Tabben / Heraushören

von C. Shadow, 18.08.08.

  1. C. Shadow

    C. Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    14.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 18.08.08   #1
    Hey, alle zusammen.
    Falls der Thread im falschen Bereich ist: Sorry!

    Ich spiele zwar schon länger Gitarre und hab kein Problem mit Spieltechniken, aber ich habe immer noch ein ganz großes Problem: Sachen von anderen Songs herauszuhören bzw. Tabs zu schreiben. Ich schreibe zwar nach wie vor lieber eigene Songs, aber mich würde es schon reizen, Tabs zu schreiben.
    Mein größter Problembereich ist es, das richtige Tuning zu finden. Intervalle / Akkorde hör ich mittlerweile schon gut, aber das Tuning und schnellere Soli mit schiefen Tonleitern bereiten mir noch große Probleme.

    Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich besser an die Sache herangehen kann?
     
  2. metalmichi

    metalmichi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    842
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    619
    Erstellt: 18.08.08   #2
    nein, also ich nicht:D
    das is einfach übungssache
     
  3. sparfuchs

    sparfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Westfale
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.347
    Erstellt: 18.08.08   #3
    Übung macht den Meister ;).

    Ein Freund von mir verlamgsamt das Ganze immer und kann so langsam die Töne heraushören , ist genau eine Oktave tiefer als in der normalen Geschwindigkeit , ob das jetzt Zufall ist oder nicht kann ich dir leider nicht sagen .

    Ansonsten musst du dich wohl oder übelst mehrere Stunden mit dem Song befassen , insofern er aufwendiger ist.
    Das schult aber ungemein , sollte ich auch mal mit anfangen , habe aber leider nicht allzu viel Zeit ...

    gruß Sparfuchs und viel Erfolg !
     
  4. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 18.08.08   #4
    Man kann auch den Song verlangsamen, ohne das die Töne tiefer werden. Funktioniert mit "Audacity" hervoragend und kann das Programm (Freeware!) nur jedem empfehlen :great:
     
  5. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 19.08.08   #5
    GEht sogar mit dem Windows Media Player ;D

    Das Tuning ist eigentlich nicht so einfach möglich, wenn du nicht weißt wann der Gitarrist eine Leersaite spielt. Man kann es höchstens erahnen. Und damit muss man dann halt arbeiten.
    Bei vielen Bands kann man sich aber schon denken welche Tunings sie benutzen, wenn man einfach auf ältere Tabs schaut bzw. mal Livevideos anschaut.
     
  6. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 19.08.08   #6
    Wie gesagt bringt exzessiver Gebrauch von Verlangsamung einiges, funktioniert mit WMP, aber es gibt auch Plugins für andere Player. Das Tuning raushören ist manchmal schwer - da hilft es einfach mal über die Band zu recherchieren und sich Live-Sachen anzusehen. Dann ist es eigentlich kein Problem.

    Ansonsten funktioniert das meistens ganz gut wenn man ein Instrument auf dem man sich zuhause fühlt greifbar hat und dort schnell mal Töne suchen kann. Wenn man erstmal einen Ton hat, kann man leicht über Intervalle den Rest raushören. Wichtig ist auch öfter mal kontrollhören - d.h. später nochmal alles genau Stück für Stück anhören und kontrollieren. Das Gehör spielt einem da öfter Streiche und man hört manches dann viel klarer raus, wenn man es schonmal niedergeschrieben hat und nochmal frisch vergleicht mit dem Original.

    Ansonsten hilft wirklich nur Übung - man kann ja auch öfter einfach so mal was anhören und dann versuchen dass auf seinem Instrument umzusetzen. Früher saßen die Gitarristen noch vor Plattenspielern und haben sich alles selber rausgehört - da haben wir heute einen richtigen Luxus mit Guitar Pro.
     
  7. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 19.08.08   #7
    Manche haben auch das absolute Gehör und die sagen dir dann ruck zuck in welchem Tuning gespielt wird :D
     
  8. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 19.08.08   #8
    Die können dir allenfalls sagen, was für ein Ton gerade gespielt wird, aber das Tuning herauszufinden wird auch solchen Leuten ein paar Probleme bereiten ;)
     
  9. steve69

    steve69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.15
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Buxtehude
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 19.08.08   #9
    Google doch mal nach EarTraining.
    Es gibt sehr gute Übungen dazu.
    Das braucht aber recht viel Zeit und Gedult. Aber es hilft Dir sehr viel weiter, glaubs mir.
    Teilweise konnte ich sogar aus gespielten Riffs die "komischen" Tunings von Tremonti heraushören.

    Die Töne der Grundstimmung Deiner Gitarre (E,A usw..) solltest Du recht schnell drauf haben.
    (natürlich ohne Stimmgerät ^^)

    Nimm Dir dann für später vor, dass Du alle zwei Wochen einen Song heraushörst.
    Mach das in zwei Stufen, oder sogar drei, denn das hilft auch später beim Komponieren !

    1. Das Arrangement (wie ist der Song aufgebaut : Intro, Strophe, Refrain, Bridge und deren Variationen)
    2. Die Gitarren Akkorde und Melodie Linien
    3. Bass / Keys und Drums

    Glaub mir, dass es Dir sowas von weiter hilft. Es wird Dich als Gitarristen und Musiker gewaltig nach vorne bringen :)

    so long

    Stefan
     
  10. C. Shadow

    C. Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    14.10.11
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 24.08.08   #10
    Danke für die vielen Tipps!
    Ich werde mir davon sicher einige zu Herzen nehmen.
    Mein Gitarrenlehrer hat mir damals noch empfohlen, die Stereo-Kanäle (also links & rechts) einzeln zu hören und das hat mir schon einmal weitergeholfen.
    Aber das Verlangsamen unter Audacity werde ich sicher noch gebrauchen und diese Idee von steve69 gefällt mir auch gut.
     
  11. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 24.08.08   #11
    Wie kann ich denn die Songs mit dem Media Player verlangsamen? Und kann man einzelne Songs beim MP auf Wiederholung schalten? Hab bislang leider nicht rausfinden können, wie das funktioniert.
     
  12. wolfbiker

    wolfbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    827
    Erstellt: 24.08.08   #12
    Hi!

    Bei Windows Media Player hast du oben in der Leiste "Wiedergabe" stehen. Dort klickst du drauf und siehst dann als 3. in der Liste "Wiedergabegeschwindigkeit". :)

    Gruß
     
  13. starkstrom

    starkstrom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 25.08.08   #13
    Neben Audacity kann man Songs auch mit Amazing Slow Downer verlangsamen ohne das die Töne tiefer werden.
     
  14. Stephan1980

    Stephan1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Göppingen
    Zustimmungen:
    513
    Kekse:
    10.503
    Erstellt: 25.08.08   #14
    Kleine Anmerkung: Das Verlangsamen mit dem Windows Media Player geht glaube ich NICHT mit Audio files, sondern nur mit Mp3 und WMA. Weiß nicht ob das immer noch so ist, aber ich kann mich erinnern, dass ich mich damals gewundert habe, warum sich manche Songs nicht verlangsamen lassen.
     
  15. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 25.08.08   #15
    was auch noch ein gutes programm fürs verlangsamen von liedern ist ist BestPractise - ist freeware und ich bin voll zufrieden damit...da gabs auch mal iwo im board einen workshop dazu :o
     
  16. Snake79

    Snake79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 01.05.09   #16
    Ich hab mich jetzt langsam auch mal ans Raushören von Songs gemacht, und mit einzelnen Tönen klappt das schon ganz gut. Aber bei den Akkorden haperts noch ein bisschen. Wie hört man am besten Akkorde heraus? Auch einfach nur Übung oder gibts da irgendwelche Tricks?
     
Die Seite wird geladen...

mapping