Sunn Model T

sunn
sunn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
11.08.06
Beiträge
72
Kekse
91
Ort
Sachsen-Anhalt
Hi,
ich habe Fragen zum originalen Sunn Model T aus den 70ern:
1.) Kann man ihn auch etwas leiser spielen (Zimmerlautstärke, außerhalb des Proberaums) da er ja nicht wie der Reissue eine Switchfunktion zwischen 100 & 25 Watt hat?

2.) Wie siehts aus mit dem Channelswitch? Ist der Amp trotz seinen einzelnen Equilizers in den 2 Kanälen flexibel?

3.) Für welche Musik ist er gut geeignet? Auch für etwas verzerrtere Musik, mit viel Distortion?

4.) Wer hat einen eigenen Model T, kann mir mal einen Erfahrungsbericht zu den oben genannten Fragen geben?

Danke für eure Antworten.
 
Eigenschaft
 
sunn
sunn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
11.08.06
Beiträge
72
Kekse
91
Ort
Sachsen-Anhalt
Dann mal die allgemeine Frage: Sind 150 Watt bei einem Tube-Head zu viel, um ihn bei vernünftiger Qualität leise (zu Hause) zu spielen?

Grüße
 
jay_adams
jay_adams
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.11
Registriert
07.08.07
Beiträge
85
Kekse
354
Ort
Mannheim
Naja, bei 150 Watt ist der Schritt zwischen nicht zu hören und schon zu viel sehr klein, mitunter gar nicht richtig zu treffen auf dem Regelweg. Sofern der Amp seinen Seriellen Effektweg hat, kannst du aber ein Poti als Spannungsteile da reinklemmen (Also ich mein in ein Gehäuse gelötet) Ist zwar nicht idel, aber hilft gewaltig die Lautstärke zu drosseln.

Sunn ist gerade bei Drone (z.B. Sunn o))) ) oder diversen Hardcorebands sehr beliebt, und eine hohe Leistung deutet darauf hin dass der Amp mit viel Distortion zumindest mal nicht im Bassbereich matscht, weil er Übersteuert. Obs klingt hängt wohl auch von den Pedalen ab.

Nichtsdestotrotz, wenn du einen haben kannst, dann NIMM! Sowas kriegt man heute kaum noch.

Gruß,
Der Jay
 
Tibor
Tibor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.19
Registriert
18.08.03
Beiträge
1.378
Kekse
3.881
Ort
Halle/S.
eindeutig JA.... für zu Hause ist ein wenig überdimensioniert...ich hab von meiner Frau einen Orange AD5 zu Weihnachten bekommen und der ist schon definitiv zu laut....
 
sunn
sunn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
11.08.06
Beiträge
72
Kekse
91
Ort
Sachsen-Anhalt
Na ja weil ich einen Reissue in Aussicht habe, mit Sicherheit. Und jetzt weiß ich nicht, ob ich nicht den '70 nehmen solle. Mein Kumpel meinte, dass ich es sehr bereuen würde, wenn ich den '70 nehmen würde, da er eindeutig zu laut wäre (für zu Hause wie auch im Proberaum). Die Schwelle zwischen Nichthören und "zu laut" wäre nicht wirklich gegeben auf dem Lautstärkeregler, meinte er. Somit könnte ich nie wirklich vernünftig spielen, wobei es nicht mal möglich wäre (zB Lärmbelästigung bei Nachbarschaft). Er meinte auch, dass nur der eine Kanal ziemlich hinderlich ist, wobei der Reissue ja 2 seperate Kanäle besitzt. (und er kann von 25 auf 100W und umgekehrt geswitcht werden)

Jetzt frage ich halt, ob jemand weiß, ob ein Unterschied zwischen dem neueren Model T und dem alten gegeben ist, und ober überhaupt die Thesen meines Kumpels stimmen?

Liebe Grüße
 
jay_adams
jay_adams
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.11
Registriert
07.08.07
Beiträge
85
Kekse
354
Ort
Mannheim
Im Proberaum kannst du damit definitiv arbeiten, nur zu Hause wird es eben schwierig. 150 Watt sind nicht viel lauter als 100 Watt, nur länger clean...

Gruß,
Der JAy
 
M
mighty_scoop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.16
Registriert
06.11.04
Beiträge
162
Kekse
113
also wenn du die möglichkeit hast nen orginal zu kriegen - kauf ihn oder sag mir, wo ich ihn kaufen kann!!! die dinger sind extrem rar - wer einen hat - verkauft ihn nicht.

zu den reissues hab ich bisher zumindest im vergleich zum orginal nur schlechtes gehört. die beiden amps sollen zwar noch den gleichen namen haben, mehr aber auch nicht....

dass mit dem bescheid sagen ist überings mein ernst. wenn du den nicht kaufst, schreib mal bitte ne PM.

gruß simon
 
sunn
sunn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
11.08.06
Beiträge
72
Kekse
91
Ort
Sachsen-Anhalt
tut mir leid, ich habe zu spät hier reingeguckt, die auktion ist ausgelaufen (gegen 18 uhr). er war auf ebay zu sehen. ist auch nur für 650€ rausgegangen, so gesehen nen krasses schnäppchen.

kannst du mir eventuell internetseiten geben, wo testberichte zu möglichst beiden amps zu finden sind (deutsch/englisch ist eigentlich egal)? woher weißt du, dass der reissue so schlechter sein soll als das original?
meiner ansicht nach, die sich aus mehreren stunden recherche gebildet hat, istd er reissue klar im vorteil zum original, da er 2 seperate kanäle hat, zwischen 25 und 100 watt geswitcht werden kann (was persönlich mir ja sehr zugute kommt) und im sound bessere qualitäten aufweisen soll.

was meint ihr dazu?

danke für eure beiden antworten. :)
 
D
Dr-Gonzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.11
Registriert
08.05.09
Beiträge
7
Kekse
55
Ich habe lange überlegt ob ich mir nicht einen aus den 70ern holen sollte, weil den im Endeffekt viele meiner Lieblingsbands benützen. Habe mir dann viele Interviews von den Bands gelesen, die über den Sunn sprechen.
Ich würde auf das Original aus den 70er zurückgreifen, da die Reissue Version von Fender angeblich soundtechnisch ein vollkommen anderer Verstärker ist.
Wenn du mal einen hören willst gib "Spirit Caravan - Retroman" bei Youtube ein. Der Gitarrist nützt den (aus den 70ern) seit Ewigkeiten und meistens ohne Effekte, also hörst du ihn da völlig natur (allerdings voll aufgerissen). Ist ein echt geiler Amp :)

Naja, ich denke zudem nicht dass es dich jedesmal begeistert denn doch über 30 kg schweren Amp vom Proberaum zu nach dir zu Hause zu schaffen. Abgesehen davon dass sich Röhrenverstärker und "Zimmerlautstärke" sowieso nicht wirklich vertragen ;)
(Lösung wäre Powersoak)

Naja langes Gerede, kurzer Sinn: Der aus den 70er rockt extrem, die Reissue angeblich nicht.
 
sunn
sunn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
11.08.06
Beiträge
72
Kekse
91
Ort
Sachsen-Anhalt
Russian Circles nutzen den Reissue und sie und viele Musiker meinten, dass er soundtechnisch dem "original" sehr ähnelt.
Danke für den Anspieltipp. :)
 
cyclone
cyclone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.14
Registriert
16.11.04
Beiträge
784
Kekse
1.993
Beim Model T sollte man zugreifen, wenns sich irgendwo ergibt und 650,-€ sind echt ein Schnäppchen. Die bekommt man wirklich extrem selten - genauwo wie nen alten Ampeg für Gitarre.

Die 150W sind eigentlich auch nur "Pi*Daumen", weil die Verstärker nix anderes sind, als jedes normale 100W-Topteil - Gegentaktentstufe mit 4 Endröhren. Da wird dann halt die Röhre etwas heißen gefahen o.ä. - Habe hier auch so eine 150W-Brühmaschine aus den 70ern.

Reissues kannst Du eigentlich fast immer in die Tonne hauen - klar, wenn man sein Amp nicht bekommt, dann lieber ein Reissue, als nen oversizedten x-Kanaler. Die Firmen meinen immer dann ein "Fehler" der Ur-Serie beseitigen oder etwas besser machen zu müssen - das geht fast immer nach hinten los. Das sieht man ja auch u.a. an den zig Overdrive-Tretern auf dem Markt. Ein Modell - 3 Jahrzehnte - 3 Sounds. :bad:
 
Steelwizard
Steelwizard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.21
Registriert
03.12.06
Beiträge
3.201
Kekse
9.485
Du kannst doch die Leistung durch Röhrenpaare ziehen anpassen. Aber Achtung, die Impendanz verändert sich dadurch, such mal hier im Forum, da ist irgendwo beschrieben wie sie sich ändert/wie du sie anpassen musst.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben