Suche Synth für Pads und Psychedelisches

von RawberrY, 27.03.16.

Sponsored by
Casio
  1. RawberrY

    RawberrY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    441
    Erstellt: 27.03.16   #1
    Hi Leute.

    Ich suche einen Synth für die Musikrichtung 70s Psychedelic/ Occult Rock als Ergänzung zu meiner Orgel, um richtig schöne psychedelische Pads und Effekte in das musikalische Geschehen zu zaubern.
    Denke also, dass es sich um Pads und FX handeln soll.
    Wenn man solche Oldschool Leads noch an Bord hätte, wäre mir das auch ganz recht.

    Es muss auf jeden Fall abgespaced sein!
    Andere Sachen wie Streicher und Natursounds sind mir völlig schnuppe.

    Die Größe?
    Nicht mehr als 61 Tasten, lieber 49.

    Das Problem:
    Er soll keine Unmengen kosten.
    Da ich mir eine Orgel im mittleren 2k€ Bereich gekauft habe, muss ich etwas zurückstecken.
    Gebraucht? -gerne!

    Mir sind auch Vintage Dinger sehr genehm, wie der ESQ-1.
    Die Gebrauchtpreisklasse von 500€ finde ich auch sehr genehm.

    Kann auch gerne eine Presetschleuder sein, wenn es denn zur Musik passt.

    Habt ihr da was auf dem Plan?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. HammondToby

    HammondToby HCA Live-Keys HCA

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    2.103
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    680
    Kekse:
    7.947
    Erstellt: 27.03.16   #2
    Da würde ich in die Richtung Virtuell-Analog suchen. Der typische Neukauf wäre da vermutlich der Novation Ultranova, gebraucht würde ich in die Richtung Access Virus Indigo oder Waldorf Blofeld Keyboard suchen. Für alle Geräte gibt es Sounds in Hülle und Fülle. Ich würde von den alten Samplern und Romplern eher Abstand nehmen, da sie genau das mitbringen, was Dich gar nicht interessiert wie z.B. die Streicher und Bläser.

    Ich habe vor allem Virus-Erfahrung und den schon gut z.B. in Pink-Floyd-Covershows eingesetzt, aber auch in akutelleren Produktionen. Lass Dich von den Demos nicht abschrecken, sollten Dir die zu technoid klingen, mit den Kisten kann man einiges anstellen, was in Deine Richtung geht.

    Viele Grüße vom HammondToby
     
  3. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 27.03.16   #3
    Streichfett?




    :)
     
  4. Nachtfalter

    Nachtfalter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.12
    Zuletzt hier:
    11.01.18
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Geisenhausen
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    534
    Erstellt: 31.03.16   #4
    Ich hätte jetzt auch mal spontan zu UltraNova oder Blofeld geraten.
    Besonders mit den tollen Wavetables des Blofeld sollte sich viel abgedrehtes basteln lassen.
    Die UltraNova ist halt monotimbral, also immer nur ein Sound zur gleichen Zeit.
    Mit dem Blofeld kann man sich auch multitimbrale Setups bauen.

    Evtl. könnte auch der Yamaha Reface DX oder der Reface CS passen.
    Beim CS müsste man für Presets halt ein iDevice haben, wenn ich mich nicht täusche.
    Ansonsten muss man beim CS den Sound immer neu basteln.


    Der Reface DX dürfte mit seiner FM Synthese genug potenzial für Abgedrehtes, aber auch für schöne Pads bieten.
     
  5. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    1.417
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.024
    Kekse:
    13.335
    Erstellt: 01.04.16   #5
    Die refaces haben allerdings Mini-Tasten. Wenn man damit umgehen kann, ist das in Ordnung, aber viele Leute stören sich daran. Dass der CS ohne weitere Geräte keine Presets abspeichern kann, macht ihn für mich auch nicht unbedingt ideal als Zweitgerät. Vom Pad zum Soundeffekt können es doch einige Schritte sein und das immer hin- und herzuprogrammieren, während man hauptsächlich Orgel spielt, scheint mir in dem Fall etwas unbequem.

    Den DX würde ich als FM-Synthesizer auch nicht unbedingt für 70s Psychedelic hernehmen. Er kann sicherlich auch analog klingen, aber gerade Soundeffekte aus der Zeit sind oft Filter-Spielereien, was bei FM-Synthese technisch bedingt eher schwierig wird.

    Ich würde mich daher den Empfehlungen für Blofeld und Ultranova anschließen, die virtuell-analogen Soundeffekte und Oldschool-Leads können beide ebenso wie Pad-Landschaften, egal ob nun 70er analog oder digitale Flächen ab den 80ern. Der Blofeld hat klanglich mehr Möglichkeiten und die Sample-Erweiterung bietet noch einmal mehr Optionen, zudem gibt es dafür ganz gute Retro-Soundsets. Die Ultranova hat dafür einen eingebauten Vocoder, den man auch für ungewöhnliche, bewegte Pads verwenden kann.
    Ich würde fast empfehlen, auf YouTube mal Demos der beiden anzuhören und dann zu entscheiden, aber gerade bei der Ultranova sind viele Demos und Presets recht modern ausgelegt und decken die Retro-Ecke fast gar nicht ab, was dem Gerät in meinen Augen nicht gerecht wird. Da ist die Demo zum zweiten Daniel Fisher-Soundset für die Ultranova vielleicht aussagekräftiger:
    https://soundcloud.com/novationmusic/daniel-fisher-vol-2-soundpack

    Das Soundset gibt es übrigens kostenlos zum Download und kann über USB auf die Ultranova übertragen werden.

    Für den Blofeld gibt es dafür das "Analog Voltage" Soundset, das einige Retro-Synths recht gut abdeckt:


    Gibt es für 30€ im Online-Shop des Herstellers (Waldorf Music) zu kaufen. Aber gibt auch ohne Kauf schon mal einen guten Eindruck, wie das Gerät klingen kann.
     
  6. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.850
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    3.936
    Erstellt: 01.04.16   #6
    King Korg
     
  7. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 01.04.16   #7

    ...eigentlich JA ...vor allem bei dem grossen Wellenform-Vorrat... aber der KK tendiert bereits Richtung 750€, nicht 500€...


    :prost:
     
  8. RawberrY

    RawberrY Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    441
    Erstellt: 02.04.16   #8
    Der King Korg sieht interessant aus!
    Und der hier auch...


    Ich merke gerade, dass ich das Budget wohl aufstocken muss und es für ein wenig mehr geeignetere Sachen gibt.

    Morgen werde ich im Proberaum erstmal meinen Kemper an meine UHL Orgel packen und schauen, was ich da für abgedrehtes kreieren kann.

    Danke für die Vorschläge, aber leider war noch nicht etwas dabei, wo es in mir das "habenwollen" auslöst.
    Der KingKorg oder der Sledge, welcher mich gerade mit seiner Haptik anspricht, tun das schon eher.

    Geschenkt kriegt man halt wirklich nichts...
     
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 02.04.16   #9
    Der Sledge hat halt den Nachteil, dass er

    a) relativ sperrig ist (...der Haptik/Bedienung geschuldet...)

    b) relativ eingeschränkt ist, was Modulationen angeht (Aftertouch und Modulationsrad sind z.B. nie unabhängig voneinander...)


    ...da steht der KingKorg - trotz fehlender Sample-Playback Möglichkeit - wohl insgesamt etwas besser da. :)
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    7.917
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.358
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 02.04.16   #10
    Es gibt Sample-Playback, allerdings nur Sample-ROM und kein Sample-FlashROM. ;)
     
  11. roy batty

    roy batty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    23.02.17
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    165
    Erstellt: 11.04.16   #11
    KingKorg wäre auch meine Empfehlung, damit kannst Du schon einiges aus dem 70ern schön nachbauen. Wenn er irgendwie -gebraucht- mit deinen Preisvorstellungen in Einklang zu bringen ist.

    (Meinen behalte ich aber selber :D)
     
Die Seite wird geladen...

mapping