Suchen Mischpult 24 Kanäle, 5 x Aux für Live und Recording

von Mr Hektor, 11.08.16.

Sponsored by
QSC
  1. Mr Hektor

    Mr Hektor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.14
    Zuletzt hier:
    6.07.17
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    151
    Erstellt: 11.08.16   #1
    Hallo,
    für unsere Band suche ich ein neues Mischpult und muss gestehen das ich in Sachen PA wenig bis gar keine Ahnung habe (vom Markt) das heisst ich kann die Dinger halbwegs vernünftig einstellen aber nicht kaufen :eek::cool:.

    Die Aufgabe bei uns ist nicht ganz einfach.
    Bisher haben wir mit einem PreSonus 16.02.2 gearbeitet was aber definitiv zu klein war um uns richtig glücklich zu machen. Durch einen Besetzungswechsel im Moment haben wir jedoch gar kein eigenes Pult. Budget ist ca. 2500 CHF = 2225 Euro. Damit müsste sich doch sicher etwas machen lassen.
    Grundsätzlich möchte ich ein Pult das für Live und auch für Recording geeignet ist, also möglichst kompakt, simpel, leicht, robust guter klang und kurze Latenz. Ein Kompressor und Limter wären nützlich.
    Unsere Besetzung. 2 x Gesang, 2 x Geige, 1 x Gitarre, 1x Bass (will früher oder später auf ein Biamping-setup aufrüsten und beide Signale separat mischen) und ein Drummer mit 8 Mikrofonen. Macht mindestens 15 Kanäle da Erfahrungsgemäss aber immer schnell noch etwas dazu kommt denke ich wären 24 Kanäle Sinnvoll um nicht von Anfang an der Grenze zu kratzen.

    Anforderungen:
    - Einfache Handhabung, kleinere Gigs werden oft selber von der Bühne abgemischt.
    - 5-6 Aux da wir eine etwas spezielle Besetzung haben brauchen wir entsprechend viele Monitormixe bisher sind wir zwar mit 4 ausgekommen schön wäre jedoch wen jeder seinen eigenen Mix im In Ear haben könnte also 5.

    Ich habe bis jetzt 4 Geräte im Auge darunter sind 2 Rack Mixer und 2 Digitale Pulte von der Bedienung passt mir eigentlich ein Pult besser (Hardaremensch uns mangels Erfahrung mit den Blinkgizmos), jedoch wäre ein Rack Mixer wesentlich praktischer für kleine Gigs. Wie sind hier eure Erfahrungen?

    Pulte:
    - PreSonus Studio Live 24.4.2 AI
    - Behringer X32 Compact

    Racks:
    - PreSonus Studio Live RML32AI
    - Beringer X32 Rack

    Ich würde mich sehr freuen wen ich von euch einige Erfahrungen und Tipps bekommen könnte, fiel eicht hat ihr ja auch noch ganz andere Vorschläge für mich.Sorry für die Grundsatzfrage aber in diesem Thema schwimme ich wirklich und je mehr ich lese desto schlimmer wird es :ugly:.

    Danke
     
  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    4.084
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.105
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 11.08.16   #2
    Nachdem ihr bisher mit dem Presonus 16.0.2 gearbeitet habt wäre die logische Variante das SL24.4.2 denn es ist vom Bedienkonzept her ähnlich.
    Ich hatte früher ein 16.4.2, aber auch diverse Teile aus der X32-Serie und jetzt ein M32. Vom Sound und den Möglichkeiten her bietet das X32 eindeutig mehr. Bessere Effekte, flexibleres (da existentes) Routing usw. sind schon eine Ansage. Dazu kommt noch das man es hervorragend mit einem zweiten kombinieren kann bzw. mittels S16, SD16 oder S32 bzw deren gegenstücke aus der Midas-Welt erweitern kann. Jedes X32, egal wie die Hardware aufgebaut ist, kann das selbe wie das Fullsize X32 wenn man es mit zusätzlichen Eingängen, z.B. per einer S16, ausstattet. Die Remotesteuerung vom X32 ist mit allen gängigen Betriebssystemen( Windows, MacOD, Linux, Raspberry, iOS, Android) möglich, da kann das Presonus nicht mit. Was mir beim Compact extrem gut gefällt ist die sog. Channelspill-Funktion. Normalerweise hat man 8 Fader links für die Eingänge und 8 Fader rechts für die DCA bzw. Bus/Matrix-Master. Wenn man allerdings links zwei Layer gleichzeitig auswählt dann wird der zweite Layer auf der rechten Bank angezeigt. Damit kann man recht flexibel immer zwei Gruppen von 8 Eingängen auf der Oberfläche haben. Ich habe da auf der Ebene 1-8 meine wichtigsten Kanäle immer im Zugriff und die anderen bei Bedarf auf der rechten Faderbank. Das ist schon hin und wieder besser als mit dem Fullsize zu arbeiten. Aprospos Fullsize. Dir ist schon klar dass es derzeit das Fullsize um ca. 2.200 neu gibt, also knapp über deinem Budget?

    Das X32 Rack ist an sich für Remote-Steuerung gedacht, es geht aber auch die wichtigesten Funktion (Level, Pan und Mute) via Midi (z.B. mit einer BCR2000) oder einem MCU-Controller (BCF2000, X-Touch, MCU, iCon usw.), da brauchts aber derzeit noch einen Rechner mit X32-Edit dazwischen. Die Bedienoberfläche vom Rack ist gerade noch ok für den absoluten Notbetrieb, wenn mal gar nix anderes will. Permanent arbeiten möchte ich zumindest nicht damit.

    Eine alternative zum X32 könnte aus meiner sicht noch der Allen&Heath Qu-SB sein. allerdings hat der auch einige Einschränkungen, die es beim X32 so nicht gibt (z.B nur iOS zum Steuern und da auch nur 2 Geräte gleichzeitig). Aber ansonsten auch ein grundsolides Gerät mit der Möglichkeit des Ausbaus auf 32 Kanäle.
     
  3. Mr Hektor

    Mr Hektor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.14
    Zuletzt hier:
    6.07.17
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    151
    Erstellt: 11.08.16   #3
    Danke dir fielmals für die Antwort. Bestätigt eigentlich meinen Eindruck dass das Behringer eigentlich das perfekte Pult wäre, jedoch ist das PreSonus quasi Ideotensicher, was bei mir nie schaden kann :D. Beim X32 Rack ist es gerade dieser Notbetrieb der mich extrem anmacht falls der Rechner ausgerechnet am Gig zickt aber eigentlich haben wir immer einen dabei da wir alles (Proben Konzerte Jams usw.) aufnehmen.

    Da wir eine kleine Band sind haben wir oft nicht fiel Platz auf der Bühne darum liebeugel ich mit dem Rack unten noch eine Schublade für Saiten Werkzeug Kabel usw. Mixer und oben 2 He für die In Erar einheiten. stell ich mir sehr praktisch vor. Jedoch macht mir die Pad Mac PC fummelei sorgen und ob das Teil dan in 5 Jahren noch Treiber bekommt.

    Aber sehe ich das richtig das du wen x 32 pult eher gerade zum grossen gehen würdest?
     
  4. Julian91

    Julian91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.14
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    384
    Ort:
    Tauberbischhofsheim
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    384
    Erstellt: 11.08.16   #4
    Also zum Rack kann ich nur sagen :
    hab selber 1,5 Jahre eins besessen als FOH Pult (kleines auto und so , da war das super !) und bin immer super mit der IPAD steuerung zurecht gekommen und bis auf 3-4 Abschmierer der APP hatte ich nie Probleme !
    Dazu musst man sagen das ihr dann aber unbedingt auf 5 GHz WLAN bauen müsst! 2.4 ist mittlerweile so überrannt von Handys und CO das dir die Verbindung zusammenbricht (hatte ich anfangs auch bis ich auf 5 GHz gewechselt bin)

    Treibertechnisch musst du dir glaub keine sorgen machen .. hab mit dem MAC nie probleme gehabt und nach den 3-4 Jahren wo das X32 drausen ist gibt es immer wieder FW updates denke mal das wird noch weitere jahre so bleiben und so lange wird es auch treiber für USB karte und CO geben.
    Was mir am Rack bzw beim Behringer auch gefällt du hast zwar nur 8 XLR outs kannst aber die AUX Out genauso auf BUS wege routen und so sind dann bis zu 12 Buswege rauszu möglich OHNE SD16 Erweiterung :)
     
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    4.084
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.105
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 11.08.16   #5
    Das kann man so nicht sagen. Was sicher ist, ich bin recht überzeugt vom X32/X-Air. Für meine Bedürfnisse passt das System hervorragend.
    Meine wichtigsten Kriterien waren:
    - Kann ich damit meinen Job machen
    - Klingt es gut genug um den Job machen zu können.
    - Hat es für die Jobs die ich so mache, ausreichend Eingänge und Ausgänge
    - Ist es tragbar im Sinne von Gewicht und Preis
    - Funktioniert die Remotesteuerung
    - Kann ich einfach Mehrspuraufnahmen machen bzw. sog. virtuelle Soundchecks durchführen.

    Das hat alles ganz gut mit dem X32 funktioniert (damals gabs auch nur das eine Modell). Daher hab ich es mir besorgt. Später sind die S16 dazugekommen, dann ein Rack und ein Producer. Letzteren habe ich neulich erst recht kostenschonend durch ein Compact ersetzt da mir beim Producer die Kanaldisplays abgegangen sind. Das X32/S16 Gespann ist auch einem M32/DL32 gewichen. Ehrlich gesagt wollte ich das X32, das aus einer sehr frühen Serie stammte, abstoßen um allfällige Spätfolgen aus Kinderkrankheiten zu umgehen. Und das M32 schaut auch noch deutlich schmucker aus;-) Für die Wandler hätte es auch grereicht die DL32 zu kaufen.

    Für ganz kleine Jobs habe ich jetzt auch noch einen XR18 mit der X-Touch aus meinem "Homestudio". Dieses Gespann hat definitiv den geringsten Platzbedarf. Allerdings ist halt bei 16 Mono + 1 Stereo Ende. Aber dazu kann ich ja auf anderes zurückgreifen. Da hatte ich auch schon mal mit X32, Producer und Rack ein System gebastelt mit dem ich 56 Kanäle (acht blieben frei) gleichzeitig verwaltet habe, auf 16 Outs.
    Du merkst sicher schon, ich steh auf das Zeug. Klar, es gäbe auch noch andere Pulte, aber die sind entweder nicht in meinem Budget oder für mich nicht tragbar oder beides. Da muss man halt das Beste raus suchen, das die Anforderungen erfüllt und noch bezahlbar bleibt.
    Ich habe mir damals beim Umstieg vom X32 aufs M32 auch andere Geräte unter 10.000 € angesehen. aber irgendwie bin ich nicht fündig geworden. Presonus hat für mich ein dämliches Konzept, es ist mir einfach zu unflexibel und ich finde es nicht notwendig, dass kleinere Modelle einer Serie zurecht gestutzt werden um Anreiz für das größere Modell zu liefern. Dass es anders geht sieht man eben am Beispiel X32. Das gilt auch fürs A&H Q und so weiter. Naja die werden schon wissen was sie tun;-)
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 11.08.16   #6
    hallo @Mr Hektor
    Ich habe Deine Titel mal etwas aussagekräftiger gestaltet. Bitte achte in Zukunft selber darauf damit die anderen Leser auch wissen um was es in dem Thread geht.
    gruß
    Fish
     
  7. Mr Hektor

    Mr Hektor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.14
    Zuletzt hier:
    6.07.17
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    151
    Erstellt: 11.08.16   #7
    Danke euch

    die Infos bringen mich schon ein Stück weiter ich werde mich am Samstag mal ins Auto setzten und ein paar Kilometer abspuhlen damit ich die Teile begrabschen kann. im Prinzip reichen ja auch 16 Kanäle aus ich möchte einfach gerüstet sein falls z.B. der drummer "unbedingt" noch ein Mic möchte oder sonst etwas.

    Für mich ist eigentlich nun fast klar dass es das PreSonus Rack nicht werden wird wie ich das verstanden habe ist es dem Behringer unterlegen ohne einen wirklichern vorteil (Beim Behringer kann ich soger im nofall noch was am Rack regeln wen ich zu blöd war den Rechner einzupacken) beim Pult von PreSonus ist halt einfach alles extrem easy bei PreSonus und jeder Fader hat immer die gleiche Funktion (was in der Hitze des Gefechtes praktisch sein könnte) dafür ist der Funktionsumfang massiv eingeschränkt (müssen wir rausfinden ob das für uns eine Rolle spielt auf den ersten Blich Ja) somit hat das X32 sehr gute chanen bei mir einzuziehen (welches Modell stellt sich noch raus) wen ich überfordert bin damit dan das Presonus, meiner erfahrung nach nützen wenig Funktionen die man richtig einsetzen kann mehr als fiel die man nicht versteht... mal schauen wie flexibel mein Gehirn noch ist :). Halte euch auf alle Fälle auf dem Laufenden.

    Danke


    @ Fish
    Danke stimmt Titel war etwas schwammig. Ich gelobe besserung :D.

    Gruss Mark
     
Die Seite wird geladen...

mapping