Suche nach passender PA (aktiv oder passiv)

von kamvl, 06.06.07.

  1. kamvl

    kamvl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.14
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #1
    Hallo,

    hier eine kleine Anwendungsbeschreibung:

    1.) Anwendung
    a) Musikart:

    [ ] Konserve
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [x] Livemusik (Band/Orchester) oder [x] Proberaum:

    Stil: Acoustic-Pop/Folk/Soul

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche:
    Prinzipiell 2 Leute, deshalb immer nur 2 Instrumente und 2x Gesang aus folgender Liste:
    2x Gesang
    3x Akustik-Gitarre
    2x Bass

    Eventuell in Einzelfällen mit Gastmusikern

    b) Größe und Location der Veranstaltungen:


    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [x] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Location qm meist:

    [ x] 50qm[x ] 100 qm
    [ ] 200qm
    ...

    [ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ______



    obige Angaben für [x] Indoor oder [x] Outdoor/Zelt.

    c) Anzahl und Art der Boxen:


    [x] komplettes Front-System
    [ ] Mid/High-Speaker
    [ ] Subwoofer
    [ ] Monitore: Anzahl:____
    [ ] komplette PA: Front und Monitore

    d) Aktiv/passiv

    [ ] aktiv
    [ ] passiv
    [x] egal/was will der von mir?


    2.) Budget

    erwünscht: 1600
    absol. Maximum: 2200

    3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

    AER-Amp


    4.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] sollt halt zum Proben reichen
    [x] sollt klingen
    [x] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


    5.) Zukunftsfähigkeit:

    [ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
    [x] mittelfristig sollts schon halten
    [ ] wir halten ewig!

    6.) Mischpult

    Anzahl Monokanäle: 8 Anzahl Auxe: 1-3
    Anzahl Subgruppen: egal

    Sonstiges:

    [x] integrierte Effekte
    [ ] Meterbridge

    7.) Effekte/Siderack:
    getrennte EQs für linken und rechten Mainkanal für Raumentzerrungen
    Einfach zu bedienende Kompressoren (aber Nice-To-Have)
    gewünschte Effekte:
    Hall
    8.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Als Mischer oder Powermischer sehe ich folgende Alternativen:
    Phonic Helix 18 FW (besser Mk1 als Mk2 wegen dem Graphischen -EQ in der Summe)
    Allen&Heath PA12 (CP)
    Yamaha MG-166 CX USB
    Yamaha EMX5016 wäre eigentlich als Powermischer fast ideal, kommt aber ohne Main-Inserts. KO-Kriterium. Nicht ausreichend modular...

    Für sachdienliche Hinweise speziell was passive Boxen angeht, wäre ich dankbar. Übrigens soll der Bass soll am besten nur über PA laufen.
    Monitore müssen übrigens nicht unbedingt gleich sein.
    Grüße

    kamvl
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 06.06.07   #2
    du hast bei "exzellent" klingen ein Kreuzchen gemacht, soll bis 200 Leute gehen und der Bass soll auch drüber laufen. Dann sollte eigentlich auch Schlagzeug/Percussion abgenommen werden. Sonst wärs nicht konsequent (oder gibts das gar nicht bzw. ist nicht geplant?)
    Das ganze bei max. 2200 Euro inklusive Mischpult und Monitoring.
    Das ist wieder mal eine nahezu unlösbare Aufgabe.

    Als basstaugliche, gut bis exzellent klingende Front PA sehe ich z.B. sowas:
    RCF PA-Set

    das ist allerdings noch ohne Pult und ohne Monitor

    als sehr gut klingende Front-Gesangsanlage - nur bedingt basstauglich, aber erweiterbar - sehe ich die hier:
    RCF PA-Set klein

    das wären jetzt natürlich aktive Komponenten

    ein gut klingendes passives (aber aktiv getrenntes) und basstaugliches System wäre das hier
    Yamaha PA-Set

    Alternativ wären zwei Yamaha-Boxen einsetzbar
    Yami SM12
    dazu einen Amp
    DAP Palladium
    und ein aktiver Sub-Woofer
    db technologies Bummsmacher

    das wäre auch ein recht gut klingendes und aktiv getrenntes System (allerdings nicht die Stufe "exzellent")

    Beim Pult würde ich zunächst auf das von dir bereits genannte Yamaha MG-Pult mit Effekten verweisen.
     
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 06.06.07   #3
    Das Kreuzchen bei "exzellent klingen" radieren wir angesichts des Etats mal wieder weg! :D

    Vorneweg noch eine Frage, weil Du die fehlenden Main-Inserts am 5016 ansprichst:
    Brauchst Du den Vorteil eines Powermischers (allesineinerkiste) überhaupt oder nicht?
    Es macht ja wenig Sinn, einen Powermischer anzuschaffen, wenn man dann noch einen externen Summen-EQ verwenden will, die internen Effekte nur als nette Dreingabe sieht , längerfristig ein 19"-Brikett anschaffen wird und die Endstufe den Leistungsanforderungen (bzw. dem Ruf nach aktiver Trennung) eh nicht nachkommen kann.

    Aus'm Bauch raus würde ich Dir zu einem kleinen Winkelrack mit 19"-Mischer und etwas Peripherie in Kombination mit einer aktiven PA raten. Dynacord D-Lite oder Fohhn Xperience3 hätte für gut klingende Systeme mit vernünftigem Preisleistungsverhältnis im Kopf gehabt, aber da reicht der Etat nicht mal zum Gebrauchtkauf.

    Neu sehe ich für die veranschlagte Summe höchstens einen der letzten EMX5000 mit zwei SX300 und einem billigen Aktivbass...


    der onk mit Gruß
     
  4. kamvl

    kamvl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.14
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #4
    ok, ok, man kanns ja versuchen ;-) Aber über dem Allen&Heath gibts klanglich ausser Dynacord eh nicht mehr viel was Powermischer angeht, wenn man den Gerüchten glauben darf... leider kenne ich an Powermischern nur einen Behringer (muß wirklich nicht mehr sein) und 2 alte Zeck-PDs. Beide wurden aber nie in Live-Situationen wie der unsrigen jetzt benutzt. Den Behringer (2x 400 Watt an 4 Ohm) konnte man schon im Proberaum mit (lauten) Drums ganz leicht an die Grenze bringen.
    Naja, ich will mir eben alle Möglichkeiten offen halten...
    Ernsthaft: Ein Powermischer sollte halt einerseits für kleine Gigs (wir haben ja kein Schlagzeug, nur sollte aber im Falle eines Falles auch ne Bass-Drum oder Percussion noch reinpassen) alles Nötige beinhalten, andererseits aber auch offen genug für andere Anwendungen sein (etwa als Monitormischer + passive Boxen). Mit nur einem EQ in der Mastersektion OHNE zumindest die Offenheit zu haben, noch einen 2-Kanal-EQ einschleifen zu können, ist man schon einmal ziemlich beschnitten von den Möglichkeiten her. Mit 2 EQs kann man dann auch locker 2 Monitorwege inklusive (wenigstens grober) Entzerrung pro Weg machen. Deswegen empfinde ich das Konzept vom Allen&Heath PA12CP mit 2 (sich teils überlappender) 4-Band-Halbparametrischer EQs ziemlich genial.
    Was den 5016 angeht: Über den Sinn und Unsinn eines Main-Inserts bei einem Powermischer (mittlerweile allerdings ein Quasi-Standard) mag man sich von mir aus streiten. Das man aber den Linken und Rechten Kanal getrennt per Fader in der Lautstärke regeln kann, sollte eigentlich in der 4-stelligen Preisklasse auch bei Powermischern selbstverständlich sein. Letztlich wäre der 5016 ein sehr konsequentes All-In-One-Gerät mit wenigstens einem zweiten EQ im Masterbereich und getrennten Kanal-Fadern im Master. Klassenziel knapp verfehlt würde ich sagen...
    Bei der Effekten sind wir relativ anspruchslos. Momentan proben wir zu zweit über einen kleinen Helix 12FW (mit etwas Umgestecke und Gemache geht das grad so im Proberaum, Live will ich mir das aber nicht oft geben müssen), das eingebaute Effektgerät reicht uns eigentlich schon für Live, mehr und/oder besser ist Nice-To-Have. Den Bass nur über die PA laufen zu lassen, davon sind wir eh schon fast abgekommen. Bei kleinen Gigs Hintenraus und ein wenig über die PA dazugeben und gut ist.

    Letztlich wollen wir ein System, welches für Kneipen- und Feten-Gigs ausreicht und bei größeren Geschichten durch eine leistungsstärkere PA ergänzt werden kann. Da ich selbst schon in verschiedenen Bands gespielt habe und auch schön öfters mal als Mixer ein paar Kröten dazuverdienen konnte, ist mir speziell das Thema EQ ziemlich am Herzen gelegen. Ich kenne halt die Situation, dass man die Boxen recht ungünstig aufstellen muß und man dann mit dem Latein recht schnell am Ende ist, wenn es auf einer Seite pfeift oder wummert. Mein Duo-Partner ist da weniger daran interessiert, der ist nur unzufrieden, wenns nicht klingt oder pfeift ;-)

    Aber Danke für die Hilfe, wir spielen dieses Wochenende auf einem Geburtstag mit 2 geliehenen FBT MAXX 2 A. Danach haben wir mal einen Orientierungspunkt, was wir Powermäßig so benötigen... die 200 zu beschallenden Leute waren zugegeben etwas zu großzügig angegeben.
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.06.07   #5
    Eben deshalb würde ich Dir nicht zu einem Powermischer raten. Wenn Du flexibel sein willst, würde ich ein kleines Winkelrack mit einem 19"-Mischer und etwas Peripherie empfehlen. Dazu eine kleine Aktiv-PA; bei größeren Gigs wird Holz und Amping gemietet und nur das Winkelrack kommt mit.

    Alternativ könnte ich mir da sogar einen Digitalmischer vostellen, wodurch sich Peripherie und somit Gewicht einsparen ließe.


    der onk mit Gruß
     
  6. kamvl

    kamvl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    4.05.14
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #6
    Danke, es wird sich wohl auch in eine solche Richtung bewegen,.... eine Powermischer-Lösung (von mir aus auch eine Mischer/Endstufe/Rack-Variante) klang wegen dem geringen Verkabelungsaufwand halt so verlockend...
    Ein Digitalmischer kommt wohl nicht in Frage, hab grade den Yamaha V01 kennengelernt. Als Lead-Sänger/Gitarrist/Mischer will ich mir die Parameter-Suche auf der Bühne ersparen...
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.06.07   #7
    Wenn Du die Einzelgeräte in ein Winkelrack schraubst, ist die Verkabelung ja eine einmalige Sache. Die Winkelrack-Variante schreit aber nach Aktivboxen, denn mit Amp(s) wird das schnell eine große und sackschwere Kiste, die auch zu zweit getragen keinen Spaß bringt. Wenn unbedingt Passivboxen, dann lieber Amp(s) separat eincasen und drei Kabel mehr stecken...


    der onk mit gutnächtlichem Gruß
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
Die Seite wird geladen...

mapping