Suzanne - Leonard Cohen female Cover

von Salat.Schnecke, 12.08.20.

  1. Salat.Schnecke

    Salat.Schnecke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.20
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    2.392
    Erstellt: 12.08.20   #1
    Gebt mir gerne noch vieeelee Tipps! Vorallem zur Aufnahme - und Gesangstechnik :)
    Ganz liebe Grüße

     
    gefällt mir nicht mehr 14 Person(en) gefällt das
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.934
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.612
    Erstellt: 12.08.20   #2
    Vollendet.

    Wirklich - ich finde es perfekt. Ich bin absolut geflashed. Mir fehlen die Worte.

    EDIT:

    Bleibt mir also nur, mich dafür zu bedanken, dass du diesen Track hier geteilt hast. Und virtuellen Applaus zu spenden::claphands:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Bholenath

    Bholenath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.18
    Beiträge:
    715
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    946
    Erstellt: 12.08.20   #3
    Die Reduktion auf das absolut Wesentliche ist der Punkt hier.
    Da gibts nichts zu verbessern.
    Es ist großartig.
    Die leichten zerbrechlichen Töne im letzten Vers sind das I-Tüpfelchen.

    Mit Frauenstimmen besteht immer die Gefahr das es zu perfekt klingt, zu glatt gebügelt.
    Genau das vermeidest du.

    Auch das sehr schmale Soundarrangement ist genau das was es hier braucht, nicht zu viel obendrauf.

    Ich sollte davon lernen.

    EDIT: und schliesse mich dem virtuellen Applaus an. :claphands::cheer::claphands::cheer::juhuu:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.934
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.612
    Erstellt: 12.08.20   #4
    Oder auch gerne "zuviel Gesangstechnik". Zu viele Schnörkel, Vibrato, Kiekser, zuviel Attitüde... Hier hat alles das perfekte Maß. Es ist einfach wunderbar.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. streamingtheatre

    streamingtheatre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.09
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    171
    Kekse:
    486
    Erstellt: 12.08.20   #5
    Finde es auch klasse!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.934
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.612
    Erstellt: 12.08.20   #6
    Ach, einen kleinen Kritikpunkt habe doch noch gefunden. Aber nicht an deiner Hörprobe.

    Du hast - wieder mal - das falsche Subforum benutzt. "Hörproben Singer-Songwriter" ist tatsächlich für singende User gedacht, die nicht covern, sondern ihre eigenen Songs schreiben und singen.

    Ich verschiebe den Thread mal. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    768
    Kekse:
    1.632
    Erstellt: 12.08.20   #7
    Ich muss schon was kritisieren, nämlich, dass du nichts dazu sagst, wie das entstanden ist, ob du die Gitarre selber gespielt hast oder ein fertiges Playback genommen hast etc.

    Ansonsten sehr schön. Wie schon von meinen Vorrednern gesagt, schlicht und ohne diese ganzen Gesangstechniküberfluss, der mir gerade bei Frauenstimmen oft mehr auf die Nerven geht, als dass es mir gefällt. Ist glaube ich die erste von einer Frau gesungene Version dieses Songs, die ich gehört habe. Insofern auch die beste, aber alle nachfolgenden werden sich strecken müssen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    30.934
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.612
    Erstellt: 12.08.20   #8
    Ich habe mir einfach ein paar ältere Hörproben angehört. Dort spielt sie selbst Gitarre und in einer sogar ziemlich groovy Orgel. Hat auch bereits ein ziemlich gutes Akustikgitarren-Instrumental gepostet. Ich fürchte, wir haben es mit einem Multtalent zu tun.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Bholenath

    Bholenath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.18
    Beiträge:
    715
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    946
    Erstellt: 12.08.20   #9
    Ich fand die Sunny version an der Hammond auch sehr schön.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    5.713
    Erstellt: 12.08.20   #10
    Wenn der große Leonhard Cohen noch leben würde, er hätte dich bestimmt auf seine Tour
    eingeladen um mit Ihm ein Duett zu singen.

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    768
    Kekse:
    1.632
    Erstellt: 12.08.20   #11
    Stelle gerade fest, dass ich das Vincent Cover schon beizeiten gehört und für gut befunden habe. Also drehen wir das Thema um, Salat.Schnecke, gib uns bitte vieeelee Tipps.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. Bholenath

    Bholenath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.18
    Beiträge:
    715
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    946
    Erstellt: 12.08.20   #12

    Fangen wir mit dem Equipment an und dem meiner Meinung nach bei Vokal aufnahmen absoluten Kernstück.

    Dem Mikro.

    Welches Mikro benutzt du @Salat.Schnecke ?

    Welche DAW?
    Was hast du mit der Stimme gemacht oder nicht gemacht? (Effekte, etc.)

    Für etwaige Antworten danke ich jetzt schon mal im Voraus.

    Danke
    Robert
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    3.428
    Kekse:
    13.429
    Erstellt: 12.08.20   #13
    Auch von mir uneingeschränktes Lob, es ist perfekt vorgetragen und in allen Nuancen fein interpretiert, absolut unprätentiös, was gerade den Charme ausmacht.
    Ganz großes Ohrenkino...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    6.940
    Kekse:
    24.896
    Erstellt: 13.08.20   #14
    Ich bin so selten bei den Hörproben, dass ich das hier verpasst haben könnte, und das wäre sehr sehr schade gewesen. Ganz toll. :great: Wunderbar natürlich gesungen, ganz unprätentiös und doch hoch musikalisch. Das hat mich dann neugierig gemacht, wer du eigentlich bist, und so bin ich dann auch auf deine Version von "Vincent" gestoßen. Diesen schönen Song hatte ich schon seit Jahren nicht mehr gehört. Don McLean hat da ein kleines Meisterwerk geschaffen, und du machst ihm alle Ehre. Außerdem spielst du wunderbar Gitarre. Also, du hast jetzt noch einen Fan :)

    Ach ja, und wegen Tipps ... in puncto Aufnahmetechnik bin ich nicht bewandert. Da kann man ja immer was optimieren, die Techniker werden sich sicher noch äußern. Aber Tipps zu deiner Stimme wäre nur sinnlose Verschlimmbesserungen. Was gibt es denn Schöneres als eine Naturstimme, die zu einem sehr musikalischen Menschen gehört? Das passt alles wunderbar so, wie es ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    15.816
    Kekse:
    44.653
    Erstellt: 13.08.20   #15
    Aufnahmetechnisch gibt es da imho nichts zu bemängeln - und auch die Mixidee ist souverän umgesetzt:
    Stimme und Gitarre fast trocken und vom Reverb nur den Ausklang zum quasi Ambience-Instrument gemacht. :great:
    Beim ersten Hören fand ich den Nachklang (manchmal) etwas zu monoton bzw einen Hauch undifferenziert - da könnte man noch etwas schrauben - ist aber hier eher die Kategorie Luxusproblem.
    Und irgendwie sollte das Werk auch so bleiben, wie es ist - das wurde sicher gut durchdacht beim Mix.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Freiburg
    Kekse:
    2.056
    Erstellt: 14.08.20   #16
    Ich reihe mich in den Chor der Begeisterten ein und finde deine Version ganz zauberhaft, die Balance zwischen unprätentiös und trotzdem eindringlich ist dir wunderbar gelungen. Ich ziehe meinen virtuellen Hut! :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    4.158
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 14.08.20   #17
    Ich finde es gut und schön gesungen.
    Ich denke aber, daß es in seiner Intimität noch viel wirkungsvoller wäre, wäre die ganze Geschichte nicht so verhallt.

    LG
    Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. Salat.Schnecke

    Salat.Schnecke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.20
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    2.392
    Erstellt: 14.08.20   #18

    Aha, das ist interessant! Kann es sein, dass Du vom "diffusion"- Prameter beziehungsweise den leichten Chorus des Halls auf der Gitarre meinst? Weil da muss ich Dir zustimmen: ich habe sehr lange darüber nachgedacht, wie viel davon zu hören sein soll und eigentlich bin ich insgeheim der Meinung, dass es schon fast kitschig klingt. Vielleicht könnte man den Parameter ja sogar automatisieren und an manchen Stellen herunterschrauben und dann mit Nähe-Distanz arbeiten... denk ich mir grad so nebenbei
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.08.20, Datum Originalbeitrag: 14.08.20 ---
    Ich finde, da hast du recht. Wobei verhllt vielleicht nicht der richtige Ausdruck ist, weil ja alles trotzdem klar zu hören ist. Aber meinst du vielleicht ähnlich wie @Telefunky, dass der Nachhall zu lange hörbar ist und ein bisschen die Lücken zuschmiert?
     
  19. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    4.158
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 14.08.20   #19
    Naja, "verhallt" ist ein Sammelbegriff für: Der Hall(raum) ist zu groß, und zu laut.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.433
    Kekse:
    18.376
    Erstellt: 14.08.20   #20
    Dem vielen Positiven, das zu Recht geschrieben wurde, kann ich nicht wirklich etwas hinzufügen. Aber vielleicht eine Anmerkung zu dem, was aus meiner Sicht eine der Besonderheiten von Cohen ist, u.zw. der Vortragsweise: auf einer recht gleichmäßig vorgetragenen Grundlage werden an nicht immer erwarteten Stellen Akzente gesetzt, die das Ganze nicht monoton werden lassen. Die damit angesprochene Spannung fehlt mir in Deiner(?) Aufnahme ein bißchen, vor allem wohl deshalb, weil z.B. bei "only* wooden tower/ and when he knew for certain/only drowning men could see him" zu Vieles stark akzentuiert, z.T. auch "gelängt" wird, ohne dass mir der Grund dafür erschließt. Das geht auf Kosten dessen, was @turko treffend als "Intimität" bezeichnet hat.

    Ich habe nun länger nach einer Aufnahme mit einer Frauenstimme gesucht, auf der das für mich besser gelöst ist, und bin bei - allerdings aus meiner Sicht mit Instrumenten überladenen - Version Ebba Forsberg gelandet. Sie weicht manchmal weiter vom Original ab als, scheint mir aber vom Vortrag her sehr schlüssig.

    * heisst das nicht bei Cohen "lonely" ?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping