Suche Mischpult für Gesang und Band

von Lavalampe, 28.10.05.

  1. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 28.10.05   #1
    Hallo,
    ich kam durch jetzt vor kurzen günstig an ein Beyerdynamic TGX-58 Mikro und das dazu passende Kabel. Da ich selber nun schon 10 Jahre aktiv Gesang betreibe wollte ich mich mal langsam mit Mischpulten und dem „Home-Recording“ am PC auseinandersetzen.
    Dazu wollte ich per Mischpult das Mikro an den PC klemmen und per Magix Music Maker 2004 Gesangsaufnahmen machen. Im Vocal Forum wurde mir dafür das Behringer UB 502 geraten, da dies dafür ausreichen würde. Allerdings habe ich durch ein Gespräch mit einem Bekannten welcher sich auch mit Recording beschäftigt erfahren, dass das Behringer nicht so toll sein soll, da die Haltbarkeit von diesen Produkten wohl nicht zu hoch sein soll und ihm schon 2 Behringer Mischpulte abgeraucht sind. Zudem soll das UB 502 keine tolle Technik haben. Was dort nun dran ist weiß ich nicht aber ich bin mir zu 100% sicher, dass ich hier schon mal gelesen habe, dass dies bei Behringer wohl bekannt sein soll. Stimmt das?

    Er hat mir zum kauf eines Yamaha MG 10/2 geraten, da er meinte das dort 1. der Sound und 2. die Haltbarkeit/Qualität besser sein sollen. Natürlich liegen zwischen diesen 2 Mischpulten 60€ aber das wäre mir erst einmal egal.
    Mein Vater hat mir mal die Interessante Frage gestellt, was ich denn sonst noch mit dem Mischpult machen möchte? Nun da ich vor habe eine kleine Band zu gründen, dachte ich daran dort den Gesang und die Gitarren drüber laufen zu lassen. Mein Vater hat sich das Mischpult angesehen und er sagte es sei nicht unbedingt dafür geeignet um verschiedene Geräte für DJ Sachen abzumischen, was er ganz gerne mit dem Teil machen würde. Ich sollte doch nach einem Pult mit Schiebereglern Ausschau halten.
    Was er ebenfalls an den Pulten bemängelte (was aber für mich als Sänger wichtig ist!), ist ein Hall-Effekt für den Gesang.

    Meine Fragen an euch (da dieses Gebiet absolutes Neuland für mich ist):

    • Stimmt es, dass das Yamaha MG 10/2 für solche DJ Jobs ungeeignet ist?
    • Habe ich mit dem Yamaha MG10/2 wirklich keine Effekte wie Hall etc.?
    • Stimmt es was über Behringer gesagt wird?
    • Könnt ihr mir ein Mischpult nennen, von welches meinen Ansprüchen gerecht wird aber keinen utopischen Preis hat?
    Wenn ich mir schon ein Mischpult kaufe, dann soll es keine Schrottkiste sein aber auch nicht unbedingt utopisch viel kosten. Ich selber bin noch Schüler d.h. ne arme Sau, aber wenn es sein muss, mach ich ein paar Gelegenheitsjobs um mir das Ding zu finanzieren (sofern man heutzutage noch so was findet…).

    Bisher habe ich 4 Mischpulte im Visier. Eventl könnt ihr mir mal was zu diesen sagen:

    -[FONT=&quot] [/FONT]Behringer UB 1204 FX Pro (129€) (das ist so günstig?! Taugt das was?)
    -[FONT=&quot] [/FONT]Yamaha MG-8 2FX (159€)
    -[FONT=&quot] [/FONT]Yamaha MG 12/4 (189€)
    -[FONT=&quot] [/FONT]Yamaha MG-12 4FX (239€) (Meine absolute Schmerzgrenze vom Preis her)

    Mit freundlichen Grüßen.
    Lava
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 28.10.05   #2
    bin leider kein DJ - aber ich weiss, dass DJ-Pulte ein völlig anderes Konzept haben

    stimmt - keine Effekte

    kommt drauf an was du meinst - es gibt sehr viel Pro und Contra-Stimmen. Wie so oft, berichten Leute mit schlechten Erfahrungen öfters darüber, wie die Leute mit guten Erfahrungen. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte.

    die hast du dir weiter unten schon selbst rausgesucht

    Bez. Behringer UB-1204FX - wir arbeiten seit über 1 Jahr mit diesem Pult bei Kleinstbeschallungen und für Recording-Zwecke - bislang noch no probs. Die Effekte sind leider nicht regelbar und rauschen etwas mehr als die Yamaha-Effekte. Bislang hat sich z.B. bei unseren CD-Veröffentlichungen noch gar nie nicht jemand darüber beschwert - im Gegenteil. Und das sind teilweise sehr kritische Dirigenten-Ohren.
     
  3. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 28.10.05   #3
    die yamaha-teile sind wirklich zu empfehlen. ich habe das mg16/4 zu hause - ohne effekte (ich brauch keine am pult) - und kann wirklich nicht meckern.
    wenn du nur gesang und "mal zwei gitarren" drüber laufen lassen willst, kannst du ruhig das kleinste "fx" von yamaha nehmen, allerdings sind fader (schieberegler) wirklich praktischer. schon allein der übersicht halber. wenn du irgendwann eine ganze band drüber laufen lassen willst, wird der 12er wahrscheinlich sowieso eher knapp, da reichen manchmal selbst 16 kanäle nicht - spricht auch für den kleinen. allerdings sind die anschlüsse/gruppenausgänge/usw noch entscheidend. studier am besten vorher die handbücher (gibt's bei yamaha auf der homepage), da siehst du am besten die vor-/nachteile & was du sonst alles nutzen kannst/wirst.

    im mg10/2 sind übrigens keine effekte drin, die mixer von yamaha mit effekten haben immer die bezeichnung "fx" hinten dran.

    empfehlen würde ich dir deine "schmerzgrenze"... :D die fader wären für mich hauptargument (hast nen guten papa :great: )
     
  4. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 28.10.05   #4
    kleiner nachtrag: ich habe mit behringer-pulten sehr wenig zu tun. allerdings kenne ich viele leute, die sie regelmäßig nutzen. die stimmen darüber sind eher unterschiedlich. viele nennen behringer auch "rauschinger" und meinen, dass ein behringer gerät (egal welches) auf keinen fall in ihren signalweg kommt. komischerweise haben behringer-geschichten nur in deutschland so einen schlechten ruf, in anderen ländern werden sie vor allem wegen des preises gern genutzt.
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.538
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 28.10.05   #5
    Ich auch nicht, aber ich weiß, dass er, wenn er "richtig" DJ-ing machen will, sich ein spezielles DJ-Mischpult kaufen sollte (gibt es auch bei den einschlägigen Musikalienhändlern); das hat dann ´nen Crossfader, Ducking und evtl. Start-Stop-Remote für die Player (so viel aus meiner Halbbildung).

    Wenn´s nur mal ein bisschen Auflegen für´ne kleine Party ist, reicht auch ein Mixer mit Kanalfadern (und zahlenmäßig ausreichend Kanälen oder Stereokanälen - 3 CD-Player brauchen z. B. schon 6 Mono- oder 3 Stereokanäle).

    @Behringer: Ich hab auch ein Behringer Mischpult - seit 8-10 Jahren ohne Probleme; und es rauscht nur, wenn ich es "falsch" bediene (Input-Gain ab 2-3 Uhr).
     
  6. Lavalampe

    Lavalampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 28.10.05   #6
    Also mein Dad hat vor meiner Zeit mal professionell aufgelegt. Heutzutage würde er das nur noch Hobbymäßig machen :D

    Gibt es auch noch alternativen um die 200€ herum von anderen Firmen welche etwas taugen?
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.538
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 28.10.05   #7
  8. Lavalampe

    Lavalampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 30.10.05   #8
    Ich bin's noch mal.

    Ich schwanke im Moment zwischen dem 8/2 FX und dem 12/4 FX von Yamaha.
    Preislich liegen immerhin 80€ dazwischen, was für mich ein Haufen Geld ist, da ich im Moment eh noch nicht weiß, in wie weit die Pulte nutzen werde...

    Daher meine Fragen:

    • Wofür kann man alles die Fader benutzen und tun es die normalen Drehknöpfe nicht auch?
    • Wenn das Mischpult zum Band-Einsatz kommen soll, dann sollen eventl. 1-2 Gitarren, 1 Bass-Gitarre 1 Keyboard und 1-2 Mikros darüber laufen. Reicht dafür auch der 8/2 FX oder ist er dafür schon zu klein?
    • Gibt es große Soundunterschiede zwischen den 2 Pulten?
    • Reichen die Effekte vom kleinen Pult für den Gesang von kleinen Gigs?
    • Da ich noch Schlagzeug spiele, spiele ich mit dem Gedanken auch mikrofonierte Aufnahmen über das Pult laufen zu lassen. Ich meine jetzt nicht High End Sachen, aber z.B. um ein Demotape aufzunehmen. Kann man so was mit den 2 Pulten machen?
    • Kann man auch an das kleine Yamaha Pult z.B. 2 CD Spieler anstöpseln und so die Lieder abmischen für z.B. kleine Partys? Ich weiß, heutzutage geht das Wunderbar mit dem PC, aber nur für den Fall, dass kein PC zur Hand ist. ;)
    So das wäre es erst einmal :great:
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 30.10.05   #9
    prinzipiell reichen auch Drehknöpfe - allerdings sind Fader deutlich besser zu bedienen. Drehknöpfe gibts nur bei superbilligen Kleinstpulten

    da wird es eng - du bekommst hier nur max 5 Instrumente eingestöpselt

    nein

    ja

    du hast Cinch-Ein- und Ausgänge - geht also problemlos

    standardmäßig kannst du per Cinch nur ein Gerät einstöpseln. Du kannst für das 2. CD-Deck jedoch auch einen normalen Eingang - z.B. den Stereo-Eingang benutzen. Da brauchst du halt ein entsprechendes Kabel mit 2 Klinkensteckern.
     
  10. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 30.10.05   #10
    fader sind seeeeeeeeehr angenehm im Gegensatz zu Potis.
    aber natürlich geht beides.
    zu klein:
    Keyboard: Klinke, besser symmetrisch auch in Miceingang
    Bass: DiBox, symmetrisch in micingang, 2 Gitarre +2 Gesang=5 Miceingänge.

    das pult hat nur 4.
    nein

    die yamaha effekte sind brauchbar. kannst du gut benutzen.


    klaro.


    auch kein problem.
    kabel: cinch-2xmonoklinke. beim großen das ganze 2 mal.

    am 8/2 würdest du nur einen stereoeingang haben und müsstest einen cdpalyer in den rec-return (cinch) nehmen müssen. also brauchst du hier ein cinch-2xmonoklinke und ein cinch-cinch kabel....


    FAZIT: ich würd das größere nehmen. bietet einfach mehr, das wäre mir das geld wert!
     
  11. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 30.10.05   #11
    Wegen de Dj sache:
    Man kann an ein normales Mischpult keine Turntables hängen, weil es keine phonoeingänge hat.

    @harry:
    Du schreibst das drehregler nur bei superbilligen kleinpulten zum einsatz kommen.
    Das stimmt so nich ganz, da grade im Dj bereich drehregler auch auf teuren Pulten verwendet werden.
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 30.10.05   #12
    sorry - wieder was gelernt. Wie gesagt: DJ ist gar nicht mein Metier.
     
  13. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 30.10.05   #13
    Das MG 12 hat an den beiden Stereokanälen zusätzliche Cinch-Eingänge!
    Damit kannst du 2 CD-Player + den am Tape in anschließen, ohne irgendwelche Adapterkabel!
    Gruß
    Oli

    Kann ich nur bepflichten, obwohl das kleine MG 10/2 ohne Effekte bei mir zu Hause durchaus seine Arbeit macht :great:
    Für Aufnahmen wirst du allerdings auch die 2 Subgruppen des großen zu schätzen wissen, somit kannst du komfortabel 4 Spuren rausschleifen, ohne die Aux-Wege nutzen zu müssen.
    Oli
     
  14. Lavalampe

    Lavalampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 30.10.05   #14
    Ich brauch ja auch keine Turntables. Meine Wortwahl war ein bischen zu allgemein. Wenn ich von kleinen DJ Sachen rede, dann meine ich CDs auflegen für'n Jugendclub/Freunde etc. :great:

    Aber schonmal danke für die Hilfe. Sollten noch Ergänzungen oder Erfahrungen zu Mischpulten sein welche zu mir passen, dann immer her damit! :)
     
  15. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 31.10.05   #15
    du kannst halt 2 dj cd-palyer anschließen. und dann den einen und dena dneren individuell ind er lautstärke regeln. crossfading o.ä. geht nicht. ode rbesser: nur manuel. (also schon machbar, ein fader runter, der andere paralell dazu rauf)
     
  16. Lavalampe

    Lavalampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 02.11.05   #16
  17. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.538
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 02.11.05   #17
  18. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 03.11.05   #18
    wenn dir die anzahl der kanäle reicht - hol's dir! im gewissen preisrahmen natürlich... mackie ist eine der topmarken. die haben zwar etwas nachgelassen, allerdings würde ich sie zumindest vom level & von der zuverlässigkeit über yamaha ansetzen, vom preis allerdings sind sie "etwas" höher. diesen jenen welchen mixer kenne ich leider nicht, nur die großen brüder. und die haben mich noch nie enttäuscht.
     
  19. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 03.11.05   #19
    ich würd sie eher etwas unter mackie .
    vll die bedienung der kleinen mischpulte (1604 etc..) ist extrem frimelig, die klangqualität war IMO auch net besonders (ok, vll n bisschen dynacordverwöhnt) und: die fader waren einfach nur müll. sowas von leichtgängig. ein nagelneues pult! einmal anhauchen und die haben sich bewegt!

    die klangregelung war ineffektiv, erst bei vollausschalg hat man n bisschen was gehört.

    solche sachen bei 2 von 5 getesteten produkten. eine IMO magere bilanz :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping