Suche Pegelanalyzer Plugin

von monchy, 19.06.17.

  1. monchy

    monchy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.14
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.06.17   #1
    Hallo zusammen, für eine Analyse eines kompletten Songs wäre es hilfreich, wenn das Plugin anzeigen würde,
    zu welchem Zeitpunkt peaks in den roten bereich gehen. Ganz komfortabel wäre es natürlich, wenn das für mehrere Spuren
    parallel gehen würde.
    Ich habe dazu bisher nichts gefunden.
    Ein tool als Plugin zu Studio One wäre optimal
    Kennt einer so etwas?

    Monchy
    ----------------------
    Studio One 3
     
  2. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    18.08.17
    Beiträge:
    4.739
    Ort:
    Bottmingen
    Zustimmungen:
    1.392
    Kekse:
    9.680
    Erstellt: 19.06.17   #2
    Für mehrer Spuren gleichzeitig kenne ich keins. Ich kenne auch keins, das den Zeitpunkt anzeigt.

    Zumindest hat S1 eine Hold Funktion. Damit sieht man den höchsten Peak nachdem man das Projekt abgespielt hat. Und kann dann die entsprechenden Spuren um den Wer runterziehen.

    Was ist denn Sinn der Übung?
     
  3. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    18.08.17
    Beiträge:
    5.719
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.715
    Kekse:
    18.333
    Erstellt: 20.06.17   #3
    iZotope Insight kann das.

    Aber Peaks erkennen kann eigentlich jedes integrierte Meter in der DAW deiner Wahl...
     
  4. monchy

    monchy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.14
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.06.17   #4
    Ein bisschen Arbeitserleichterung. Nach dem Scan eines Somgs kann man dann gezielt die kritischen Stellen aufsuchen und bearbeiten.
    Im Mintergrund läuft sowas ja. Beim überführen in ein Projekz wird ja eine Meldung abgegeben, wenn die 0 dB Linie überschritten wird.
    wäre halt schön Spür und Zeitpunkt angezeigt zu bekommen.
     
  5. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    18.08.17
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    337
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 20.06.17   #5
    Hi:hat:
    Ich würde dir empfehlen die Signale nicht so heiss zu fahren. Dann kommst du gar nicht erst in die Situation "kritische Stellen" im Song zu haben, und brauchst auch nichts zu bearbeiten..

    Wenn die Aufnahme 0dB überschritten hat, ist sie unwiederruflich kaputt. Da hilft Nachbearbeitung wenig bis nichts.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. monchy

    monchy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.14
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.06.17   #6
    Danke für den Hinweis, die Tracks pegelmäßig etwas tiefer zu hängen. Es geht hier auch nicht um das Aufnehmen, sondern um das Konstruieren eigener Songs mit Loops und MIDI Spuren.
    Das Problem trat dann manschmal beim Mixen der Tracks auf. An manchen Stellen kommt da zuviel zusammen.
    Ich bin noch neu dabei und freue mich über gute Tips.
     
  7. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    18.08.17
    Beiträge:
    4.739
    Ort:
    Bottmingen
    Zustimmungen:
    1.392
    Kekse:
    9.680
    Erstellt: 20.06.17   #7
    Warum sich die Mühe machen? Mit Hold in der Anzeige den Song einmal spielen und dann die Tracks um den Wert runterziehen, um den es über null geht. Wo ist nicht so wichtig. Finde ich zumindest.

    Bei 24 bit Wandlern muss das nicht sein. Die legen ihren Headroom nicht auf 0 dBFS, die Hersteller. Aber stimm schon, es gibt keinen Grund, warum man auf den Spuren mehr als -8 dBFS haben sollte.......
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. gyn

    gyn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.11
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    406
    Erstellt: 21.06.17   #8
    Also ich kann dir guten Gewissens empfehlen, dich mal mit dem Thema Gain Staging zu beschäftigen. Hab ich vor kurzem gemacht (bin auch noch relativ neu im Thema mixing), daraufhin mal meine Pegel (auch gerade bei Effekt-Plugins In- out) etwas runtergeschraubt, und was soll ich sagen - alles klingt transparenter und durchsichtiger. Also DAS war für für mich ein echtes AHA - Erlebnis. Hätte nicht gedacht, daß das so viel ausmacht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. monchy

    monchy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.14
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.06.17   #9
    Ja Gain Stageing habe ich auch gerade entdeckt und schon ein paar Korrekturen gemacht. Sieht so aus als ob das schon eine Menge Probleme beseitigt hat.
    Danke nochmal an alle Tip-Geber
     
Die Seite wird geladen...

mapping