suche gutes freeware oder shareware mastering programm

von benjavus-maximus, 25.05.08.

  1. benjavus-maximus

    benjavus-maximus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #1
    Hallo!

    Ich möchte gerne in die Kunst des Mastering reinschnuppern und bin sehr begeistert von einigen Hörproben die hier reingeladen wurden. Ich frag mich immer wie ihr das hinbekommt dass die Aufnahmen so präsent und druckvoll klingen und einfach "rocken".

    Dazu wär mal interessant zu wissen was man generell beim Mastering macht. Was man mit einem Kompressor machen kann usw.

    und natürlich brauch ich software zum ausprobieren. Derzeit probiere ich die Software "Reaper" aus aber da kann man leider die Tonspuren nicht so verschieben wie man es genau braucht sondern nur in gewissen Schritten und da passt das nie perfekt zusammen.

    bitte um tipps usw.

    LG
    Benni
     
  2. cx01

    cx01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.891
    Erstellt: 25.05.08   #2
    Also das Problem mit dem Verschieben der Spuren in Reaper kommt wahrscheinlich davon, dass du Snapping angeschaltet hast. Das kannst du einfach lösen, indem du in der Symbolleiste in der unteren Zeile das 2te Symbol von rechts ausschaltest(welches wie ein Hufeisen aussieht). Alternativ kannst du auch ALT+S drücken.
     
  3. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 25.05.08   #3
    Generell kann man mehr oder weniger jeden Sequencer auch zum Mastern verwenden.

    So wie sich dein Beitrag anhört solltest du dir allerdings für den Anfang eher einmal die Wirkungsweise von Kompressoren (beispielsweise auch auf Einzelspuren) näher ansehen bzw ein paar Basics diesbezüglich lesen.
     
  4. moosichris

    moosichris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    18.12.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 25.05.08   #4
    Schon einmal an ein Sequencer-Programm gedacht, welches einen Step-Sequencer

    beinhaltet ?
     
  5. Epi123

    Epi123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 25.05.08   #5
    Aufpassen muss man auch, dass man die Begriffe "Mixing" und "Mastern" nicht verwchselt, das sind zwei aufeinanderfolgende Schritte - am besten, du liest dir das mal in Ruhe z.B. auf Wikipedia durch, danach hast du sicher andere, präzisere Fragen, auf die man dir dann auch besser antworten kann :)
     
  6. benjavus-maximus

    benjavus-maximus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #6
    naja mixen is doch das lautstärkeverhältnis betreffend und mastern is dann irg was mit EQ, Kompressor usw. usw.
     
  7. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 25.05.08   #7
    mixen ist das bearbeiten der einzelspuren, sowohl lautstärke als auch effekte. am ende steht hier ein fertig gemischter song als einzelnes file, tonband, was auch immer

    mastern ist per definition die erstellung eines master-mediums, das ins presswerk geschickt wird. eigentlich hat mastern mit klangbearbeitung nichts zu tun, jedoch hat sich das im laufe der jahre so eingebürgert, dass beim mastering für einheitlichen klang mehrerer tracks, lautheit und präsenz im höhen-bereich gesorgt wird. hier wird aber nicht mehr mit einzelspuren sondern mit dem fertigen mix gearbeitet. in der regel also nur eine stereo-spur.
     
  8. benjavus-maximus

    benjavus-maximus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #8
    ah ok. und welches programm nimmt man dann am ende zum mastern eines solchen tracks? muss man dinge wie "Hall" schon vorher machen?
    Der Kompressor schafft den ausgleich der Amplituden oder?
     
  9. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 25.05.08   #9
    Ich schlag einfach einmal vor (auch wenn das in der homerecording-szene meist auf taube Ohren oder massive Gegenwehr stößt):
    Setz dich einmal in Ruhe mit Mischen auseinander und denk über's Mastering in ein paar Jahren nach.

    Beim Endmix sollte der Song eigentlich "fertig" sein. D.h. in der Kurzfassung: Ja, eigentlich solltest du so ziemlich alles vorher machen.
    paulsn schrieb ja schon, dass Mastering (meist) eine Bearbeitung des fertigen 2-Spur (=Stereo)-Mix ist. Daher kannst du den Hall nicht mehr gezielt bzw unterschiedlich auf einzelne Spuren anwenden.
     
  10. benjavus-maximus

    benjavus-maximus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #10
    ok ich verstehe.

    hab jetzt das problem dass ich bei REAPER nicht weiß wo ich da den hall machen kann.

    Habe jetzt mit REAPER einen Song ohne GEsang und 2te Gitarre zusammengemischt und die Effekte eingefügt was mit dem PRogramm sehr angenehm funzt. ob die passen muss ich noch mit unserem gitarristen klären...

    das gemischte produkt hab ich dann in magix music maker basic edition noch mit leichtem hall versehen und ein bisschen mich mit dem EQ gespielt.

    http://www.zshare.net/audio/12569970f013ad26/

    das "original" oder wie es eigentlich klingt könnt ihr auf unserer Homepage https://www.musiker-board.de/vb/mixing-mastering/www.restless.at.tc unter Videos vergleichen.

    LG
    Benni
     
  11. Epi123

    Epi123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 26.05.08   #11
    Die Musik die du/ihr da macht ist echt nicht schlecht, will dir das jetzt nicht schlechtreden oder so. Aaber, da du uns das schon hier vorstellst sag ich auch ein paar Takte dazu:

    Also erstmal das musikalische:
    der Bass schleppt so des öfteren ganz schön vor sich hin... Die Rhythmusgitarre auch - da müsst ihr unbedingt am Timing arbeiten. Der Song ist nämlich wie gesagt nicht verkehrt, aber gerade bei solch rhythmischen Riffs muss das timing passen.

    tja und vom Aufnehmen her... da gibts noch eine ganze Menge zu tun. Du solltest dich wirklich intensiv mit dem Thema "mischen", nicht mit "mastern" auseinandersetzen.
    Und bevor du da mit Kompressoren ect anfängst, würde ich mich erstmal im besonderen mit EQs befassen, der Sound ist extrem "matschig", du musst unbedingt versuchen, die einzelnen Instrumente klanglich zu trennen. Z.B. auch, indem du die Gitarren im Stereobild weiter auseinandersetzt (so dass eine weiter links bzw. rechts klingt).
    Wie gesagt... viel zu tun, aber bleib dran, am Anfang ist man halt fast erschlagen von all den Möglichkeiten, aber man kommt schnell voran und freut sich dann über die Ergebnise :)

    lg Epi
     
  12. benjavus-maximus

    benjavus-maximus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.08   #12
    danke! is jetzt so dass wir das schlagzeug mal als erstes gscheit aufnehmen wollen und den bass und die gitarre die man da hört sind zugegebenermaßen relativ halbherzig eingespielt.

    die EQs sollte man erst nachträglich anwenden und nicht schon beim mischpult einstellen oder?
    passt das schlagzeug prinzipiell? da is es nämlich so dass mir das mischpult dafür nicht mehr lange zur verfügung steht und ich bald mit den bass und gitarren aufnahmen anfangen muss um fertig zu werden. und natürlich noch gesang und am ende bei manchen liedern saxophon.

    danke auf jedenfall für die kritik. also du meinst es geht mehr um die EQs oder is auch das lautstärkeverhältnis nicht so gut?


    LG
    BEnni
     
Die Seite wird geladen...

mapping