Taktgefühl erlernbar?

von The Chief, 12.01.06.

  1. The Chief

    The Chief Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    6.06.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #1
    Hallo ich spiele in einer Band und wir haben ein Problem:
    Der Schlagzeuger hat sich das Schlagzeugspielen selber beigebracht und hat ein starkes Problem mit dem Taktgefühl.
    Er spielt schon sehr lange, hat also von der Technik her wenig Probleme.
    Nur merkt er nie das er in einem Song die 1 nicht trifft oder schneller oder langsamer wird.
    Er selber hört es einfach nicht.
    Meint ihr so was kann er noch lernen, sprich Musikschule oder ist er wohl ganz verloren und wird nie im Takt spielen können?
    Gruß The Chief
     
  2. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 12.01.06   #2
    Woran merkt man das ein Drummer vor der Tür steht? - Das klopfen wird schneller :screwy::D

    Zum Thema:
    Ich denke schon, das er auf ner´ Musikschule das Problem in den griff bekommt.

    Ganz verloren und NIE im Takt spielen wäre mal ganz was neues ;)
    Drumming besteht zu 10% aus Talent und 90% aus Übung!

    Frage, wie lang spielt er denn schon?
     
  3. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 12.01.06   #3
    klar kann man das lernen bis zu einem gewissen maße, also so das es einigermaßen klappt kriegt man noch jeden ^^ naja darüber hinaus muss man einfach talent haben sonst "groovt" es nicht. jeder merkt irgendwann dass das wichtigste in einer band der drummer bzw der gesamte rythmus ist. wenn da irgendwas nicht stimmt ist alles direkt scheiße...

    greetz k-bal
     
  4. The Chief

    The Chief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    6.06.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #4
    OK unser Drummer hat 3 Jahre ohne Musikschule für sich selbst gespielt.
    Dann hatte er 5 Jahre gar nicht gespielt und ist dann bei uns eingestiegen.
    Zum Thema grooven:
    Wie gesagt was er spielt ist nicht das Problem, es hört sich auch ganz gut an.
    Nur das Timing ist ein echtes Problem.
    Bei Umstellung von viertel auf achtel wird er zB immer schneller.
    Aber OK wenn ihr sagt da geht noch was hoffe ich mal das unser Drummer nicht verloren ist denn bis aufs Timing passt eigentlich alles in der Band.
     
  5. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
  6. YtseJam

    YtseJam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 13.01.06   #6
    Mit Klick üben ist in der tat eine sehr gute Lösung und führt auch mit ziemlicher Sicherheit zum gewünschten erfolg, wie ich selbst feststellen musste.

    Das Problem ist, das man die Metronome meistens nicht hört, wenn man am ganzen set spielt. Abhilfe schaffen da geschlossene- oder In-ear Kopfhörer.
    Entweder man kauft sich z.B. für ca. 70 euro die Kopfhörer von Vic Firth oder man verwendet die baumarkt Lärmschutzkopfhörer in verbindung mit normalen ohrenstöpseln (kosten hier vermutlich weniger als 10 euro).

    Als metronom reicht das hier eigentlich volkommen aus:

    http://www.musik-service.de/Korg-MA-30-Metronom-prx395741930de.aspx

    eine weitere möglichkeit besteht darin, sich ein "virtuelles"-metronom auf den PC zu laden (z.B. von stickcontrol.de) und dann die kopfhörer an den PC anzuschließen.


    mfg YtseJam
     
  7. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 13.01.06   #7
    also mir hat das mit dem metronom sehr stark geholfen,hab auch das metronom das in dem post oben steht
    außerdem hilft mir es wenn ich mir einfach n puls dazu mache:einfach hi hat schließen und mit der verse auf 1,2,3,4 hochgehen(irgendwie blöd zu beschreiben)
     
  8. fred->Drums

    fred->Drums Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.08
    Beiträge:
    161
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #8
    ich glaube Taktgefühl kann man nicht erlernen sondern lernt man automatisch in einer BAnd oder auch so beim Spielen . Metronom geht natürlich auch , aber ich benutz es selten ...
     
  9. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 13.01.06   #9
    mit metronom üben is das A und O denn wer sagt dir dass die leute aus deiner band rythmisch sind? was man wohl nur in der band schafft ist einen groove zu finden so dass die musik "flow", das kommt aber nur zustande wenn die ganze rythmusgruppe gut ist bzw gut zusammenpasst. das heißt auch die zwischenmenschlichen beziehungen sollten gut sein denn es spielt sich schwer mit einem den man nich mag^^
     
  10. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 13.01.06   #10
    Ich bin schon der Meinung, dass man Taktgefühl und richtiges Grooven erlernen kann!

    Klar, es gibt immer wieder welche, die den Rhythmus schon in Blut haben, wie man so schön sagt. Die kommen dann halt etwas schneller voran. Aber ich glaube nicht, dass Taktgefühl überhaupt nicht erlernt werden kann. Man braucht halt nur entsprechend viel Geduld und Übung (und vor allem ein Metronom ;) ).

    Es ist halt immer ziemlich schade, wenn jemand schon so lange spielt und technisch auch einige komplizierte Sachen drauf hat. Aber wem nützt das was, wenn diese Person kein Taktgefühl hat? Dann nimmt man doch in einer Band lieber jemanden, der nur Uff-Cha kann, aber das so richtig.

    Ich habe bei mir selbst eine ähnliche Erfahrung gemacht. Ich spiele seit über 15 Jahren Klavier, habe aber nie mit einem Metronom geübt. Letztens habe ich dann doch mal damit begonnen und es war wirklich eine Umstellung für mich, aber man gewöhnt sich daran und das Timing verbessert sich.
     
  11. fred->Drums

    fred->Drums Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.08
    Beiträge:
    161
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #11
    lol , schon klar , gott sei dank ist das so in unser Band . Aber ich habe auch ohne metronom ein Taktgefühl bekommen ... ich spiel auch schon seit 6 Jahren , kann auch daran liegen . Außerdem hab ich ein guten Lehrer :p
     
  12. The Chief

    The Chief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    6.06.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #12
    Nunja eure Tipps sind wirklich gut
    Werden dann mal schauen wie schnell unser Drummer vorankommt wenn er mit nem Metronom spielt hoffe das klappt.
     
  13. DeAndiA

    DeAndiA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    28.05.07
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Walbeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.06   #13
    es hilft vll auch schon, wenn er mal alleine für sich zu cds mitspielt, da merkt er ja sofort wenn er irgendwie rauskommt oder sich verhaut...mit genug übung hat er dann nachher wohl hoffentlich das richtige timing im gefühl und euer zusammenspiel verbessert sich automatisch
     
  14. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 16.01.06   #14
    seavus!

    wenns ums timing geht wirds immer happig!
    zu den ganzen Tipps folgt hier noch mein DVD Tipp:

    "big time" von billy ward.

    (das ist meine absolute lieblings DVD)

    da lernt man grooven und hat noch jede menge
    spasz dabei *ggg*
     
  15. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 17.01.06   #15
    Leute, Taktgefühl hat was mit Anstand zu tun, ihr sprecht von Rhythmus oder wie der Amerikaner sagen würde von time oder timing

    Es gibt auch Fälle, da geht garnix mit Rhythmusgefühl.
    Ein Schulkamerad von mir ist nicht fähig, einen Takt mitzuklatschen.
    Seine Time ist einfach so schlecht, das er spätestens nach dem 3ten Schlag raus ist.
    Dadurch ist es ihm zb. nicht möglich zu tanzen.

    Das einzige um sein Timeing zu schulen ist die Arbeit mit einem Metronom bzw nach einer Weile dem bewussten Weglassen desselben.
    Selbst auf Platten sind Schwankungen vorhanden, die zwar im ersten Moment nicht auffallen aber doch vorhanden sind. Da wird gerne mal im Refrain angezogen oder die Stophe um ein paar bpm verschleppt.

    Grüße

    Bob
     
  16. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 17.01.06   #16
    kannst du das mal ein bisschen näher erläutern? bin mir grad nich sicher was du genau meinst...
     
  17. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 17.01.06   #17
    Hmm ich konnte mir ein lächeln nicht verkneifen, als ich das mit dem Takgefühl las. Grade als Drummer sollte man sowas haben.:o :p
    Aber ich schätze, dass sich das problem durch etwas gezielten unterricht lösen lässt.
     
  18. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 18.01.06   #18

    K_Bals: was soll ich näher erläutern?

    Taktgefühl?:
    Timing?
    Den Unterscheide zwischen beiden? Oder warum mein Schulkamerad nicht tanzen kann?

    Grüße

    Bob
     
  19. The Chief

    The Chief Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    6.06.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.06   #19
    Hm naja also der Vater von unserem Drummer kann auch kein Lied mitklatschen und verwemst sich ständig.
    Ich weiß nicht obs bei unserem Drummer genau so ist müsste man mal testen.
    Ja ist irgendwie schon blöd wenn man n Lied mitklatscht und sich voll verwemst und dann noch meint "wieso war doch im Takt?!"
     
  20. Biene3r

    Biene3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    NRW / Niederrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 18.01.06   #20
    :D Ich lach mich schlapp! :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping