Suche neues Funkmikro und InEar-System zukunftorientiert

von Mixtour, 08.07.16.

Sponsored by
QSC
  1. Mixtour

    Mixtour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.12
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Ebersberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.16   #1
    Liebe Kollegen,

    ich nutze aktuell ein Shure Micro und ein LD inear, jedoch beide Frequenzen sind abgelaufen.
    Ich bin daher auf der Suche nach einen Zukunftssicheren Equipment im mittleren Preisbereich.

    Bin um jede Hilfe Dankbar.
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    4.908
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 09.07.16   #2
    Hallo @Mixtour!

    Ich schätze, mit mehr Info würde es die Leute mehr motivieren zu antworten. Also, wie genau sieht dein Budget aus? Hobby oder Profi? Nur in D damit unterwegs oder auch im Ausland? Präferierst du beim Mikro ne bestimmte Kapsel? Welche Kapsel hat dein aktuelles Mikrofon? Mit oder ohne An-Aus-Schalter beim Mic? Display wichtig? Batterietyp wichtig? Brauchst du mehrere schaltbare Funkfrequenzen?

    Vielleicht gibt es auch das identische Setup nur mit einem anderen Frequenzband. Welches Shure und welches LD IEM System besitzt du genau?
     
  3. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    152
    Kekse:
    217
    Erstellt: 10.07.16   #3
    fragen über fragen.....
     
  4. Mixtour

    Mixtour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.12
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Ebersberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.16   #4
    Aktuell hat mein Micro einen Schalter und kein Display.
    Ich werde es nur in Deutschland nutzen.
    Hauptsächlich kleine Zelte und Hallen.
    Kostenpunkt ca 1T€ maximal.

    Bei Möglichkeit sehr Rückkopplungsarm, da wir mit Monitoren auf der Bühne spielen, bzw. teilweise eben auch mit Inear.
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    7.524
    Zustimmungen:
    1.147
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 10.07.16   #5
    Aufgrund der aktuellen Situation in Deutschland, da immer mehr Bandbreite für mobile Wischtelefonanwendung zugeteilt wird, bleiben zwar für das Funkmikrofon noch die Wahl zwischen Digitalfunken bei 2,4 bzw. 1,8 kHz (Sennheiser) oder eben Analogfunken in den noch freien Frequenzbereichen (entweder LTE-Mittenlücke via E-Band oder das aktuell zugeteilte C-Band, welches aktuell aber verhökert wird, respektive A- oder B-Band via Einzelzulassung, wobei ich darauf wetten möchte, daß die Verhökerei in dem Bereich weiter grasieren wird). Oder eben den schritt in die andere Richtung und wieder auf VHF gehen. Wurde kürzlich dem Musikantenfunk legal zugeteilt - also wieder entstauben die alten Kisten! ;-)

    Beim IEM ist die Sache schwieriger, weil m.W. noch keine digitalen Systeme am Markt sind. Ob sowas kommt und auch taugt (kurz Wellenlänge und minimale Latenz schwierig bei IEM), ist die Frage. Also Bleibt hier nur Analogfunk in den o.a. Frequenzbereichen. VHF-IEM gibt's leider auch nicht.


    domg
     
  6. Shinoby

    Shinoby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.12
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    20
    Erstellt: 11.07.16   #6
    Also ich nutze nachfolgende Kombi und bin sehr zufrieden damit.
    Budget von 1.000 EUR knapp überschritten (um 27 EUR :p ).
    Zukunftssicher ist immer relativ zu betrachten (da die Allgemeinzuteilungen immer nur für 10 Jahre vergeben werden), aber mit den Geräten bist du auf jeden Fall safe bis 2025 ;)

    Sicherlich gibt's beim Mikro Alternativen, wenn du mehr ein Shure-Fan bist, das ist einfach eine Glaubensfrage meiner Meinung nach. Ob jetzt eine 945-Kapsel von Sennheiser oder eine Beta58-Kapsel von Shure, beides tolle Geräte :great: Von der Frequenz her kann da natürlich auch alternativ das E-Band gewählt werden. Ich persönlich versuche immer, meine Gerätschaften auf unterschiedlichen Bändern zu halten, dass sich da nix beißt bzw. auch noch andere dort Geräte verwenden können ;)

    Beim InEar geht im "unteren" Preissegment nix am MEI 1000 von LD Systems vorbei. Da bekommst du am meisten Leistung für dein Geld.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Grüße, Jörg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping