Suche Stagepiano bis 1200€

von Lynx, 01.04.06.

  1. Lynx

    Lynx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.04.06   #1
    Hallo,

    ich wollte mir demnächst ein Piano kaufen. Ein akkustisches kommt wegen der Nachbarn nicht in Frage und ein Home E-Piano finde ich wegen der Unhandlichkeit beim Transport auch nicht so praktisch. Deshalb habe ich mich für ein Stage Piano entschieden.

    Was mir wichtig ist, ist ein authentisches Spielgefühl zu einem richtigen Klavier. Ich weiss das sowas nicht 100%tig zu erreichen ist, aber je authentischer desto besser. Eine gute Tastatur ist da denke ich unverzichtbar. Auch sollte es einen guten Klang haben.

    Der Rest wie die Anzahl der Effekte ist eigentlich eher nebensächlich. Hoffe ihr könnt mir da helfen.
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 01.04.06   #2
    Da ist glaube ich das Yamaha P-140 genau das richtige. Ist ja sozusagen ein Homepiano gefangen im Körper eines Stagepianos. ;) Die SuFu wird die zum Thema Alternativen und Gebrauchtmarkt sicher noch einiges offenbaren. In dem Bereich wird hier öfter gefragt.

    Gruß,
    Jay
     
  3. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.04.06   #3
    Danke für die schnelle Antwort. Ich hätte allerdings noch eine Frage. Wenn ich ein Stagepiano verstärken will, (z.B. für die Bühne) auf welche Anschlüsse müsste ich achten und hat das Yamaha P-140 diese ?
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 01.04.06   #4
    Line-Out, und genau dieser fehlt beim P-140, aber von Bühne war in deinem Beitrag oben nicht die Rede, da gings noch um Homepiano. Du musst schon klar sagen, für was du das Gerät brauchst.
     
  5. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.04.06   #5
    Bühnenauftritte stehen auch nicht in meiner Prioritätenliste. Es war mehr reine Neugier ;) Ich schliesse dann daraus, dass das P-140 einen ordentlichen, wenn auch nicht so lauten Sound bietet. Sehe ich das richtig ? Ich hab bisher nie ein E-Piano gehört, deshalb kann ich mir von der Lautstärke auch kein Bild von machen.
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 01.04.06   #6
    Also die internen Lautsprecher sind grundsätzlich nicht laut genug für "verstärktes Spielen", sondern nur fürs Wohnzimmer o.ä. geeignet.
     
  7. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.04.06   #7
    Also fallen damit auch Sachen wie spätere Jam Sessions mit Freunden weg ? Gibt es denn ein Stage Piano was die oben angeführten Kriterien erfüllt und zusätzlich verstärkbar ist ? Tut mir leid. Ich hätte es wohl von Anfang an erwähnen sollen.
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 01.04.06   #8
    das geht auch mit dem p-140. nur brauchst du dafür ein externes lautsprechersystem, am besten eine aktivbox.
    das problem beim p-140 ist, dass die intelligenten menschen bei yamaha die 2 klinkenbuchsen, die normalerweise dafür genutzt werden, einfach weggelassen haben und stattdessen zwei cinchbuchsen eingebaut haben, wie sie an stereoanlagen auch sind. wie die auf so einen schwachsinn gekommen sind weiß leider keiner.
    also brauchst du zwei adapter von cinch auf klinke. kein weltuntergang, aber technisch keine saubere lösung, zumal die meisten dieser adapter auch SEHR exakt gefertigt sind.
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 01.04.06   #9
    Diese Ausgänge sind dankbarerweise "level-fixed", so dass man dann immer zur Box kriechen/klettern/...(je nachdem wo und wie die aufgestellt ist) muss, wenn man lauter oder leiser drehen will.
     
  10. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 01.04.06   #10
    ach das auch noch...da kriegst ja einen hass.
     
  11. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.04.06   #11
    Ich würde mal noch das Kawai MP4 in die RUnde werfen wollen, das hat besagte Line-Outs, die Laustärke ist auch regelbar.
    Die Tastatur ist nicht ganz so schwer wie die des P-140 aber dafür klingt's imho schöner.
    Das einzige Problem ist, dass am MP4 auf für's Wohnzimmer keine Boxen dran sind, aber wenn du ne Stereo-Anlage hast, kannst du es auch daran anschließen.
    Wenn nicht, könntest du dir auch das Kawai ES4 mal ansehen, das hat interne Boxen, dafür aber weniger Sounds als das MP4, die Pianosounds und die Tastatur sind aber die gleichen.
     
  12. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 01.04.06   #12
    Sorry, aber ich bin was Verstärker angeht absolut unwissend. Du sprichst von einem externem Lautsprechersystem. Womit sollte man denn sonst ein Piano verstärken ? Und was ist eine Aktivbox ? Ich kenne nur den Amp meiner E-Gitarre :o

    Was meinst du eigentlich mit "technisch keine saubere Lösung" ? Spiegelt sich das im Sound wieder ? Fragen über Fragen :(
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 01.04.06   #13
    Also eine Aktivbox ist ein PA-Lautsprecher, bei dem der Verstärker schon integriert ist. Schau mal im musik-service unter "PA-Boxen aktiv" (klick links oben), dann siehst du was ich meine.

    Ich hab selbst so einen Klinken-Cinch-Adapter. In dem wackelt das Klinkenkabel ein wenig, was Störgeräusche produziert.
     
  14. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 02.04.06   #14
    Nach meinen Erfahrungen ist so ziemlich jeder Adapter, in den ein Klinkenstecker rein muss etwas wackelig, liegt einfach an der Bauform(keine "Schutzbleche", wie zum Beispiel beim Cinch-Stecker) und den Toleranzen grade bei den Adaptern(Einbaubuchsen sind da meist n Bissle besser gefertigt und außerdem kann man sie zur Not etwas nachjustieren, sodasses richtig schön reinschnalzt und festsitzt)
    Deswegen wär's, wenn du wirklich n Gerät mit Cinch-Buchsen irgendwo anschließen willst, wahrscheinlich am besten, du kaufst dir ein Hochwertiges Stereo- (also Zwillings-)Cinch-Kabel(wenn du eins findest:rolleyes: ) und benutzt auf der Seite des Mischpults zwei Adapter mit Cinch-Buchsen und Klinkensteckern, das ist wesentlich stabiler.
    Sonst kann's halt passieren, dass du irgendwie an den Klinkenadapter anstößt und dann gibt's eklige und ziemlich laute Knackgeräusche auf der Box. Sehr unangenehm für Box und Ohren!
    Andere Lösung: Selber bauen, vorrausgesetzt, du kannst n Bisschen Löten ist das auch kein Thema. Dann aber möglichst hochwertige Stecker kaufen, müssen keine Goldkontakte haben aber Metallgehäuse sollte schon sein.
     
  15. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 02.04.06   #15
    Also dann würde ich mir doch lieber ein Stage Piano kaufen was die passenden Anschlüsse besitzt. Ich sehe das Kawai MP4 hat keine eigenen Lautsprecher. Was für eine Art von Lautsprecher würdest du mir den empfehlen und welches Model ? Sollte laut genug sein um mit anderen bei Jamsessions mit halten können. Bühne muss nicht sein. Kann mir eh nicht vorstellen vor Publikum zu spielen.
     
  16. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 02.04.06   #16
    In dem von dir genannten Preisbereich finde ich alle der genannten Stagepianos zum Heimbetrieb nicht überzeugend. Die Modelle der letzten Yamaha-Generation (P90, P140, P120) sind mE die einzigen, die sich von der Tastatur zum Klavier üben eignen, die mag ich aber vom Klang her nicht, erst recht nicht für Klassik- und Jazzstücke (zu metallisch, zu gefühllos). Ich sehe für dich mehrere Alternativen:

    - Ein gebrauchtes Kawai MP9000 oder MP9500. Zum üben ist das dank seiner genialen Echtholztastatur klasse (verglichen mit anderen DPs), der Klang hingegen ist etwas veraltet. Wenn du einen schnellen Rechner hast, kannst du's theoretisch noch später mit The Grand 2 nachrüsten und hast die Killer-Kombination.
    - Ein gebrauchtes Yamaha P80 (Preis sogar nur um 700 €). Tastatur vergleichbar mit P90 und co, allerdings etwas leichtgängiger und klanglich mE um einiges besser. Ich weiß gar nicht, warum Yamaha das P90 und P120 auf den Markt gebracht haben, vom Klaviersound war das alte P80 eindeutig angenehmer.
    - Du wartest auf das Yamaha CP-33, das gerade auf der Musikmesse vorgestellt wurde (Erscheinungsdatum ~ Juni). Das haben einige von uns schon angespielt und fanden es ziemlich gut.

    Zu der P140-Problematik: Adapter auf große Klinke in den Kopfhörer-Anschluß und da dann das Mono-Klinkekabel rein. Dafür würde dich ein Tontechniker zwar erschießen, aber paßt schon.
     
  17. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 02.04.06   #17
    Dann fragen wir doch mal die Tontechniker hier: Geht das, Kopfhörer-Anschluss als Line-Out benutzen? :confused:
     
  18. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.04.06   #18
    Also Kopphöhrer-Ausgang als Line-Out geht schon(ich mach's mangels Alternativen an meinem PSR 540 so) aber ist nicht die Ideallösung weil nur asymmetrisch(sprich etwas Störanfälliger, daheim nicht das Problem, auf der Bühne schon eher) und halt nur mittels Adapter auf Stereo zu bringen.
    Wie viel Geld hättest du denn noch für ne Box oder auch zwei?
    Zuhause hab ich das MP4 übrigens über meine Stereo-Anlage laufen, geht wunderbar, wenn man die Laustärke am MP4 nicht zu weit aufreißt.
    Und wenn du wirklich eins mit Lautsprechern haben willst, sieh dir wie gesagt mal das ES4 an, das hat welche.
     
  19. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 03.04.06   #19
    den wesentlichen nachteil hast du vergessen: der kopfhörerausgang führt nen verstärktes signal, der line ausgang eben (per definition quasi) nicht ^^ deshalb sollte man sowohl das instrument als auch den mischer oder was auch immer dahinter hängt ganz vorsichtig und langsam aufdrehen wenn mans schon unbedingt machen will... dann gehts... wies sich mit der qualität verhält kann ich nicht sicher sagen, aber ich denke schon dass die auch leidet...
     
  20. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 03.04.06   #20
    Sorry, hab ich vergessen. Nur angedeuted im Bezug auf die Stereo:D
    Also ich hab manchmal nen leichten Aus-Versehen-Hall aufm Kopfhöhrer-Ausgang, bin mir aber ne sicher, ob das wirklich an dem Ausgang liegt, werd demnächst mal nen Vergleichsttest mitm Kawai machen Line- vs. Kopfhöhrerausgang, das hat ja beides.
     
Die Seite wird geladen...

mapping