Tapco Boxen

von Ricca, 15.09.07.

  1. Ricca

    Ricca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.07   #1
    Hallo,

    hat schon jemand Erfahrung mit den Tapco Boxen?

    Herzliche Grüße
    Ricca
     
  2. taschentuch

    taschentuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Groningen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 17.09.07   #2
    schliesse mich der frage an, besonders die 12/2 aus der 69er serie interessiert mich sehr.

    vllt kan da einer schon was zu erzählen!
    ich hoffe mal dass sie taugen!
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 22.09.07   #3
    Aus meiner Sicht ein paar Worte zur Tapco Thump TH-15A:

    Fakten

    Der Thump TH-15A besitzt eine integrierte aktive Elektronik mit allen gängigen Schutzschaltungen sowie einen 3-Band-EQ mit durchstimmbaren Mitten, durchaus ein Novum in dieser Klasse. Die beiden digitalen Endstufen liefern 150 Watt für den 15“ Tieftöner und 50W für den 1" Kompressionstreiber. Das Abstrahlverhalten ist mit 90 x 60 Grad angegeben, das prädestiniert die TH-15A auch für den Einsatz in kleineren Räumen. Desweiteren ist eine aktive Weiche mit Laufzeitkorrektur vorhanden, die Phasenprobleme verhindert und somit externe Prozessoren überflüssig macht. Das rückseitige Anschluss- und Bedienfeld ist mit XLR Ein- und Ausgang zum durchschleifen des NF-Signals ausgestattet und erlaubt somit den Anschluss weiterer aktiver Systeme. Die symmetrische XLR-Buchse akzepiert sowohl Mikro- als auch Linesignale, der Pegel läßt sich mit dem darüber liegenden Regler perfekt anpassen. Erstaunlich ist das geringe Gewicht dieser Box von nur 16,3 kg, welches das Handling in Verbindung mit den beiden seitlichen und einem oben liegendem Tragegriff(en) natürlich sehr erleichtert. Das asymmetrische Kunststoffgehäuse ist multifunktionsfähig und erlaubt neben dem Betrieb auf einem Stativ auch die Verwendung der Box als Floor-Monitor.
    Die Verarbeitung kann trotz des geringen Gewichts generell als solide und stabil bezeichnet werden, auch bei hohen Lautstärken sind kaum Vibrationen am Gehäuse festzustellen.

    Praxis

    Die TH-15A vermag ordentliche Lautstärken mit gutem und ausgewogenem Klang wiederzugeben. Durch den 15" Lautsprecher mangelt es ihr nicht an Bass und so kann sie in kleineren Bars und Clubs bedenkenlos als Fullrange-PA genutzt werden. Sie eignet sich gleichermaßen für Konserve und die kleinere Live-Performance. Auch im Band-Proberaum machen die Tapcos durch ihr unempfindliches Feedbackverhalten eine gute Figur, wer dort mehr an Lautstärke braucht, sollte generell sein Setup überdenken. Lediglich die Mitten klingen je nach Programmaterial etwas zurückhaltend, was aus der recht hohen Übergangsfrequenz vom Basslautsprecher zum 1"-Treiber resultieren dürfte. Man darf auch bedenkenlos Kickdrum und Bass anschließen ohne Angst um seine Thumps haben zu müßen. Bei sehr hohen Lautstärken greifen die beiden integrierten aktiven Schutz-Kompressoren dann recht deutlich, sodass der Klang an der Leistungsgrenze etwas gepresst klingt und das Ende der Fahnenstange signalisiert. Man sollte die Lautstärke in diesem Fall dann natürlich etwas zurücknehmen, das zeigt dem Anwender aber zusätzlich auch die Overload-LED.
    Der Equalizer mit parametrischem Mittenband ist eine willkommene Bereicherung, denn damit kann man bei Sprachbeschallungen die Verständlichkeit des gesprochenen Wortes deutlich erhöhen und natürlich auch generelle klangliche Anpassungen vornehmen, falls am Mischpult kein Master EQ vorhanden sein sollte.

    Fazit

    Die Thump sind gut klingende und vor allem sehr leichte aktive Fullrange PA-Lautsprecher für mittlere bis hohe Lautstärken bei vielfältigen Anwendungsbereichen. Klanglich können der gute Bassbereich und die klaren, seidigen Höhen überzeugen, die Mitten fallen ein wenig ab, lassen sich aber durch den semiparametrischen EQ je nach Geschmack ganz gut anpassen. Auch als Bühnenmonitor eignet sich die TH-15A sehr gut und zeichnet sich hier auch durch ihre Feedback Sicherheit aus. Das Preis- Leistungsverhältniss darf durchaus als gut bezeichnet werden, wer noch mehr Klang und Performance möchte, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen.
     
  4. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.527
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 23.09.07   #4
    ist das jetzt irgentwo abgeschrieben Witchcraft ?

    oder ist das wirklich deine Meinung? (ich habe keine Ahnung wie die Box klingt.. würde mich aber interresieren)

    Lg Melody
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 23.09.07   #5
    Nöö, lediglich "Copy+Paste" aus einem von mir verzapften Word-Dokument. ;)

    Soll heißen: Der Beitrag gibt exat meine Meinung zu der TH-15A wieder.
    Ich habe zwei von den Dingern seit knapp 3 Monaten hier stehen und somit reichlich Zeit
    gehabt, diese bei verschiedenen Anwendungen auszuprobieren.
    Man sollte sich aber immer den letzten Satz des Beitrags vor Augen halten. ;)
     
  6. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 23.09.07   #6
    ot

    @Witchcraft

    Du bist wohl inzwischen wegen der Hungerlöhne im Musikgeschäft unter die Journalisten gegangen?
     
  7. snowdan

    snowdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 23.09.07   #7
    3khz ist ja selbst für die preisklasse ne hohe trennfrequenz, mutig mutig.
     
  8. Ricca

    Ricca Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #8
    Danke an Witchcraft für diesen Beitrag!

    Noch mehr interessieren würde mich die 69er Serie. Vielleicht gibts da auch schon einen Erfahrungs- oder Hörbericht. In einem anderen Forum bekam ich das Statement, dass die Bässe gut klingen, das 2x15 Top nicht so sehr und das 12/1er wieder recht gut. Es war ein "Zufallshörbericht", da der Schreiber warten musste und sich ein anderer Kunde die Boxen vorführen ließ.

    Herzliche Grüße
    Ricca
     
  9. pjotre36

    pjotre36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.08   #9
    Auch von mir danke für deinen Testbericht.

    Wir schwanken gerade zwischen einer Tapco Thump TH-15A und einer db Basic 200, was würdet ihr da vorziehen?
     
  10. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 06.06.08   #10
    Das kommt darauf an, was mit den Dingern angestellt werden soll. Laufen sie wirklich Fullrange mit leichter BD, Bass oder einem Piano/Synthie dann auf jeden Fall die Thumb. Hat da aufgrund des 15 Zöllers deutlich die Nase vorn.
    Kommt nur Gesang oder anderes Mittiges (Flöten, oder ähnliches ohne großen Bassanteil) dann sind wohl die dB zu bevorzugen, da hat der 12 Zoll Mitteltieftöner der Basic dennoch die Nase vorn, auch wenn der Thumb auch hier nicht total untergeht.

    MfG Badga
     
  11. pjotre36

    pjotre36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #11
    Hi Badga!

    Danke für deine Erläuterung. In dem Fall wird es die Tapco :)

    Wir möchten so viel wie möglich über unsere Anlage laufen lassen und da ist definitiv auch basslastiges Material dabei ;)
     
  12. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 07.06.08   #12
    Aber übertreibt es nicht, auch eine 15er Box ersetzt keinen Sub. Der Bass sollte einen Kompressor bekommen um die Membran der Tapco zu schonen. Und die BD wie oben schon beschrieben höchstens ein wenig unterstützend drauf legen.
    Wir reden hier immernoch von absolutem Einsteiger-Material. Hier muss man (blöderweise) oft noch um einiges vorsichtiger sein als bei richtig amtlichem Material um es nicht an seine absoluten Grenzen zu treiben und im Extremfall zu zerstören.
    Seid euch dem immer bewusst!

    MfG Badga
     
  13. pjotre36

    pjotre36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    12.08.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.08   #13
    Danke für deine Warnung. Wenn wir also den Bass über nen BEHRINGER BDI21 an nen Yamaha-Mixer hängen (wahrscheinlich MG 16/4 oder MG 124 C) brauchen wir zusätzlich noch nen Kompressor?

    Ganz schön kompliziert das ganze... ;-)
    Da hat man es als einfacher DJ schon einiges einfacher...

    VIELEN DANK!
     
  14. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 09.06.08   #14
    ich hätte auch mal eine frag zur thump:

    ich plane meine beiden raveland 15/3 boxen gegen eine thump einzutauschen.
    Oder lohnt sich das nicht wirklich?
    Kann die thump lauter und druckvolle als die Ravelands?
     
  15. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 09.06.08   #15
    Für was setzt du denn deine Boxen ein? Live oder Konserve?

    Mal ganz spontan würde ich sagen, dass die Thump deine Ravelands locker übertrumpfen wird, vor allem in der Haltbarkeit. Druck wird durch den 15er auch nicht zu wenig da sein.

    Willst du 2 Raveland gegen eine Thump tauschen?
     
  16. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 09.06.08   #16

    jap, 2 gegen eine.
    Höre eig nur in meinem zimmer mal musik, oder in etwas größeren räumen.

    hmmm, wenn beide ravelands voll aufgedreht sind, kann man sich noch rufend unterhalten, aber im zimmer wackelt schon einiges, z.B. fallen öfter mal die schlüssel aus den türen.
    hab aber auch beide boxen in einer ecke stehen, damit der bass lauter ist.

    kann die thump das auch, mit 113db?
    ich hab keine vorstellung wie laut das ist.....
     
  17. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.759
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 09.06.08   #17
    Warum nimmst du fürs Zimmer eigentlich nicht eine einigermaßen ordentliche Stereo-Anlage?
    Das Raveland-Zeugs ist totaler Müll, die Tapco ist eine Musikerbox und hat einen total andere Sound-Ansatz als eine normale Stereo-Anlage

    Mannomann - wie groß ist dein Zimmer?

    es ist dir also
    1.völlig wurscht dass du bisher nur über Hasenställe Musik gehört hast (Hauptsache das Zeugs fliegt von den Wänden) und
    2. ist dir auch noch der Verlust des Stereobildes egal?

    Was ist das für ein Thread hier? :screwy:

    Bitte geh doch hier spielen:
    www.hifi-forum.de
     
  18. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.958
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 09.06.08   #18
    @ Harry
    Vielleicht sollten wir noch einen "Warnung vor Tinnitus-Thread" aufmachen :eek::screwy:

    Dem Tobi16 ist nicht mehr zu helfen - da freut sich der Ohrenarzt und der Hörgeräte-Akustiker hat auch noch sein Auskommen. :D:D

    Jede normale Stereoanlage kann in der Regel laut genug spielen. Sollte das nicht reichen, ist ernsthaft über das Hörvermögen der betreffenden Person nachzudenken:rolleyes:
    Ich habe als Hifi-Anlage einen NAD 314 Amp mit einer angegebenen Dauer-Sinusleistung von 2x25 Watt und selbstgebaute Visaton-Boxen (Transmission-Line). Bis jetzt habe ich die Anlage noch nie voll aufgedreht, schon bei 3/4 Lautstärke hält man es längere Zeit nicht aus. Das Zimmer ist durchschnittlich gross (ca. 25m²).
    Wenn ich nicht gerade in einer Fabrikhalle wohne, reicht jede Stereo-Anlage locker
     
  19. martin-master

    martin-master Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    nähe Lini /am Waldstein
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    314
    Erstellt: 09.06.08   #19
  20. Tobi16

    Tobi16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    25.10.14
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    152
    Erstellt: 09.06.08   #20

    fühl dich bitte nicht angegriffen, aber:

    1. eine stereoanlage habe ich, sogar eine recht gute.
    Aber da ich nur elektronische musik höre, bin ich mit dem klangbild von pa boxen sehr zufrieden.
    Ich habe mir mal zum testen meine musik auf der canton vento reference 6dc angehört, und es hat mir nicht sehr gut gefallen.

    2. will ich die boxen auch öfter mitnehmen oder auch mal draußen oder in größeren räumen auflegen

    3. nein, ich höre noch sehr gut, aber manchmal wenn die party weit am laufen ist, wird auch mal etwas weiter aufgedreht.
    Aber den ohren zu liebe meistens nur 10-15 minuten, dann wird wieder etwas leiser gedreht.

    4. habe ich bereits geschrieben, dass ich keine vorstellung davon habe, wie laut 113 db sind

    5. werde ich mir sicher noch eine 2 box holen, aber erstmal will ich die ravelands schnell loswerden.
    Und bei meiner musik ist kaum stereo effekt vorehanden

    also, bitte nicht so auf den schlips getreten fühlen, mir ist schon klar, pa ist nicht das idealste fürs zimmer, aber ich will auch noch wo anders auflegen, also den krempel mitnehmen;)

    bin angehender hobby dj, und brauche leider ertmal ordentlichen krempel, bzw. wenigstens was besseres als raveland.

    Wenn ich irgendwann genug geld habe, habe ich schon größeres im kopf.
    aber ich muss ja auch klein anfangen:great:

    also, helft mir doch lieber, statt zu schimpfen


    liebe grüße, tobi

    p.s.: ich bin seit mehreren jahren im hifi-forum angemeldet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping