspricht übrigens der Alto TS308 und wird auch von Alto gebaut, ist jedoch den Bedürfnissen eines Gitarren angepasst. Und das macht sie sehr sehr gut (!), sie klingt sehr geil! Ist mir aber NUR (!) ein Monitor! Das Helix ansich geht in Stereo in unsere FullRange-Anlage raus > der Sound ist der absolute Hammer!!! ...allerdings haben wir auch eine aktive HK-Audio FR-Anlage mit Sub-Woofern, da ist "die Wurst auch schon mal warm"! Live gehe ich so auch per XLR in die PA.

    Aber meine Ibanez. Eine nette Gitarre, lässt sich ganz ordentlich spielen... ...aber ich brauche einfach bessere Qulaität vorm Bauch! Ich habe eine Gibson Paula in der 2.500,- Euro Preisklasse, eine Fender Strat und Tele jeweils auch in der höheren Preisklasse... ...nur die kann und will ich nicht mehr alle mitschleppen. Ich bin zwar nicht der Super-Gitarrist, aber ein bißchen was kann ich und dafür braucht man eben eine gute Qualität vor'm Bauch! Das war und ist bei mir schon immer so gewesen.

    Im Januar dieses Jahres hatte ich dann zum ersten mal eine Suhr vorm Bauch. Ich habe es nicht gemerkt, aber ich muss wohl über 2 Stunden auf dieser Gitarre gespielt haben, da stand M. vom Musikermarkt in Rendsburg still neben mir und holte mich aus meinen Träumen: "Pack sie ein und nimm sie mit! Das ist Deine Gitarre!"... ...nur: 3.969,- Euro habe ich nicht in der Portokasse und es fehlte mir ein Tremelo, welches in die FR-Richtung geht... Ich habe mittlerweile mehrere Suhr's gefingert, die sind so geil, da wird man wirklich bekloppt in der Birne! Aber diese eine... ...ohhhh man....

    Mir ist an den Suhr Gitarren diese "Festigkeit" an den Hälsen SEHR (!) aufgefallen und sowieso diese gefühlte Kompaktheit mit dem Body zusammen, Edelstahl-Bünd, sehr sehr geile PU's und so geschaltet (bei meiner Favoritin), das man mit mit Steg-HB eine geiles Brett machen kann und doch hat dieser HB-PU so viel Twaing zu bieten, dass man auf diese Tollen Fender-Sounds kommt - und das Ganze ziehmlich authentisch!!!

    Das ist/wäre MEIN (!) Klang-Grundgerüst für eine Allrounder-Gittarre!

    Aber wie komme ich jetzt auf Warmoth?!? ...: In meiner vorletzten Band habe ich mit einem Bassisten zusammen gespielt, der hatte einen zusammengestellten Warmoth Bass, bei dem viel mir sofort (!) diese unglaubliche Festikeit im gesamten Instrument auf sowie die absolute Top-Qualitägt der ausgesuchten Hölzer! Vom Sound her zu 100% MM Stingray!

    Es ist nur ein Gefühl bei mir, aber ich glaube nicht nur, sondern ich bin zu nahezu 100% der Meinung, das der Zulieferer von Suhr Warmoth ist. Abrunden tut sich bei mir dieses Bild auch durch die Features, die genauso von Warmoth angeboten werden, wie ich sie bei den Suhr Gitarren sehe - z.B. das "Contoured Heel". Ich habe gestern auf dem Weg zum Fototermin noch mal halt in Rendsburg gemacht, und mir dieses an den Suhr Gitarren angesehen > das ist nach meinem Dafürhalten zu 100% identisch!

    Und somit keimte vor ca- 2 Wochen in mir der Gedanke, mir eine Warmoth Gitarre zusammen zu stellen. Mein schlechtes Englisch hat mich denn erst mal zu Euch hier ins MB verschlagen und alle Eure Tips, was Warmoth dann angeht waren auch diesem geschuldet > mittlerweile komme ich einigermaßenm gut klar auf der Warmoth Page UND (!) habe dank @mix4munich einen guten Translator an der Hand > der Kontakt zu Warmoth ist da! ...9h Zeitverschiebung bringen da eine gewisse Ruhe in das Geschehen :whistle: ...aber sie antworten sofort (gegen 18 Uhr plus 1-2 Stunden oder Folgetag zu gleicher Zeit - je nachdem, wann man seine eMails schreibt :D) und sehr kompetent!

    Wie es @wolbai schreibt, ist es so möglich eine hochwertige Gitarre zu bekommen, die wesentlich günstiger ist, als eine entsprechend fertige von einer Firma! UND es ist auch alles meiner Liebe zu Riegel-Ahorn Decken geschuldet, dass ich mir so - endlich mal! - eine optisch auch schöne Gitarre leisten kann. Um die 2.000,- und ein wenig mehr macht meine Familie mit!

    By the way: Was die PUs angeht, werde ich auch bei einer Warmoth bei den Suhr-PU's bleiben und diese via dem Musikermarkt Rendsburg bestellen. Ich kann mir eine Suhr aus dem Verkaufsraum nicht leisten und da macht meine Familie auch nicht mit. Aber eine gewisse Fährnis muss ich den Leuten in Rendsburg auch entgegen bringen, wenn sie mir schon das Testen ermöglichen - das kommuniziere ich auch so mit denen.

    Was das Tremelo angeht: Möchte ich auch via Warmoth ordern! WEIL: Ich bin handwerklich sehr geschickt, aber das richtige vermessen und setzen von Bohrungen/Fräsungen möchte ich Warmoth überlassen, damit alles stimmt! Das traue ich mir grundsätzlich zwar auch zu, aber wenn hier was passiert... ...ein paar hundert Euro wären mit einem Schlag in der Tonne... Das Risiko lasse ich bei Warmoth!

    -----

    By the way: Meine Ibanez bleibt als BackUp live mit dabei und das Helix bekommt als kleinen Bruder irgendwann das "Stomp" als BackUp mit dazu :D ...das kann man alles noch mitschleppen...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. lebowsky

    lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    335
    Erstellt: 30.05.19   #26
    Wie kommst du darauf? John Suhr hat sich selbst diesbezüglich geäußert, es gibt Videos zur Produktion... das scheint mir doch ziemlicher Unsinn. Abgesehen vielleicht von den Anfangstagen bei Pensa, wo wohl Parts/Rohlinge von bspw. Schecter, später auch Warmoth verbaut wurden.
     
  7. Skogtroll

    Skogtroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    1.105
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 30.05.19   #27
    ..habe ich doch dargestellt. So komme ich darauf - einfach oben lesen. Die Parallelen sind nach meinem Dafürhalten deutlich vorhanden.

    Aber Dein Einwand interessiert mich: Wo hat John Suhr das dargestellt? Links? Videos? ...schaue ich mir gerne an!
     
  8. lebowsky

    lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    335
    Erstellt: 31.05.19   #28
  9. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    13.09.19
    Beiträge:
    905
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    723
    Erstellt: 31.05.19   #29
    Hallo auch noch von mir.
    Tolles Projekt, zu dem ich Dir noch einen Tipp geben möchte:
    die Tremolo Fräsungen macht Dir Warmoth auch dann, wenn Du das Tremolo nicht dort bestellst,
    Du kannst dazu ja beim Body die Spezifika genau eingeben.
    Ich würde Dir schon alleine aus Zoll- und damit Gesamtkostengründen empfehlen alle HW, die Du in Deutschland shoppen kannst auch hier zu kaufen .. das spart immens.
    Bei Body und Hals kenne ich auch keine wirkliche Konkurrenz zu Warmoth, auch was die Individualisierbarkeit betrifft.

    Weiterhin gutes Gelingen!
    gmc
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.529
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    766
    Kekse:
    25.049
    Erstellt: 31.05.19   #30
    Kommt tatsächlich darauf an, meiner Erfahrung nach. Würde bei teureren Teilen wie Pickups oder Trem grundsätzlich erst mal die Preise vergleichen. Manches ist auch mit Importkosten aus USA billiger als hier, anderes in UK billiger als in DE, manches gibt es bei uns auch gar nicht. Meine Elektrik bestelle ich meistens auf der Insel. Bisher, mal schauen, wie sich das so entwickelt. Bei Kleinteilen wie Tunern, Schrauben und Gurtpins hast Du aber spätestens uneingeschränkt Recht. Das sollte man eher nicht importieren, auch wenn es verlockend sein kann, alles aus einer Hand zu bestellen.
     
  11. Skogtroll

    Skogtroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    1.105
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 01.06.19   #31
    :great: ...DANKE! Habe ich nämlich übersehen... ...mein Englisch halt :whistle:

    Ich freue mich total über Eure Hilfe!!!

    Jooo! Dann wird es so laufen: Nur Body und Hals by Warmoth - den Rest durchdenke ich dann!

    Obwohl, was das Tremelo angeht mein Entschluss auch schon fest steht: Ich werde mich wie von @murle1 empfohlen eins von ABM holen! Welches von denen, weiß ich noch nicht so genau, aber das Katana macht schon einen extrem guten Eindruck! Und die Funktionalität finde ich auch sehr sehr gut! Gut durchdacht!

    Verständnisfrage @murle1 : Auch das Katana-System wird doch mit einem Klemmsattel betrieben?!?! ....oder.... Das erschließt sich mir nämlch nicht so richtig... :gruebel:

    -----

    @lebowsky : Ich ruder da mal zurück! Suhr baut und produziert alles in eigenen Hallen - wie es aussieht. Aber Du musst zugeben, die parallelen zu Spezika der Einzelkomponenten zwischen Suhr und Warmoth sind schon sehr sehr nahe beieinander ;)

    -----

    Ich bin ja nun seit einigen Tagen dabei, mich mit dem "Build Custom"-Konfigurator auseinander zu setzen... ...noch habe ich nicht das endgültige Finish gefunden, welches ich haben möchte...

    Im "Shop in Stock" Bereich finde ich das Finish, welches ich will... ...ich werde mal eine eM@il an Warmoth fertig machen: Ich nehme den Body der mir gefällt, werde die Spezifika aus dem "Build Custom" nehmen, die ich möchte und frage dann, ob sie mir das "zusammen bringen können". Würde mich wundern, wenn sie das nicht machen würden.

    Genauso werde ich mit dem Hals verfahren!

    Schauen wir mal! Danke Euch!!!! ...und nun geht's in die Heia... Gute Nacht!
     
  12. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    279
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    418
    Erstellt: 03.06.19   #32
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Skogtroll

    Skogtroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    1.105
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 04.06.19   #33
    @ZAP! Danke Dir für Deinen tollen Erfahrungsbericht! Deine Gitarre gefällt mir sehr!

    Sehr interessant Dein Hinweis zum Zoll! Ich werde darauf achten! Weiter oben im Thread kam der Hinweis, dass man UPS als Paketdienst aussuchen kann und diesem via der Warmoth Page das Erledigen der Zollformalitäten überlässt - UPS holt sich dann das Geld via Nachnahme bei der Paketauslieferung ab. a sollte sich dann ja eigentlich alles schon bei der Paketübergabe an UPS in den Staaten regeln. Aber egal wie, ich werde das bei der Bestellung hinterfragen bzw. um 1 Paket bitten oder Rechnung pro Paket :D

    ...ich glaube, da werde ich in Einzelfragen hier und da noch Eure Hilfe brauchen. Evtl. auch nicht, ich muss mal schauen, wie ich mit dem Englisch klar komme. Das Ganze wird aber noch ein paar Tage brauchen, weil ich da gedanklich noch so einiges ordnen muss.

    Ich muss erst mal eine Anfrage an ABM Berlin stellen. Die Art und Weise ihrer Produktdarstellung wirft da so einige Fragezeichen auf.

    EDIT ...einen Moment später: War gerade wieder auf der ABM-Page. Ich brauche da wohl keine Anfrage stellen und Ihr könnt mir da helfen: Ist bei dem ABM Katana ein Klemmsattel mit dabei? Das erschließt sich mir nicht... ...oder muss ich so was extra mit dazu bestellen:

    https://abm-guitarpartsshop.com/ABM.../Klemm-Saettel/ABM-7050b-R3-Schwarz::418.html

    ...dann muss ich wohl einen Hals mit einem 12" Grifbrettradius bestellen. Oder??? ABM bezieht sich hier auf ein Schaller-FR... ...obwohl das Katana als Floyd Rose kompatibel angeboten wird...

    Könnt Ihr die Fragezeichen auflösen? Danke Euch!

    -----

    Aber wie bereits geschrieben: Ich gehe da in Ruhe ran! Es eilt nicht!
     
  14. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    3.636
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.410
    Kekse:
    16.102
    Erstellt: 04.06.19   #34
    70,- € nur für einen Klemmsattel bei dem ich den Radius nicht wählen kann und der nicht mal lieferbar ist - ganz schön heftig, aber mit Gitarristen kann man`s wohl machen...
     
  15. Skogtroll

    Skogtroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    1.105
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 04.06.19   #35
    ...jooo: Habe ich auch zuerst gedacht! Das ist schon ein stolzer Preis! Deine Einwände sind sehr wohl berechtigt!

    Aber weißt Du einen Shop, der verschiedene Radien UND (!) auf verschiedene Sattelbreiten eingeht?!?! ...ich habe mir da schon einen Ast gesucht... ...und dann will ich den noch in schwarzer Farbe... :whistle:

    -----

    ...finde ich auch sehr merkwürdig. Ich habe das Gefühl, das der Standort "Berlin" nur der Briefkasten ist, das Produkt kommt dann halt aus ?China?

    Vielleicht höre ich Flöhe husten, aber dieser Eindruck drängt sich mir da doch auf.... :nix:
     
  16. Skogtroll

    Skogtroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    1.105
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 13.06.19   #36
    Moin Leuts!

    Ich wollte Euch nur berichten, dass meine Planungen mit Warmoth im finalen Stadium sind und ich voraussichtlich heute Abend bestellen werde. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Euch!

    Aber dabei bleibt es natürlich nicht: Ich werde den Erhalt, den Zusammenbau, das Einstellen und dann die Präsentation meiner neuen Gitarre hier im Board vostellen. Ich mache der Übersicht halber dann einen neuen Thread auf ...und setze hier einen Link zu diesem.

    And by the way: Die Hardware ist hier in Deutschland nicht unbedingt billiger!!! Ich habe die Preise verglichen und auch mit Steuern/Zoll ect. gegengerechnet. Ein original Floyd Rose Tremelo ist z.B. bei Warmoth wesentlich (!) günstiger als in unseren Landen! Obwohl die Floyd Roses Teile "Made in Germany" (schreibt jedenfalls Warmoth so auf ihrer Page) sind.

    Der Warmoth Service ist ERSTKLASSIG!!! Dank dem Deeple-Übersetzer konnte ich mit Justin von Warmoth diverse eMails austauschen und ALLES (!) klären! Vor allen Dingen für mich sehr verständlich, da mein Englisch.... ....ach ich lass das nun, es ist so traurig... :D

    ABER, eine Frage/Bitte hätte ich an dieser Stelle noch an Euch und ich hoffe, dass Ihr mir diese beantworten könnt. Ich möchte gerne an der Kopfplatte eine Beschriftung hinzufügen und dieses macht man ja - nach meinem Wissenstand - am Besten mit einer Wasserabziehfolie. Ich suche mir im Netz einen Ast nach einem Shop, der mir eine Wasserabziehfolie nach meinem Wünschen herstellt. Ich möchte eine Grafik hochladen, die Maße, Farbe usw. bestimmen und bestellen.

    Ich finde da NIX :nix: ...die G-Allgorhythmen scheinen sich da so langsam selber auszutricksen... ...jedenfalls kann ich mit wasserfesten Klebefolien für's Bad wenig anfangen... :rofl:

    Wisst Ihr einen guten und individuell produzierenden "Wasserabziehfolien Shop"? Danke Euch!
     
  17. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    2.135
    Kekse:
    14.500
    Erstellt: 13.06.19   #37
    Suche nach "Waterslide Decals für Gitarre" (das "für Gitarre", damit man möglichst Treffer in Deutschland erhält) liefert z. B. den Drucker-Onkel.
    Aber ich bin durchaus auch interessiert, wo die Gitarrenbastler hier im Forum sowas machen lassen - oder druckt ihr selber?
     
  18. Skogtroll

    Skogtroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    1.105
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 13.06.19   #38
    :great: ...danke @Statler !

    Schaue ich mir heute Abend genauer an! ....und ja, wenn es klare Folien für einen Laser-Drucler gibt (im Wasser-Ablöse > ...und dann übertrage Verfahren, gerne her mit den Tips!

    Ich habe einen ziemlich guten Laser-Drucker!
     
  19. coucho

    coucho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.15
    Zuletzt hier:
    10.09.19
    Beiträge:
    916
    Ort:
    Pforzelona
    Zustimmungen:
    641
    Kekse:
    3.134
    Erstellt: 13.06.19   #39
    Ich hatte das aus Interesse mal probiert und mir transparente, in Wasser ablösbare Folien für Laserdrucker bestellt, ich glaube über Ebay?!
    Das hat hervorragend funktioniert. Die Folien sind zwar nicht ganz billig aber i.d.R. kommt man ja mit 1 Folie ganz gut hin.
     
  20. Skogtroll

    Skogtroll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.11
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    1.105
    Ort:
    Zwischen Kiel, Neumünster und Rendsburg
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 16.06.19   #40
    Moin @wolbai !

    Ich hätte da noch Fragen bezgl. der PUs an Dich.

    Der Suhr Aldrich Brigde Humbucker hat ~ 17.5KΩ und diesen hast Du mit dem Kinman AV jeweils in der Middle- und Neck-Position kombiniert. Ich hoffe das richtig verstanden zu haben. Ich finde da nur den Kinman AVn 69 Strat Pickup mit ~7.5KΩ.

    Ein wenig verwundert bin ich über die Ω-Werte. Sind diese nicht ein wenig zu weit auseinander, wegen Unterschiede in den Lautstärken?!?!

    Sind die Kinman's eigentlich Noiseless? ...finde dazu nix oder überlese da etwas...

    -----

    Bei der von mir angesprochenen Suhr Gitarre liegt folgende PU-Bestückung vor:

    Suhr SSV black Humbucker
    DC Resistance: ~ 9KΩ / (Brigde)

    Suhr V60LP Single Coil
    ~ 6.3KΩ (Middle) RW/RP
    ~ 6.3KΩ (Neck)

    ...hier liegen die Werte dichter beieinander und bei meinem Test fand ich die Lautstärken zueineinander äußerst ausgewogen.

    Weiter verbaut Suhr in seinen Gitarren das SSCII Silent Single Coil System (reduziert 50 & 60 Hz Netzbrummen ohne Auswirkung auf den Ton). Kannst Du dazu auch etwas sagen?

    Danke Dir!
     
Die Seite wird geladen...

mapping